Anreise mit Womo 4,5 to ohne Box aber mit Maut

Aara1947

neues Mitglied
Registriert seit
13. Dez. 2016
Beiträge
10
Zustimmungen
6
Punkte
3
Alter
72
#1
Moin,Moin,

ich plane für Mitte Mai 2017 eine Rundreise an der Küste Istrien gen Süden. Ich suche Streckeninfos für die Anreise mit dem Womo mit 4,5 to ohne Go Box aber durchaus mit Maut. Ich möchte nicht gezwungen sein eine elektronische Mautbox wieder abzugeben, da ich die Rückfahrt nach Lust und Laune vornehmen werde.
Streckenmaut ohne Box, egal wo, ist in Ordnung. Es gibt reizvolle Wege durch Österreich ohne Go-Box z.B. zum Gardasee oder nach Ungarn.
Ich könnte mir eine Rückreise durch Ungarn durchaus vorstellen.
Wie komme ich also aus dem Süden Deutschlands nach z.B. nach Novigrad.

Gruß aus dem hohen Norden von der Elbe
 
Registriert seit
25. Sep. 2011
Beiträge
29
Zustimmungen
1
Punkte
3
#2
Hallo,

wie wäre es z.B. so.
In D bis Füssen dann weiter über den Reschenpass zum Gardasee weiter nach Triest (Grenze nach SLO)
 

Aara1947

neues Mitglied
Registriert seit
13. Dez. 2016
Beiträge
10
Zustimmungen
6
Punkte
3
Alter
72
#3
Hallo,

wie wäre es z.B. so.
In D bis Füssen dann weiter über den Reschenpass zum Gardasee weiter nach Triest (Grenze nach SLO)
Gefällt mir sehr, da kaum größere Pässe, außer Fernpass und Reschenpass, zu befahren sind. Aber Pässe im Hochgebirge haben auch ihren Reiz.
In 25 Kilometern erreiche ich die A7, die ich in Füssen erst wieder verlasse.
Gruß
 
Registriert seit
25. Sep. 2011
Beiträge
29
Zustimmungen
1
Punkte
3
#4
Über den Fernpass/Reschenpass fahren 40 Tonner .
Dürfte also kein Problem sein.
 

Aara1947

neues Mitglied
Registriert seit
13. Dez. 2016
Beiträge
10
Zustimmungen
6
Punkte
3
Alter
72
#5

Marius

Forums-Philantrop
Registriert seit
27. Feb. 2008
Beiträge
19.863
Zustimmungen
17.127
Punkte
113
Ort
Medulin
#6
Ganz kleiner Hinweis am Rande, Aara, die Abk. fuer Tonnen ist "t"
 
Registriert seit
22. Juni 2015
Beiträge
46
Zustimmungen
72
Punkte
18
Alter
53
#9
Die 70€ durch Österreich hat man doch in der Urlaubskasse.




Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 
Registriert seit
22. Juni 2015
Beiträge
46
Zustimmungen
72
Punkte
18
Alter
53
#11
Oder in der Werkstatt für Kupplung und Bremsen bei den Pass Fahrten.

Ich finde es immer schlimm wenn Leute sich für 60.000 € bis 100.000 € ein Wohnmobil kaufen und dann den Geiz raushängen lassen und für Maut und Ent- und Versorgung nichts ausgeben wollen. Am besten noch mit offenen Abwassertank auf dem Stellplatz stehen.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 

Aara1947

neues Mitglied
Registriert seit
13. Dez. 2016
Beiträge
10
Zustimmungen
6
Punkte
3
Alter
72
#12
Ich finde es immer schlimm wenn Leute sich für 60.000 € bis 100.000 € ein Wohnmobil kaufen und dann den Geiz raushängen lassen und für Maut und Ent- und Versorgung nichts ausgeben wollen. Am besten noch mit offenen Abwassertank auf dem Stellplatz stehen.

@treckeripaq
Du hast den Titel meines Threads nicht richtig gelesen, ich zahle schon Maut aber mir ist der Umstand mit der Go-Box zu aufwendig.
Ausserdem weiß ich vorher nicht, wie ich zurück reise und eine Mautbox wieder abgeben kann. Beispiel: Bei meinen Polenreise brauche ich die Via-Toll Box. Erwerb bei der Einreise ist kein Problem. Will ich die Box aber wieder abgeben, dann befindet sich an den Autobahnen die Servicestation immer an der anderen Seite, nämlich Einreiseseite. Also zuerst nach D, dann wenden zur Einreise, Box abgeben, nächste Ausfahrt wenden und dann wieder nach D.
Also: Maut ja, Box nein.

Gruss aus dem hohen Norden von der Elbe
 
Registriert seit
22. Juni 2015
Beiträge
46
Zustimmungen
72
Punkte
18
Alter
53
#13
Die GoBox kann man auch ganz bequem mit der Post zurück schicken.
Aber ich habe meine schon drei Jahre im WoMo denn wer einmal in HR war fährt sowieso wieder da hin ich jedes Jahr im Juni vier Wochen


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 

Aara1947

neues Mitglied
Registriert seit
13. Dez. 2016
Beiträge
10
Zustimmungen
6
Punkte
3
Alter
72
#14
Moin,Moin,

ich habe mich nun mal über die Maut für meine Rückreise von Istrien über Italien schlau gemacht. Dabei bin ich auf der ADAC Seite auf folgende Info gestossen:

Wenn Fahrzeuge über 3,5 t mautpflichtige Abschnitte befahren, auf denen keine Mautstation existiert, können die Fahrer der streckenbezogenen Mautpflicht nicht nachkommen und dürfen daher mautfrei fahren. Das betrifft z.B. die Strecke von Triest über Koper an die istrische Westküste. Im Fall einer Kontrolle lässt sich mit dem Fahrzeugschein bzw. der Zulassungsberechtigung Teil I das Fahrzeuggewicht nachweisen.
Kann das jemand bestätigen?
Wir sprechen in meinem Fall von einem Wohnmobil mit Gewicht 4,4 t. (Ich bin doch lernfähig oder?)

Gruß aus dem hohen Norden von der Elbe

Nordlicht Rainer
 

Aara1947

neues Mitglied
Registriert seit
13. Dez. 2016
Beiträge
10
Zustimmungen
6
Punkte
3
Alter
72
#15
Ich habe vergessen zu erwähnen, das meine Reise jetzt umgekehrt verläuft. Zuerst nach Ungarn, dann nach Kroatien und über Italien wieder zurück.
Start Mitte Mai je nach Wetterlage. (Habe keine Winterreifen und Schneeketten)
Gruß
 

brigittaw

aktives Mitglied
Registriert seit
11. Apr. 2008
Beiträge
250
Zustimmungen
130
Punkte
43
Alter
56
#16
Hallo,
Wir kommen auch aus dem Norden und haben ein Wohnmobil bis 7,5 Tonnen.über den Fernpas
ist landschaftlich schön aber durch Österreich ohneGobox zu fahren ist schon schwierig und anstrengend. Irgendwie landet man immer auf der Autobahn . Mir wäre das zu gefährlich.
In Kroatien zahlst du deine Maut an den Zahlstellen und in Slowenien auch. Da brauchst du keine Vignette über
3,5 Tonnen . Wenn du über Koper Triest wieder zurück fährst landest du auch wieder auf der Autobahn außer du fährst über den Plöckenpass....ich finde, wenn man es so weit hat wie wir, dann sollte man nicht so viel rumgurken und lieber eine schöne Zeit am Meer verbringen und nicht im Auto.
In 5 Wochen geht es los. WIlhelmshaven, Halle, München, Brenner, Villach, Udine , Triest, Koper.Gobox Österreich 75€, Maut Italien 11,20€!! Und Kroatien noch einmal ca. 10€ bis Novigard.
 

Aara1947

neues Mitglied
Registriert seit
13. Dez. 2016
Beiträge
10
Zustimmungen
6
Punkte
3
Alter
72
#17
Moin,Moin,
da hat jeder seine eigene Art Urlaub zu machen. Da wir inzwischen Rentner sind, gibt es keine Zeitprobleme. Wir könnten z.B. nicht 3 Wochen an einem Ort verbringen. Wir wollen was sehen und sind deshalb selten länger wie 3 Nächte an einem Ort.
Unsere Route geht aus Schleswig Holstein gen Süden über Bundesstrassen (B27) bis Fulda, dann auf der BAB bis Passau. Nach Österreich an die Donau über Linz bis St.Pölten, dann nach Wiener Neustadt (landschaftlich wunderschöne Strecke mit Sucht nach Fotohalt), Sopron (H) nach Papa. Dort ist 2-3 Tage Ruhe angesagt, dann steht Budapest auf dem Plan. Von dort über den Balaton (Ausruhen) nach Pula. Weiter über Novigrad, Umag, Triest, Gardasee, Südtirol, Fernpass zurück nach D. Wir haben mindestens 4 Wochen eingeplant.
Ich akzeptiere überall auch Maut für die Autobahn, nur Go-Box oder ähnlich will ich nicht haben. Ich fahre häufig in mein Lieblingsreiseland Polen, dort muß ich auch eine Mautbox (Mautkosten sind sehr gering) haben.
Das Problem dort ist das Abgeben der Box, denn die Distributionsstellen sind immer an der Einreiseseite. Bei der Ausreise muß man etliche Kilometer über die Grenze fahren, wenden und dann wieder zurück. Ich möchte nicht mit einer Box, die ich die nächsten Jahre nicht brauche, durch die Lande fahren.
Mautstellen wie in Italien mit Ticket und Kreditkarte ist OK.
So hat eben jeder seine Ideen.

Gruß vom Nordlicht Rainer

Nachsatz: Kann noch jemand die Anmerkung zur Maut Koper - Triest vom ADAC bestätigen?
 

brigittaw

aktives Mitglied
Registriert seit
11. Apr. 2008
Beiträge
250
Zustimmungen
130
Punkte
43
Alter
56
#18
Ok,bin nicht vom Rentenalter ausgegangen. Von Triest nach Koper und umgekehrt kostet die Autobahn in Slowenien bei Womo über 3,5 t nix. Viel Spaß
 

Aara1947

neues Mitglied
Registriert seit
13. Dez. 2016
Beiträge
10
Zustimmungen
6
Punkte
3
Alter
72
#19
Moin,Moin,
bin wieder zu Hause. Hier kurz ein Bericht über meine Reiseroute.
Durch Deutschland (Autobahn erst ab Würzburg) über die Grenze nach Schärding (A). Quer durchs Land nach Linz, kann ich empfehlen, war sehr schön. Donaubundesstrasse, Krems, St Pölten, Wiener Neustadt nach Sopron. Landschaftlich traumhaft schöne Strecke. Von Sopron nach Papa. 3 Tage Ruhe, 3 Tage Budapest (Camping Zugliget), Balaton (Aranypart Camping Siofok), Zalakaros. Dann nach Kroatien in die Nähe Plitvicer Seen, der Trubel dort war entsetzlich. Weiter nach Zadar. Einige Tage Ruhe. Dann die Küstenstrasse (D8) hoch nach Rijeka mit Zwischenstop in Selce. Auf der D8 hat uns die Bora erwischt, ich dachte es schmeisst unser Womo um. Aber es war ein fantastisches Naturschauspiel.Von Rijeka die Küstenstrasse nach Pula, weiter über Porec nach Umag. Campingplatz am Leuchtturm, sehr schön. Dann begann die Rückfahrt über Koper, Triest nach Grado. Weitere Stationen: Lazise Gardasee, Ried hinterm Reschenpass. Hier wurde ich von den Österreichern (Zoll) höflich auf die fest installierte Waage gebeten. Exact 4000kg, ich hatte also noch 500kg Reserve zum aktuellen Kampfgewicht. Gut zu wissen. Dann ging es langsam wieder gen Heimat.
Fazit Kroatien: Teuer trotz Vorsaison, landschaftlich interessant aber für die Zukunft nicht mein Urlaubsland.

Gruß vom Nordlicht Rainer
 
Top Bottom