Cres 2019 Teil 11: Der Süden: Osor

Daniel_567

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
25. Dez. 2017
Beiträge
1.764
Zustimmungen
3.884
Punkte
113
Alter
45
Ort
Landkreis Börde
#1
Cres 2019 Teil 11: Der Süden: Osor

Im Südwesten der Insel Cres liegt Osor, der Ort ist die älteste Siedlung von Cres und Lošinj (Wikipedia). Von einst bis zu 30 000 Einwohnern leben heute nur noch weniger als 100 im Ort.
Hier wurde die Kroatische Kuna 1018 erstmals als Zahlungsmittel erwähnt, Kuna heisst übersetzt Marder bzw. Wiesel. Dazu gibt es auch eine Statue, die ich leider übersehen, aber zum Glück zufällig mit abgelichtet habe.
In Osor gibt es eine Drehbrücke, die über den von den Römern gegrabenen Kavada-Kanal führt und die Inseln Cres und Lošinj miteinander verbindet. Diese wird 2x am Tag geöffnet, damit auch höhere Schiffe den Kanal passieren können, und zwar um 9 und 17 Uhr.

Am Ortseingang, auf der Inselstrasse von Norden her kommend, befindet sich linker Hand am Kreisverkehr ein grosser Parkplatz. Wir fuhren aber erst einmal weiter und fanden hinter der Brücke rechts an der Einfahrt zum Campingplatz Preko mosta auch noch einen Parkplatz.

Hier steht dieses Heiligenhäuschen.



Ein Blick entlang der Inselstrasse Richtung Süden und zum Campingplatz.



Ein erster Blick auf Osor.



Wir gingen über die Brücke zurück auf die Insel Cres.







Rechts ist der kleine Parkplatz und die Einfahrt zum Campingplatz zu sehen.



Vor der Kirche des Hl. Gaudentius steht diese Statue.




Und ganz rechts auf dem nächsten Bild ist die Kuna zu erkennen.



Weiter geht es über den Marktplatz



in östliche Richtung.



In Osor findet in jedem Sommer ein Musikfestival statt, bei dem auch der 2009 verstorbene Daniel Marusic mitwirkte bzw. dessen Mitbegründer er vermutlich war.
Am Ende dieses Berichtes füge ich dazu einen Link zu einer kroatischen Seite mit ein.





Eine schöne Seitengasse.



Weiter Richtung Friedhof.





Dieses Grundstück kann man käuflich erwerben.



Nun geht es wieder zurück in den Ortskern.











Auf dem Marktplatz steht diese Skulptur.



Der Glockenturm und in seinem Schatten steht diese Skulptur.




Die Kathedrale.



Die Ansicht von der Strasse aus.



Blick Richtung Drehbrücke.



Der Hafen.







Blick hinüber zur Insel Lošinj und zum Campingplatz.





Im Hintergrund ist Otok Zeča zu erkennen.



Wolken über Lošinj.



Und noch einmal die Drehbrücke, über diese machten wir uns wieder auf den Weg zu unserem Wagen.



Es folgen nun ein paar informative Links, aus denen ich einige Hintergrund-Informationen für meinen Bericht übernommen habe. Alles andere habe ich aus meiner Erinnerung geschrieben.

Zu Wikipedia:
https://de.wikipedia.org/wiki/Osor_(Mali_Lošinj)

Zu Kroati.de:
https://www.kroati.de/kroatien-kvarner/osor.html

Zu Kroatien-Adrenalin:
http://www.kroatien-adrialin.de/kro...ir-und-lukullischen-genussen-im-blumengarten/

Zu klasica.hr über Daniel Marusic:
http://www.klasika.hr/index.php?p=article&id=944


Es gibt auch einige Campingplätze in unmittelbarer Nähe.

Zum Campingplatz Preko Mosta:
https://www.camping.hr/de/campingplatze/preko-mosta

Zum Campingplatz Bijar:
https://www.camp-bijar.com/de/



Hiermit endet mein Bericht über Osor.


Gruss, Daniel.


Inhaltsverzeichnis

Cres 2019 Teil 1: Die Stadt

Cres 2019 Teil 2: Die Stadt: Stadtmuseum, Kloster Hl. Franziskus, Venezianischer Turm

Cres 2019 Teil 3: Die Stadt: Aussichtspunkte

Cres 2019 Teil 4: Der Norden: Beli

Cres 2019 Teil 5: Der Norden: Filozići

Cres 2019 Teil 6: Der Norden: Aussichtspunkt Abzweig Beli

Cres 2019 Teil 7: Die Mitte: Loznati

Cres 2019 Teil 8: Die Mitte: Lubenice

Cres 2019 Teil 9: Die Mitte: Mali Podol

Cres 2019 Teil 10: Die Mitte: Valun

Cres 2019 Teil 11: Der Süden: Osor

Cres 2019 Teil 12: Insel Lošinj: Mali Lošinj

Cres 2019 Teil 13: Insel Lošinj: Veli Lošinj

Cres 2019 Teil 14: Ein Ausflug auf die Insel Ilovik

Cres 2019 Teil 15: Ein Tag in Istrien - 1: Raša

Cres 2019 Teil 16: Ein Tag in Istrien - 2: Trget
 
Zuletzt bearbeitet:

Barraquito

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
5. März 2018
Beiträge
2.937
Zustimmungen
6.227
Punkte
113
#2
Schön, Daniel, Osor verbreitete immer eine ganz wundervolle Atmosphäre.
Irgendeiner hat immer auf einem Instrument geübt und das schwebte dann noch über allem.
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
14.360
Zustimmungen
13.710
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#3
hallo Daniel,

danke fürs Vorstellen von Osor. Kaum zu glauben ist, daß hier einmal 30.000 Menschen gelebt haben sollen. Von was haben die denn alle gelebt und vor allem, warum ist Osor heute so ein kleines Dorf geworden?

Was die Insel Zeca angeht, sehe ich die sogar von meinem Haus in Liznjan aus. Nur verschwimmen deren Konturen vor dem Osorcica so daß sie nicht als Insel wahrgenommen werden kann.

grüsse

jürgen
 

Daniel_567

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
25. Dez. 2017
Beiträge
1.764
Zustimmungen
3.884
Punkte
113
Alter
45
Ort
Landkreis Börde
#4
Hallo Jürgen.

Laut Wikipedia hatte Osor im Mittelalter seine Blütezeit, und war auch Hauptstadt dieser Inselgruppe. Das würde die hohe Einwohnerzahl erklären.
Ich denke, durch Kriege, Seuchen und Epidemien sank die Einwohnerzahl und Osor verlor dann auch an Bedeutung, als es nicht mehr Inselhauptstadt war.
Das wäre mal interessant, zu erfahren, von was die alle lebten, vermutlich vom Fischfang und der Jagd.

Viele Grüsse, Daniel.
 

Sporting 505

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
27. Dez. 2011
Beiträge
4.567
Zustimmungen
11.391
Punkte
113
Ort
Saarland
#6
Daniel wieder sehr schön ,ich bin begeistert. Der kl.CP weckt mein Interesse. Werde ich mal weiter nach googeln.
Bijar hab ich auch schon in Erwägung gezogen. Aber wir fliegen ja in Kürze noch nach Rabac. Ich hoffe das sich unsere Meinung zum nächsten Urlaubstrip nicht ändert,oder vielleicht doch? Wir werden sehen. Sonst sollte es eigentlich nächstes Jahr nach Cres gehen.
 

Daniel_567

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
25. Dez. 2017
Beiträge
1.764
Zustimmungen
3.884
Punkte
113
Alter
45
Ort
Landkreis Börde
#7
@Sporting 505
Ute, das kannst Du doch operativ entscheiden. Wenn nicht beim nächsten Mal, dann eben beim übernächsten Mal.:)
Rabac ist auch schön, und wenn Du nicht vom "richtigen Weg" abkommst, also strassentechnisch gesehen, dann ist alles gut.;)

Liebe Grüsse, Daniel.
 

Halbheimchen

aktives Mitglied
Registriert seit
4. Dez. 2018
Beiträge
476
Zustimmungen
2.314
Punkte
93
#8
Hallo Daniel,

Da hast du also doch die Brücke von Osor gefunden. Auf deinen Bildern kann ich die Veränderungen sehen. Eine neue Brücke, eine moderne Ampelanlage und eine automatische Schranke. Auch das Drehen der Brücke soll ja mittlerweile mit einem Elektromotor erfolgen. Aber die Öffnungszeiten haben sich in den letzten 25 Jahren nicht geändert.

Danke für die Bilder
Halbheimchen
 

Heiko705

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
16. Juni 2013
Beiträge
5.400
Zustimmungen
10.150
Punkte
113
Alter
46
Ort
Kassel
#9
Nee, die Öffnungszeiten ändern sich anscheinend nie! Gut, die Brücke zu "finden", ist ja jetzt nicht sooo schwer. Diese Brücke gibt's aber schon seit mindestens 10 Jahren.

Doch die Ampelanlage kommt mir auch neu vor.
 

Daniel_567

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
25. Dez. 2017
Beiträge
1.764
Zustimmungen
3.884
Punkte
113
Alter
45
Ort
Landkreis Börde
#11
@TTiger04 Ich wünsche Dir viel Spass und einen schönen Urlaub.:)


Die Ampelanlage blinkte an dem Tag, als wir in Osor waren, und auch an einem anderen Tag, als wir hier durch fuhren, für beide Fahrtrichtungen gelb. Ich nehme an, dass sie nur nach den Öffnungszeiten der Brücke den sich angestauten Verkehr wechselseitig regelt bzw. abfliessen lässt.

Viele Grüsse, Daniel.
 
Top Bottom