470 km lange Radroute durch den Nationalpark Krka

Klaus

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Feb. 2004
Beiträge
3.544
Zustimmungen
6.081
Punkte
113
Alter
78
Ort
Vrsar/Höxter
Website
www.adria-alpen.info
#1
Besucher des Nationalparks Krka können ihre Schönheit auf fünf verschiedenen Routen mit einer Gesamtlänge von 470 km entdecken.



Es gibt 14 verschiedene Fahrradrouten, die die Besucher genießen können, darunter 5 Mountainbike-Strecken, drei Straßen und sechs Familien Wege. Die längste Route ist die Royal Route, die 95,1 km lang ist.

Hier die Routen Vorschläge im Detail.

Nun noch ein kleines Video durch die Schönheiten der Landschaft.

 

claus-juergen

Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
11.967
Zustimmungen
10.312
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#2
hallo Klaus,

erwähnenswert ist in diesem Zusammenhang, daß Radler in der Gegend sattelfest sein sollten. Die Sonne brennt im Sommer brutal herunter und dazu geht es zu beiden Seiten der Krka im gesamten Verlauf des Flusses eigentlich nur rauf und runter. Ich persönlich würde mir das nicht einmal mit einem Ebike im Sommer antun.

grüsse

jürgen
 

hiking & biking

aktives Mitglied
Registriert seit
21. Feb. 2017
Beiträge
182
Zustimmungen
332
Punkte
63
Ort
nur unterwegs: Bayern, Dalmatien, Italien
#3
Ein Hallo in die Runde,

@Klaus: Danke für das Update zum erneuerten Flyer. Der Radtourismus nimmt wohl Fahrt auf…

Was den Schwierigkeitsgrad anbelangt, kann ich nur für die unbefestigten Wege bzw. Nebenstraßen sprechen, im Flyer wohl als „MTB“ bezeichnet. Die vorgestellten Routen sind für die meisten Freizeitfahrer wohl gut beherrschbar (Teilabschnitte bin ich selbst schon abgerollt). Wir reden über Streckenprofile mit ca. 600-700hm und Strecken von ca. 25-45km.

Was Sonne und Hitze anbelangt: Überall in Dalmatien gilt die gleiche Regel. Schützen, Eincremen, sich Zeit nehmen und ausreichend WASSER mitnehmen (Faustformel für aride Gegenden 1L/Std, wir sind nicht im Alpenvorland mit mehr Bächen als Einwohnern). Gut, wer diesen Sommer (2018) in D alle paar Tage seine Trainingsrunden gefahren ist, kommt wohl auch in Dalmatien zurecht. Hinsichtlich Wetterbedingungen waren für Sportler die Unterschiede D zu HR „kaum mehr spürbar“ (more or less).

Einfach ausgesprochen:
  • wer sowieso und sein gutes, teures Radl mit nach HR transportiert und sich daheim auf ähnliche Streckenprofile an Sommertagen freut, wird sich schnell sehr wohl fühlen
  • wer sich zur Feier des Urlaubes zum ersten Mal in Jahr ein Radl für ein paar Stunden ausleiht, darf seine Runde an der Uferpromenade genießen, das ist genauso traumhaft

Ganz kurz zum Hinterland von Skradin, denn das ist eigentlich eben (Rennradler aufpassen...):

  • rechts/nord-östlich vom Fluss schließt ein riesiges Plateau an, das ca. 40km bis Knin reicht
  • links des Flusses ist es im Umfeld der Krka teils hügeliger (ca. 150hm), ab Rupe und Kakanj folgt nördlich ebenfalls ein Plateau das, roundabout 50km, bis in die Ausläufer des Velebit flach bleibt
Nun, wer gerne mit dem Rad unterwegs ist, wird auf jeden Fall in der Gegend nette Touren für die gängigen Arten des Radsports finden!


Viel Spaß

Ben
 
Top Bottom