Vrbnik, Insel Krk

Heiko705

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
16. Juni 2013
Beiträge
6.778
Punkte
113
Alter
48
Ort
Kassel
Okay:gut: Das freut mich! Ich finde es einfach interessant. Wahrscheinlich sind die Menschen auch noch etwas ruhiger in Norwegen, so dass einem auch deshalb etwas Stress erspart bleibt. Der einzige Nachteil ist für Euch jetzt wohl, dass es doppelt so weit nach Kroatien ist. Trotzdem hoffe ich für Euch, dass Ihr ein schönes Plätzchen findet.8)8)8) Ob auf Cres, Krk oder wo Ihr was Passendes bekommt...
 

markh

aktives Mitglied
Registriert seit
28. Dez. 2013
Beiträge
259
Punkte
93
Ort
In der Naehe von Stavanger/Norwegen
Hei

Ja, hier ist man untereinander respektvoller. Man versucht Konfrontationen aus den Weg zu gehen. Seinen Gegenueber sagt man nicht unbedingt, wenn er voellig daneben liegt, das das Bloedsinn ist, sondern unterbreitet einen anderen, vielleicht besseren Vorschlag und fragt was er davon haelt.

Ich moechte jetzt bitte nicht falsch verstanden werden, aber wir stellen mit den Abstand den wir nun zu Deutschland gewonnen haben immer mehr fest, das der Ton dort untereinander doch sehr rauh geworden ist. Das Kleinigkeiten sehr schnell zu Eskalationen fuehren, bei denen man sich fragt, wie es dazu ueberhaupt kommen konnte. Vielleicht sind wir da aber auch schon uebersensibilisiert.

Ich denke mal das wir ganz bestimmt etwas passendes finden werden. Vielleicht wird es ja doch Vrbnik. Sind ja mobil.

Gruss Mark
 

gekas

Mitglied
Registriert seit
20. Okt. 2011
Beiträge
37
Punkte
18
Ich kann Dir zwar nichts aus eigener Erfahrung empfehlen, aber wir wollten ursprünglich auch nach Cres, das Haus
war dann aber zum gewünschten Zeitpunkt nicht verfügbar. Wir haben nun auf der Insel Krk ein
Haus gemietet, allerdings 2,5km vom Meer entfernt. Wir haben 3 Kinder im Alter von dann 8, 12 und 14 Jahren.
Mit einer Ausnahme, haben wir unsere Sommerurlaub immer in Schweden verbracht. Uns ist es nicht so wichtig, direkt
am Meer zu wohnen. Wir sind gern für uns und haben es daher nicht so mit Ferienwohnungen/Apartements.
Ich freu mich jedenfalls sehr auf diesen Urlaub und wünsche Euch auch ein gutes Händchen bei der Auswahl.

viele Grüße
Gekas
 

Malin

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
14. März 2005
Beiträge
3.065
Punkte
48
Alter
42
Ort
Bayern
Nun ja, jeder mag es anders. Die Kinder sind eventuell ein Grund, die Sache zu überdenken. Aber ich wohne lieber in einem hübschen Städtchen. Šilo, Njivice und Malinska haben keine hübschen Gässchen oder alte Häuser. Von der Ortschaft her sind sie, wie ich finde, nicht sonderlich ansprechend. Njivice hat natürlich, was die Wassersportmöglichkeiten angeht, eine Menge zu bieten. Aber dies allein würde mir, wenn es um den Wohnort geht, nicht ausreichen. Da fahre ich dann lieber mal mit dem Auto hin. Aber wie gesagt, für die Kinder ist es vielleicht schöner.

Ich persönlich finde die Strände Vrbniks aber schön. Für manche mag ein Tagesbesuch ausreichend sein, aber verallgemeinern kann man das sicher nicht.

Markh, findet ihr denn auf Cres nichts? Cres-Stadt hat auch ein tolles mittelalterliches Flair...

P. S.: Macht nichts, wenn der Werner Vrbnik nicht mag! Muss ja nicht jeder! Ich habe Markh auch nicht dazu geraten, dort hinzufahren. Das muss jeder selbst wissen. Er schrieb ja, er hätte dort bereits eine hübsche Wohnung entdeckt. Mein Bericht sollte lediglich informativen Zwecken dienen!

Hat eben alles vor und Nachteile und ist reine Geschmackssache. Rein von den Stränden her ist die andere Seite mit Njivice, Malinska und Krk deutlich besser aufgestellt, die Altstadt von Krk ist auch malerisch, in Malinska ersetzt der große Hafen und die langen Wege direkt am Meer bis nach Porat eine Altstadt sehr gut, gewachsenes findet man dort auch in den verschiedenen Ortsteilen, welche es nicht erst seit 100 Jahren gibt. Njivice sehe ich vor allem als reinen Badeort, der alte Ortskern umfasst vielleicht noch 5 Häuser (inkl. der alten Kapelle, die gut getarnt ist), aber auch das hat seinen Reiz und Omisalj ist mit seiner schönen Altstadt nicht weit entfernt.
Sollte man gar nicht gegeneinander antreten lassen, für mich hat jeder dieser Orte seinen eigenen Reiz. Wer es kulinarisch sehr abwechslungsreich möchte und wer Spaziergänge am Meer liebt, dem würde ich ohne weiteres Malinska empfehlen, mit einem Besuch im Rivica in Njivice verbunden (teuer aber sehr gut). Wer es urig mag, wem ein paar gute Konobas reichen und einen gigantischen Blick über das Meer genießen will, der ist in Vrbnik sicherlich gut aufgehoben.

@Gekas: 2,5 km ist ja auch keine Strecke und mit der insel habt ihr ohnehin eine gute Wahl getroffen :)

Gruß Michael
 

emmersone

neues Mitglied
Registriert seit
7. Juli 2015
Beiträge
1
Punkte
1
Alter
59
Hallo Markh,

Vrbnik ist ein wunderschöner Ort, mit Oberstadt und "Unterstadt", die etwas kleiner ausfällt. Bei unserem Urlaub auf der anderen Seit der Insel Krk, bei Punat, gehören immer auch mehrere Besuche von Vrbnik dazu. Dies insbesondere wegen des guten Weines sowie der Schinken-Käse-Platte in der Konoba im kleinen Hafen.

Den Anhang 19601 betrachten
Die Konoba

Den Anhang 19602 betrachten
Lecker....

Den Anhang 19603 betrachten
Der Sekt, der im Meer gereift ist und gerade per Taucher aus dem Meer zurückgeholt wurde.

Für Erwachsene interessant, für Kinder auch mal zum Anschauen schön. Aber so richtig "action" für Kinder haben wir dort nie gesehen.

Der Bericht von Heiko705 ist toll, setzt aber voraus, dass man ein Fahrzeug dabei hat, das muss man wissen. Denn die diversen Orte sind nur mit dem PKW zu erreichen.

Bei der Auswahl der Ferienwohnung empfehle ich Euch, nachzufragen, wo diese genau liegt und wieviel Höhenmeter Ihr bis zur Bademöglichkeit überwinden müsst. Wenn Ihr Pech habt, würde die Ferienwohnung in der Oberstadt liegen und dann wäre es schon eine schwitzende Strecke, um zum Wasser zu kommen bzw. schlimmer noch, der Weg zurück....

Hallo Uwe,
weisst du noch den Namen von der Konoba im kleinen Hafen? Wenn du noch Infos über Weinkauf in Vrbniks hättest, wäre ich die dankbar. mfg emmersone
 

Odenwälder

aktives Mitglied
Registriert seit
3. Mai 2011
Beiträge
380
Punkte
93
Ort
Grasellenbach
Hallo emmersone

schau mal auf Wuppi`s Blog 2017 von der Kvarner Bucht.

Sie holen ihren Žlahtina-Wein auch immer im Hafen vonVrbnik.

Wünche noch ein schönes Wochenende.
 

Julija

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
13.655
Punkte
113
Es gibt in Njivice auch Zlahtina zu kaufen. Haben im Restaurant Passage auch eine ganze Flasche getrunken. Aber es gibt verschiedene Zlahtina, der eine war etwas süßlicher, der gekaufte war etwas süffiger, aber auch gut und fast leer!
 

Julija

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
13.655
Punkte
113
Wir haben Fässer mit Zlahtina in Krk in einem kleinen Laden Richtung Kathedrale gesehen. Da kann man sich den abfüllen lassen. Ob wohl die Pfarrerei ihren Wein da holt??Griiiins
 

Heiko705

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
16. Juni 2013
Beiträge
6.778
Punkte
113
Alter
48
Ort
Kassel
Natürlich gibt es "verschiedenen" Žlahtina. Wie bei anderen Rebsorten auch, gibt es verschiedene Winzer, und bei jedem schmeckt er ein kleines bissel anders. Neben dem Wein auf dem Foto gibt es auch noch die Winzerfamilie "Šipun" und die Familie "Toljanić".
 
  • Like
Reaktionen auf meine Beiträge: Julija

Julija

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
13.655
Punkte
113

Luppo

Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
15. Feb. 2004
Beiträge
3.835
Punkte
113
Ort
Unterfranken
Für den Urlaub ist es eine geschmackliche Abwechslung, keine Frage, oder mal als Schorle.
Nach Hause nehme ich keinen mit, da haben wir andere Gewächse vor der Haustüre. :)
 
  • Like
Reaktionen auf meine Beiträge: Julija

Julija

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
13.655
Punkte
113
Je günstiger, desto säurehaltiger, haben wir festgestellt! Der im Sport-Grill war sehr süffig, da kann man bei heißem Wetter fast nicht aufhören. Das ist ein toller Jahrgang!!Und dann noch Fußball! Echt super! Paradiesweg haben wir auch schon getestet. Schöne Landschaft und schöne Buchten!Schlecht beschildert, wir hatten uns verlaufen. Eine Kroatin führte uns dann wieder auf den richtigen Weg. Dabei haben wir viel über Krk und Rijeka erfahren. Sehr unspektakulär ist der Ort Malinska für uns! Da sind wir bald wieder zurückgefahren. Wir haben da aber den Bus genommen! Klimatisiert und endlich schöne kroatische Musik, was in den Lokalitäten von Njivice, sehr rar scheint. Die Musik im Plava Terasa, da wäre jeden Abend voll. Somit ist da abends sehr wenig los. Schade, ist wirklich sehr schön gelegen
 

Luppo

Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
15. Feb. 2004
Beiträge
3.835
Punkte
113
Ort
Unterfranken
Hallo Julia,
Vielleicht habe ich auch nur nicht den richtigen gefunden, du ermutigst mich, weiter zu probieren.
Die bisherigen, und das waren einige, sind im Antritt ganz passabel, fruchtig, aber nicht aufdringlich, aber dann fehlt Körper und Volumen. Und wie Du sagst, im Abgang gerne etwas säurelastig, und das mag ich gar nicht.
Leider war ich dieses Jahr weit südlicher als Vrbnik/Crikvenica, daher keine neuen Versuche.
 
  • Like
Reaktionen auf meine Beiträge: Julija

Heiko705

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
16. Juni 2013
Beiträge
6.778
Punkte
113
Alter
48
Ort
Kassel
Säure enthalten doch alle Weine, nur wird sie bei manchen durch andere Geschmacksnuancen wieder überlagert. Wenn sie aber zu säurelastig im Abgang sind, mag ich das auch nicht, verursacht auch mehr Sodbrennen. Bei sehr günstigen Weinen ist das meist so, das stimmt. Meist bekommt man erst was Besonderes, wenn man bereit ist, ein bissel mehr auszugeben, wobei ich es bei Weißwein noch leichter finde, einen nicht säurelastigen und günstigeren Wein zu finden als bei Rotwein. Einen guten kroatischen Rotwein bekommt man erst ab ca. 15 €, was aber nicht heißt, dass jeder teuere auch gut sein muss. Die Leute, die ihren Wein bei uns in Deutschland im Supermarkt kaufen, kennen gar keinen Wein. Bei Jaques' Weindepot bekomme ich bereits einen guten roten Tropfen aus Süditalien für 5 €.

Ich will nicht behaupten, dass Kroatien ein 1A-Top-Weinland ist, dennoch kann man meistens was Leckeres finden, wenn man lange sucht. Mir z. B. schmeckt der Žlahtina sehr gut, der ist fruchtig und im Abgang nicht besonders säurelastig, am besten der Zlatna Vrbnička Žlahtina; das ist für mich der Reinste; kostet ein wenig mehr als der Žlahtina oben im Bild, aber für 7-8 € trotzdem zu haben.

Noch besser schmeckt mir der istrische Malvasia. Hier finde ich den Winzer Matošević ganz klasse. Am Besten ist sein Barrique-Malvasia, der im Eichenholz- oder auch im Akazienholzfass gelagert war für 13-14 € die Flasche.

Die besten roten kroatischen, die ich kenne, sind natürlich Weine der Rebsorte Plavac Mali aus Dalmatien. Hier ist der Dingač (Pelješac) sehr bekannt, aber auch hier ist der Winzer sehr entscheidend. Es gibt Säurelastigen und auch Fruchtigen. Am liebsten ist mir wirklich ein trockener, aber fruchtiger Wein, der im Abgang vielleicht sogar noch eine leichte, kirschige Süße hat. Gut finde ich z. B. den Dingač der Winzerfamilie Skaramuča, aber nur den Barrique-Wein (17 €). Den Ivan Dolac (das Gegenstück des Dingač auf Hvar) trinke ich auch sehr gern. Sehr gut ist auch der Winzer Zlatan Plenković von Hvar. Hier gibt es z. B. den Zlatan Plavac Barrique.

Ich finde, es gibt durchaus gute kroatische Weine, nur günstig sind diese meist nicht (außer Žlahtina). Für mich ist ein guter Wein was Edles, da bin ich auch mal bereit, 15-20 € für eine Flasche auszugeben, wenn das was Besonderes ist, aber natürlich nicht allzu oft.
 
Zuletzt bearbeitet:

Luppo

Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
15. Feb. 2004
Beiträge
3.835
Punkte
113
Ort
Unterfranken
Hallo Heiko,
Kroatien ist in der Tat kein herausragendes Weinland. Man sieht, es ist nicht allein die Sonne und die Oechsle, die den Wein ausmachen.
Natürlich wird es ausgewogene Abfüllungen geben, aber deutlich über 10 Euro ist dann schon eine Hausnummer.
Dass das anders geht, zeigen viele Anbaugebiete, nicht nur Italien, auch die Spanier machen leckere und relativ preiswerte Tröpfchen, und natürlich mein geliebtes Franken.
Es ist halt so, die Rebe wächst kostenlos, der Regen ist kostenlos. Pflanzung, Pflege und Ernte sind lagenabhängig. Steilhänge sind natürlich aufwändiger als flache Lagen (hier hat ja gerade Vrbnik einen großen Vorteil in der flachen Senke oberhalb des Ortes, einfache Anfahrt, einfach Pflege und Lese, kurze Wege).
Da ich mir damals mein Studium u.a. mit der Programmierung von betriebswirtschaftlichen Anwendungen für Winzer finanziert habe, kann ich behaupten, das der Wein für unter 2 Euro in der Flasche ist. Dazu kommt dann Marketing, Zwischenhandelsspannen und Verpackung/Transport/Steuern. Und dann möchte der Winzer als Unternehmer verständlicherweise Geld verdienen.
Letztendlich ist es wie beim Olivenöl: Bis auf wenige Ausnahmen ist jedes Öl mit 10-14 Euro bezahlt, bis auf wenige Ausnahmen ist jeder Wein mit 6-9 Euro bezahlt.
Alles darüber sind Marktmechanismen, Nachfrage und Angebot, also keine Substanz.
Und genau das macht für mich einen guten Wein aus, geschmackvoll, ausgewogen und trotzdem im genannten Rahmen.
Da haben die Kroaten noch viel zu lernen.
 
  • Like
Reaktionen auf meine Beiträge: Julija
Top Bottom