Fortress Vrmac

Sporting 505

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
27. Dez. 2011
Beiträge
5.951
Punkte
113
Ort
Saarland
Bei einer kleinen Rundfahrt entdeckten wir unweit von Tivat eine alte Festungsanlage.
Über eine holprige Straße gelangt man bergan auf den Berg Vrmac.
Oben angekommen hat man einen schönen Blick auf Tivat mit seiner Landebahn .


Hier wollen wir uns umschauen und ein paar Fotos machen.
Es gibt viele Häuserruinen über deren Funktion ich nichts weiß. Jedenfalls scheinen sie von der Bauweise her nicht so alt.


Natürlich wurde hier alles demontiert ,mittlerweile ist vieles vermalt .Ein Spielplatz für Erwachsene....


Hier scheint noch jemand zu wohnen ,vielmehr zu hausen. Ziegen stehen angebunden in einem Vorgarten , wenn man das so nennen kann.


An solch verlassenen Orten haben meine Männer ihre Freude , flugs war ich allein auf weiter Flur. Also schaute auch ich mich alleine weiter um .


Dieser Ort hat etwas spannendes ,magisches ,unheimliches ,alles zusammen.
Ich kann mir keinen Reim drauf machen was das für einen Ursprung hat . Es gibt auch keine Hinweisschilder und es ist niemand außer uns da. Der Reiseführer gibt auch nix her.


Hier sieht man eine andere Ruine . Deren Baustil und das Gestein ist anders als das der Häuser.


Als ich das Gelände weitestgehend in Augenschein genommen hatte entdeckte ich eine noch größere Ruine. Ein viereckig umrandetes Loch . Evtl.ein Brunnen?


Auf der Suche nach meinem Gatten und Sohn stand ich plötzlich vor diesem imposanten Etwas.
Die Fassade ist mit Efeu bewachsen. Es ist wohl eine alte Befestigungsanlage dachte ich mir.



Hier ein paar Zeilen zum Fort die ich aus dem Internet übernommen habe.
Fort Vrmac ist eine ehemalige Festung der österreichisch-ungarischen Monarchie am südlichen Ende des Vrmac-Gebirges bei Tivat in Montenegro. Gegründet 1860, wurde das heutige Gebäude zwischen 1894 und 1897 erbaut und während des Ersten Weltkrieges, als es von den Montenegrinern schwer bombardiert wurde, in Betrieb genommen. Es wurde vor Kriegsende repariert und entwaffnet und nach einer Zeit der Besetzung durch jugoslawische Truppen aufgegeben. Heute ist es eine der am besten erhaltenen österreichisch-ungarischen Befestigungen in der Bucht von Kotor.
Doch seht selbst.








Ob dies ein Wehrturm darstellen soll? Ich weiß es nicht.


Zur Straße hin sah ich diesen Gedenkstein. Leider gibt nichts mehr Auskunft über sein Vorhandensein.

 

Sporting 505

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
27. Dez. 2011
Beiträge
5.951
Punkte
113
Ort
Saarland
Mein Mann ließ sich nach langer Zeit auch mal blicken und deutete darauf hin das sie im Inneren der Anlage zugange sind.
Ich zögerte doch die Neugierde siegte doch.
Der Sohn war schon in einem weiteren Stockwerk unterwegs und eifrig am fotografieren. Die Anlage scheint öffentlich zugänglich es gibt keine Hinweisschilder ,Verbotsschilder oder Verriegelungen der Türen .
Also haben wir uns drinnen etwas umgeschaut.
Durch dieses Tor kann man in einen Gewölbekeller gelangen.


Es ist ein riesen Gang mit Türen die oberhalb ein Gitter haben .



Linker Hand gehen weitere Gänge ab. Lauter leere Räume, alle etwa gleich groß.


Man muss schon aufpassen wo man hintritt. Hier eine nicht abgedeckte Öffnung zur Kanalisation.


Lauter Haken in gleichen Abständen an der Wand ,was hat das für einen Grund?



Da ich genug gesehen hatte und mich etwas unwohl fühlte an diesem seltsamen Ort suchte ich schnell wieder das Weite.


Dabei fiel mir diese leere Bierdose auf. Gut erhalten und unweit unserer Heimat. Unser Lieblingsbier.
Ich kann mir einen schöneren Ort vorstellen um dieses Bier zu genießen ;)


Hier noch ein Blick zur Fassade mit den eisernen Klappläden.


Heute hab ich euch einen spannenden Ort vorgestellt. Wie ihr seht war es in unserem Urlaub nicht langweilig.
Wir hatten auch sehr viel Glück mit dem Wetter. Nur das lässt solche Unternehmungen zu.

Hier noch ein Blick auf Tivat zum Abschluss.

 
Zuletzt bearbeitet:

Julija

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
14.895
Punkte
113
Hallo Ute, danke für den interessanten Bericht von der dubiosen Festung.
Ich habe einen Reisebericht auf Englisch gefunden.

Festung Vrmac wurde, wie du schon schreibst 1860 gegründet.
Die heutige Struktur ist von 1894 bzw. 1897.
Damals bot diese Festung den Soldaten eine Unterkunft.
Aber es gab dort auch Zisternen, Krankenhäuser, Munitionslager usw.
Das grosse, graue Gebäude wollten sich diese Wanderer lieber nicht von innen anschauen.

https://montenegro-for.me/2018/04/hiking-along-the-vrmac-ridge/
 

Sporting 505

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
27. Dez. 2011
Beiträge
5.951
Punkte
113
Ort
Saarland
Danke Julia ,es gibt viele englische Beiträge im Netz dazu. Ich bin mir nicht sicher ob die auf den ersten Fotos abgebildeten Gebäude damit was zu tun haben. Vielleicht wissen @claus-juergen oder @burki etwas Näheres. Oder Jürgen hab ich was gefunden das du noch nicht kennst ? :p
 

Heiko705

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
16. Juni 2013
Beiträge
6.902
Punkte
113
Alter
49
Ort
Kassel
Ich könnte nicht umhin, mich ein wenig in dem Gemäuer umzusehen, übt so etwas doch einen gewissen Reiz auf mich aus. Da ist sicher eine Taschenlampe vonnöten, oder? Gut, heutzutage hat auch jeder 'ne Taschenlampen-App auf'm Smartphone, aber wenn ich 'ne halbe Stunde in dem Gemäuer umherirre, hat der Akku wahrscheinlich auch ganz schön gelitten.

Sag mal, Ute, ist Tivat eigentlich auch sehenswert?
 

Julija

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
14.895
Punkte
113
Da hat nur ein Bild mit der Festung was zu tun. Diesen Reisebericht hat ein Wanderer geschrieben, der auch an dieser Festung vorbei gekommen ist. Ich kann englisch gut verstehen und konnte das so übersetzen, was der Jenige über diese Festung ( Fortress auf englisch) schrieb. Die ist ganz kurz beschrieben. Jetzt bin ich auch gespannt, ob da Jürgen auch schon war. Der ist wirklich nie zu Hause. So kann man auch lange verheiratet sein:p
 

Sporting 505

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
27. Dez. 2011
Beiträge
5.951
Punkte
113
Ort
Saarland
Ich hatte nur meine Smartfontaschenlampe.Unser Sohn ist daher besser ausgerüstet und hat versch. Zubehör,das er zum Belichten seiner Bilder braucht. Ich denke er stellt mir auch einige Fotos noch zur Verfügung .Was er oben abgelichtet hat hab ich ja nicht gesehen.
 

Julija

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
14.895
Punkte
113
Ich könnte nicht umhin, mich ein wenig in dem Gemäuer umzusehen, übt so etwas doch einen gewissen Reiz auf mich aus. Da ist sicher eine Taschenlampe vonnöten, oder? Gut, heutzutage hat auch jeder 'ne Taschenlampen-App auf'm Smartphone, aber wenn ich 'ne halbe Stunde in dem Gemäuer umherirre, hat der Akku wahrscheinlich auch ganz schön gelitten.

Sag mal, Ute, ist Tivat eigentlich auch sehenswert?

Ich wäre da auch zu neugierig. Man muss halt aufpassen, dass einem das nicht so nach geht, was man dort evtl. so sieht. Ja, wer weiss wozu die Nägel in die Wand geschlagen wurden. Oder dass keine Schlangen da hausen oder so.
Ich wollte mir einmal eine Ruine von innen anschauen und hörte ein grunsen. Mir war damals sehr unheimlich zumute. Wie ich um die Ecke kam, sprang ein Obdachloser vor Schreck von seinem Schlafplatz auf und motzte mich an, was ich denn in seiner Unterkunft zu suchen hätte :D Auch das kann einem passieren.

Das hier in Montenegro erinnert mich an ein Gefangenenlager mit Lazareth und Bunker zugleich.
 

Sporting 505

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
27. Dez. 2011
Beiträge
5.951
Punkte
113
Ort
Saarland
Ein Matratzenlager hatten wir auch in dem Fort entdeckt. Da es ja öffentlich zugänglich ist hat sich sicher der ein oder andere dort eingenistet. Mir wäre das zu unheimlich , zumal ich nicht weiß was sich dort abgespielt hat. Da geht dann schon mal die Fantasie mit einem durch. Bei solchen Dingen wie Katakomben, oder unterirdischen Gemäuer ist mir schon mulmig. Aber die Männer sind da ja eh viel cooler. Meinen hat ’s gefallen. Ich schau statt dessen lieber in Hinterhöfe . ;)
 

Sporting 505

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
27. Dez. 2011
Beiträge
5.951
Punkte
113
Ort
Saarland
Hallo Heiko, Tivat bietet einiges. Auch das musst du entdecken.
Für uns führte dort der Weg als erstes in ein leckeres Steakhaus , das ich nur empfehlen kann .
https://www.tripadvisor.de/Restaura...-Reviews-Tanjga-Kotor_Kotor_Municipality.html
Wir waren eingeladen , deshalb diese Wahl.
Zudem suchten wir Tivat zum Einkaufen und Schoppen auf. Richtung Budva gibt es entlang der Straße mehrere Einkaufszentren. Auch ist hier viel anderes Gewerk angesiedelt . Von Autowerkstätten über Möbelgeschäfte...Wie bei uns halt in den Industriegebieten. Zudem sind z.Z.viele Baustellen ganze Straßen sind gesperrt.
Da wird wohl noch einiges gebaut und fertiggestellt.
Zudem besitzt Tivat den Flughafen. Ich habe keine größeren Maschinen dort starten und landen sehen. Eher Sportmaschinen.
Das Highlight dürfte der Porto Montenegro sein. Ein neu angelegter Hafen. Für mich wirkt das alles sehr steril. Es wirkt so unnatürlich,wie ein Modell. Die größten Yachten eifern hier um die Wette. Außerdem entstand im Zug dieser Baumaßnahme wohl auch eine Einkaufsmeile , zudem Hotels der besten Kategorien und Restaurants. Klar ,hier trifft sich die Highsociety. ;)Alle namenhaften Boutiquen findest du hier. Strände gibt es keine ,wir haben nur Beton gesehen.
Das ganze ist wie eine kleine Stadt für sich .Du musst außerhalb parken ,dann kannst du zum Hafen laufen. Es sei denn du hast eine Yacht:)
Sonst bietet Tivat kein richtiges Zentrum oder eine Altstadt.
 

Sporting 505

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
27. Dez. 2011
Beiträge
5.951
Punkte
113
Ort
Saarland
Hier noch ein paar Bilder dazu .

Die sterile Einkaufsmeile von Porto Montenegro. Wenn du einen großen Geldbeutel hast wirst du hier bestimmt fündig;)



Ein Teil der Hafenpromenade mit Hotels und Restaurants.


Das ist die Einkaufsmeile an der Landstraße. Links kann man einige Geschäfte erkennen. Dazwischen immer wieder Cafés und Restaurants. Viele Einheimische nutzen das auch rege. Sogar die Tankstellen haben ein Café dabei.


Mit Sicherheit findest du auch einiges zum anschauen dort . Es gibt dort schon alte Kirchen oder anderes Gemäuer...
Meiner Meinung nach befindet sich die beliebten Aussichtsziele alle in der Umgebung ,wie Perast ,Kotor, Budva... und natürlich das Hinterland mit seinen Gebirgen.
Meinen Urlaub möchte ich dort nicht verbringen.
 
M

Marius

Guest
Tivat hat eine sehr geile Marina, so etwas habe ich noch nie gesehen, großartig, aber dadurch auch teuer.
Der internationale Flughafen in Tivat ist für uns - außer man kommt aus dem Raum Düsseldorf - von wenig Nutzen, da er sich hauptsächlich in Richtung Osten orientiert, aber vielleicht hat sich da seit letztem Jahr etwas verändert.
Ich musste mich jedenfalls im Juli 2018 zwischen Podgorica und Dubrovnik entscheiden und flog nach Dubrovnik plus etwa 1,5 Stunden Fahrt mit dem Taxi um - wenn ich mich recht erinnere - 80 Euro.

Ich stelle mal ein paar Fotos zu dieser Marina ein, muss mal gucken. Sie ist wirklich einen Besuch wert, auch wenn man kein Bootsfanatiker ist., alleine schon angesichts der Riesentrümmer, die da so herumstehen.

Hier geht's lang: https://www.adriaforum.com/kroatien/threads/eine-etwas-laengere-reise.84183/page-4#post-935933
 

Sporting 505

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
27. Dez. 2011
Beiträge
5.951
Punkte
113
Ort
Saarland
Ich glaube von der Entfernung des Flughafens Podgorica und Dubrovnik geben die sich nicht wirklich viel. Gut 1 1/2 h sind wir gefahren vom Flughafen bis Kotor. Man hat das Gefühl man kommt nicht mehr an . Zumal Höchstgeschwindigkeit 80 gilt a.Orts.
Der Flughafen Tivat bedient überwiegend Fluggäste aus dem Osten wie du schon erwähnt hast ,Russland und Belgrad.
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
22.833
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
...
Zudem besitzt Tivat den Flughafen. Ich habe keine größeren Maschinen dort starten und landen sehen. Eher Sportmaschinen.
...

hallo Ute,

der Flughafen Tivat hat vor allem im Sommer eine Bedeutung für den Tourismus. Sicherlich gibt es viele Verbindungen nach Osteuropa, aber auch nach Deutschland, Großbritannien und anderen westeuropäischen Staaten. Mit knapp einer Million Passagieren ist da im Sommer durchaus was los.

https://www.flugplandaten.de/europa/montenegro/flughafen-tivat.htm

... Vielleicht wissen @claus-juergen oder @burki etwas Näheres. Oder Jürgen hab ich was gefunden das du noch nicht kennst ? :p

Was diese Festung angeht, hast du Recht Ute. Die kenne ich noch nicht. Eine Befestigung aus der Zeit der Donaumonarchie habe ich lediglich unterhalb des Lovcen gesehen, dort wo die schmale Straße in Richtung Kotor in die Hauptverbindungsstraße Kotor - Podgorica mündet. Allerdings haben wir dort nicht gehalten und so verfüge ich über kein Foto der Anlage. Diese solltet ihr jedoch auch gesehen haben.

grüsse

jürgen
 
Top Bottom