die Badeanstalt von Jadrija bei Sibenik

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
12.390
Zustimmungen
10.903
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#1
In diesem Bericht möchte ich euch etwas vorstellen, was ich etwas abseits der üblichen Touristenströme in Norddalmatien gesehen habe. Es handelt sich um eine Einrichtung am Meer, wo seit dem Jahr 1922 überwiegend Bewohner von Sibenik ihre Freizeit verbringen. Allerdings ist mir mangels Sprachkenntnissen nichts genaueres dazu bekannt.

Schaut euch einfach die Bilder an und macht euch eigene Gedanken zu dieser Form der Freizeitgestaltung.

Die Anlage befindet sich nördlich der Mündung des Krka-Kanals in die Adria und westlich von Sibenik. Hier auf der Luftaufnahme ist der kleine Ort Jadrija zu erkennen.


https://www.google.de/maps/place/22...xb8fdf55821c01d5c!8m2!3d43.726389!4d15.841944







Am Meer wurden vor langer Zeit Stege mit Leitern gebaut, so daß Badegäste bequem zum Schwimmen ins Meer gelangen können.



Dazu gibt es gemauerte verschieden große Kabinen, die jedoch keine allgemein zugänglichen Umkleidekabinen sind, sondern abschließbar und jeweils von einer Familie auch heute noch genutzt werden.



Die beiden Herren haben mich einen Blick in ihre Kabine werfen lassen.



So etwas in dieser Art und Größe habe ich bisher in Kroatien noch nirgendwo gesehen.



Die Anlage macht zwar einen heruntergekommenen Eindruck. Jedoch sind alle Abstellräume verschlossen.



Nur wenige Meter dahinter kann man das Auto parken, im Abstellraum seine Badesachen und anderes deponieren und gleich daneben gehts ins Meer. Wo gibt es das sonst noch?



Es gibt aber auch etwas größere Kabinen, in welchen wohl manche Eigentümer auch mehrere Nächte verbringen.






In einer schaut es innen dann so aus.



Und von innen nach außen so



Irgendwann kam wohl hinter der Anlage ein Minigolfplatz dazu.



Auch befestigte Sportplätze gibt es da.



Die Toiletten scheinen neueren Baujahres zu sein.



Neben des Sportstätten befindet sich ein Pinienwald.



Darin wiederum sind winzige Hütten, die individuell gestaltet und eingerichtet sind.



Am Ende der Landzunge steht ein Leuchtturm.



Gegenüber wurde die Engstelle an der Mündung der Krka bzw des Krka-Kanals durch eine Festung kontrolliert und gesichert. Die Festung Tvrdava Sveti Nikole befindet sich auf einer Insel, ist jedoch mittels eines künstlichen Damms mit dem Festland verbunden.



Auf dieser Luftaufnahme ist die Örtlichkeit gut erkennbar.

https://www.google.de/maps/place/22...xb8fdf55821c01d5c!8m2!3d43.726389!4d15.841944

Bei der Anlage befindet sich ein Gedenkstein, der an das 50jährige Jubiläum der Gründung dieser Badeanstalt erinnert.







Leider habe ich fast nichts über den Bau, den oder die Eigentümer und die Geschichte der Anlage herausfinden lassen. Diese Badeanstalt wird immer noch genutzt. Ende September, als wir da waren, sind zwar nur ein paar Angler und wenige Badegäste vor Ort gewesen. Einer hat mir jedoch erklärt, daß sich seine Kabine seit Generationen im Besitz der Familie befindet. Was auch immer der Begriff Besitz bedeuten mag.

Unser Fori Sunkocret hat mir dankenswerterweise ein paar kroatische Websites genannt, die zwar nur holprig ins deutsche übersetzt werden können, die jedoch ein toller Fundus für alte Bilder sind.

http://www.jadrija.net/

http://www.sebenico.com/our-works/

Hier etwas zur Geschichte der Anlage.

https://sibenski.slobodnadalmacija....ko-kupaliste-lici-i-dusa-i-tilo-otkrijte-i-vi

Die Google-Übersetzung in' s Deutsche bringt nichts, die in's Englische ist ein wenig besser. Sie zeigt möglicherweise den biografischen Hintergrund des Gründers mit TBC-Erkrankungen in der Familie. Jedenfalls war die Anlage in den letzten Jahrzehnten ziemlich verfallen und ist erst vor einigen Jahren mit dem Engagement von Enthusiasten wieder hergerichtet worden.

Anmerkung:

Kurz vor Fertigstellung des Berichts habe ich von Wuppis Tod erfahren. Ich glaube, er hätte gewollt, daß wir in unserem adriaforum weitermachen wie bisher. Vielleicht sieht Wuppi diesen Bericht ja auch...

jürgen
 

Suncokret

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
2. Feb. 2013
Beiträge
1.287
Zustimmungen
931
Punkte
113
#2
Jürgen, danke für die Erinnerung an dieses besondere Stück kroatischer "Badegeschichte". Ich bin im Frühjahr 1996 fast wöchentlich an dem Leuchtturm vorbeigekommen auf dem Weg nach Obonjan, wo Einheimische aus Sibenik und internationale Suncokret-Freiwillige Kriegsflüchtlinge mehr oder weniger gut versorgt haben. Vom Boot aus sah die Anlage damals ziemlich trostlos aus. Heute hat sie einen besonderen Charme, den deine Bilder gut darstellen. Dazu hier noch die künstlerisch gestalteten Fotos eines jungen Kroaten: https://vizkultura.hr/ino-zeljak-jadrija/
Auch andere "Künstler" haben Jadrija für sich (wieder-)entdeckt, ein Architekt gewann sogar den German Design Award für sein bescheidenes Häuschen dort: https://www.german-design-award.com/die-gewinner/galerie/detail/15330-av-beach-house-jadrija.html
 
Zuletzt bearbeitet:

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
12.390
Zustimmungen
10.903
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#4
hallo Elke,

Die Anlage in Jadrija schaut sicherlich nicht gepflegt und modern aus. Ich betrachte diese Badeanstalt mit nostalgischen Gefühlen als Relikt aus einer Zeit, wo das Baden im Meer und die dazu nötige Freizeit als Luxus galten. Der einfache Arbeiter hatte damals ja kaum die Möglichkeit, aus der einige Kilometer entfernten Stadt Sibenik hierher zu kommen und einen freien Tag oder ein Wochenende in Jadrija zu verbringen. Die Brücke der Jadranska Magistrale gab es noch nicht. Folglich mussten die Menschen mit Booten über den Kanal übersetzen.

Auch ich hoffe, daß dieses Relikt noch lange in der momentanen Form und Nutzungsart erhalten bleibt auch wenn sich die Art der Nutzung ändert bzw bereits geändert hat. Da ich im Frühsommer nächsten Jahres die Küstenstraße weit nach Süden mit Suzi befahren möchte, komme ich vielleicht mal während der Saison dort vorbei und kann dann ein paar Bilder von einer belebten Badeanstalt knipsen.

grüsse

jürgen
 

MaSaNaKi

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
29. Juli 2014
Beiträge
890
Zustimmungen
1.966
Punkte
93
Alter
33
Website
gluecksreisen.blogspot.com
#6
2013 haben wir die Festung besucht und konnten sogar noch rauf gehen! 'Ich habe gelesen das dies nicht mehr möglich ist weil sie den Erdhaufen entfernt haben. Wir sind allerdings von der anderen Seite gekommen die Badeanstalt habe ich leider nicht gesehen!
 
Top Bottom