Auf den Spuren des Heimatkrieges - Region Dalmatien

Registriert seit
29. Mai 2020
Beiträge
68
Zustimmungen
230
Punkte
33
Alter
57
Ort
Berlin
#1
Dieses Jahr begab ich mich auf den Spuren des kroatischen Heimatkrieges, am 2. Juli 2020 unternahm ich mit meiner Tochter eine Tour, die uns zu verschiedenen Stationen/Orte führte, als erstes besuchten wir die ehemalige Radarstation des Flughafen Split-Zemunik, leider ist dort nicht mehr viel vorhanden, übriggeblieben sind hier nur die Technikbunker (Es nennt sich jetzt Gedenkpark Brdo Križ)



Weiter ging es in das kleine Dorf Dračevac, was im Oktober 1991 besonders hart getroffen wurde, auf einer Anhöhe liegend nahm es eine Schlüsselposition ein, da von hier aus Zadar unter Beschuss genommen wurde, das Dorf wurde von 30 Soldaten 10 Polizisten und den Dorfbewohnern verteidigt...
schlecht ausgerüstet und bewaffnet, da die kroatische Armee sich noch im Aufbau befand und es ein Waffenembargo gab.











... Der Panzer auf dem Bild war einer von 6 Panzern die am 5. Oktober 1991 Richtung Dračevac und Bibinje vorstießen, dieser war wohl zu schnell und stieß gegen ein Mauer, darauf wurde er mit einer Panzerfaust unschädlich gemacht und nachdem ein weiterer Serbischer Soldat getötet wurde, ergriffen die anderen panisch die Flucht...



...dies ist die die Straße auf denen die Serben vorstießen, und an dieser Mauer blieb der Panzer hängen





hier der Einschuß mit der Panzerfaust...





Victory :cool:
 
Zuletzt bearbeitet:

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
17.413
Zustimmungen
18.506
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#2
hallo Uwe,

danke für den Einblick in die jüngere Geschichte Kroatiens. Kannst du mir sagen, woher du diese Informationen hast? Das wissen doch nur Insider welcher Art auch immer.

Ich habe mal nachgesehen, wo dieses Dracevac überhaupt liegt.



grüsse

jürgen
 
Registriert seit
29. Mai 2020
Beiträge
68
Zustimmungen
230
Punkte
33
Alter
57
Ort
Berlin
#3
... Insider, der ist gut ;) ... kurze Erklärung, ich war zur Zeit des Kroatienkrieges hier in Berlin, aufgrund des besonderen Status bot sich hier die Möglichkeit, Angehöriger der britischen Militärpolizei. Dadurch waren wir indirekt in die wirren des Krieges involviert, durften aber als deutsche im britischen Dienst nicht direkt dorthin und für mich ist das jetzt auch ne Art Aufarbeitung

das Dračevac liegt genau dort : 44.092176250645096, 15.293380182186182
 
Registriert seit
29. Mai 2020
Beiträge
68
Zustimmungen
230
Punkte
33
Alter
57
Ort
Berlin
#6
hallo Uwe,

ist der abgeschossene Panzer ein T 72? Die wurden doch meines Wissens in Lizenz im damaligen Jugoslawien hergestellt.

grüsse

jürgen
...nein es handelt sich um einen T-55, die wurden von der damaligen Sowjetunion erworben, richtig, die T-72 wurden im Lizenz gebaut... Bezeichnung M-84 ...hatten andere Elektronik und Sensoren, sowie neue SUV-84-Feuerleitanlage
Kroatien produziert ihn als Nachfolger M-84A weiter ...
 
Top Bottom