Urlaub an der Ostküste Istriens? Das mittelalterliche Dorf Brseć

E

ELMA

Guest
#1
Während die Westküste Istriens flach und gut erreichbar ist, zeigt sich die Ostküste eher steil und schwer zugänglich.

Wir besuchten auf unserer Winterreise im Janaur 2011 neben Moscenice und Plomin auch den kleinen Ort Brseć mit seiner mittelalterlichen kleinen Altstadt.

Brseć liegt auf einem steil abfallenden Felsen 157m über dem Meeresspiegel.

Diese beiden Bilder, die ich unserem Reiseführer entnommen habe, zeigen diese Lage sehr schön.
(Zur Lizenz für diese beiden Bilder siehe http://www.mein-kroatien.info:8080/Brsec





Der Ort liegt dicht an der Küstenstraße und ist über einen kleinen Abstecher gut erreichbar.

Auf dem Hauptplatz hat man einen schönen Blick über die Bucht von Rijeka und die Insel Cres.





Altes Stadttor



In dem alten Ort gibt es keine Straße ohne Treppenstufen- es geht immer steil berauf und bergab.
Im Januar wurde überall gebaut und renoviert. Touristen waren nicht unterwegs.









Die Pfarrkiche des Hl Georg ( Sv Jure)







Es gibt mehrere Kapellen, auch weit außerhalb des Ortes, die über Spazierwege erreichbar sind.

Das hier ist die Kirche Svetog Križa beim Friedhof



Übersichtsplan:



Links oben sieht man auch den Weg ( ein geschottertes schmales Sträßchen) , der hinunter führt zu dem 150m tiefer liegenden Leuchtfeuer, den Anlegestellen für Fischerboote und einem kleinen Strand.
Parkplatz steht dort unten nur eingeschränkt zur Verfügung.

Die Küste ist auch unter Wasser ins Meer steil abfallend – für Taucher vermutlich ein interessantes Revier.

Ausblick von der Aussichtsterrasse vor der Stadtmauer.





Brseć ist ein ruhiges , hübsches mittelalterliches Städtchen in schönster Aussichtslage.

Für einen Badeurlaub,vor allem mit Kindern, sicher nicht die erste Wahl. Der Weg hinunter zum Strand erscheint mir doch recht mühsam und weit.

Außerdem ist der Ort ungeschützt der kalten Bora ausgesetzt, was frische und gute Luft garantiert, aber vor allem im Herbst und Frühjahr zum Problem werden kann.

Brseć ist jedoch ein ausgezeichneter Ausgangsort für Moutainbiketouren im südlichen Učkagebirge und für Wanderungen, z. B. auf den 833m hohen Sisol.

Diese Wanderung von Brseć nach Plomin hat unser User Olifan hier sehr schön beschrieben.
http://www.adriaforum.com/kroatien/wanderung-auf-den-sisol-der-suedostkueste-istriens-t64546/

ELMA
 

Goldie

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
15. März 2007
Beiträge
897
Zustimmungen
12
Punkte
18
#3
Hallo Elke,
vielen Dank für Deinen wieder sehr schönen Bericht.
LG
Wolfgang & Monika
 

mluft

neues Mitglied
Registriert seit
5. Jan. 2011
Beiträge
3
Zustimmungen
0
Punkte
0
#4
Hallo Elke,

schöner Bericht über meinen Urlaubsort Nr. 1! Und schön, ein paar aktuelle Bilder aus Brsec zu sehen. Danke.

Kurz ein paar Anmerkungen über den Ort: Wir machen ganz oft in Brsec Urlaub, da der Ort u.a. ideal für Kinder ist. Die Straße zum Strand kann man recht gut mit dem Auto fahren - unten wurde nach langer Wartezeit vor kurzem endlich ein guter Wendehammer mit Parkmöglichkeiten ausgebaut. Man sollte nur möglichst früh hinunterfahren, da es zum Mittag hin im Sommer rappel voll werden kann. Brsec verfügt über einen netten Spielplatz und über viele Kinder, mit denen unser Sohn spielen kann - also durchaus Familienurlaubtauglich...

Da Du ja richtigerweise erwähnst, dass der Teil Istriens schwer zugänglich ist, hier ein Tipp für eine Stelle am Wasser: Wer im Sommer möglichst allein unten am Wasser liegen und Ruhe haben möchte, kann vom Ort aus über einen nicht für kleine Kinder geeigneten kleinen Fußweg (ca 20 Min.) zum "Sip" laufen, einer Landzunge mit zwei Fischerhütten (auf der Ortskarte oben ist der Weg eingezeichnet - vom Ort aus nach rechts oben, bis er vom Bild Sv. Jurja verdeckt wird). Das ist ein klasse Platz am Meer!

Überhaupt kann ich Brsec als Übernachtungsort für einen Istrienurlaub wärmstens empfehlen! Er verfügt über einige gute Appartements von sehr netten Vermietern, über einen Minimarket, eine Konoba, eine Galerie und über diverse Wanderausflugsziele.

LG Moritz
 
E

ELMA

Guest
#5
Danke Moritz!
Mir würde Brsec als Urlaubsort auch gefallen -

Was die Konoba angeht ( das ist doch die oben am Ortseingang?)-
es sieht aus als hätte sie einen schönen Garten, in dem man sitzen kann.
Sie war im Januar natürlich zu - aber es wurde fleißig gewerkt- man war dabei, auf der Terrasse neue Fliesen zu legen.

Ich denke, diese Konoba ( den Namen hab ich mir leider nicht gemerkt) könnte man auch als Tipp für diejenigen nennen, die auf der Küstenstraße entlang fahren. Es sind bis zur Konoba nur wenige hundert Meter auf der kleinen Seitenstraße.

Gibt es diesen Minimarket noch ?( Das Posting ist von 2004)
http://www.adriaforum.com/kroatien/kvarner-brsec-wozu-gehoert-der-ort-t38282/

Gruß,
ELMA
 

mluft

neues Mitglied
Registriert seit
5. Jan. 2011
Beiträge
3
Zustimmungen
0
Punkte
0
#6
Die Konoba heißt Batelan und wird in der Tat gern von Touristen für einen Essens-Stopp auf der Küstenstraße genutzt. Im Sommer sitzt man wirklich ganz gemütlich auf der Terrasse. Der Minimarket von Suzi existriert noch. Gott sei Dank, denn das ist unser morgendlicher Treffpunkt mit Brotkauf..
LG, Moritz
 
Top Bottom