Wintermärchen Plitvicer Seen Teil 1

Dieses Thema im Forum "Gebiet Kvarner Bucht" wurde erstellt von ELMA, 30. Jan. 2009.

Welcome to the Kroatien | Adriaforum.com.

  1. ELMA
    Online

    ELMA Guest

    Wintermärchen Plitvicer Seen
    Teil 1

    Dieses Jahr wurde ein lang gehegter Wunsche von mir erfüllt: Ein Besuch der Plitvicer Seen im Winter. Nach einigen kalten Wochen im Dezember und Januar entschieden wir uns, unser Wohnmobil winterfest auszustatten und zu starten.

    Über Ljubljana und Karlovac fuhren wir bei schönstem Winterwetter auf der E71 Richtung Plitvice. Der Norden von Kroatien und auch Karlovac zeigten sich schneebedeckt – die Straße war perfekt geräumt und mit Splitt gestreut.

    Wir hatten es nicht eilig und suchten uns unterwegs kurz vor Slunj ein offenes Restaurant mit einem geräumten Parkplatz.
    Erstaunlich, dass auf dieser Strecke mehr Restaurants geöffnet waren als später an der Küste.

    Die Auswahl an Speisen war nicht groß. Hausmannskost: eine dicke, gut gewürzte Bohnensuppe und ein Kotelett – es war ok, und wir erhielten die Erlaubnis, auf dem Parkplatz zu übernachten.

    Zu dieser Jahreszeit gibt es in der Region keinen geöffneten Campingplatz.
    Die Nacht war sternenklar, minus 10 Grad . Mitten in der Nacht wachte ich auf, als der Hund des Wirtes anschlug und ein Fuchs um das Wohnmobil herumschlich. Zwei Mal hörte ich den Schneepflug und Streudienst fahren – aber sonst hatten wir eine gute, ungestörte Nacht.

    Morgens ein Blick nach draußen: dichter Nebel.

    [​IMG]

    Leider hatten wir am Tag zuvor nicht aufgepasst und das Wohnmobil am Rand des Parkplatzes zu dicht an einen Schneehaufen gefahren – das gab ein Problem: wir kamen nicht mehr los.
    Nun lernten wir wieder einmal die Hilfsbereitschaft von Kroaten kennen. Der Wirt schaufelte sein Auto frei, fuhr damit zu seinem großen Traktor - überbrückte zur leeren Batterie des Traktors und zog uns dann aus mit dem Traktor dem Schnee heraus. Nach einem gemeinsamen Cafe ( mit Travarica) schenkte er uns noch ein Flasche hauseigenen Wein und wir konnten starten.

    Ich hatte gehofft, in Rastoke bei Slunj, auch „Klein Plitvice“ genannt, die gefrorenen Wasserfälle der Korana zu sehen.

    [​IMG]

    Nebel und Reif erlaubten keine klare Sicht. Dafür war die Stimmung ungewöhnlich.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Ich hatte mich so auf Plitvice gefreut und befürchtete schon, dass der Nebel auch dort sich breit gemacht hatte.

    Die Plitvicer Seen liegen mehr als 500m hoch und je höher wir kamen, desto heller wurde der Himmel.

    Im Nationalpark war der Himmel blau.

    Der Eingang zum Nationalpark.

    [​IMG]

    Wenn wir dachten, wir seien die einzigen Besucher, so hatten wir uns getäuscht.
    Wir hatten Mühe, einen Parkplatz zu finden, da nur wenige Flächen vom Schnee geräumt waren. Überall, auch im absoluten Halteverbot standen Fahrzeuge. Wir waren die einzigen mit ausländischem Nummernschild.
    Viele kroatische Familien mit Kindern waren an diesem traumhaft schönen Wintertag Mitte Januar zu einem Ausflug hergekommen.

    [​IMG]

    Kurz nach dem Eingang der berühmte Blick hinüber auf den 78m hohen Veliki Slap, den großen Wasserfall.
    Links von der Bildmitte sind winzig klein Besucher auf dem Weg erkennbar und machen die Größenverhältnisse etwas erkennbar.

    [​IMG]

    Phantastische Eisformationen am Veliki Slap

    [​IMG]

    [​IMG]

    Der Weg hinunter zu den Seen war schneebedeckt, aber ohne Eis und problemlos begehbar.
    Auf Holzstegen gelangt man zum großen Wasserfall.

    [​IMG]

    Dort wo das Wasser nicht strömt, waren die Seen zugefroren. Dicht an den Wasserfällen jedoch nicht.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Der große Wasserfall mit riesigen Eiszapfen. Dazwischen und dahinter stürzte immer noch Wasser in die Tiefe.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Auf Grund neuer Vorgaben im Adriaforum muss ich den Bericht leider hier unterbrechen und zwei Teile daraus machen.

    Lust auf Teil 2 ? > Hier ist er

    ELMA
     
    Andi Bolle und vize2 gefällt das.
  2. marko-polo
    Offline

    marko-polo Mitglied

    AW: Wintermärchen Plitvicer Seen Teil 1

    Zweifelst Du daran?
     
  3. Hartmut
    Offline

    Hartmut Administrator Mitarbeiter

    AW: Wintermärchen Plitvicer Seen Teil 1

    Diesen Gedanken oder Wunsch habe ich auch noch nicht aufgegeben.

    Wenn ich so lese, dass in der Region kaum etwas geöffnet hat, ist man als Tourist auf ein WoMo angewiesen um auch die Besuchszeit flexibel ausnutzen zu können.


    Da ich kein Camper bin oder über ein WoMo verfüge, müssste ich so etwas spontan unternehmen. Die Wetterlage muss den Schnee und das Eis ermöglichen. Das ist nicht langfristig planbar, sondern erfordert eine wetterabhängigen Entscheidung.


    Dein erster Teil zeigt uns, dass sich das Erlebnis Schnee und Eis dort unbedingt lohnt.
    Viel beeindruckender als es Deine Bilder zeigen können, ist der Erleben und Verweilen direkt vor Ort.

    Ich bin fasziniert von den Bildern!

    Danke für diese Bilder und nachher werde ich mir díe Fortsetzung anschauen.
     
  4. Hartmut
    Offline

    Hartmut Administrator Mitarbeiter

    AW: Wintermärchen Plitvicer Seen Teil 1

    Danke, dass Du in 2009 den Anfang gemacht hast.

    Es hat fast einen ganzen Monat gedauert bis der erste Bericht des Jahres eingestellt wurde und dann wird es ein so toller Zweiteiler.
     
  5. Midimaster
    Offline

    Midimaster Moderator Mitarbeiter

    AW: Wintermärchen Plitvicer Seen Teil 1

    Auch der 2.Teil ein Genuss....danke Elke, du wirst immer besser!

    [​IMG]
     
  6. twidy
    Online

    twidy Guest

    AW: Wintermärchen Plitvicer Seen Teil 1

    Habe gestern diesen wundervollen Reisebericht gelesen. Einfach atemberaubend. :D

    Es regt mich jetzt an, die Plitvicer Seen auch mal im Winter zu besuchen. ;)

    Danke Elma!
     
  7. wallbergler
    Offline

    wallbergler Travel Junkie

  8. twidy
    Online

    twidy Guest

  9. baskafan
    Offline

    baskafan Forum-Guide

    Die Plitvicer-Seen im Winter sind ja noch schöner und imposanter als im Sommer. Traumhafte Bilder - Danke

    LG Hannes
     

Diese Seite empfehlen