Fahrt von Starigrad Paklenica in das Gebirge

Mifle0371

Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
9. Apr. 2008
Beiträge
2.000
Zustimmungen
353
Punkte
83
Ort
Chemnitz
#1
Liebe Foris,

heute möchte ich euch wieder in den Velebit mitnehmen.

Wir fahren nach Starigrad. Dies ist das Schild, welchem wir folgen. Veliko Rujno ist das Ziel.




Diese Straße geht es hoch in die Berge. Sie befindet sich gegenüber dem Markt.




Blick über Starigrad.







An dieser Stelle ist die Straße noch breit genug, um aneinander vorbeizufahren.

Auch hier wieder ein Hinweisschild auf die Totenstätten "Mirila"




Einige dieser Häuser sind bewohnt, obwohl es auf den ersten Blick nicht so aussieht.




Bis hier kann man gut fahren.




Ein Blick zurück.




Leider sieht man auf diesem Bild nicht so richtig, wie steil es jetzt wird.

Mit meinem 75 PS Motörchen hatte ich da schon ein kleines Problem.





Dieser Teil der Strecke hat es in sich.

Die Straße wird so schmal, dass zwei Autos nicht aneinader vorbeikommen.

Da kann man nur hoffen, dass von oben keiner kommt.

Wenn doch, dann heißt es rückwärts fahren, da es die nächsten ca. 400 Meter keine Ausweichstellen gibt.

Man sollte also schon ein bisschen Mut haben.

Zum Glück ist auch diesmal kein Fahrzeug entgegen gekommen.




Ein paar Bilder auf dem Weg nach oben.










Auf dem Parkplatz angekommen.

Wenn hier die Blumen in den Nationalfarben blühen, sieht das sehr schön aus.




Ein Blick zurück, von wo wir gekommen sind.




Dieser Weg hat mich neugierig gemacht. Den mussten wir mal erkunden.




Ich habe gedacht, ich sehe nicht richtig.

Da kommt doch tatsächlich ein PKW und fährt diese Straße hoch.

In dem Fall ein Geländewagen.




Aber auch drei "normale" Autos habe ich noch hochfahren sehen.

Unter anderem diesen.




Bei diesen Verhältnissen werden die Reifen ganz bestimmt nicht besser.

So sah es an vielen Stellen aus. Ich habe mich wirklich gefragt, warum man sich so etwas antun muss.

Mehr als Schritttempo war nicht drin.








Auf den beiden folgenden Bildern sieht man an der rotbraunen Farbe den Verlauf der Straße. Fotografiert vom Parkplatz aus.

Es ging also im Zickzack nach oben.

Und diese Strecke sollen wir laufen?







Das solls für heute gewesen sein. Die restlichen Bilder folgen.

Tschüss

Michael :halloatall:
 
J

JoJo40

Guest
#2
AW: Reisebericht Velebit Teil 4

Hallo Michael ...

Klasse Bericht, schöne Gegend, interessante Fotos...
zu den Luxusautos auf diesem Weg kann man nur sagen "wer hat, der hat"

War schon mal mit dem Mountainbike dort ..., schon damals war die Strasse (der Weg) nur mit äusserster Vorsicht zu befahren.

Freue mich auf die Fortsetzung ...
 

Mifle0371

Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
9. Apr. 2008
Beiträge
2.000
Zustimmungen
353
Punkte
83
Ort
Chemnitz
#3
AW: Reisebericht Velebit Teil 4

Hallo Jürgen,

da bist du die ganze Strecke mit dem Mountenbike gefahren?

Oder "nur" vom Parkplatz aus?

Michael
 

wallbergler

Travel Junkie
Registriert seit
22. Aug. 2006
Beiträge
3.580
Zustimmungen
734
Punkte
113
Alter
75
#4
AW: Reisebericht Velebit Teil 4

Wenn doch, dann heißt es rückwärts fahren, da es die nächsten ca. 400 Meter keine Ausweichstellen gibt.

Ich habe gedacht, ich sehe nicht richtig.
Aber auch drei "normale" Autos habe ich noch hochfahren sehen.
Unter anderem diesen.
Bei diesen Verhältnissen werden die Reifen ganz bestimmt nicht besser.
Hallo Jürgen,

es ist wirklich aufregend und schön von dir, in diese Gegend mitgenommen zu werden.
Da könnte auch Winnetou plötzlich vor dir stehen:D
Zumindest ist die Gegend damit zu vergleichen.
Diese Einsamkeit , die du in deinen Bildern aufgefangen hast spricht für sich.
Vielen Dank für die Mühe des Einstellens.
Ein paar Anmerkungen lassen sich nicht vermeiden:

Bezüglich des Rückwärtsfahrens , ist eigentlich in den Bergen die alte Regel, der Aufwärtsfahrende hat Vorfahrt. So das Gewohnheitsrecht.
Ausnahme, wenn kurz vor vorher eine Ausweiche war.
Dies ist aber heute leider nicht mehr so üblich, da das "hoppla jetzt komm ich " gesellschaftsfähig geworden ist.

Das mit dem Reifenhinweis ist goldrichtig gesehen. Genau deshalb (auch Burki hat ja Ähnliches erlebt) haben die Verleihfirmen eben die Klausel, dass Reifen selbst zu zahlen sind, bei Panne. Pech halt, wenn der Vorgänger so ein rücksichtsloser Zeitgenosse war.

Servus , ich freue mich auf die Fortsetzung
Helmut
 

Mifle0371

Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
9. Apr. 2008
Beiträge
2.000
Zustimmungen
353
Punkte
83
Ort
Chemnitz
#5
AW: Reisebericht Velebit Teil 4

Hallo Helmut,

mit dem Rückwärts fahren hast du recht.

Ich habe es schon mehrmals gesehen, dass der, der von unten kommt, rückwärts wieder runter fährt.

Ich habe allerdings einmal gesehen, dass beide weitergefahren sind.

Dann haben sie festgestellt, das sie aneinader nicht vorbeikommen und der, der von unten kam ist zurückgefahren.

Das macht Laune kann ich dir sagen. Da geht es vielleicht 80 Meter runter. Wenn da ein kleiner Fehler beim Lenken passiert...

Tschüss
Michael
 
E

ELMA

Guest
#6
AW: Reisebericht Velebit Teil 4

@Michael
Mit Dir lernen wir einen Teil Kroatiens kennen, den die wenigsten von uns schon gesehen haben!
Dabei lohnt sich das Verlassen der Küstenstraße schon wegen der grandiosen Aussicht, die man von dort oben hat.
( Ich würde es allerdings vorziehen, sehr schnell das Auto irgendwo zu parken und zu Fuß weiterzugehen ;))

Sehr schön präsentiert, Michael - DANKE - ich bin schon gespannt, wie Eure "Expedition" weiter verlaufen ist!

Eine Frage hätte ich noch: Das Velebitgebirge oberhalb von Starigrad-Paklenica (Mali Alan, Sveti Rok..) war während des Krieges Schauplatz von militärischen Aktionen. Kann man heute gefahrlos in den Bergen wandern, ohne Angst vor Minen zu haben?

Gruß,
ELMA
 

Marius

Forums-Philantrop
Registriert seit
27. Feb. 2008
Beiträge
17.036
Zustimmungen
11.590
Punkte
113
Ort
Medulin
#8
AW: Reisebericht Velebit Teil 4

Tolle Bilder, danke Michael!
Dass der Bergauffahrende "Vorrang" haben soll, kann nur einer Zeit entspringen, als Autos noch 30 PS hatten und man für solche Straßen noch "Schwung" brauchte.
Selbstverständlich - ich hoffe, das bezweifelt niemand ernsthaft - ist es entschieden leichter rückwärts bergab als rückwärts bergauf zu fahren. :)

Bergab: Bremse loslassen und dosieren, bitte wie soll man sich denn da "verlenken"?
Bergauf: viel Gas und viel Gefühl für die Kupplung, hat nicht jeder. Ist auch mit einem Automatikgetriebe nicht sooo einfach. Bergfahrer werden das kennen, da muss man schon ordentlich reinsteigen...
 

Mifle0371

Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
9. Apr. 2008
Beiträge
2.000
Zustimmungen
353
Punkte
83
Ort
Chemnitz
#10
AW: Reisebericht Velebit Teil 4

Kann man heute gefahrlos in den Bergen wandern, ohne Angst vor Minen zu haben?
Hallo Elke,

ich habe gefragt, ob in dieser Gegend Minen sind. Klare Antwort, nein.

Ein komisches Gefühl hatte ich schon. Ich bin soweit möglich immer auf den Steinen gelaufen.


Bergab: Bremse loslassen und dosieren, bitte wie soll man sich denn da "verlenken"?
Hallo Marius,

ich habe da noch ein anderes mal jemand rückwärts runterfahren sehen müssen. Das waren alte Leute. Die haben sich nicht weiter getraut. Da hat sich dann der Fahrer, der von oben kam in das Auto gesetzt und die Leutchen die restlichen, ca. 100 Meter nach unten gefahren.

Bis zu der Stelle, wo du meinen roten Schluchtensauser stehen siehst.

Nicht jeder ist ein guter Autofahrer und manche trauen sich einfach zuviel zu.

Tschüss
Michael :halloatall:
 

burki

Administrator
Mitarbeiter
Registriert seit
24. März 2004
Beiträge
21.892
Zustimmungen
8.191
Punkte
114
Alter
64
Ort
Baden-Württemberg
Website
www.adriaforum.com
#11
AW: Reisebericht Velebit Teil 4

Tolle Bilder von einer Region, die ich bisher nur immer aus der Ferne gesehen habe.

Klasse auch diesen Teil Kroatiens in deinem Bericht kennen zu lernen.

burki
 

pippi

neues Mitglied
Registriert seit
13. Juli 2009
Beiträge
15
Zustimmungen
0
Punkte
0
#12
AW: Fahrt von Starigrad Paklenica in das Gebirge

Hallo,
hab auch noch einen Beitrag zum Minen-Thema. Aufgrund seiner Erfahrung würde ich zwar auf Michael vertrauen, wenn er sagt, dass es dort keine Mienen gibt. Ich selbst war ja noch nie dort. Ich kann nur wiedergeben was der Wanderführer sagt (Bergverlag Rother):
Wer in Kroatien wandert sollte sich nicht weit von den ausgezeichneten Wanderwege entfernen wegen der Minengefahr (auf den Wegen zu bleiben ist ja eh im Sinne des Naturschutzes).
Grüße
 

Mifle0371

Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
9. Apr. 2008
Beiträge
2.000
Zustimmungen
353
Punkte
83
Ort
Chemnitz
#13
AW: Fahrt von Starigrad Paklenica in das Gebirge

Diese Gegend ist frei von Minen.

Das wollte ich nur noch anmerken.
 
T

twidy

Guest
#14
AW: Fahrt von Starigrad Paklenica in das Gebirge

Ein toller Bericht. Als ich die Verhältnisse der Straßen gelesen habe, konnte ich sehr gut nachvollziehen wie es Euch dabei ging. So ging es uns letzte Woche auch und das nicht zum ersten Mal. Steil bergauf, keine Ahnung ob was von der anderen Seite entgegen kommt und die Straßen so schmal, dass keine zwei Autos aneinander vorbei kommen. Dieses Hoffen, dass ja keiner entgegen kommt, kenne ich nur zu gut.
 

Mifle0371

Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
9. Apr. 2008
Beiträge
2.000
Zustimmungen
353
Punkte
83
Ort
Chemnitz
#15
AW: Fahrt von Starigrad Paklenica in das Gebirge

Ein toller Bericht. Als ich die Verhältnisse der Straßen gelesen habe, konnte ich sehr gut nachvollziehen wie es Euch dabei ging. So ging es uns letzte Woche auch und das nicht zum ersten Mal. Steil bergauf, keine Ahnung ob was von der anderen Seite entgegen kommt und die Straßen so schmal, dass keine zwei Autos aneinander vorbei kommen. Dieses Hoffen, dass ja keiner entgegen kommt, kenne ich nur zu gut.
Hallo Kristina,

kommen da auch Bilder?

LG
Michael
 
T

twidy

Guest
#16
AW: Fahrt von Starigrad Paklenica in das Gebirge

Nee leider nicht. Irgendwie geraten wir immer auf solche Straßen, wenn mein Bruder fährt. :rolleyes:
Ich saß hinten, so konnte ich während der Fahrt keine Bilder machen. Und zum Halten war mir auch nicht grad um Fotos zu machen. naja
War ja froh, als wir auf der anderen Seite endlich wieder unten waren. :D
 

Outdoordreams

aktives Mitglied
Registriert seit
21. Nov. 2010
Beiträge
289
Zustimmungen
82
Punkte
28
Ort
Westerwald
Website
www.outdoordreams.de
#18
Hallo,

wir sind diese Strasse von Starigrad in die Berge im Juni auch gefahren (um von dort in den Paklenica NP hineinzuwandern).

Die Aussichten und der Verlauf der Strasse waren wirklich toll. Allerdings war es manchmal so schmal und steil dass wir froh waren, keinen Gegenverkehr zu haben. Das Auto konnte man auch nur an wenigen Stellen am Strassenrand parken da man sonst die Strasse zugeparkt hat.

Ein paar Bilder die ich von der Strasse gemacht habe:
http://666kb.com/i/bon39xdrg78qmw66q.jpg

Die Wanderung über Vidakov Kuk zur Manita Pec und grossen Paklenica Schlucht, retour über Njivarska Strana-Route und Ramici, war dann ziemlich lang und teilweise durch abenteuerliches Gelände, aber toll und war die schönste Wanderung die wir im Kroatienurlaub gelaufen sind.

Gruss Kate
 

Mifle0371

Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
9. Apr. 2008
Beiträge
2.000
Zustimmungen
353
Punkte
83
Ort
Chemnitz
#19
Katja, ich habe mal deine Bilder "Sichtbar" gemacht.



Ja, die Straße wird an manchen Stellen ganz schön eng. Aber es lohnt sich auf jeden Fall mal dort hoch zu fahren.

Michael
 

Outdoordreams

aktives Mitglied
Registriert seit
21. Nov. 2010
Beiträge
289
Zustimmungen
82
Punkte
28
Ort
Westerwald
Website
www.outdoordreams.de
#20
Top Bottom