Das Aquarium von Pula

V

vize2

Guest
#1
Hallo miteinander

Wenn mal ein Regentag im Urlaub ansteht, sucht man natürlich gerne nach Betätigungen und Besichtigungen, die geschützt unter Dach stattfinden.
Das Aquarium in Pula ist so eine Möglichkeit, obwohl ich alle Tiere lieber in der Natur beobachte und nicht hinter Glas oder Gittern, so meine Meinung!

Dennoch hier ein paar Impressionen:



Bei Tintenfischen drückt die Verfärbung nach hellgrau oder weiss Angst und Stress aus:









Schaut man genau hin, erkennt man hier ein paar Seepferdchen, die recht müde in den Seilen hängen:



Ich geb ja zu, dass Aquarien auch der wissenschaftlichen Forschung nützen, aber ein schlechtes Gefühl habe ich dennoch, diese schönen Tiere so eingesperrt zu sehen, das geht mir im Zoo auch nicht anders!

Viele Grüsse
Viktor
 

diavolo rosso

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
30. März 2011
Beiträge
4.830
Zustimmungen
13.413
Punkte
113
Ort
Bayerisch Schwaben
#2
Hallo Freunde,

aus der heuer gemachten Erfahrung empfehle ich, in der Hochsaison sowohl Pula als auch das Aquarium bei Sonnenschein zu besuchen.

WARUM???

Diese glorreiche Idee vom Viktor haben Tausende. Sobald sich ein Wölkchen am Himmel zeigt, werden die Familienkutschen anstatt nach Kamenjak gen Pula gesteuert, mit dem Erfolg, daß VIELE an der Stadtgrenze wieder umdrehen, da die Straßen in und rund um Pula an solchen Tagen hoffnungslos verstopft sind. Ein einigermaßen Durchkommen bis zu den Sehenswürdigkeiten ist dann nur noch per Fahrrad möglich. Doch dann....

Bei Sonnenschein hingegen ist ALLES kein Problem, denn da findet das Stauertreffen ab Banjole Richtung Kamenjak statt.
Insbesondere am Sonntag ist Pula sehenswert. denn da ist bei schönem Wetter Pula nämlich wie ausgestorben und der geneigte Tourist hat überall ungehinderten Foto-Zugang! Etliche haben das dann tatsächlich auf mein Anraten hin gemacht und waren damit begeistert.

Umgekehrt habe ich wanderbare Loide bei Regen zum Wandern ins Kamenjak geschickt. Kaum eine Menschenseele dort - dafür himmlische Ruhe am westlichen Wanderweg bis zur Safaribar - mit traumhaften Ausblicken und dem Rauschen des Meeres - eben auch bei Schlechtwetter ein erhabenes Gefühl.

Ja Ja - dumm das.......!

Liebe Grüße
vom Roten Teufel
 
Zuletzt bearbeitet:
V

vn15biker

Guest
#3
Noch eine kleene Anmerkung zu den o.a. Tipps ...
Mit dem Auto zum Aquarium : Man fährt auf die Halbinsel Verudela und denkt sich:"wo wollen die alle nur hin ?"
Wie schon erwähnt, Automassen ! Sogar an schönen Tagen ! Denn hier befinden sich rund ums Fort Verudela, in dem das Aquarium sich befindet, viele Hotels und Ferienanlagen. Der Parkplatz war Pickepackevoll, wir wollten schon umdrehen und aufgeben. Doch dann dachten wir "frech kommt weiter!" und fuhren direkt auf die Schranke am Ende des Parkplatzes zu, die bewacht war. Der Wächter fragte freundlich nach unserem Wohin, die Antwort lautet "zum Aquarium, molim..." und siehe da, er tat uns auf ! Dahinter weitere (freie !) Parkplätze und auch am Seitenstreifen am Weg zum Aquarium genug Parkplätze, sogar im Schatten. Also : hinter der Schranke gibt's Hoffnung !

Das Aquarium selbst war OK. Die begehbaren Teile der Festung sind beeindruckend. Mir taten die Tiere leid....
Andererseits ist die Schildkrötenaufzucht- und Aufpäppelstation eine wirklich gute Sache !

Auarium.jpg
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

frank2.0

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
19. Juni 2015
Beiträge
2.391
Zustimmungen
1.967
Punkte
113
Ort
Manching
#5
Das Aquarium ist wirklich sehr sehenswert und zwar nicht nur wegen der Flora und Fauna sondern auch deshalb weil das Gebäude zur KuK-Zeit als Festung diente und darüber in zahlreichen Bildern, Skizzen usw. berichtet wird - so quasi zwischen den gezeigten Tieren. Es kommt also auch der geschichtsinteressierte Betrachter zum Zuge.
Nicht zu unterschätzen ist auch die tolle Aussicht vom Dach!
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
14.625
Zustimmungen
14.086
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#6
hallo Jochen,



Auch wenn diese Schildkröten in Mengen im Aquarium gezeigt werden, handelt es sich hier nicht um einheimische Tiere. Die Rotwangen-Schmuckschildkröte stammt aus Nordamerika und wird von manchen im Gartenteich gehalten. Selbst meine Nachbarin in Istrien hat welche und wollte mir diese bissigen Viecher schon andrehen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Rotwangen-Schmuckschildkröte

In Wien lebt eine größere Population in der Donau. Anscheinend halten die Tiere selbst unsere Winter in Mitteleuropa im Freien aus.

grüsse

jürgen
 

perenospera

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
8. Mai 2005
Beiträge
509
Zustimmungen
670
Punkte
93
#7
Hallo Jürgen,

selbst bei uns Zuhause leben einige Gruppen in verschiedenen Baggerseen

@Frank 2.0 : Das mit der tollen Aussicht ist so eine Sache, es kommt drauf an in welche Richtung man schaut.

Direkt vom Dach aufgenommen :



Viele Grüsse Jochen
 
Top Bottom