Bär gesehen

Meerlie

Mitglied
Registriert seit
13. Juni 2011
Beiträge
146
Punkte
43
Ist schon ungewöhnlich, wo sich die Bären ihren Lebensraum suchen.

burki
Ist nicht ungewöhnlich. Vor einigen Monaten wurde nachts auf dem Hauptplatz (!!) von Tarvis ein ausgewachsener Bär von der Webkamera gefilmt, im Sommer ist in Warmbad- Villach ein Bär Richtung Kurpark spaziert, vorgestern wurde ein 200 kg schwerer Bär nachts von einem Zeitungszusteller auf einer Hauptstraße im Gailtal angefahren und ist leider verendet. Er soll jetzt präpariert und ausgestellt werden. Hier leben in den Bergen an der Grenze einige Bären (und plündern mit Vorliebe die Bienenstöcke der Imker), sie werden immer wieder auch im dicht besiedelten Raum gesichtet, an den Bäumen hängen entsprechende Tafeln auch mit Verhaltensregeln.

LG Meerlie
 

teleskopix

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
13. Dez. 2011
Beiträge
1.457
Punkte
113
Mmh, das ist absolut nicht lustig. Bären gehen in die Dörfer, wenn die Natur zu wenig Futter liefert oder es im Dorf 500x schneller/einfacher geht satt zu werden.
Beides ist sch.... - denn es bleiben Raubtiere, die uns nicht zu Nahe ......
Ich bin für Bären, aber bitte sorgt dafür, daß sie Abstand von den Dörfern halten - notfalls füttern.
Für die Schafe usw. gibt es Hütehunde, auch wenn die Landwirte da, sich zieren wegen Arbeit und Kosten.
Es gibt genug Knowhow wie man mit Bären gut leben kann, nur ist das oft mit weiteren Kosten (Tierfutter) verbunden.
 

teleskopix

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
13. Dez. 2011
Beiträge
1.457
Punkte
113
Aber, die Bären waren vor uns da. Also haben wir Imho nicht das Recht sie zu töten/jagen.
Und es braucht auch natürliche Feinde für das Rotwild.
Wir müssen lernen mit den Bären zu leben, auch wenn da einigen Mitbewohnern der IQ dazu fehlt.
Das man im Einzelfall die Männchen kastriert, die Weibchen sterilisiert, ist durchaus o.k.
 
M

Marius

Guest
Mein Tierarzt sagt, Männchen und Weibchen werden kastriert.

Kastration-Sterilisation Hund und Hündin:
Von Kastration spricht man wenn die Keimanlagen (Hoden und Eierstöcke) bei den Tieren komplett entfernt werden. Im Gegensatz dazu bedeutet Sterilisation nur eine Durchtrennung von Ei- bzw. Samenleiter.

1d9d97885780a789c28df1a8b792245b.jpg
 
N

nihil-est

Guest
Man kann auch Jagdurlaub in Kroatien buchen. Neben Bären stehen da übrigens auch Wölfe auf der Abschussliste. Klar, Rot/Schwarzwild ebenso.

Jagdurlaub übrigens, ist so recht gar kein Thema hier im Forum. Glaube ich.
Zur Jagd in Kroatien war ich auch schon eingeladen. Ist nix draus geworden.
Nein, ich habe keinen Jagdschein/Waffenschein....nicht einmal eine Anglerausbildung.....bevor hier jemand was falsch verstehen möchte.


Gruss in die Runde


Gerd
 

burki

Administrator
Mitarbeiter
Registriert seit
24. März 2004
Beiträge
25.662
Punkte
114
Alter
69
Ort
Baden-Württemberg
Webseite
www.adriaforum.com
Ja klar, da muss man was tun.
Bei uns übrigens auch, da gehen ja schon die Schweine shoppen...

War da nicht gerade eine Rotte bei einer Sparkasse zu Besuch? :rolleyes:
Nur beim Online-Banking kann das einem nicht passieren :D

burki
 

Klaus

verstorben
Registriert seit
8. Feb. 2004
Beiträge
3.565
Punkte
113
Ort
Vrsar/Höxter
Webseite
www.adria-alpen.info

Julija

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
17.234
Punkte
113
Das ist nicht ganz so schön,haben wir schon im TV gesehen!
Auch solche Leute gibt es leider, deren Herz sowas verkraften! Und das normal finden. Auch von Kroatien haben wir solche Bilder gesehen. Hauptsache man verdient irgendwie sein Geld! Schlichtweg verantwortungslos,gehört eigentlich bestraft!
Arme Bären!!!
 
Zuletzt bearbeitet:

dalmatiner

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
20. Sep. 2016
Beiträge
6.084
Punkte
113

burki

Administrator
Mitarbeiter
Registriert seit
24. März 2004
Beiträge
25.662
Punkte
114
Alter
69
Ort
Baden-Württemberg
Webseite
www.adriaforum.com
N

nihil-est

Guest
Einen z.B. Bär in Gefangenschaft zu halten, darüber streiten nicht nur die Geister sondern vor allem auch Richter. Zu den ( selbsternannten ) Anklägern gehören all zu oft NGOs.

Ob ein Privatmensch oder eine Firma einen gar Bären artgerecht halten ( und vermarkten ) kann, auch hier gibt es durchaus berechtigte kontroverse Ansichten. Abwägung ist das Zauberwort m.E.

In gar erweiterter " Gefangenschaft " ist ein Bär auch in einem vorbildlichen Zoo oder Grossgehege. Egal wie artgerecht ausgestaltet.
Artgerecht hingegen, die Fragestellung, ist ein Bär in 10. Generation denn noch ein Wildtier .... oder doch eher domestiziert? Wie sieht eine artgerechte Haltung für ehemalige Wildtiere aus die längst domestiziert sind.

Teildomestiziert ist beispielsweise unstrittig Gatterwild. Eine annerkannte Haltungsform.

Intolerabel hingegen - ohne Wenn und Aber - selbst in 10. Generation die ( Pardon ) berühmt-berüchtigten Balkan-Tanzbären. Klare Kante - geht sowas von gar nicht.

Statt Gerichtsprozess und selbsternannte NGOs, da gibt es noch den 3. Weg.

Beispiel aus 2012 meiner Heimatstadt. Nein, einen gar echten Zoo haben wir gar nicht. Nur einen Tierpark/Tiergarten. Familien-Jahreskarte 45€. Kurze bis 4J eh kostenlos, Sozialverträgliche Eintrittspreise - woanders meint man ja an der Kasse statt Eintritt ein gar Aktienpaket gekauft zu haben.

2012 wurden, aus Haltungsgründen, wurden die Bären sogar freiwillig an einen spezialisierten Bärenpark übergeben, gen Müritz. Unnötig zu erwähnen, in freier Wildbahn hätten diese Bären Null Überlebenschance gehabt. Optimallösung, geht doch.
Hingegen, 2019, kein Scherz, klagen NGOs gar gegen den u.a. Flohzirkus auf dem Rummel ( Kirmes ).

Bedauerlich finde ich daher - eher grundsätzlich betrachtet - warum es überhaupt einen Klageweg geben muss. Alternative Lösungen, ruckzuck, sind doch auch möglich und probat. Daran mangelt es.

( Forumsvokabelbasher: Ganzen Text lesen, verstehen!!!....und es mit Herrn Nuhr halten :) Besser ist das, blamierst dich nur selber ein- ums andere ... bis gar jedesmal.....sinnfrei )


In diesem Sinne

Gruss in die Runde


Gerd
 
Top Bottom