Die versteckten Dörfer der Insel Mljet

Sporting 505

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
27. Dez. 2011
Beiträge
3.917
Zustimmungen
9.915
Punkte
113
Ort
Saarland
#21
Hallo zusammen ,so sah es letztes Jahr im Ende Mai auf Pelješac aus. Ich glaube auch das man bald nichts mehr von dem Brand sieht ,hoffe natürlich auch das kein neuer entfacht wird.

0BA4F1EA-C00F-4968-8F6C-BFE7F8694084.jpeg 53D2A5F9-6367-4023-B788-17FE21B09A2E.jpeg
F3D257D2-1923-4A9C-98AA-E296F700E376.jpeg
 
E

ELMA

Guest
#22
ich glaube auch das man bald nichts mehr von dem Brand sieht
Deinen Optimismus teile ich nicht.
Da muss noch sehr viel Aufräumarbeit geleistet werden.
Und das Gelände muss gesichert werden. Im Herbst und Winter stürzt das Wasser die steilen Hänge herunter. Die Humusschicht auf dem verkarsteten Boden ist ohnehin dünn.
Früher hat man auf Peljesac ( auch auf Korcula und anderswo) an solchen Steilhängen Terrassen angelegt für Wein, Oliven usw.
Ich vemute , dass man das zum Teil hier auch machen wird ( Aber WER?)
Einen so wunderbaren Pinienwald wie ich ihn noch kenne, wird es nicht mehr geben.

Gruß,
Elke
 

Sporting 505

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
27. Dez. 2011
Beiträge
3.917
Zustimmungen
9.915
Punkte
113
Ort
Saarland
#23
Hallo Elke ,ich ging jetzt lediglich von den Bäumen aus und was ich vom Straßenrand aus sah.
Da dachte ich das wächst wieder.Die Terrassen unterhalb habe ich nicht gesehen. Daß dort Oliven und Wein gewachsen sind hab ich jetzt erst von dir erfahren, Das ist natürlich was anderes. Ob das nochmal wird? Und wer sollte das tun? Das dauert dann doch Jahre bis es dort wieder wächst und gedeiht.
 
E

ELMA

Guest
#24
Das dauert dann doch Jahre bis es dort wieder wächst und gedeiht.
Und wenn ich diese Bilder sehe, dann stell ich mir altptraummäßig vor, was wäre, wenn es auf Mljet anfangen würde zu brennen.

Mljet- die grüne Insel, die immergrüne Insel,
die ihren Reiz erhält durch die Farben Grün und Blau: die vielen Blau- und Türkistöne des Meeres, das dunkle Grün der Aleppokiefern, des Wachholders und anderem mediterranen Gehölz .
Dazu der Duft nach Harz und Kräutern, den man nicht vergessen kann, wenn man mal dort war.

Mljet, die Insel des Odysseus, auf der er nach Homers altgriechischem Epos Odyssee von der Nymphe Calypso sieben Jahre lang gefangen gehalten wurde. ( Das wird behauptet)
Die Insel Mljet, deren antiker Name "Melita " ist , was aus aus dem griechischen „melite nesos“ stammt und Honiginsel bedeutet.

Eine Insel von unglaublicher Schönheit - auch heute noch für den verwöhnten Fernreisetouristen,

sofern er in der Lage ist, diese Schönheit mit allen Sinnen wahrzunehmen.

Mljet wird nie eine Insel für Massentourismus werden - hoffentlich.



Gruß,
Elke
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Sporting 505

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
27. Dez. 2011
Beiträge
3.917
Zustimmungen
9.915
Punkte
113
Ort
Saarland
#25
Oh wie schön ausgedrückt,wenn man das denn so kann, Elke.:rolleyes:Jetzt hast du mich aber neugierig gemacht auf diese Insel. Bin gespannt was Heiko dazu nach seinem Urlaub berichtet. Darauf freue ich mich sehr.
Vielleicht werden wir sie auch mal besuchen.
 

Barraquito

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
5. März 2018
Beiträge
2.196
Zustimmungen
4.719
Punkte
113
#26
Ich hab die Insel auch noch auf meiner Liste und dieser Bericht hat mich nicht wirklich abgeschreckt!:cool:
 
Zustimmungen: ELMA
E

ELMA

Guest
#27
Freut mich!
Vielleicht triffst Du Calypso, sie soll immer noch in der blauen Grotte sein. Vielleicht sie erzählt Dir , wie das damals war mit dem Odysseus und Ihr könnt zusammen träumen,:iconwink:
https://derstandard.at/1341526882540/Fruehstueck-bei-Kalypso-Die-kroatische-Insel-Mljet

Wir sind nicht in die Höhle hineingetaucht- ( dieses Jahr waren wir auch nicht so weit im Westen, in Babino Polje) aber Du wirst das bestimmt einmal tun.
Es gäbe noch so viele Abenteuer, die man auf Mljet erleben kann.

Mein kulinarischer Tipp: Stermasi in Saplunara

Liebe Grüße,
Elke
 
E

ELMA

Guest
#29
Gute Entscheidumg.
Ich habe zwar in Trip Advisor nichts darüber gelesen, wir sind mehr oder weniger "zufällig " dorthin geraten ( das erste Mal schon vor einigen Jahren)
Olivenöl, Käse, super luftgetrockneter Schinken von der Insel und viele Zutaten sind aus eigener Produktion oder zumindest von der Insel.
Fische u.a. anderes frisch vom Fischer.
Nehmt Euch Zeit für einen Besuch des Hauses und verbindet Kulinarisches mit einer Abkühlung an den hauseigenen privaten Badeplätzen an der felsigen Küste.
Ich bin sicher, nicht nur Hotel-, sondern auch auch Restaurantgäste können da hinuntergehen.
( Hoffentlich liegen nicht zu viele Yachten vor Anker- das Restaurant wird auch gerne von Slippern angelaufen)



Gruß,
Elke
 
S

stoitschkov

Guest
#31
Vielen Dank, Elke für den tollen Bericht, dazu die brillianten Bilder!
Die Insel hat für mich viele Reize: Viel Wald bis ans Meeresufer, keine Touristenhochburgen, klares, nicht zu kaltes Wasser, gute Luft und intensive Gerüche, Ruhe und Erholung sind praktisch garantiert.
Aber wie spricht man denn Mljet eigentlich richtig aus?
 
Top Bottom