Wenn Freunde im Ferienhaus übernachten...

Physio0785

neues Mitglied
Registriert seit
6. Okt. 2015
Beiträge
12
Zustimmungen
10
Punkte
3
Alter
35
#1
Hallo liebe Forumsgemeinde,

nachdem sich ja unser Traum vom Haus erfüllt hat, fiebern wir nun der ersten Saison entgegen... Wir wollen unser Haus nicht vermieten, unsere Familien dürfen natürlich sehr gerne kommen. Ist ja viel besser, wenn Leben in der Bude ist.
Wie läuft das denn ab? Muss da was gemeldet werden, wenn ja wohin?

Vielen lieben Dank schon mal und viele Grüße :)
 
D

dalmatiner

Guest
#2
Die Gäste müssen am Fremdenverkehrsamt gemeldet werden.Das muß der Hausbesitzer erledigen.Früher war eine Meldung bei der Polizei notwendig,nun regelt das das Fremdenverkehrsamt für mich in Labin.Man sollte einen neuen Grundbuchauszug,seinen Personalausweis und die Ausweise der Gäste dabei haben.Die Meldung muß binnen24 Stunden erfolgen.Es sind nur eine bestimmte Anzahl an Gäste,(Verwandte,Freunde) im Jahr zugelassen,die Anzahl weiß ich nicht,da wir unsere Familie beherbergen.
 
Registriert seit
11. Feb. 2016
Beiträge
30
Zustimmungen
38
Punkte
18
Alter
40
Ort
Essen
#3
Ach tatsächlich? Das wusste ich gar nicht. Meine Tante hat ein Haus in Schweden und lässt dort auch öfter mal Familie und Freunde für ein paar Tage bzw. Wochen wohnen. Ich war auch schon dort und ich bin mir sicher, dass meine Tante nie so einen Aufwand betrieben hat. Aber ihr Haus ist auch wirklich ganz privat, nirgendwo inseriert und wird nur von Familie und Freunden besucht.

Aber das scheint in Kroatien ja scheinbar anders zu laufen. Das hätte ich gar nicht gedacht...
 
M

Marius

Guest
#4
Wegen einem abgelegenen Häuschen macht auch in Kroatien keiner einen Aufwand, aber wenn plötzlich zig-Tausende behaupten, das seien nur Freunde und Familie in ihren Apartments und Häusern, dann wird's halt irgendwann mal verdächtig. ;-)

Aber mal im Ernst, wo genau siehst du "so einen Aufwand"?
 

diavolo rosso

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
30. März 2011
Beiträge
4.830
Zustimmungen
13.416
Punkte
113
Ort
Bayerisch Schwaben
#5
Hi Marius,

kann man eigentlich die Anmeldung auch als Privatmann per Computer erledigen? Gibs dafür ein behördliches Programm?
oder ist das nur für Deine Gäste gedacht?
Ich hab mir da nie den Kopf drüber zerbrochen, wenn ich mit dem K&K Kinderheim Spediteur HANS für ein paar Tage bei Porec war.

liebe Grüße
vom Crveni vrag
 

Physio0785

neues Mitglied
Registriert seit
6. Okt. 2015
Beiträge
12
Zustimmungen
10
Punkte
3
Alter
35
#7
Servus,

danke erst Mal für Eure Antworten. Jetzt ist ja hier immer die Rede von "Vermietern", ich fasse das so auf, dass man mit seinem Haus Geld verdienen will. Wenn aber jetzt jemand unentgeltlich übernachtet?
LG
 
P

perovuk

Guest
#9
Servus
Hab mal was gefunden was aber noch von 2012, vor EU-Beitritt ist, das dürfte aber noch genau so gelten,
Aufenthalt.JPG
habe auch schon Freunde/Verwandte in meinem Haus beherbergt, sollte man nur ordnungsgemäss anmelden, Schwester und Schwager mußten nur die ermäßigte Kurtaxe bezahlen.
Grüße
Pero
 
V

vize2

Guest
#10
Hallo Physio(..gibts da auch einen netten Namen dahinter?)

Die Prämisse ist nachfolgend hinreichend erklärt:

Wer ein Haus oder Grundstück in Kroatien sein Eigen nennt, ist verpflichtet, alle Benutzer der/dessselben zu benennen, Punktum!
Dies gilt ebenso für Kroaten, als auch für Deutsche mit Eigenbesitz in Kroatien, ist halt so!
Soll heissen, wenn du ein Haus in Kroatien besitzt, müssen alle Übernachtungsgäste polizeilich angemeldet sein, das ist lästige Pflicht!
Wie das mal aussieht, wenn Kroatien den Vollstatus in der EU hat, ist momentan noch nicht absehbar...

(Dies ist nur der jetzige Stand meiner Recherche, Vollständigkeit kann ich nicht garantieren!)

Viele Grüsse
Viktor
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
16.363
Zustimmungen
17.234
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#13
hallo miteinander,

das meiste zu diesem Thema ist ja bereits gesagt. Ergänzen möchte ich, daß Kroatien ein Melderecht ähnlich wie Deutschland hat. Anders ist es in Italien, Spanien oder auch Frankreich. Egal ob Mieter einer Ferienwohnung oder Eigentümer. In diesen Ländern gibt es keine Meldepflicht.

grüsse

jürgen
 
M

Marius

Guest
#14
Ich sehe keinerlei Unterschied zur Lage zum Beispiel in Österreich, wo man auch in einem Hotel für nur eine Übernachtung einen Meldezettel ausfüllen muss.
Ich warte noch immer auf die Antwort, wo denn jetzt "so ein Aufwand" liegt. :)

Grundsätzlich ist jedem Land (ok, Schweiz ausgenommen) daran gelegen, Steuerhinterziehern das Leben schwer zu machen, that's it.
 
M

Marius

Guest
#15
Hi Marius,

kann man eigentlich die Anmeldung auch als Privatmann per Computer erledigen? Gibs dafür ein behördliches Programm?
oder ist das nur für Deine Gäste gedacht?
Ich hab mir da nie den Kopf drüber zerbrochen, wenn ich mit dem K&K Kinderheim Spediteur HANS für ein paar Tage bei Porec war.

liebe Grüße
vom Crveni vrag
Als Privatmann, der "nur an Freunde und Familie vermietet", geht das nicht online, also nicht dass ich wüsste. Wozu auch?
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
16.363
Zustimmungen
17.234
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#16
...Grundsätzlich ist jedem Land (ok, Schweiz ausgenommen) daran gelegen, Steuerhinterziehern das Leben schwer zu machen, that's it.
hallo Marius,

es geht nicht um Steuern sondern um das Melderecht verbunden mit dem Kassieren der Kurtaxe pro Tag und pro Gast. So ist es in den Ferienorten Kroatiens genau das selbe wie in den deutschen oder österreichischen oder auch polnischen Urlaubsorten. Lediglich die Höhe derselben ist von Ort zu Ort verschieden. Ob für diese Kurtaxe eine Gegenleistung erbracht wird, sei mal dahingestellt.

grüsse

jürgen
 

Physio0785

neues Mitglied
Registriert seit
6. Okt. 2015
Beiträge
12
Zustimmungen
10
Punkte
3
Alter
35
#18
Hallo zusammen,
war letzte Woche endlich wieder mal im schönen Land ;) und konnte mich dabei mal genauer informieren über die Modalitäten.
Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass ich keine Ahnung habe, wie viel kommunal unterschiedlich geregelt ist, diese Infos sind auf jeden Fall für die Insel Rab.

Seit diesem Jahr stellen die Behörden einiges von der Logistik und auch den Bezahlmodus um:
Freunde, auch wenn sie unentgeltlich übernachten müssen immer gemeldet werden. Dabei sind Kinder bis 12 Jahre frei, (12 - 18 jährige zahlen einen ermäßigten Betrag), Erwachsene kosten vor der Saison 5,50 Kuna und in der Saison 7 Kuna.

Der / die Hausbesitzer sowie die Familie muss nur in der Saison, also von 15.6. - 15.9. gemeldet werden (und in dieser Zeit auch zahlen).
Dabei werden für Besitzer 2,10 Kuna pro Tag veranschlagt, für den Rest ebenfalls 7 Kuna.
Für Besitzer und Familie gibt es allerdings noch eine weitere Möglichkeit:
Für die ersten beiden Meldungen zahlt man eine Pauschale von je 60 Kuna, für jede weitere dann pauschal 25 Kuna.

Die ganze Sache soll ab dieser Saison vereinfacht werden und Online zu regeln sein.
Die Seite (die im Moment nur kroatisch funktioniert) ist www.evisitor.hr.

Um da melden zu können braucht man einen Code, den bekommt man, wenn der Besitzer in der örtlichen Touristinfo einmal mit Grundbucheintrag des Hauses sowie dem Personalausweis erscheint. Diese Dokumente werden kopiert, Code wird generiert und zugeschickt, der Rest läuft Online.

Finde ich praktisch und ich bin jetzt mal ganz froh, eine aktuelle Stellungnahme zu haben ;)
Wünsche Euch nen schönen Sonntag, wo auch immer.

LG, Eva-Maria
 

gaula

aktives Mitglied
Registriert seit
26. Juni 2006
Beiträge
359
Zustimmungen
177
Punkte
43
Ort
Oberbayern + Istrien
#19
Hallo miteinander,
da diese Infos aus dem Vorjahr stammen und sich bei dem Prozedere ja inzwischen was geändert haben kann, meine Frage: weiß jemand was Neues zu dem Thema?
Danke schon einmal im Voraus.
 
Registriert seit
21. Dez. 2017
Beiträge
51
Zustimmungen
45
Punkte
18
Alter
35
Ort
Linz/Österreich
#20
Ich hol den Beitrag wieder hoch, ganz so alt ist er ja noch nicht,..

Hatte am Wochenende mit meiner Freundin eine Diskussion über dieses Thema, da wir auch Freunden und Verwandten die Möglichkeit geben möchten, unser Haus zu nutzen. Natürlich kostenlos bzw. gegen einen Karton Wein, oder sowas,.. damit zumindest die Fixkosten abgedeckt sind.

Das mit der Kurtaxe ist mir auch klar, muss man ja eh quasi überall zahlen,.. hab auch schon einen Account bei Evisitor. Hab mir das Ganze schon mal genauer angesehen, ich denke das funktioniert ganz gut online.

Offiziell vermieten, also um damit Geld zu verdienen, will ich ja nicht, interessiert mich ehrlich gesagt auch nicht.
Aber selbst wenn mir jemand etwas dafür geben würde, bekommt es ja keiner mit,...

Laut der von Pero oben eingefügten Info steht zwar eine Anzahl von 15 pro Jahr, die aber irgendwie dann auch nicht fix ist - oder so. Hat da schon jemand neue Infos?
Ich will hald dann nicht, wenn jemand alleine dort ist (und das wird passieren), dass die dann ungebetenen Besuch bekommen. Oder anders gesagt, der Besuch wär ja egal, nur dass der Besuch dann Probleme macht, interessiert keinen im Urlaub.

Ehrlich gesagt frag ich mich immer noch, wie die das überprüfen wollen, ob ich das Haus jetzt nicht legal vermiete oder nur "verborge".
Ich seh das hald so, dass ich mit meinem Eigentum in begrenztem Rahmen machen kann, was ich will. Egal wann und wieviele Leute ich dort umsonst nächtigen lasse,..
Und selbst wenn es eine Kontrolle gibt, wie sollen die Freunde oder Verwandten von mir nachweisen, in welchem Verhältnis sie zu mir stehen?
Familienmitglieder oder Verwandte, die den gleichen Namen haben sind klar, aber was ist mit denen, die einen anderen Namen haben... müssen die dann eine Ahnentafel mithaben? :D
Oder noch weiter.. müssen Freunde von mir dann eine "Freundschaftsurkunde" mit haben? o_O

Und noch was zum Thema Familie,..
Bei uns ist es so, dass das Haus auf mich alleine läuft, ich und meine Partnerin sind nicht verheiratet.
Wie ist es dann mit ihrer Familie, zählen die dann auch noch zur "Verwandtschaft ersten Grades", die sich so oft sie wollen dort aufhalten dürfen?

Fragen über Fragen :)
Dieses Thema ist anscheinend ein grauer Randbereich, richtige Infos dazu gibt es nicht wirklich, zumindest hab ich noch keine gefunden. Oder einfach noch nicht die richtigen Leute kennengelernt, kann natürlich auch sein.
 
Top Bottom