Suche für unseren Umzug LeihLKW oder Umzugsspedition

StralMicha

neues Mitglied
Registriert seit
5. März 2022
Beiträge
19
Punkte
3
Alter
59
Moin.
Wir suchen ein Leih-LKW für unseren Umzug von Stralsund nach Split oder eine Spedition, die solche Fahrten übernimmt.
Kann uns jemand weiterhelfen oder kennt einen der jemanden kennt?
Danke für eure Hilfe
 

dalmatiner

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
20. Sep. 2016
Beiträge
5.424
Punkte
113
Erkudige Dich in Split welche Speditio nach Deutschland fährt und ob diese bei Rückfahrt das Umzuggut mitnimmt Gruss Traudl
 

StralMicha

neues Mitglied
Registriert seit
5. März 2022
Beiträge
19
Punkte
3
Alter
59
Hallo Traudl, hallo Krista.

Danke für eure Tipps die wir gerne annehmen und weiter recherchieren. :)
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
21.424
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
Moin.
Wir suchen ein Leih-LKW für unseren Umzug von Stralsund nach Split oder eine Spedition, die solche Fahrten übernimmt.
Kann uns jemand weiterhelfen oder kennt einen der jemanden kennt?
Danke für eure Hilfe
Am Billigsten dürfte es sein, wenn du eine sogenannte Frachtenbörse nutzt. Die lebt davon, daß Speditionen oft Leerfahrten in eine Richtung haben und vermittelt denen dann Frachten gegen Provision. Das kann auch Umzugsgut von A nach B sein. Nachdem Kroatien in der EU ist, fährt der Lkw praktisch durch alle Grenzen ohne Zollkontrollen durch.

So eine Frachtenbörse ist z. B. die da


grüsse

jürgen
 

StralMicha

neues Mitglied
Registriert seit
5. März 2022
Beiträge
19
Punkte
3
Alter
59
Hallo jürgen.

Danke für die Info. hab schon nachgeschaut. Interessante Geschichte.
Werde anfragen wenn wir eine feste Bleibe im Raum Split gefunden haben.
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
21.424
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
  • Like
Reaktionen auf meine Beiträge: Krista

Sommer_Sun

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
28. Juli 2007
Beiträge
1.038
Punkte
113
Gas(!) ernsthaft? Dann lieber Klima oder das andere erwähnte.
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
21.424
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
Gas(!) ernsthaft? Dann lieber Klima oder das andere erwähnte.

Hallo Sommer Sun,

Das Gas welches du in Kroatien an Tankstellen und in Baumärkten in Flaschen kaufen kannst ist Flüssiggas. Nicht zu verwechseln mit CNG und LNG. Es ist ein Nebenprodukt in Erdölraffinerien. Die Kroaten verwenden es zum Kochen und auch für mobile Raumheizgeräte.

Heizen mittels einer Klimaanlage ist wohl das Schlechteste was man machen kann. Und doch machen das viele Kroaten einfach deshalb weil man eh für den Sommer eine solche an der Wand hängen hat und der Strom bisher sehr billig war.

Grüße

Jürgen
 

Kastela

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
7. Jan. 2009
Beiträge
4.685
Punkte
113
Ort
Kastela Haus Viersen
Webseite
www.haus-viersen.hr
Jürgen,das kenne ich gar nicht das Gasflaschen für mobile Heizgeräte genutzt wird.Zum kochen ja,das stimmt.Haben wir auch 2 Platten Strom und 2 Platten Gas. Viele die zur Miete wohnen haben keine Möglichkeit mit Holz zu heizen.Da die wenigsten Mietwohnungen einen Kaminanschluss haben.Da geht es meistens über Strom.
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
21.424
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
Jürgen,das kenne ich gar nicht das Gasflaschen für mobile Heizgeräte genutzt wird.Zum kochen ja,das stimmt.Haben wir auch 2 Platten Strom und 2 Platten Gas. Viele die zur Miete wohnen haben keine Möglichkeit mit Holz zu heizen.Da die wenigsten Mietwohnungen einen Kaminanschluss haben…

Hallo Angelika,

Der fehlende Kamin ist gerade der Vorteil so eines mobilen Gasofens. Beim Betrieb darf man nur nicht vergessen, ab und zu zu lüften. Sonst sinkt der Sauerstoffgehalt in der Raumluft stark ab. In Istrien sind diese Dinger nicht nur an der milden Küste, sondern auch im kalten Hinterland durchaus verbreitet.

So ungefähr schaut das Ding dann aus. Die meisten haben Rollen, damit man sie von einem Raum in den anderen rollen kann. Die Gasflasche steht im Gerät drin und wird einfach getauscht wenn sie leer ist. Genauso kennst du das ja vom Küchenherd.


Ich habe ja in meinem Haus einen mit Holz befeuerten Kachelofen mit einer Leistung von 6 KW. Der sorgt für ausreichende Wärme für knapp 100 qm auf zwei Etagen.

Grüße

Jürgen
 
  • Like
Reaktionen auf meine Beiträge: Kastela

Sommer_Sun

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
28. Juli 2007
Beiträge
1.038
Punkte
113
Heizen mittels einer Klimaanlage ist wohl das Schlechteste was man machen kann. Und doch machen das viele Kroaten einfach deshalb weil man eh für den Sommer eine solche an der Wand hängen hat und der Strom bisher sehr billig war.

Hallo Jürgen,

ich weis nicht, was am heizen mit einer Klimaanlage so schlecht sein soll.
Es ist sparsam (ist keine Direktstromheizung) und gerade in südlichen Ländern, ist die Anschaffung günstig.

Eine Klimaanlage ist nichts anderes als eine Wärmepumpe (Luft-Luft-Wärmepumpe). Hier allerdings mit dem Medium Luft, was vielleicht nicht jeder mag.
Mir ist das auf jedenfall lieber, als ein Gasstrahler. Ich habe für den Notfall selbst einen, bzw. wenn ich die Garage mal beheizen will.

Gruß
Sommer Sun
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
21.424
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
Hallo Jürgen,

ich weis nicht, was am heizen mit einer Klimaanlage so schlecht sein soll.
Es ist sparsam (ist keine Direktstromheizung) und gerade in südlichen Ländern, ist die Anschaffung günstig.

Eine Klimaanlage ist nichts anderes als eine Wärmepumpe (Luft-Luft-Wärmepumpe). Hier allerdings mit dem Medium Luft, was vielleicht nicht jeder mag….

Hallo Sommer Sun,

Ich will Klimaanlagen nicht verteufeln. Ich nutze ja selbst diese Technik im Hochsommer in Kroatien oder im Winter in Südostasien.

Mir gehts um den Wirkungsgrad. Der Strom kommt in Istrien nun mal vom Kohlekraftwerk Plomin. Die Kohle für den Betrieb kommt meist aus Russland oder dem Donbas und wird über die halbe Welt per Schiff hierher transportiert. In Plomin wird die Kohle verbrannt um daraus Strom zu gewinnen. Die Abwärme geht über einen Kanal für das Kühlwasser ins Meer.

Der erzeugte Strom wird über Hochspannungsleitungen übers Land verteilt und wieder über ein Mittelspannungsnetz in die Siedlungen und dort wieder transformiert um in der Steckdose oder der Raumklimaanlage zum Heizen genutzt zu werden. Somit ergibt sich ein rechnerischer Wirkungsgrad von weniger als zehn Prozent weil alleine schon bei der Transformation des Stroms nicht unerhebliche Verluste auftreten.

Das mag für HEP unter Einrechnung von Subventionen zwar ein Geschäft sein. Aber aus ökologischer Sicht ist das nun mal absoluter Mist.

Wenn Strom hingegen z. B. mittels PV auf dem Hausdach produziert und im selben Gebäude für was auch immer genutzt wird, schaut diese Rechnung ganz anders aus. Aber Strom ist nun mal in Kroatien viel zu billig.

Wird hingegen aus dem „Abfallprodukt“ Flüssiggas direkt Wärme erzeugt, hat das aus ökologischer Sicht Vorteile.

Grüße

Jürgen
 
  • Like
Reaktionen auf meine Beiträge: Krista

Sommer_Sun

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
28. Juli 2007
Beiträge
1.038
Punkte
113
Hallo Jürgen,

gut, das mit Stromerzeugung ist natürlich richtig, ändert aber nichts der Technik.
Hier in DE wären jetzt viele froh, wenn Sie eine Wärmepumpe hätten, anstatt Gas oder Öl.
Gerade Gasheizungen wurde in den letzten Jahren in vielen Neubauten installiert.
In HR würde sich natürlich viel PV anbieten, aber wenn der Strom billig ist, lohnt sich das (noch) nicht..

Gruß
Sommer Sun
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
21.424
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
…Hier in DE wären jetzt viele froh, wenn Sie eine Wärmepumpe hätten, anstatt Gas oder Öl. Gerade Gasheizungen wurde in den letzten Jahren in vielen Neubauten installiert….

Die Familien meiner Kinder, ein paar Nachbarn und Bekannte und ich gehören zu diesen glücklichen Menschen. Wir alle haben vor Jahren beim Hausbau mehr Geld für Sole-Wärmepumpen mit intelligenter Steuerung, PV auf dem Dach und zentrale Lüftungsanlagen kombiniert mit gut gedämmten Häusern und einer auf die Sonne ausgerichteten Architektur ausgegeben. Spätestens heute hat es jeder von uns erkannt, welche Vorteile das im Vergleich zur preiswerten Öl- und Gasheizung hat.

Oftmals lohnt sich auch bei relativ neuen Gebäuden die Umstellung wenn da nicht die Handwerker wären die die Angst der Kunden, oder sollen wir Melkkühe sagen, derzeit durch Mondpreise auszunutzen wissen. Erst gestern habe ich wieder ein Angebot für den Einbau einer Wärmepumpe zur Brauchwasserbereitung gesehen wo mir schwindlig wurde. Allerdings kostet heute ja jeder Nagel auch schon doppelt so viel wie vor drei Jahren…

Grüße

Jürgen
 

StralMicha

neues Mitglied
Registriert seit
5. März 2022
Beiträge
19
Punkte
3
Alter
59
Hallo Angelika,

Der fehlende Kamin ist gerade der Vorteil so eines mobilen Gasofens. Beim Betrieb darf man nur nicht vergessen, ab und zu zu lüften. Sonst sinkt der Sauerstoffgehalt in der Raumluft stark ab. In Istrien sind diese Dinger nicht nur an der milden Küste, sondern auch im kalten Hinterland durchaus verbreitet.

So ungefähr schaut das Ding dann aus. Die meisten haben Rollen, damit man sie von einem Raum in den anderen rollen kann. Die Gasflasche steht im Gerät drin und wird einfach getauscht wenn sie leer ist. Genauso kennst du das ja vom Küchenherd.


Ich habe ja in meinem Haus einen mit Holz befeuerten Kachelofen mit einer Leistung von 6 KW. Der sorgt für ausreichende Wärme für knapp 100 qm auf zwei Etagen.

Grüße

Jürgen
Hallo Jürgen. Wir haben so einen Gasofen. Dieser ist mit dem Standarddruckminderer nicht für Innenräume erlaubt. Es gibt spezielle Druckminderer für Innenräume. Kosten ca. 40 €
 

Sommer_Sun

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
28. Juli 2007
Beiträge
1.038
Punkte
113
Oftmals lohnt sich auch bei relativ neuen Gebäuden die Umstellung wenn da nicht die Handwerker wären die die Angst der Kunden, oder sollen wir Melkkühe sagen, derzeit durch Mondpreise auszunutzen wissen. Erst gestern habe ich wieder ein Angebot für den Einbau einer Wärmepumpe zur Brauchwasserbereitung gesehen wo mir schwindlig wurde. Allerdings kostet heute ja jeder Nagel auch schon doppelt so viel wie vor drei Jahren…
Das ist das Problem, oftmals dann Kosten von 20000-30000 Euros. Leider noch kein PV dabei.
Wohlgemerkt nur für eine einfache Luftwärmepumpe. Nichts anderes als eine Klimaanlage, auf heizen optimiert.
Den aktuellen Preis für Sole-Wärmepumpen, möchte ich gar nicht erst wisssen.

Gruß
Sommer Sun
 
Top Bottom