Baugesetze in Kroatien (deutsche Übersetzung)

robby125

neues Mitglied
Registriert seit
18. Aug. 2012
Beiträge
4
Zustimmungen
0
Punkte
0
#1
Hallo zusammen,
ich bin auf der Suche nach den wichtigsten kroatischen Gesetzen
Zakon o prostornom uređenju i gradnji
Narodne novine 76/07, 38/09, 55/11, 90/11, 50/12
in denen die Erfordernis einer Baugenehmigung geregelt wird in deutscher oder englischer Sprache.
Wenn jemand Erfahrungen bei der Rekonstruktion eines vorhandenen alten Steinhauses hinsichtlich der erforderlichen Genehmigungen hat, wäre ich dankbar.
Bitte keine Maklerangebote oder Angebnote von Baufirmen etc., danke.

Danke im voraus
Viele Grüße
robby125
 
F

Franto

Guest
#2
Ehrlich gesagt: Wenn du nicht selbst Jurist bist werden dir die Gesetze allein und ohne fachkundige Übersetzung eher wenig nützen. Nach allem, was ich bisher so von Österreichern gehört hatte, die sich in Istrien einschlägig etablierten/ interessierten, kommst um eine fachkundige - möglichst regional versierte - juristische Beratung/Begleitung nicht herum. Also durch einen Rechtsfreund, der mit den "lokalen Gebräuchen" ;-) vertraut ist. Die dafür investierten paar tausend Euros lohnen sich allemal angesichts der sehr volatilen örtlichen Verwaltungsgebräuche...
 

jadran

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
26. Dez. 2007
Beiträge
4.139
Zustimmungen
2.612
Punkte
113
#3
franto ,

richtig andere wollen auch leben

jadran aus rovinj
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
15.421
Zustimmungen
15.527
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#4
hallo robby,

ich habe einen bekannten, der vor jahren ein altes steinhaus sehr schön, aus meiner sicht sogar vorbildlich restauriert hat. näheres per pn.

im übrigen benötigst du keine baugenehmigung, wenn es sich bei dem gebäude um legalen altbestand handelt, solltest du die abmessungen (ausssenmasse) des gebäudes nicht verändern wollen. im inneren kannst du dabei ausbauen, wie du möchtest und bist an keine vorschriften gebunden. damit verhält es sich in etwa so wie hierzulande.

grüsse

jürgen
 

robby125

neues Mitglied
Registriert seit
18. Aug. 2012
Beiträge
4
Zustimmungen
0
Punkte
0
#5
Danke an claus-juergen für die Bestätigung

Hallo Claus-Jürgen,
den Sachverhalt habe ich auch schon vom Architekten/Nachbarn etc. gehört, nochmals Danke für Deine Bestätigung. Konnte ich zunächst nicht glauben.
Wollte das lediglich einmal im Gesetz schwarz auf weiss nachlesen (typisch deutsch ;-)).
Das Haus ist in den alten Katasterplänen eingetragen und wir werden die alten Grenzen nicht verlassen.

Vielen Dank auch für den Kontakt in Tar.

Viele Grüße
robby125
 

jadran

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
26. Dez. 2007
Beiträge
4.139
Zustimmungen
2.612
Punkte
113
#7
Mit kleinen Geschenken kann man die zeit noch besser verkürzen.

Jadran
 

dalmatiner

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
20. Sep. 2016
Beiträge
3.417
Zustimmungen
4.513
Punkte
113
#8
Hallo Paul in Kroatien sind doch nur korrekte Leute, die lassen sich doch nicht bestechen hahaha. Gruß Traudl
 

jadran

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
26. Dez. 2007
Beiträge
4.139
Zustimmungen
2.612
Punkte
113
#9
Eine Bestechung ist doch strafbar, kleine Geschenke unter Freuden nicht.

Jadran
 
M

Marius

Guest
#10
Das mit den Geschenken wird immer schwieriger, da lebt jadran anscheinend in einem Paralleluniversum oder er plappert einfach irgendetwas daher oder erzählt von früher von vor 20-30 Jahren.

Als jemand, der in Kroatien selbstständig ist und andauernd irgendetwas herumbaut und werkt und obendrein der heimischen Sprache mächtig ist, kann ich diesen Anmerkungen nicht folgen bzw. muss diesen - zumindest aus meiner persönlichen Erfahrung - entschieden widersprechen. Hie und da bekomme ich das schon mal mit, aber das ist kein Kroatien-Merkmal mehr. In diesem Maße erlebe ich das auch in Österreich, nicht mehr und nicht weniger.

Mittlerweile geht es Entscheidungsträgern in Kroatien nicht mehr so schlecht. Mein letzter diesbezüglicher Versuch für einen relativ kleinen Gefallen aus vergangenem Jahr endete mit der Aussage: "Mario, ich riskiere doch nicht wegen ein paar hundert Euro meinen Job."

Die Zeiten haben sich geändert, der Kampf gegen Korruption ist insofern erfolgreich, als dass Korruption "nach oben" gewandert ist. Jetzt muss man sich also noch intensiv um die Oberen kümmern, wie bei so vielen anderen Themen...
 
Top Bottom