Cres 2019 Teil 9: Die Mitte: Mali Podol

Daniel_567

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
25. Dez. 2017
Beiträge
2.877
Zustimmungen
6.108
Punkte
113
Alter
47
Ort
Landkreis Börde
#1
Cres 2019 Teil 9: Die Mitte: Mali Podol

Auf der Fahrt nach Lubenice kommt man unweigerlich durch den kleinen Ort Podol.
Wir machten hier auf der Rückfahrt eine Rast, nachdem wir zuvor Lubenice besucht hatten.

In Podol steht ein Baum mitten auf der Strasse.



Und an dem Baum ist dieses Schild angebracht.



So sieht die andere Seite des Baumes aus, hier ist dieses kleine Heiligenhäuschen angebracht.





Wenn man dann diesem Weg folgt, kommt man zu einem kleinen Cafe, welches Claudia Heckl betreibt.









Claudia Heckl ist Schriftstellerin und man kann bei ihr, nach einer Leseprobe, die Bücher selbstverständlich auch kaufen. Meine Frau kaufte sich ein Buch, welches sie dann am nächsten Tag am Strand las. Sie war von dem Buch so begeistert, dass wir während unseres Urlaubes noch ein 2. Mal nach Podol fuhren, um Nachschub zu holen, und natürlich auch, um noch einmal Feigeneis zu essen.

Jedenfalls gab es Mintkuchen, selbstgemachte Zitronenlimonade, Salbeiplätzchen und natürlich das legendäre Feigeneis.



Es hat uns alles ausgezeichnet geschmeckt. Wir sassen etwas länger im Cafe, und es war ein ständiges Kommen und Gehen, entweder hielt ein Auto an oder auch Wanderer legten eine Rast hier ein.

Nun noch ein paar Bilder.









In Podol gibt es auch ein Ferienhaus, dass man mieten kann. Hier kann man mit Sicherheit einen ruhigen und entspannenden Urlaub verbringen.

Auf der anderen Strassenseite stehen diese verlassenen Häuser.







Wenn man über diese Strasse Podol in Richtung Inselstrasse verlässt,


kommt man, kurz bevor es links nach Valun geht, an diesem Friedhof vorbei. Zu welchem Ort er gehört, kann ich nicht sagen, vermutlich ist er für mehrere kleine Orte hier in der Umgebung angedacht.





Hiermit endet nun mein kleiner Bericht von Mali Podol.



Gruss, Daniel.


Inhaltsverzeichnis

Cres 2019 Teil 1: Die Stadt

Cres 2019 Teil 2: Die Stadt: Stadtmuseum, Kloster Hl. Franziskus, Venezianischer Turm

Cres 2019 Teil 3: Die Stadt: Aussichtspunkte

Cres 2019 Teil 4: Der Norden: Beli

Cres 2019 Teil 5: Der Norden: Filozići

Cres 2019 Teil 6: Der Norden: Aussichtspunkt Abzweig Beli

Cres 2019 Teil 7: Die Mitte: Loznati

Cres 2019 Teil 8: Die Mitte: Lubenice

Cres 2019 Teil 9: Die Mitte: Mali Podol

Cres 2019 Teil 10: Die Mitte: Valun

Cres 2019 Teil 11: Der Süden: Osor

Cres 2019 Teil 12: Insel Lošinj: Mali Lošinj

Cres 2019 Teil 13: Insel Lošinj: Veli Lošinj

Cres 2019 Teil 14: Ein Ausflug auf die Insel Ilovik

Cres 2019 Teil 15: Ein Tag in Istrien - 1: Raša

Cres 2019 Teil 16: Ein Tag in Istrien - 2: Trget
 
Zuletzt bearbeitet:

Julia 35

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
11.551
Zustimmungen
22.025
Punkte
113
#3
Hallo Daniel, von diesem " Cafe" wäre ich auch begeistert gewesen. Ein Grund Podol einmal zu besuchen. Für mich gibt es leider kein Feigeneis, aber Bücher von Claudia:p:smug:
 

Daniel_567

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
25. Dez. 2017
Beiträge
2.877
Zustimmungen
6.108
Punkte
113
Alter
47
Ort
Landkreis Börde
#4

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
18.966
Zustimmungen
20.868
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#5
hallo Daniel,

solche Idyllen wie du uns hier eine vorstellst liebe ich. Dazu Feigeneis. Von dem habe ich zwar schon gehört, es jedoch noch nie probiert.

Was Claudia Heckl anbelangt, habe ich mal etwas recherchiert und dabei diese zwei Bücher gefunden. Ist die Autorin eure Claudia Heckl? Wenn ja, welches Buch hat deine Frau gelesen und kannst du uns vielleicht etwas über den Inhalt sagen?

https://www.booklooker.de/Bücher/Angebote/autor=Claudia+Heckl

grüsse

jürgen
 

Julia 35

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
11.551
Zustimmungen
22.025
Punkte
113
#6

Daniel_567

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
25. Dez. 2017
Beiträge
2.877
Zustimmungen
6.108
Punkte
113
Alter
47
Ort
Landkreis Börde
#7
@claus-juergen
Hallo Jürgen.

Ja, das ist die Claudia Heckl, die in Podol wohnt.
Meine Frau hat sich am ersten Tag das Buch "Und wie ist es im Winter?" gekauft, und beim zweiten Mal die Bücher aus Deinem Link "Stille Post" und "Bon Voyage" sowie noch "Salbei".

Ich habe die Bücher leider (noch) nicht gelesen, werde aber heute Nachmittag, wenn meine Frau von der Arbeit heim kommt, sie um eine Einschätzung bzw. um ein Feedback bitten, welches ich dann hier einstellen werde.

Viele Grüsse, Daniel.
 

Daniel_567

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
25. Dez. 2017
Beiträge
2.877
Zustimmungen
6.108
Punkte
113
Alter
47
Ort
Landkreis Börde
#8

Julia 35

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
11.551
Zustimmungen
22.025
Punkte
113
#9
Haha, das erzählst Mal Rainer:)
Ganz sicher nicht! Mit schlenkern hat er es nicht so. Bei der Heimfahrt schon gar nicht.
Zudem hat ihm meine Schwester von der " schrecklichen" Insel erzählt! Das wird nix, Daniel:D
 
B

Barraquito

Guest
#11
Das Winter-Schafsbuch ist allerliebst, gibt interessante Einsichten in den mühsamen Inselalltag im Winter, bei Bura und Kälte und ausgebüchsten Schafen.
Hinreissend die Szene (mir kitzelts grad im Bauch vor Lachen), wie die Schafe die Petersilie abgefressen hatten und als sie ertappt wurden, wandten sie sich dem Efeu zu und schauten, wie nur ertappte Schafe schauen können? Wie? Wir? Unser Name ist doch...Schaf.:schaf:
 
B

Barraquito

Guest
#12
Daniel,

bei uns gabs 2 Sorten Feigeneis, hat genauso ausgesehen.
Erfrischend die Sorte mit Zitrone und frischen Feigen, süsser die Variante aus getrocknete Feigen mit Honig.
Ich meine vielleicht v Bild, dass Du letzteres hattest - wie ich.
 

Daniel_567

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
25. Dez. 2017
Beiträge
2.877
Zustimmungen
6.108
Punkte
113
Alter
47
Ort
Landkreis Börde
#15
Erfrischend die Sorte mit Zitrone und frischen Feigen, süsser die Variante aus getrocknete Feigen mit Honig.
Sybille, ich würde dann sagen, es war Feige mit Zitrone. Eine Honig-Süsse haben wir nicht ausmachen bzw. schmecken können. Aber lecker war es allemal.:)

Sorry, das wusste ich nicht Julia. Dann gibt es ein schönes Stück Kuchen für Dich.:hallo:



Hier nun die versprochene Buch-Beschreibung. Mit dem Buch Salbei ist meine Frau noch nicht ganz durch.

Bon Voyage
Es ist ein Reisetagebuch, eine Chilenin macht sich nach einer enttäuschten Liebe mit einem Frachtschiff von Hamburg aus auf zurück in ihre Heimat Chile.

Und wie ist es im Winter?
Da der Autorin des Öfteren diese Frage gestellt wurde, hat sie den Winter 2017/2018 in 70 kleinen Episoden in Form von Briefen an ihre fiktive Freundin verfasst.
Auch sind einige Winterrezepte in diesem Buch zu finden, wie z.B. Granatapfel-Sirup und Gedeckter Apfelkuchen.

Salbei
Dieses Buch ist ein Insel-Krimi, er spielt auf einem Polizeirevier und gibt ein Verhör zwischen einem Kommissar und einer Verdächtigen wieder. Aber es endet ganz anders, als vermutet.

Stille Post
Ein einsamer Post-Beamter beantwortet Briefe, die ihm eigentlich zur Zustellung übergeben wurden, selbst, im Namen des Empfängers. Daraus entsteht eine Liebesgeschichte.


Alle Bücher sind von Claudia Heckl natürlich mit einer persönlichen Widmung versehen wurden.
Eine schöne Erinnerung an einen herrlichen Urlaub und an unseren Aufenthalt in Mali Podol.


Viele Grüsse, Daniel.
 
B

Barraquito

Guest
#16
...vielleicht noch als Ergänzung: Claudia Heckl nimmt einen ein mit ihrer Freundlichkeit, ihrer Gastfreundschaft, ihrem offenen Wesen.
Dadurch entsteht eine Atmosphäre, die fast etwas Vertrautes hat.
 

Julia 35

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
11.551
Zustimmungen
22.025
Punkte
113
#19
Ja, sogar sehr liebenswert und ..... Schriftstellerin ist sie noch nicht, aber das kann ja noch werden:p:D
 
Top Bottom