die Altstadt von Ulcinj in Montenegro

Dieses Thema im Forum "Ausflüge Nachbarländer" wurde erstellt von claus-juergen, 30. Nov. 2017.

Welcome to the Kroatien | Adriaforum.com.

  1. claus-juergen
    Offline

    claus-juergen Forum-Guide Mitarbeiter

    Im Oktober waren wir ein paar Tage in Montenegro. Kaiserwetter war natürlich angesagt und so sind wir viel mit dem Mietwagen in der Gegend herumgekommen. Ulcinj ist der südlichste Küstenort des Landes und bekannt für ausgedehnte Sandstrände. Aber auch die Altstadt ist einen Besuch wert. Sie befindet sich auf einem Felsen am Meer.

    [​IMG]


    [​IMG]

    (Bilder aus Wikipdedia)

    Der Ort ist mindestens 2500 Jahre alt. Illyrer, Griechen, Römer, Venezianer, Osmanen und Albaner gaben sich die Klinke in die Hand. Die Bewohner waren einst berüchtigte Piraten und Seeleute. 1878 wurde Montenegro das erste Mal unabhängig und gleich ein kleines Königreich. Nach dem Ende des Ersten Weltkrieges war es schon wieder vorbei mit der Herrlichkeit. Seit 2006 ist das Land nach einer Volksabstimmung erneut unabhängig von Restjugoslawien geworden. Heute sind knapp drei viertel der Einwohner ethnische Albaner. Deshalb prägen auch Moscheen das Ortsbild.

    Die Stadt selbst hat mir weniger gefallen. Der Stadtstrand soll im Hochsommer völlig überlaufen sein, weil viele aus den umliegenden Ortschaften hierher zum Baden fahren. Gleich hinter dem Strand gibt es eine Vielzahl von Gaststätten und Geschäften. So wird ein Badetag in Ulcinj nicht langweilig. Wohin im Sommer mit dem Auto ist eine andere Frage. ;)

    Uns stellte sich diese Frage nicht, weil wir direkt unterhalb der Altstadt parken konnten. Diese möchte ich euch heute zeigen. Vor ein paar Jahrzehnten hat hier ein Erdbeben schwere Schäden angerichtet. Mit Hilfe von Geldern aus dem Ausland ist die Altstadt nunmehr fast vollständig wiederaufgebaut.

    [​IMG]

    An diesem kleinen Hafen konnten wir parken. Von dort aus führt eine Treppe nach oben. Tatsächlich soll es auch keine Straße hinauf in die Altstadt geben. Alles was dort benötig wird muß also umständlich transportiert werden.

    [​IMG]

    Blick auf die Neustadt

    [​IMG]

    da möchte ich hinauf

    [​IMG]

    Dort oben sind ein paar Hotels und Restaurants, aber auch ganz normale Wohnhäuser von Einheimischen.

    [​IMG]

    Blick nach Süden

    [​IMG]

    Blick nach Norden

    [​IMG]


    [​IMG]


    [​IMG]

    Den langen Sandstrand südlich von Ulcinj habe ich euch ja bereits in diesem Bericht gezeigt.

    http://www.adriaforum.com/kroatien/...ie-insel-ada-in-montenegro.82072/#post-863471

    jürgen
     
    Sporting 505, Clavie, burki und 11 anderen gefällt das.
  2. perenospera
    Offline

    perenospera aktives Mitglied

    Hallo Jürgen,

    du machst wirlich gute Fotos!
    wenn ich das selbe Motiv fotografiere siehts bei weitem nicht so gut aus
    siehe:
    altstadt.jpg
     
    xorox gefällt das.
  3. claus-juergen
    Offline

    claus-juergen Forum-Guide Mitarbeiter

    hallo Jochen,

    An diese Baustelle oben auf dem Berg kann ich mich auch erinnern. Wenn du über die Planken trittst gehts links und rechts ein paar Meter runter. Dieses halbfertige Haus direkt am Steilhang war jedoch scheinbar das einzige wo der Bau stockte. Alles andere macht einen fertigen Eindruck. Dies gerade deshalb weil das Erdbeben vor vielen Jahren Stari Ulcinj ziemlich zerstört haben soll.

    Wann warst du denn dort?

    grüsse

    jürgen
     
    xorox gefällt das.
  4. perenospera
    Offline

    perenospera aktives Mitglied

    War Ostern 2014 in Montenegro, da war die Bauruine schon ein paar Jahre alt.
    Hatte meine Unterkunft mitten in der Altstadt
     
    xorox gefällt das.
  5. claus-juergen
    Offline

    claus-juergen Forum-Guide Mitarbeiter

    hallo Jochen,

    da dürfte der Strand noch genauso leer gewesen sein wie Mitte Oktober dieses Jahres.

    grüsse

    jürgen
     
    xorox gefällt das.
  6. perenospera
    Offline

    perenospera aktives Mitglied

    Keine Menschenseele ausser uns, aber zum Baden noch zu frisch.
    Von 9 Tagen hat es damals 6 Tage geregnet
     
    xorox gefällt das.
  7. perenospera
    Offline

    perenospera aktives Mitglied

    Hier der Blick von unserer Terasse,
    bei schönem Wetter ein Traum



    Gruß Jochen
     
    burki, xorox und claus-juergen gefällt das.
  8. perenospera
    Offline

    perenospera aktives Mitglied

    Hier der Blick auf die Altstadt von Norden

    L1030208hdr_LI.jpg

    Im Kreis unsere Unterkunft, die Bauruine rechts unterhalb ist schon ein Schandfleck.
    Der Bau hätte noch höher werden sollen - hoffentlich kommt das bald weg

    Gruß Jochen
     
    xorox, Zimme und Julia und claus-juergen gefällt das.
  9. Marius
    Offline

    Marius Forums-Philantrop

    Damit keine Missverständnisse entstehen, 71% Albaner oder Kosovaren gilt für Ulcinj, nicht für Montenegro, denn da sind Serben deutlich in der Mehrheit (Beschuss von Dubrovnik).
     
  10. claus-juergen
    Offline

    claus-juergen Forum-Guide Mitarbeiter

    hallo Marius,

    ja, meine Angabe bezog sich auf Ulcinj. Tatsächlich ist das Land Monenegro selbst von vielen verschiedenen Volksgruppen bewohnt, wie dieser Auszug aus Wikipedia zeigt. Die leben scheinbar bisher recht friedlich nebeneinander.

    "Die Bevölkerung Montenegros ist wie die vieler Staaten Südosteuropas multiethnisch. Bei der Volkszählung 2011 bezeichneten sich 278.865 Personen oder 44,98 % der Bevölkerung als Montenegriner, 178.110 oder 28,73 % als Serben, 53.605 oder 8,65 % als Bosniaken, 30.439 oder 4,91 % als Albaner, 20.537 oder 3,31 % als Muslime (im ethnischen Sinn), 6251 oder 1,01 % als Roma, 6021 oder 0,97 % als Kroaten und 47.513 oder 7,68 % gaben eine andere oder keine Nationalität an bzw. gaben gar keine Daten an."

    grüsse

    jürgen
     
  11. Marius
    Offline

    Marius Forums-Philantrop

    Ja, Juergen, man muss halt wissen, dass sich die 44,98% Montenegriner als serbische Montenegriner sehen, jetzt alles klar? :)
     
  12. Marius
    Offline

    Marius Forums-Philantrop

    Dann kommen noch die Extremen dazu, die sich als reine Serben sehen wollen, auch in Montenegro.
     

Diese Seite empfehlen