Unser Urlaubsort Tribanj Sveta Marija Magdalena

Mifle0371

Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
9. Apr. 2008
Beiträge
2.000
Zustimmungen
353
Punkte
83
Ort
Chemnitz
#1
Liebe Foris,

das ist mein erster Reisebericht. Durch einen Bedienfehler sind mir Fotos verloren gegangen. Ich habe versucht, das Beste daraus zu machen.

Wir waren vom 10.04-17.04 in Tribanj.

Hier seht ihr die Küstenstraße kurz vor Tribanj. Im Hintergrund der Velebit.




Unsere Bucht.




Das kleine Örtchen besteht nur aus diesen wenigen Häusern. Links seht ihr das Haus von Jure.




Das ist das Restaurant "Florida". Genau hier beginnt Dalmatien. Hier waren wir schon oft zu zu Gast.




Das ist Jure. Ihn kenne ich seit 2003. Er ist Besitzer des Restaurants und der Pension "Jure", in der wir gewohnt haben.

Beim Betrachten des Fanges sagte ich nur "Malo, malo". Da hat er genickt.




Hier kämpft er mit einem "Hobotnica". Das Tier war schon tot, hat sich aber mit seinen Saugnäpfen immer noch festgesaugt.




Drei dieser Fische haben wir dann Mittags gegessen. Frischer geht es nicht. Natürlich mit viel Knoblauch. Lecker!
















Unsere Bucht vom Strand aus gesehen.




Blick von der Terasse seines Hauses.




Das ist die "Mandalina" Richtung Norden. So nennt man die Küstentraße an diesem Abschnitt.




Jure bei der Arbeit.





Tschüss
Michael
 
Zuletzt bearbeitet:

claus-juergen

Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
12.380
Zustimmungen
10.895
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#2
AW: Reisebericht Velebit Teil 1

hallo michael,

danke für den ersten teil deines berichts. wie kalt war es denn zu dieser zeit? hattet ihr anständige bora? in dieser gegend bläst es bekanntermaßen manchmal besonders heftig, so daß die küstenstraße dann gesperrt ist.

grüsse

jürgen
 

Mifle0371

Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
9. Apr. 2008
Beiträge
2.000
Zustimmungen
353
Punkte
83
Ort
Chemnitz
#3
AW: Reisebericht Velebit Teil 1

Hallo Jürgen,

es war warm. Ich denke, so um die 20 Grad. Könnte auch mehr gewesen sein.

Bura hatten wir keine. Besonders Tribanj wird in den Wetterberichten öfters erwähnt, wenn Bura ist. Da braust es ordentlich.

Michael
 
E

ELMA

Guest
#4
AW: Reisebericht Velebit Teil 1

Hallo Michael!

Gratulation zu Deinem ersten ( eigentlich ist es ja schon der zweite : s. Mirilas) Reisebericht!:D

Du hast mir damit eine große Freude gemacht – zeigt er doch Bilder der von mir sehr geliebten Küstenstraße zwischen Karlobag und Starigrad Paklenica.

Danke dafür!

Das ist ein Stück Kroatien , wie man es in den Tourismuszentren kaum mehr kennt.

Ich hoffe, Du hast nichts dagegen, wenn ich auch noch ein wenig Werbung für diese Region mache! ;)
Ich wusste nicht, dass Ihr dort Urlaub gemacht habt, wo wir letztes Jahr zu Ostern länger als geplant eine Pause gemacht haben.

Du erkennst es?
Restaurant Florida mit Blick hinüber zur Brücke, die vom Festland auf Pag führt. ( Paski Most)
Es war morgens so gegen 10 Uhr – wir wollten nur einen Cappuccino in der warmen Sonne des 1. April trinken.
Die Bora war zuvor heftig gewesen,war direkt in dieser Bucht jedoch kaum zu spüren – sie pfeift darüber hinweg und hinüber nach Pag . Beweis: Die Vegetation beim Restaurant reicht bis fast ans Meer herunter, wie man auf Michaels Bilder erkennen kann.



Die freundliche Wirtin erzählte uns etwas von frischem Fisch, den sie bekommen hat.
Und so ließen wir uns am frühen Morgen einen Fisch braten – ohne Beilagen, einfach so , nur mit Knoblauch..( wir waren zu dieser Tageszeit ja noch nicht hungrig)



Dieser freche Kater hätte gerne mehr vom Fisch abbekommen als nur den Kopf… und so kaute er einfach auf meinem Daumen.



Hast Du den roten Kater vielleicht dieses Jahr auch noch gesehen?
Ich bin sicher, wir werden in diesem Restaurant nochmals einkehren.

Danke für Arbeit, die Du Dir mit dem Bericht gemacht hast - aber warum sind Bilder „verschwunden“ – kann ich Dir irgendwie helfen?


Gruß,
ELMA
 

Mifle0371

Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
9. Apr. 2008
Beiträge
2.000
Zustimmungen
353
Punkte
83
Ort
Chemnitz
#5
AW: Reisebericht Velebit Teil 1

Hallo Elke,

natürlich erkenne ich das Restaurant. Die freundliche Wirtin heißt Mira.

Das ist ja ein Ding, dass du auch da warst.

Der Kater gehört zum Restaurant und hat auch von uns wieder Fisch bekommen.

Man sieht auf deinen Bildern, dass noch keine Saison ist. Auf die Unterstände für die Autos kommen dann noch Matten, damit wenigstens ein bisschen Schatten ist.

Miras Mann heißt Jure. Vielleicht hast du auch den Senior Chef gesehen. So um die 70. Das ist Davor.

Beide Jures sind Großcousins.

In dem Dorf sind alle miteinander verwandt.

Was meine fehlenden Bilder anbelangt, kannst du leider nicht helfen. Trotzdem


Tschüssi
Michael
 
E

ELMA

Guest
#6
AW: Reisebericht Velebit Teil 1

Man sieht auf deinen Bildern, dass noch keine Saison ist. Auf die Unterstände für die Autos kommen dann noch Matten, damit wenigstens ein bisschen Schatten ist.
Ja, und direkt daneben ist ein schöner Badeplatz ( Kiesel) - mit glasklarem Wasser. Am 1. April 2008 leider erst 16 Grad Wassertemperatur.....
Seit die Autobahn fertig ist, wird die Küstenstraße nur noch von "Genießern" befahren- ich kenne zwei Amerikaner, die behaupten, diese Küstenstraße sei noch schöner und spannender als die US Highway 101!!!

Gruß,
ELMA
 

Mifle0371

Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
9. Apr. 2008
Beiträge
2.000
Zustimmungen
353
Punkte
83
Ort
Chemnitz
#7
AW: Reisebericht Velebit Teil 1

Hallo Elke,

am 1. April 16 Grad Wassertemperatur ist für diese Bucht schon sehr viel.

Ich habe dort noch kaum jemand baden sehen. Auch im Hochsommer bleibt es kalt. Vom Gebirge fließt kaltes Wasser in die Bucht. Später kommen noch Aufnahmen.

Die Küstenstraße war nur zu Ostern viel befahren. Für Motorradfahrer ideal.

Nach Ostern war nix mehr los.

Michael
 

wallbergler

Travel Junkie
Registriert seit
22. Aug. 2006
Beiträge
3.580
Zustimmungen
734
Punkte
113
Alter
75
#9
AW: Reisebericht Velebit Teil 1

Hallo Michael,

ich seh das auch so, da hast du einen schönen Bildbericht hier eingebracht.
Für die Mühe vielen Dank.
Dieser Teil ist ja im Forum nicht so oft zu sehen.
Aber wie ich sehe, hast du doch einige Kontakte knüpfen können.
Ferien im familiärem Umfeld verbringen ist eigentlich ideal.
Übrigens, da diese Ecke direkt am Fuße der Berge liegt, wären doch eigentlich ein paar Wanderungen nicht schlecht.

Für herrliche Aussicht wäre gesorgt.
Also mach`s gut
Helmut
 
Top Bottom