Windpark Korlat

burki

Administrator
Mitarbeiter
Registriert seit
24. März 2004
Beiträge
22.486
Zustimmungen
9.420
Punkte
114
Alter
64
Ort
Baden-Württemberg
Website
www.adriaforum.com
#1
Nordex liefert zahlreiche Turbinen nach Kroatien


Auftraggeber ist der staatliche Energieversorger Hrvatska elektroprivreda (HEP Group). Nordex soll demzufolge 18 Windturbinen der Baureihe N131/3600 für den Windpark "Korlat" bereitstellen.
Darüber hinaus wurden die Hamburger auch für den Service der Windenergie-Anlagen in den nächsten 20 Jahren beauftragt. Die HEP Group ist indes Neukunde von Nordex.
Der Windpark Korlat befindet sich rund 40 Kilometer von der Hafenstadt Zadar nahe der Stadt Benkovac im Landesinnern von Kroatien. Die Gegend bietet mittlere Windgeschwindigkeiten.

Der ganze Artikel
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
14.583
Zustimmungen
14.010
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#2
hallo burki,

erst in der letzten Woche habe ich gesehen, daß einige Stahlröhren von Türmen für Windkraftanlagen im Hafen von Split lagern. Dieser Hafen bietet wohl die besten Bedingungen für den Import der unhandlichen Teile. Zudem entstehen eh die meisten neuen Windparks in Nord- und Mitteldalmatien, wie ich in der letzten Woche festgestellt habe. Istrien und der Kvarner sind wohl nicht besonders gut als Standorte geeignet.

grüsse

jürgen
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
14.583
Zustimmungen
14.010
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#3
hallo,

die Süddeutsche Zeitung bringt es in einem aktuellen Artikel auf den Punkt. Neue Windkraftwerke und Solarkraftwerke sind nun mal heute schon am billigsten, wenn es um die Erzeugung von Strom geht. Kroatien hat hierfür hervorragende Bedingungen. Wenn die Kroaten clever sind, dann dürfte das Land in einigen Jahren zum Stromexporteur mutieren. Nur auf ewig steigende Touristenzahlen zu setzen, ist meiner Meinung nach eh verfehlt. Industriestandort wird Kroatien zumindest in der kommenden Generation immer noch nicht sein.

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/klimaschutz-erneuerbare-energien-1.4642869

grüsse

jürgen
 
Top Bottom