Spät aber doch......mein Reisebericht. Anfang August in Lopar

blue-white

aktives Mitglied
Registriert seit
9. Apr. 2010
Beiträge
152
Zustimmungen
27
Punkte
28
#1
So, komm jetzt auch endlich dazu, einen Bericht zu schreiben. Wird auch schon Zeit!!8)

Die ersten 12 Tage im August war unsere Reisezeit, wo man sagen muss, dass in der 1. August Woche nicht so viel los war - in der 2. wurde es eindeutig mehr.
Trotzdem....die Italiener sind nicht mehr so zahlreich vertreten.
Anreise war in Ordnung. In der Nacht von Samstag auf Sonntag ist meist weniger los...vor allem weniger LKWs unterwegs. Zeitig in der Früh waren wir bei der Fähre. Dort merkte man, dass sie dort vor allem mit dem Einreihen und generell mit den Abläufen noch nicht so im Lauf waren.
Stinica ist unspektakulär, und wirkt nicht wirklich einladend. Da hat mir Jablanac so als Einklang auf den Urlaub bei weitem besser gefallen! Aber den Bewohnern sei jetzt ihre Ruhe vergönnt!
Drüben angekommen - ab nach Lopar. Dort war um ca.06.00 noch alles ruhig. Immer wieder herrlich. Erstmal frühstücken und ein wenig den komplett leeren Strand genießen....erlebt man ja dann im Urlaub nicht mehr so leer...
Danach Unterkunft bezogen und den Urlaub jetzt komplett gestartet.
Familie lag am Strand - ich Mittags ins Ankora zu Mandy um gleich mal einen Tisch zu reservieren. Das Wiedersehen hat echt Spaß gemacht.
Abends dann hin, weil der Hunger war groß. Endlich wieder kroatische Küche im mMn besten Lokal von Lopar...wenn nicht von ganz Rab...8)
Nach einem üppigen und hervorragenden Essen.......ein Verdauungsspaziergang auf der eher ruhigeren Seite von Lopar.


Das ging dann meist den ganzen Urlaub so. Wir blieben da schön im Rhythmus. Das Ankora ist einfach unser Stammlokal. Da machst du Nichts falsch. Preis-Leistung ist dort einfach top. Muss auch hier nochmal die Bedienung hervorheben. Eddie und Mandy sind ja eh stark, aber auch ihre diesjährige Aushilfe war sehr gut. Muss man auch mal loben!
Ansonsten waren wir in Lopar im Laguna, welches mich auch immer wieder mit sehr guter Qualität überrascht. Man (ich) mag meinen, dass durch den sehr guten Standort eventuell nicht sehr auf alles geachtet wird, aber ich werde da jedes Mal eines Besseren belehrt. Preislich ist manches absolut normal, anderes bei weitem teurer als z.b. im Ankora.
Im Captain's Club habe ich wieder mal vorbei geschaut. Dort gehe ich sehr gerne hin, wenn ich geplant habe, danach in die Stadt zu gehen. Auch dort ist es immer wieder wunderschön.
So, das wars mit dem Essen...
In der Stadt waren wir auch einige Male, aber dort sieht man eh meist das Selbe wie jedes Jahr. Trotzdem immer wieder schön.

ich würde gerne auf dieser Dachterrasse leben....


Die meiste Zeit waren wir eigentlich am Hauptstrand, da es halt bequemer ist, von der Unterkunft dort hin zu marschieren, als in die Buchten rund um Lopar zu wandern.
Am Vormittag so bis ca. 11.00 war auch meist nicht wirklich viel los.


Ab den frühen Nachmittagen wurde es dann voller, aber aushaltbar...wir hatten uns ja am Vormittag einen Platz gesucht, der nicht komplett eingegrenzt werden konnte. Somit war noch genügend Platz vorhanden. Vor allem in der 2. Woche merkte man, dass es voller als zuvor war.
Da haben wir auch dann beschlossen, mal auch eine der Buchten hinter Lopar zu besuchen. Und das ist natürlich ein Wahnsinn dort. Wir waren um ca. 09.00 die Ersten in der Bucht - gleich in eine Ecke unter einem Baum, da dieser wohltuenden Schatten spendete - das war wichtig, denn den ganzen Urlaub war es ordentlich heiß. Dazu kam, dass dort sich auch nicht gleich jemand neben uns hinlegen konnte - zumindest auf einer Seite.
Aber das war dann eh egal, denn in der gesamten Bucht waren nicht mal 10 Sonnenschirme zu sehen... die "meisten" kamen auch da übrigens erst so gegen 14.00.




unser Plätzchen inkl. mein neuer echt toller Faltstuhl. Der war in diesem Urlaub echt wichtig.


"Problem" nur, dass vor allem das zurück gehen bis zum Auto in der Hitze echt mühsam ist. Somit machten wir das nicht all zu oft, aber es ist eine tolle Abwechslung. Bin auch am Überlegen, ob ich mir da nicht bald ein kleines Schlauchboot zulege, damit man dort stressfreier hinkommt.

Ansonsten haben wir bei diesen Temperaturen nicht all zu viel unternommen. Jeden Tag an den Strand und oft ins Wasser. Am Abend eben ordentlich Essen gehen.

Was gibt's sonst zu berichten?...Der neue Supermarkt ist nicht schlecht, aber ich geh dann auch öfter gerne mal zu einem kleinen Laden dort, wo weniger Leute sind. In den Strandbars kennen mich auch noch einige Angestellte....nicht dass ihr denkt, ich bin ständig auf ein Bier dort.......aber des Öfteren schon....:)

Preise halten sich eigentlich im Rahmen. Mir wäre jetzt nicht aufgefallen, dass es viel teurer wurde.

Eines was mir von der Ankunft an der Fähre bis hin zur Abreise aufgefallen ist......wir wissen ja, dass immer mehr Urlauber aus den östlichen Ländern kommen, aber enorm viele Russen mit deutschen Kennzeichen auf ihren PKWs ist mir aufgefallen. Das bestätigte auch meine Vermieterin und sonst noch ein paar Leute die ich so dort vor Ort kenne.
Mir persönlich ist es vollkommen egal, was jeder so macht. Trotzdem möchte ich es erwähnen, weil ich es nicht besonders gut für den Tourismus finde.
Die Vermieter sind glücklich, weil alles ausgebucht ist, aber die Restaurants?....
Viele der östlichen Urlauber gehen nämlich nicht Essen, sondern versorgen sich großteils selbst.
Ein Beispiel das ich selbst Tag für Tag miterlebte:
Bei meiner Vermieterin waren im untersten Appartment 2 Familien welche Russisch sprachen, aber ein deutsches Kennzeichen hatten. Ein PKW war ein Audi Kombi, der andere ein BMW Kombi.
Also Geldprobleme dürften sie nicht haben..... - aber egal - Fakt ist, dass diese Urlauber keinen einzigen Tag Essen gingen - sie waren jeden Abend zu Hause. Entweder kochten die Frauen, oder die Männer grillten.
Wie gesagt -soll jeder machen was er will, aber diese Familie ließ so wenig Geld wie möglich vor Ort....und genau das ist das, was die Restaurantbesitzer nicht gerade glücklich macht.
Früher jammerten viele Urlauber wegen den lauten Italienern am Strand - aber diese Italiener ließen ihr Geld in den Lokalen. Und das fehlt jetzt.
Es gab etliche Lokale wo ich vorbei ging, oder vorbei fuhr - und man sah dass es gerade mal halb gefüllt war. Und das nicht um 18.00 oder 22.00 - sondern dazwischen - wo die Meisten eben essen gehen.
Viele kennen sicher Dionis. Immer gut gefüllt. Früher mein Stammwirt (noch zu Kriegszeiten) - meist Italiener dort. Die blieben aus - wenn ich dort vorbei fuhr, wenn ich Richtung Rab wollte - waren 3-6 PKWs vor der Tür. Bei der Rückfahrt ähnlich viel. Das sah in den Jahren zuvor anders aus.

Solange mich die Leute in Ruhe lassen bzw. eben sich wie normale Menschen verhalten, können die machen was sie wollen - ich persönlich finde diese Entwicklung aber nicht gut. Und da bin ich nicht alleine.

So...nun aber zurück....
...auf jeden Fall vergingen die Tage dann viel zu schnell und es ging wieder nach Hause. Fuhr dieses Mal um 06.00 Morgens weg. Da kann man nochmal die Ruhe und angenehme Luft genießen. Einfach toll. Das ist immer dann das was ich am liebsten "mit nach Hause nehme" - wenn ich nochmal dort stehe, und das Ganze genießen kann....bevor ich mich ins Auto setze, und fahre.
Wir reisten an einem Donnerstag ab, weil ich Ab und Anreise immer so lege, dass nicht so viel los ist. Verkehr hatten wir nicht viel - zum Mittagessen war ich in Bad Radkersburg!!
Ich fahre meist diese Route nach Hause weil ich dann schon in Österreich Mittagessen kann. Diese mal war ein Beuschel dran.....!!!
Kann ich jedem nur empfehlen, wenn er über Bad Radkersburg fährt, dass er dort gleich einkehrt. Dort gibts genug gute Lokale, und nach all der kroatischen Küche, sind von zu Haus gewohnte Gerichte einfach fein.

Nächstes Jahr wirds bei uns wohl nicht Kroatien werden, weil wir wieder mal bei uns in Österreich den Haupturlaub verbringen werden. Aber vielleicht gehen sich ein paar Tage über ein verlängertes Wochenende aus....selbstverständlich auf Rab mit Essen im Ankora:lol:!
 

Mifle0371

Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
9. Apr. 2008
Beiträge
2.003
Zustimmungen
353
Punkte
83
Ort
Chemnitz
#2
Danke für den Bericht!

Auch ich war im September auf Rab in Lopar , da werden Erinnerungen wach.

Ich habe dir eine Pn geschrieben.

Michael
 

harri

aktives Mitglied
Registriert seit
26. Jan. 2010
Beiträge
421
Zustimmungen
48
Punkte
28
#3
Toller Bericht!

...da werden auch bei mir wieder Erinnerungen wach und die Sehnsucht auf das nächste Jahr wächst... ;-)

Gruß harri
 
Registriert seit
16. Feb. 2011
Beiträge
58
Zustimmungen
1
Punkte
8
#4
Hallo
ein super schöner bericht !!!!!
hm was soll ich sagen treume schon fahren in 4 wochen los und dann leben wir unseren KROATIEN TRAUM grins
einfach einer der schönsten fleckchen Erde das Rap/ Lopar
ist in diesem jahr noch jemand ab dem 21.06.13 für 4 wochen auf dem campingplatz San Marino ??

freuen uns schon wie SAUUUUUUUU
euer Thomas
 
Registriert seit
21. Juni 2011
Beiträge
100
Zustimmungen
1
Punkte
0
Ort
Ostalb
#5
Wo kann man den in Lopar morgens frühstücken? Schauen auch das wir so früh wie möglich runterkommen. Grüsse
 
Registriert seit
5. Juni 2011
Beiträge
74
Zustimmungen
20
Punkte
8
Ort
Niederösterreich, Melk
#6
Hallo Candy,

gleich beim Fähranleger direkt am Ende von Lopar gibts ein Restaurant, haben auch eine schöne Terrasse und du sitz ein paar Meter vom Meer weg, sehr schöner Ausblick...

Liebe Grüße
Karin
 
Top Bottom