Busreise: SIBENIK > Virtueller Stadtrundgang

Hartmut

Administrator
Mitarbeiter
Registriert seit
1. Apr. 2004
Beiträge
7.243
Zustimmungen
82
Punkte
48
#1
Am zweiten Rundreisetag unserer Busreise „UNESCO-Städte und Nationalparks“ hatten wir den Vormittag zur freien Verfügung, denn für den Nachmittag stand eine Stadtbesichtigung an. In welche Stadt würde uns der Bus bringen?

-

Der Weg führt entlang der Weinkellerei zum Autobusbahnhof

Der Weg führte uns in die älteste kroatische Stadt Sibenik


Sibenik ist die älteste von Kroaten gegründete Stadt und wurde erstmals in einem Schreiben vom König Petar Kresimir IV im Jahre 1066 erwähnt, dem man zu seinen Ehren ein Denkmal im Park am Altstadtrand errichtete. Er hielt sich damals in der Festung Sv. Mihovil (heutzutage Sv. Ana) auf. Die Stadt an der Krka liegt im Schutze der Festung Nikola direkt hinter dem Adriazugang des Kanal Sv. Ante.

Am Busbahnhof wurden wir von einer örtlichen Reiseleiterin in Empfang genommen und nur einige Meter weiter lauschten wir den einleitenden Worte der bevorstehenden Stadtbesichtigung.

Ihr Erscheinungsbild erinnerte mich irgendwie an Karl May Verfilmungen

Der Sibeniker Stadtkern ist von zahlreichen Palästen, Kirchen und Klöstern geprägt. Darunter befindet sich auch die zum UNESCO-Welterbe gehörende Kathedrale Sveti Jakov. Auf den kurzen Wegen der teilweise engen stufigen Gassen wird der Besucher von einem zum nächsten kulturellen Objekt geführt.

-


Die Führung begann an der Südostseite der Altstadt. Am Platz Kralja Drzislava betraten wir die Zagreber Gasse.

Haus an der Zagrebacka – Orthodoxe Kirche Maria Himmelfahrt – Glockenturm der Sveti Ivana

Es ging geradeaus über die Gassen Don Krste Stosica und Andrije Kacica.

Crkva Sv. Krsevan mit der ältesten nicht mehr aktiven Glocke Kroatiens – Gasse seitlich dem Kloster Sv. Luce

An der Gasse Andrije Kacica steht die Crkva Sv. Lovre sv Blaz mit dem Madonnengarten.

Bildautor des rechten Fotos ist Konrad Laner

Anschließend ging es abwärts zur Kathedrale Sveti Jakov (UNESCO-Weltkulturerbe).




Nach der Besichtigung der Kathedrale liefen wir die Gasse Kralja Tomislava hinauf

Rathaus am Trg Hrvatske Republike - 24-Stundenuhr an der Sv. Barbara

zum Platz Trg palih Sibenska Boraca, wo man die Kopie der ältesten Straßenlaterne der Stadt (das Original befindet sich in einem Museum) und die Ellenmaße in Stein gehauen besichtigen kann.



Hier endete die Stadtführung. Jeder hatte noch ein wenig Zeit bis zur Heimfahrt.

Diesen Bericht beende ich mit zwei Aufnahmen an der Uferpromenade Sibeniks im Abendlicht, obwohl ich noch zahlreiche weitere Impressionen und Fotos von sehenswerten Objekten zeigen könnte.



 

burki

Administrator
Mitarbeiter
Registriert seit
24. März 2004
Beiträge
21.892
Zustimmungen
8.191
Punkte
114
Alter
64
Ort
Baden-Württemberg
Website
www.adriaforum.com
#2
Schön, dass ich Sibenik nach 4 Jahren noch mal "besichtigen" konnte!

Die Kathedrale ist mir noch gut in Erinnerung, die Festung habe ich leider nicht besuchen können.

burki
 

aundk

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
10. Apr. 2005
Beiträge
1.587
Zustimmungen
27
Punkte
0
Alter
67
Ort
Osnabrücker Land
Website
www.heimatverein-borgloh.de
#4
Ein Rundgang vom heimischen Sessel aus, ein netter Gedanke.
Und hier bei uns prasselt der kalte Herbstregen an die Fensterscheiben - da säßen wir doch lieber "an der Uferpromenade Sibeniks im Abendlicht" und würden die warmen Sonnenstrahlen genießen!

LG Klaus
 
Top Bottom