Wenn Urlauber lästig werden

Sporting 505

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
27. Dez. 2011
Beiträge
4.342
Zustimmungen
10.789
Punkte
113
Ort
Saarland
#2
Ein sehr wichtiger Artikel ,finde ich. Wie es den Einheimischen dabei geht hat sich wohl kaum ein Tourist gefragt.
Wir meiden mittlerweile zunehmende touristische Hotspots. Uns wird einfach auch die Ruhe und Erholung wichtiger und reisen auch mal außer der Saison,weil machbar.Wir sind auch schon an Urlaubsorten geflüchtet weil es uns zuviel war. Dank WW.können wir das machen.
Hoffe hier erfolgt bald ein Umdenken bevor es zu spät China hat sich touristisch gesehen ja schon länger auf den Weg gemacht,hatten wir aber in einem anderen Thema ja schon.
 

ina3010

aktives Mitglied
Registriert seit
8. Nov. 2016
Beiträge
385
Zustimmungen
955
Punkte
93
#3
Das erinnert mich an unseren Kurztrip nach Trogir vor 2 Jahren.
Wir wollten uns nur mal umschauen, weil wir den nächsten Urlaub dort geplant hatten.
Das ging garnicht, nach 1 Stunde sagte mein Mann, er müsse hier raus. :eek:
Nach einer gefühlten Ewigkeit hatten wir uns dann wieder über diese Brücke gequält.
In diesem Jahr haben wir Unterkunft in Kastela und können immer mal mit dem Bus nach Trogir.
Da sieht die Welt doch schon viel besser aus....:)
 

Julia 35

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
6.654
Zustimmungen
14.094
Punkte
113
#4
In Split war es ähnlich! Mit dem Bus fuhren wir damals von Makarska aus in die Grossstadt.
Schon in der Nähe vom Hafen staute sich alles bis zum Busbahnhof.
In der Stadt ging es heftig zu. Der Markt war voller Menschen, sämtliche Cafe's überfüllt.
Nur Menschenmassen überall!
Vergeblich suchten wir etwas Ruhe, aber da hatten wir keine Chance.
Trotz allem, gefiel uns die Altstadt und der Hafen sehr gut.
Wir waren aber an dem Tag froh, als wir wieder in unsere Pension kamen, da kehrte dann Ruhe ein;)
Es war nicht mal Hauptsaison:confused:
Grüssle, Julia
 

Mick

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
8. Feb. 2004
Beiträge
3.790
Zustimmungen
1.364
Punkte
113
Alter
45
Ort
Olching, Germany
#5
Ich hatte ein ähnliches Erlebnis letztes Jahr in Porec. Wenn auch nicht ganz so in dem Maße.

Ich war mit einem Kollegen von 29.04. bis 01.05. für ein Männerwochenende in Porec. Das letzte mal, als ich dort im Frühjahr war, war einige Jahre her. Ich machte mir sogar etwas sorgen, dass zu sehr tote Hose wäre.

Aber denkste. Es war richtig gut was los in den Gassen, alle Restaurants und Konobas hatten offen (sogar die von der Albanermafia in der Altstadt und an der Promenade), alle drei Hotels in Brulo (Diamant, Rubin und Kristall) waren fast ausgebucht mit Urlaubern und Sportgruppen.

Das hätte ich so Ende April dort nicht erwartet.
 
Registriert seit
6. Nov. 2017
Beiträge
63
Zustimmungen
129
Punkte
33
Alter
50
#7
Da treffen dann zuweilen die verschiedenen Vorstellungen aufeinander, was einen erholsamen Urlaubstag ausmacht. Es gibt ja scheinbar auch genügend Menschen, die z.Bsp. Venedig in der Hochsaison als interessantes Ziel betrachten. :spitoutdummy:
Ich persönlich verbringe viel Zeit beim Wandern und wenn mir da mehr als alle 2-3 Stunden mal Touristen begegnen empfinde ich das als unangenehm, sich selbst nimmt man ja nicht als touristischen Störfaktor war. :p
Und wenn es mal ein bekanntes Highlight sein soll (muss), dann halt morgens um Sieben und natürlich in der Vor- oder Nachsaison.
Sonst habe ich festgestellt, bewegt man sich auch nur ein bisschen außerhalb der bekannten Pfade, findet man meist ein ruhiges Plätzchen.
Und wenn dann erstmal eine Landschaft oder Stadt als "Weltkulturerbe" gilt, dann halt einfach ein große Bogen drum machen.

LG
Frank
 

zillertaler

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
19. Nov. 2007
Beiträge
742
Zustimmungen
1.491
Punkte
93
Ort
öhm, Zillertal?
#8
Die selben Probleme haben wir auch im Zillertal, wenn von Freitag nachmittags
bis Sonntag abends sämtliche Straßen verstopft sind.
Manche Spezialisten wähnen sich besonders schlau und fahren über Feldwege,
nur um sich ein paar hundert Meter weiter wieder in den Stau einzuordnen.
Seit einigen Wochen sind einige Strecken und Ortsdurchfahrten nur für
Einsatzfahrzeuge und Anrainer freigegeben, alle Anderen müssen durch den Stau.
Die Frage ist, wie lange es dauert, bis die Urlauber die Nase voll haben und sich
anderweitig orientieren, wo sie nicht im Stau stehen.
Dann werden die Touristiker wieder das große Jammern beginnen, wenn ihre
immer größer werdenden Bettenburgen halb leer stehen.

Schwarzsehende Grüße
Gerhard
 

pedro55

aktives Mitglied
Registriert seit
9. Feb. 2017
Beiträge
413
Zustimmungen
844
Punkte
93
Alter
63
Ort
Fichtelgebirge
#9
Ja mittlerweile gibt es fast keine Reisezeiten mehr wo Ruhe herrscht. Waren vor 2 Jahren Ende September in Südtriol - traumhaftes Herbstwetter. Na da machen wir doch auch noch einen Ausflug nach Malcesine an den Gardasee.
Da war einiges los. Und ich wollte unbedingt noch nach Bardolino. Das gefiel mir schon immer besser. Ein bißchen gemütlich durch die Gassen bummeln. Schon beim Parken auf dem zentralen Parkplatz überkam mich ein komisches Gefühl. Und Tatsache: Weinfest in Bardolino!!! Da war die Hölle los. Wir mit relativ warmer Kleidung (war ja Ende September) und alle anderen mit Shorts und FlipFlop!!
Aber dann doch ein freies Plätzchen am Ufer gefunden und gemütlich einen Aperol Spritz genossen!!
 
Registriert seit
28. Sep. 2010
Beiträge
68
Zustimmungen
52
Punkte
18
Ort
Heiligkreuzsteinach (D); Cervar Porat (HRV)
#10
Morgen,
das mit den Massen an Touristen kann ich in Kroatien/Istrien nur bestätigen. Seit ca. 3 Jahren wird es jedes Jahr schlimmer, schlimmer und voller. Jetzt kann man sich abends in Porec kaum noch aufhalten, weil derart viele Touristen überall sind. Jedes Restaurant (ob gut oder auch schlecht) ist voll und man muss oft über 1 Stunde auf einen Tisch warten. So macht es dann auch keinen Spaß mehr.
Selbst in dem kleinen Auswärtsliegenden Ort, wo wirklich tote Hose normalerweise herrscht, wo wir unser Ferienhaus haben (nämlich in Cervar-Porat) sind seit letztem Jahr extrem mehr Touristen vorzufinden. Überfüllte Strände und Parkplätze. Wenigstens in den Restaurants gehts.....noch (!), bzw. kommt drauf an wo man essen will.
Ich meine das der Tourismus in Kroatien so gut floriert ist ja für das Land gut, aber die Qualität lässt jetzt schon sehr zu wünschen übrig und diese Massen an Menschen müssen auch erstmal bewältigt werden. Und daran happert es gewaltig. Es macht auf Dauer keinen Spaß sich überall nur noch durchquetschen zu müssen und abends dann schon völlig entnervt noch ewig auf einen Tisch im Restaurant zu warten....Das ist dann keine Erholung mehr, sondern nur noch Stress. Und Stress und Hektik hat man im Alltag genug.
Bin gespannt wie es dieses Jahr aussehen wird...... (sicherlich nicht besser :-(

LG
 

Sporting 505

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
27. Dez. 2011
Beiträge
4.342
Zustimmungen
10.789
Punkte
113
Ort
Saarland
#11
Ich glaube aber daran das es noch viele ruhige Ecken gibt die nicht jeden Urlauber interessieren. Die muss man selbst finden und die kann /sollte man auch nicht unbedingt weiterverraten.
Wir rennen so zu sagen auch gegen den Strom und erholen uns recht gut im Urlaub. Z.b.wählen wir kleinere CP ohne viel Attraktion, gr.Städte meiden wir ,außer der Saison fahren wir und gehen radfahren ,wandern....
Man sollte aber schon selbst wissen was man möchte.
Jeder findet somit den für sich perfekten Urlaub.
 

Mick

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
8. Feb. 2004
Beiträge
3.790
Zustimmungen
1.364
Punkte
113
Alter
45
Ort
Olching, Germany
#12
Ich war letztes Jahr im August (also in der Hochsaison) an einem Abend mal in Novigrad und war überrascht, wie verhältnismäßig entspannt es dort im Gegensatz zu Porec war.

Aber es stimmt schon, auch schon die letzten Jahre. In Porec selber ist gerade im August die Hölle los und man kann abends eigentlich garnicht mehr in die Stadt zum bummeln. Essen geh ich da eigentlich eh nie. :)

Ich persönlich wär ja auch einer, der sich irgendwo im Inland Richtung Motovun eine Unterkunft sucht und dann täglich zum baden fährt. Aber da macht meine Frau nicht mit. Die will - wenn wir schon ans Meer fahren - dieses auch fußläufig erreichen. ;)
 

pedro55

aktives Mitglied
Registriert seit
9. Feb. 2017
Beiträge
413
Zustimmungen
844
Punkte
93
Alter
63
Ort
Fichtelgebirge
#13
Na da hab ich meine davon überzeugen können, dass wir nicht direkt in Malinska im August buchen, sondern ein bisschen Außerhalb. Haben ja unsere Fahrräder dabei und bis zum Paradiesstrand sind es nur ein paar Minuten mit dem Rad. Nur die Zeit bis dorthin vergeht überhaupt nicht. Auch wenn am Wochenende die Sommerzeit kommt ist es bei uns immer noch a....kalt und kein Frühling, geschweige denn Sommer in Sicht:rage:
 
Registriert seit
28. Sep. 2010
Beiträge
68
Zustimmungen
52
Punkte
18
Ort
Heiligkreuzsteinach (D); Cervar Porat (HRV)
#14
Daruch das wir 3 Schulpflichtige Kinder (BaWü) und 2 eigene Ferienhäuser haben, sind wir daran gebunden in den Schulferien (Pfingsten und August) zu fahren und sind eben auch an den Ort gebunden. In Novigrad waren wir früher oft abends essen. Seit sie aber den neuen Hafen gebaut haben, die Parkplatzsitution zum lK*** gemacht haben und die Restaurants dort nicht mehr so dolle sind, fahren wir da eigentlich gar nicht mehr hin. Vorletztes Jahr waren wir mal einen Abend, Esen war gut, aber man hat dort halt nicht wirklich was man dann nach dem Essen dort noch machen könnte. In Porec spaziert man am Hafen entlang und bestaunt die schönen großen Yachten und was seit vorletzem Jahr in Porec alles geboten wird ist absolut Hammer.
Letzes Jahr waren wir auf dem kostenlosen Konzert der Jon bin Jovi-Tribute-Band....es war Megaklasse und einmal war da so ein witziges Akrobatik-Theater unten am Hafen...
Da wird halt auch viel für Touristen gemacht....
 
Top Bottom