Alles rund um den Pool am Ferienhaus, Pension oder Hotel

  • Ersteller des Themas hiking & biking
  • Erstellungsdatum
H

hiking & biking

Guest
Das Poolwasser wird ja beim Ablassen nicht in die Kanalisation abgelassen sondern in die naechste Wiese o.ä.
Echt? Ist das die normale Vorgehensweise? Giesst ihr die Tomaten und Paprika mit Poolwasser?
In einem Pool schwimmt einiges an Chemie...

In California macht man so einen Spass nur 1x ;) Danach ist man pleite und atmet gesiebte Luft :cool:
 

hlubk

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
3. Apr. 2019
Beiträge
789
Punkte
93
Wer sich einen Pool leisten kann, kann sich ja wohl auch das Wasser dafür leisten.
Außerdem wird der doch nur 1x am Anfang befüllt, das Wasser bleibt dann drin und wird gefiltert/gereinigt, oder!?
Medienelement anzeigen 8389
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
22.833
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
hallo,

in den letzten Tagen haben wir in anderen Strängen über das Thema Schwimmbäder in Kroatien diskutiert. Beiträge hierzu sind in Strängen zum Thema Liznjan oder Abwasser erstellt worden. Ich werde diese Beiträge der Übersichtlichkeit halber hierher verschieben und bitte darum, weitere Beiträge in diesem Strang zu erstellen.

grüsse

jürgen
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
22.833
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
hallo,

was Schwimmbäder bei Ferienhäusern oder Fewo, die privat betrieben werden angeht, ist folgendes zu erwähnen:

Gefüllt werden die Becken natürlich mit Trinkwasser aus der Leitung. Ablauf haben die meisten Becken keinen, weil bei Vorhandensein eines Kanals der meist eh nicht so tief liegt, wie der Boden des Beckens. Dies deshalb, weil der Untergrund meist felsig ist. Fräsen und Bohren ist teuer. Frost gibt es weniger oder kaum. Folglich würde das Wasser gar nicht von alleine ablaufen, sondern müsste abgepumpt werden.

Entkeimt werden die meisten privaten Pools ganz einfach mit Chlor. Einige wenige haben eine Salzwasserentkeimung. Da diese jedoch viel teurer ist als das Wasser zu chloren, ist diese Technik weniger verbreitet.

In den meisten Fällen wird das Wasser den Winter über nicht abgelassen. Der Pool wird mit Folie abgedeckt, die Pumpe ausgeschalten und die Verrohrung meist entleert. Im Frühsommer vor Beginn der Badesaison wird der Pool reaktiviert. Da über Monate hinweg nicht entkeimt wurde, tummeln sich nun alle möglichen Kleinlebewesen im Wasser. Weil die Abdeckung nicht dicht ist, haben Wind und Regen dafür gesorgt, daß noch jede Menge Dreck wie Staub oder Salz, wenn das Grundstück nahe am Meer liegt, im Becken liegt. Nun gibt es zwei Möglichkeiten: Schockchlorung und Zugabe eines Algizid. Dazu kommt natürlich der sogenannte PH-Senker, der meist aus fünfzigprozentiger Schwefelsäure besteht. Die andere Möglichkeit ist die komplette Neubefüllung mit Frischwasser.

Zur Reinigung wird die Umwälzpumpe eingeschalten und der sich im Sandfilter sammelnde Dreck immer wieder rückgespült. Das Dreckwasser kommt also entweder in den Kanal oder bei Nichtvorhandensein "woanders" hin. ;) Nach ein paar Tagen ist das Wasser klar und auch soweit entkeimt, daß man, wenn es dazu wärmer wird, auch schwimmen kann.

Grundsätzlich muß der Pool fast täglich auf den Chlorwert und den PH-Wert überprüft werden. Je mehr Nutzer, desto mehr Dreck kommt ins Wasser.

Ein Pool ist also wie ein kleines Baby. Beide kann man nicht längere Zeit alleine lassen.

Im Sommer kommt noch dazu, daß alles mögliche Viehzeug hineinfällt. Das sind nicht nur Käfer und Insekten, sondern auch Igel, Schlangen, Eidechsen und sonstige Kleintiere. Die ertrinken logischerweise. Die größeren Tiere müssen manuell aus dem Wasser genommen werden. Laub und andere Dinge die an der Oberfläche schwimmen, werden über den Skimmer oder die Umlaufrinne ausgeschwemmt. Anderer Dreck fängt sich im Sandfilter, der je nach Beanspruchung mehr oder weniger häufig rückgespült werden muß. Ob der Sand dann auch gewechselt wird, wenn es erforderlich ist, sei mal dahingestellt. Die Chemie und Filtersand und Ersatzteile kosten nun mal Geld.

Dies sind die Dinge, die mich dazu bewogen haben, an meinem Ferienhaus in Liznjan keinen Pool zu bauen. Dies einfach, weil ich nicht ständig da bin und die viele Arbeit scheue. Außerdem ist mir am Meer das Meer am liebsten!

grüsse

jürgen
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
22.833
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
Wenn man diese Bilder ansieht, meint man als Laie, daß der Eigentümer dieses Hauses einen durchaus attraktiven Pool gebaut hat. Das Haus dient übrigens der Vermietung und steht im Raum Vodnjan. Warum hier nicht alles toll ist, erkennt man erst auf den zweiten Blick bzw. wenn man das Haus mit Pool für viel Geld mietet.

full


Augenscheinlich scheint es ein gelungener Pool mit Whirlpool und sonnigen wie schattigen Sitz- bzw. Liegegelegenheiten zu sein.

full


Wer allerdings hinter die Kulissen schaut oder das Haus mietet merkt erst am zweiten Tag, daß hier etwas nicht stimmt.

full


Auch die Beleuchtung macht bei Nacht durchaus etwas her.

Der Pool verliert pro Tag gut einen Kubikmeter Wasser. Warum ist schnell erklärt. Der Hauptfehler wurde beim Bau gemacht. Das Becken ist betoniert und am Armiereisen wurde gespart. Vermutlich handelt es sich noch dazu um minderwertigen Beton. Normal nimmt man WU Beton, das bedeutet wasserundurchlässig. So gibts Haarrisse am Boden und an den Wänden, durch die das Wasser entweicht. Dies deshalb, weil das Becken nur gestrichen wurde. Das hat man bis Anfang der 70er Jahre bei uns auch noch gemacht. Heutzutage wird das Becken mit Folie ausgekleidet. Die wird nur undicht wenn sie Risse bekommt.

Auch im Technikbereich wurde geschlampt. Die Pumpe leckt und die Verrohrung wurde nicht ordnungsgemäß mit Spezialkleber verklebt. An vielen Stellen entweicht somit Wasser.

Wer nun das Haus mietet merkt am nächsten Morgen, daß die Wasserlinie um 5 bis 10 cm gesunken ist. Also muß erst mal wieder zwei Stunden der Pool aufgefüllt werden. Läuft die Umwälzpumpe, dann zieht die Luft und geht kaputt. Logisch, daß so das Wasser auch im Hochsommer nie richtig warm werden kann.

Was macht der findige kroatische Vermieter dagegen? Schließlich soll das Haus ja drei bis vier Monate durchgehend vermietet werden. Ja, er installiert eine Wärmepumpe mit sage und schreibe 7 KW. Die erwärmt in wenigen Stunden das Wasser um vier Grad und so reicht es den Gästen zum Schwimmen. Strom kostet ja nichts. Das Gerät wurde übrigens erst in diesem Sommer installiert weil sich die Gäste im Vorjahr berechtigt über den kalten Pool beschwert haben. Kalt bedeutet in diesem Fall, daß die Wassertemperatur ohne Wärmepumpe auch im Hochsommer nie über 22 Grad Celsius betragen hat.

full


So denken manche Vermieter. Statt eine dauerhafte Lösung, die energietechnisch günstiger ist zu suchen, bastelt man auf die Schnelle etwas zusammen was die Ursache des Problems leider nicht beheben kann.

grüsse

jürgen
 
Zuletzt bearbeitet:

Adria Pirat

Mitglied
Registriert seit
20. Mai 2018
Beiträge
81
Punkte
33
Alter
42
Hallo Jürgen,

sowas erkennt man als Mieter nur, wenn man einige Tage dort ist und dort noch nie war.

Warst du dort öfters?

Wie so oft, bevor ein komplett neuer Pool gebaut werden muss - zuvor den alten entfernen - wird für weniger Geld eine Lösung gesucht und gemacht - beruhend auf einen gleichbleibenden Strompreis zwecks der Wärmepumpe.


Eine Alternative wäre ein Naturbadeteich, mit einigen Pflanzen im und am Wasser. Ist auch nicht billig, da gilt (glaube ich) das Motto "je größer der Teich mit vielen Pflanzen, desto eher reinigt dieser sich selbst". Von einem kleinen Tümpel ist bekannt, das das Wasser schnell umkippt und auch zu warm werden kann.
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
22.833
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
sowas erkennt man als Mieter nur, wenn man einige Tage dort ist und dort noch nie war.

Warst du dort öfters?

...Eine Alternative wäre ein Naturbadeteich, mit einigen Pflanzen im und am Wasser. Ist auch nicht billig, da gilt (glaube ich) das Motto "je größer der Teich mit vielen Pflanzen, desto eher reinigt dieser sich selbst". Von einem kleinen Tümpel ist bekannt, das das Wasser schnell umkippt und auch zu warm werden kann.
Die Verwandtschaft war zwei mal dort zum Urlauben.

Was den Badeteich anbelangt, ist der für unser Klima in Mitteleuropa sicherlich eine Alternative die jedoch ganz anders genutzt werden kann und folglich auch andere technische Anforderungen stellt. Für die Küste der Adria mit langen Hitzeperioden eignet sich der wohl weniger. Zudem ist er sicherlich auch bei einer möglichen Vermietung eher nicht gefragt.

grüsse

jürgen
 

Tommi&Caro

Mitglied
Registriert seit
14. Aug. 2022
Beiträge
148
Punkte
43
Alter
56
Ort
Sisan/Rehling
Erfahrungen eines frisch gebackenen Poolbesitzers
Im Juli 2020 haben wir uns unseren Traum erfüllt und uns ein Haus in Sisan gekauft. Nachdem wir in unserem Leben bereits drei Häuser meist mit reichlich Eigenleistung gebaut haben, wollten wir was Fertiges haben wo wir sofort nach der Schlüsselübergabe loswohnen können. Unser Haus wurde zwischen Okt. 2016 und Mai 2018 erbaut und verfügt natürlich auch über einen Pool (3,70x9,6x1,4) mit Sandfilteranlage. Zum Glück habe ich Jürgens Post #5 nicht vorher gelesen. :cool:
IMG_2045.JPG
Aber nochmal gut gegangen, die bauliche Ausführung unseres Schwimmbades scheint soweit ok zu sein, das Becken ist mit robuster Folie ausgekleidet, die Verrohrung dicht und die Filteranlage/Pumpe ausreichend groß dimensioniert dass die über Jahre ihren Dienst tun kann. Selbst eine halbautomatische PH-Überwachungsanlage wurde verbaut deren Funktionsweise mich allerdings nicht wirklich überzeugt! Je nach Regulierungsbedarf muss am Saugrohr der Kanister mit flüssigem PH-Plus oder PH-Minus getauscht werden.
Als wir das Haus im Oktober 2020 übernommen hatten war der Pool schon auf kroatisch im Winterschlaf.
QGKZ94d69.jpg
War das im folgenden Frühjahr eine Kloake die sich da unter der Abdeckung verborgen hat! Naja, mit Domestos und Bürsten haben wir das Becken gut sauber gebracht, das Altwasser über die Pumpe in den Garten abgelassen und mit frischem Trinkwasser neu befüllt, eine Füllung kostet in etwa 250€. Nachdem PH, Chlor und Alkalität auf Sollwerte eingestellt waren wurde es spannend? Wir sind ja auch nicht ständig vor Ort also ist das Schwimmbad auch mal zwei, drei Wochen ohne Aufsicht. Heutzutage gibt es Fachhandel aber sehr gute Produkte wie z.B. 5in1 Tabletten mit Langzeitwirkung. Die 500g-Teile sind einzeln in Plastikdosen verpackt und werden samt der Dose und geöffnetem Deckel im Skimmer platziert. Das hat letztes Jahr gut funktioniert, wir hatten den ganzen Sommer ungetrübten Badespaß, regelmässig saugen, Filter rückspülen, Chlor (bei längerer Abwesenheit etwas mehr dosiert) und PH einstellen und die Sache war geritzt.
Für den darauf folgenden Winter wollte ich eine andere Strategie ausprobieren als der Vorbesitzer und eine hochwertige Abdeckplane anfertigen lassen. Becken vor der Einwinertung nochmal gründlich saugen, Filter rückspülen, PH und Chlor auf Ideal bringen, Winter-Algizid nach Vorschrift einbringen, Plane drauf, fertig. Wir waren so gespannt was uns im kommenden Frühling erwarten würde?BYRK00r55.jpg
Um so überraschter waren wir im darauf folgenden April als wir die Abdeckung geöffnt hatten, das Wasser war kristallklar, am Grund minimaler Schmutzeintrag der über die Regenablaufmembranen ins Becken gelangt ist, zweimal saugen, Filter spülen, Werte einstellen und wir konnten anbaden.
Bis Ende Juli war alles tipptopp, wir haben die Chlordosierung etwas nach unten verändert alles war gut. Im August sollte eigentlich unser Ältester um den 10. rum nach Sisan fahren, hat sich dann aber eine deftige Grippe zugezogen sodaß erst wir am 25. August runter fuhren und haben im ersten Moment unseren Augen nicht getraut!?! Pool war gekippt und schon fies grün. Wir haben sofort mit der Wiederbelebung begonnen weil ein Wassertausch ja auch wegen der Wassernotstandsverordnung nicht drin war.
Also Filterpumpe auf Dauerbetrieb
Wände, Boden und alle wasserführenden Oberflächen soweit zugänglich gründlich mechanisch reinigen
Erste Bodenabsaugung
PH-Wert von 9,9 auf Sollwert senken
Algizid dosieren
Schockchlorung
Zweite Bodenabsaugung
dann warten, am nächsten Tag war das Wasser zwar noch trüb aber nicht mehr grün
jetzt Flockungsmittel einbringen, zuerst in den Filterbehälter um die Filterleistung zu pimpen und anschliessend ins Becken, Pumpe über Nacht aus dass die Flockung wirken kann
Dritte Bodenabsaugung und Filter spülen
Pumpe wieder auf Dauerbetrieb und PH-Wert eng im Auge behalten und nachjustieren
Nach insgesamt 36 Stunden konnte man den Boden schon wieder sehen, Wasser aber noch leicht milchig, wir haben entschieden zu baden, auch damit der Beckeninhalt zusätzlich umgewälzt wird
Am nächsten, dritten Tag war alles wieder paletti aber wie hat es überhaupt dazu kommen können?
1. Wasser ist inzwischen 1,5 Jahre alt
2. Dieser Sommer viel heißer und sonniger als 2021
3. Reduzierte Chlordosierung und fast vier Wochen ohne Nachdosierung
4. Verzicht auf Algizid, ging im Vorjahr wunderbar ohne
5. Mitte August gab es einen deftigen Wolkenbruch mit reichlich Niederschlag damit ist der PH-Wert durch die Decke
Ich würde sagen, wir lernen noch und sammeln Erfahrungswerte. Nach einschlägiger Expertenmeinung kann Poolwasser bis zu drei Jahren verwendet werden, dannach sollte es getauscht werden, wir lassen das mal draufankommen.
Wir werden auf jeden Fall zukünftig in den heißesten Wochen im Juli und August bei Abwesenheit das Becken abdecken. Erstens weniger Schmutzeintrag und Regenwasser, zweitens wird die Zersetzung/Abbau des Chlors verlangsamt und drittens Dunkelheit bremst oder verhindert Algenwachstum.
Aktueller Stand ist der daß wir am 4.Sept das Schwimmbad gereinigt und abgedeckt verlassen haben und am 15.Sept. wieder runterfahren, bin sehr gespannt was uns erwartet?
Wir werden berichten.
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
22.833
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
hallo Thomas,

danke für deine ausführliche Schilderung der Sorgen und Nöte eines Poolbesitzers. Den Preis für die Füllung deines Pools kann ich allerdings nicht nachvollziehen. Aktuell kostet der Kubikmeter Wasser in Liznjan, Sisan ist Teil der Gemeinde, 14 Kuna. Das entspricht 2 Euro. Bei 50 Kubikmeter Fassungsvermögen sind das etwa 100 Euro.

pH-Plus kannst du dir sparen. Normalerweise benötigst du nur pH-minus. Am günstigsten ist flüssiges, also 50 %ige Schwefelsäure so wie sie auch in öffentlichen Bädern verwendet wird. Ist der ph-Wert tatsächlich mal zu niedrig, hilft eigentlich nur Frischwasser. Allerdings kommt das bei Freibädern seltener vor als bei Hallenbädern, weil es da logischerweise immer wieder mal ins Becken regnet. Dadurch steigt der pH-Wert an.

Ich lasse übrigens das Wasser in meinem Hallenschwimmbad drei bis vier Jahre im Becken. Allerdings wird ab und zu etwas Wasser abgelassen und durch Frischwasser ersetzt. Der Pool wird mit Brom entkeimt.

Woher ich das weis willst du wissen? Ganz einfach. Zwei private Hallenbäder habe ich bereits gebaut und ein Freund von mir ist der Bademeister eines kommunalen Freibads. So kommt im Laufe von 23 Jahren doch einiges an Erfahrung zusammen. ;)

grüsse

jürgen
 

Tommi&Caro

Mitglied
Registriert seit
14. Aug. 2022
Beiträge
148
Punkte
43
Alter
56
Ort
Sisan/Rehling
Hallo Jürgen,
vielen Dank fürs teilen Deines Wissens.
Nur durch Kommunikation erfahren wir was andere wissen und können daran teilhaben.
Jep, beim Preis hatte ich einen Denkfehler, ich hab extra nachgeschaut, der Kubikmeter kostet tatsächlich nur 15,86kn, die 4,50Euro hab ich letzen Sommer aus irgend einem Finger gesogen und die haben sich dann in meinem Gedächtnis eingenistet.
Beim ph-Wert hatte ich aber tatsächlich letzten Sommer gelegentlich auch Bedarf an ph-Plus. Was ich aber verbindlich beurteilen kann, die Dosierungsangaben der Chemiehersteller sind tatsächlich nur ganz grobe Empfehlungen.
Und nachdem ich sonst keine Hobbys hab ;):D;), macht es mir sogar Spaß, endlich eine sinnvolle Beschäftigung zu haben.
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
22.833
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
Im Hotel Crvena Luka Resort in Biograd na moru habe ich einen Beckenrand gesehen, der mir neu war. Es handelt sich hier nicht um ein Skimmerbecken sondern um eines mit Überlaufrinne. Die ist jedoch nicht wie üblich mit einem begehbaren Plastikgitter abgedeckt, sondern mit einheimischen Kalksteinplatten wie sie sonst als Randplatten bei Pools verwendet werden.

full


Es handelt sich hier um ein Folienbecken. Die Folie ist in die Überlaufrinne hineingezogen und dort verklemmt.

full


Die Randplatten liegen außen auf dem Rand des betonierten Beckens auf und innen sind sie auf Kunststoffklötzen gelagert. Eine ungewöhnliche Lösung.

full


Mit gefällt dies besser als die Kunststoffrippen wie wir sie in jedem kommunalen Hallenbad haben.

Grüße

Jürgen
 
Top Bottom