1481_Norddalmatien: SKRADIN > Glockenturm der Kirche der Hl Madonna

E

ELMA

Guest
#2
Hier der gleiche Kirchturm nochmals ohne Spiegelbild.
Ich bin sicher, sehr viele Kroatienreisende haben den Turm mit seinem zwiebelähnlichen Helm schon gesehen - vielleicht jedoch weniger beachtet.



ELMA
 

Andi Bolle

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
1. Aug. 2010
Beiträge
2.948
Zustimmungen
4.178
Punkte
113
#3
Hallo Elke, ich kann mich nicht erinnern, den Kirchturm schon gesehen zu haben.
Aber der muss doch zu finden sein. Wär doch gelacht.
Aaaalso, Du schreibst, dass sehr viele Kroatienreisende diesen Turm schon gesehen haben könnten.
Die meisten von uns treiben sich in Istrien herum.
Steht der dort? :gruebel:

Gruß
Andi
 
E

ELMA

Guest
#4
Ich bin sicher, Du hast ihn ( von der Ferne) gesehen!

Er steht nicht in Istrien.

Die meisten Touristen "übersehen " ihn, weil sie etwas anderes im Sinn haben, wenn sie in diesem kleinen Ort sind.

Gruß,
Elek
 

Andi Bolle

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
1. Aug. 2010
Beiträge
2.948
Zustimmungen
4.178
Punkte
113
#5
Hmmm, ein kleiner Ort mit einer Attraktion oder Sehenswürdigkeit.
Könnte überall sein. In Istrien schon mal nicht.
Mein erster Gedanke bei Dir, liebe Elke, ist eigentlich Dalmatien, wenn keine anderen Hinweise vorliegen.
Liege ich damit richtig?

Gruß
Andi
 

Andi Bolle

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
1. Aug. 2010
Beiträge
2.948
Zustimmungen
4.178
Punkte
113
#7
Vielleicht sollten wir erstmal die Attraktion/Sehenswürdigkeit finden.
Dann ist der Ort nicht mehr weit.
Handelt es sich um ein Gewässer?
Ist es die Krka?

Gruß
Andi
 
E

ELMA

Guest
#8
:gut:
Genau - Du Ratefuchs. Jetzt hast Du die Lösung sicher gleich!

Hoffentlich stellst Du jetzt nicht fest, dass Du auf Eurem Aussichtsplatz im letzten Jahr nur in die "andere" Richtung geschaut und den Kirchturm nicht gesehen hast.

Gruß,
Elke
 

Andi Bolle

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
1. Aug. 2010
Beiträge
2.948
Zustimmungen
4.178
Punkte
113
#10
Wenn ich den Turm von der Autobahnbrücke aus sehen könnte,
kann der gesuchte Ort nur Skradin sein.
 
E

ELMA

Guest
#11
Richtig , Andi - es ist Skradin an der Krka
( Du hattest in einem Rätsel ein Bild eingefügt mit dem Ausblick von der Autobahnbrücke nach Westen Richtung Prokljansko More hier #10, deshlab wusste ich , dass Du in der Gegend warst)

Ausblicke auf Skradin

Von der Autobahnbrücke



Von der Burg



Der Glockenturm steht frei und etwas von der Kirche entfernt.

Es gibt in Skradin zwei Kirchen:
die Crkva Porođenja Blažene Djevice Marije, zu der dieser Glockenturm gehört
( ich kann den Namen leider nicht übersetzen)

und die orthodoxe Kirche St. Spiridon, die schon mal in einem Rätsel gefragt war
siehe hier

Skradin hat eine hübsche kleine Website.
http://www.skradin.hr/ger/skradin/

Wir haben uns vor 3 Wochen das kleine Städtchen mal angeschaut- es lohnt sich, sich eine oder zwei Stunden dafür Zeit zu nehmen.

Gruß,
Elke

Danke Hartmut, für das Bild von Alex* und für die Links.
 

Andi Bolle

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
1. Aug. 2010
Beiträge
2.948
Zustimmungen
4.178
Punkte
113
#12
Elke, im September sind wir unter anderem in der Gegend um Sibenik.
Dann werden wir uns das mal anschauen.
Jawohl!
Danke für Dein Rätsel! :)

Gruß
Andi
 

skipperjames

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
20. Feb. 2012
Beiträge
1.731
Zustimmungen
3.365
Punkte
113
#14
Skradin......


sehr schön und eindrucksvoll Nicht nur für mich !!

Anfang Juni 2000, habe ich in der kleinen Eisdiele mit einem sehr bekannten Mann zusammen gesessen, obwohl ich Ihn zuerst nicht erkannt habe!!!!

Es war BILL GATES.............

Der Eisdielenbesitzer & der Apotheker wissen mehr, und warum er dort war!
Er war wie jeder andere auch, nicht auffallend, außer der Kleidung ( typisch amerika) hätte ich in dieser zusammen Stellung niemals getragen!!

Naja, war ja auch keine Modenschau.

Gruß
Hans
 
E

ELMA

Guest
#15
Bill Gates war mit seiner Yacht schon mehrmals in Skradin.
Offensichtlich gefällt es ihm dort.

Und wenn es stimmt, was hier steht,
http://www.cro-offer.eu/clanci/opsirnije/77/-bill-gates-will-donate-money-to-skradin-area/
dann will er die Region mit Geld unterstützen, damit Minen aus dem letzten Krieg geräumt werden können.

Zitat aus o.g. Quelle
Bill Gates announced that he will donate money. The exact amount is unknown, but the paper says it will run into the millions of dollars.

Bill Gates wants the area close to the southern town of Skradin to be cleared of mines. This is the area which he has been visiting for family holidays since 2004.
Gruß,
ELMA
 

schautmalher

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
8. Mai 2005
Beiträge
2.015
Zustimmungen
652
Punkte
113
Ort
in der Nähe von München
#16
Wir waren Ende der 60er Jahre an den Krka Wasserfällen, haben unterhalb der Fälle auf einem Campingplatz gezeltet, habe in den Fällen gebadet, jeder in seinem eigenen Gumpen, sind mit einem Fischer priivat zu der Klosterinsel im oberen See gefahren und sind auch auf der Krka oberhalb gepaddelt, bis ein Stausee eine Weiterfahrt unmöglich gemacht hat.

Mit dem Kanu sind war später auch die Krka stromab bis Skadrin gepaddelt. Ich kann mich daran erinnern, dass wir damals in dem kleinen Ort kein Restaurant oder ähnliches gefunden haben. Essen ging gar nicht, irgenwo haben wir aber dann doch ein Bier bekommen. Es war alles sehr einfach, um nicht zu sagen trostlos. Tourismuns war Fehlanzeige.

Habe mich später gewundert, dass in Reiseführern Skadrin als "Drehscheibe des Tourismus" um die KrKa Wasserfälle beschrieben wurde. Und wenn ich jetzt sehe, was aus dem Ort geworden ist.!! Es gibt einen Nationalpark, der Campingplatz (abenteuerlich!) ist verschwunden, in den Wasserfällen baden geht auch nicht mehr und Skadrin hat einen Yachthafen usw.

Mir ist im Moment nicht ganz klar, ob ich mich über diese Entwicklung freuen kann. Viel von der Ursprünglichkeit ist verloren gegangen.

Zum Rätsel: Sehr schön, habe es leider zu spät gesehen. Ein schönes "Eröffnungsbild!"
 

Hartmut

Administrator
Mitarbeiter
Registriert seit
1. Apr. 2004
Beiträge
7.243
Zustimmungen
85
Punkte
48
#17
Wir waren Ende der 60er Jahre an den Krka Wasserfällen, haben unterhalb der Fälle auf einem Campingplatz gezeltet, habe in den Fällen gebadet, jeder in seinem eigenen Gumpen, sind mit einem Fischer priivat zu der Klosterinsel im oberen See gefahren und sind auch auf der Krka oberhalb gepaddelt, bis ein Stausee eine Weiterfahrt unmöglich gemacht hat.

Mir ist im Moment nicht ganz klar, ob ich mich über diese Entwicklung freuen kann. Viel von der Ursprünglichkeit ist verloren gegangen.
Selbst 1983 konnten wir bei unserem Urlaub noch in den Terrassenbecken "Gumpen" baden. Das war herrlich! Auch die Fahrt mit einem Fischer haben wir unternommen. Heutzutage gibt es immer noch Fahrten zur Klosterinsel Visovac. Der Massentourismus landet in der Regel immer noch oberhalb der Fälle "kein Ort" und wird dann mit dem Bus zu den Fällen gefahren. Von Skradin aus fahren Pendelschiffe zum Nationalparkeingang.

Für die Wasserterrasen ist ein gewinnbringend, dass man darin nicht mehr schwimmen darf.
 
E

ELMA

Guest
#18
. Und wenn ich jetzt sehe, was aus dem Ort geworden ist.!! Es gibt einen Nationalpark, der Campingplatz (abenteuerlich!) ist verschwunden, in den Wasserfällen baden geht auch nicht mehr und Skadrin hat einen Yachthafen usw.
Hallo schautmalher !
Was aus dem Ort geworden ist, kannst Du hier sehen
http://www.adriaforum.com/kroatien/spaziergang-skradin-der-krka-t69759/

In den Wasserfällen kann man noch baden- aber nur an der einen erlaubten Stelle am Skradinski Buk.
( Wie Hartmut bemerkt, ist diese Einschränkung auch gut und hilft, die Travertinstufen, die den Reiz des NP ausmachen, zu schützen)

Es gibt direkt bei Skradin noch einen Campingplatz ( für anspruchslose Camper - er befindet sich neben der Straße, die Richtung Norden führt)
Zwei gut geführte kleine Campingplätze gibt es in Lozovac, oberhalb der Krka, unweit des oberen Eingangs zum Nationalpark.
Es ist der CP Krka und der CP Marina ( beide nebeneinander)
Wir waren jetzt schon 3x mit dem Wohnmobil auf CP Marina und waren zufrieden ( san. Einrichtungen ok und sauber , Restaurant vorhanden, Bushaltestelle nach Sibenik vor dem CP )

Wer es zeitlich einrichten kann, der sollte im April/Mai/ Juni die Krkawasserfälle besuchen.
Im Juli/ August sind sehr, sehr viele Touristen unterwegs und es git ein Gedänge auf den Stegen.

September/ Oktober ist auch schön- allerdings führt die Krka zu dieser Zeit oft wenig Wasser.
Der NP Krka ist ganzjährig geöffnet.

Gruß,
ELMA
 

schautmalher

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
8. Mai 2005
Beiträge
2.015
Zustimmungen
652
Punkte
113
Ort
in der Nähe von München
#19
Bitte nicht falsch verstehen.
Es ist in Ordnung, dass das Baden in den Wasserfällen verboten ist. Gar keine Frage.
Es war damals eben nur so, dass relativ wenig Leute diese Attraktion kannten (kein Nationalpark). Ich glaube dass die Fälle die Badenden damals schon "ausgehalten" haben. Für uns war es schön. Ein unvergleichbares Erlebnis.

Der CP war unmittelbar an den Fällen, kurz hinter der Fußgängerbrücke vor den Fällen. Ich habe damals leider keine Fotos gemacht. War Student'le ohne Geld. Wenn ich noch einmal so weit runter komme, werde ich mir das sicher ansehen. Wir hatten damals nur Kajakfahren im Kopf. Die Tour oberhalb der Wasserfälle war für uns dann ja auch ein Erlebnis. Dort gibt es nämlich auch etliche Wasserfälle. In einen sind wir dann mit dem Kajak auch rein geraten und haben uns nur mit Mühe rauswurschteln können. Gott sei Dank ist und war die Strömung ja nie gefährlich.

Wäre interessant zu erfahren, ob es jemanden im Forum gibt, der auch im Oberlauf der Krka Kajak gefahren ist. Würde mich, auch über eine PN sehr freuen.
Viele Grüße
Günter
 
E

ELMA

Guest
#20
Günter, ich hab Dich nicht falsch verstanden!
Das Baden in den Gumpen war sicher ein unvergessliches Erlebnis ( leider war mir die Gegend zu den Zeiten als es noch YU hieß, ziemlich "wurscht" - ich wollte da nie hin, wie dumm ich war ;)- ich hätte das sicher auch genossen, wie Du )

Würde mich, auch über eine PN sehr freuen.
Einspruch ;) - bitte Erfahrungsberichte über Kajakfahren auf der oberen Krka nicht per PN , sondern bitte hier im Forum!!

Gruß,
Elke
 
Top Bottom