Saison 2021

Julia 35

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
12.028
Zustimmungen
22.817
Punkte
113
#1
Zuletzt bearbeitet:

Julia 35

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
12.028
Zustimmungen
22.817
Punkte
113
#2
Zuletzt bearbeitet:

zonk66

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
30. Mai 2008
Beiträge
727
Zustimmungen
889
Punkte
93
Ort
Altmühltal
#3
in Jahren zuvor merkte man das die CP leerer werden. Kaum zu merken. Die guten Lokale immer noch Schlange davor . Ohne Anmeldung geht kaum was . Hans sein Lieblingslokal Rimini Vrsar kein Platz. Des ist mehr Riesen Biergarten, und normalerweise was frei. Hätte ich nicht gedacht nachdem aber mehrere Länder extrem hohe Zahlen haben fahren viele nach Istrien.
 
Zuletzt bearbeitet:

Julia 35

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
12.028
Zustimmungen
22.817
Punkte
113
#4
Bin gespannt, wie es in drei Wochen in Istrien aussieht! Da wird es bestimmt ruhiger werden. Ferien sind dann vorbei.
 

frank2.0

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
19. Juni 2015
Beiträge
3.004
Zustimmungen
2.526
Punkte
113
Ort
Manching
#5
In Slowenien sah es mit dem Tourismus auch nicht schlecht aus. Meine Mutter meinte, die Berge, Seen und Strände seien voller Touristen. Hauptsächlich Holländer. Slowenien ist durchaus sehr sehenswert. Die Leute sind sehr gastfreundlich. Allein wegen Gibanica und Kremsnite würde ich in meiner ehemaligen Heimat Urlaub machen.

https://www.eurocommpr.at/de/News-Room/City-News/Bessere-Tourismus-Zahlen-fuer-Juli-in-Slowenien
Kremsnite ist in der Tat ein Argument für Slowenien!
 

Delfin 1995

aktives Mitglied
Registriert seit
13. Jan. 2008
Beiträge
410
Zustimmungen
212
Punkte
43
#6
In und um Rovinj ist alles total überfüllt.
Wir waren im August am Campingplatz in Valalta.
Anfang August standen die Wohnmobile und Wohnwagen draußen vor der Schranke , und warteten bis drinnen einer abreiste.
Anfang August waren 10000 Leute am Platz .Auch jetzt Ende August ist der Platz noch sehr gut belegt.
Mal sehen wie das dann nächstes Jahr wird.
Auch das Problem mit den Staus an den Grenzen und am Karawankentunnel wird nächstes Jahr nicht weniger werden.

Gruß Roswitha
 

t-kal

aktives Mitglied
Registriert seit
2. Nov. 2019
Beiträge
415
Zustimmungen
613
Punkte
93
Ort
Raum Hannover
#7
Das Problem der zwanghaften "Samstag bis Samstag Buchungen" muss dringend entschärft werden.
Andernfalls wird der Verkehrskollaps nie aufhören.
Wobei ich die Vermieter verstehen kann, wenn sie nur wochenweise Samstag bis Samstag vergeben. Dadurch haben sie natürlich lückenlose Planungssicherheit.
 

jadran

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
26. Dez. 2007
Beiträge
4.629
Zustimmungen
3.380
Punkte
113
#8
Auch von mir kann nur bestätigt werden.

In und um Rovinj ist es voll.

Normal in Essen gehen, ist nicht möglich.

In Dalmatien voll, das schon genannte Problem auch dort.

Jadran aus Rovinj
 

l200auto

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
21. Juni 2009
Beiträge
605
Zustimmungen
304
Punkte
63
#9
Bin gespannt, wie es in drei Wochen in Istrien aussieht! Da wird es bestimmt ruhiger werden. Ferien sind dann vorbei.
Das will ich doch stark hoffen. :cool:
Sonntag gehts bei uns dann endlich los. Wetter sieht die ersten Tage gut aus -laut Prognose - und in der 2 Woche dann paar Regentage mit 0,2 - 18,2 L/m2
Schaun wir mal.
Und Jadran - #8 - welche Taverne kannst du uns für Rovinj empfehlen. Sind 4 Erwachsene.
Gutes Ölivenöl und schwarzen Grappa wollen wir auch kaufen.
LG andreas
 

Julia 35

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
12.028
Zustimmungen
22.817
Punkte
113
#10
Hallo Andreas, die Hauptsaison klingt langsam ab, und der Herbst klopft am Ende vom Monat an.
Ein wenig warm und trocken würden uns ausreichen. Das Wasser hat noch ca. 25 Grad. Wir fahren aber erst in ca. zwei Wochen. Da kann es wieder ganz anders aussehen. Im Moment sehe ich noch keine Regentage, nur zwei Tage Stürme. So weit kann man aber nichts vorraus sagen. Deshalb warten wir das schön ab. Fakt ist, dass wir in keinem Restaurant reservieren müssen. Diese Saison ist echt der Hit!
 

Julia 35

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
12.028
Zustimmungen
22.817
Punkte
113
#11
In und um Rovinj ist alles total überfüllt.
Wir waren im August am Campingplatz in Valalta.
Anfang August standen die Wohnmobile und Wohnwagen draußen vor der Schranke , und warteten bis drinnen einer abreiste.
Anfang August waren 10000 Leute am Platz .Auch jetzt Ende August ist der Platz noch sehr gut belegt.
Mal sehen wie das dann nächstes Jahr wird.
Auch das Problem mit den Staus an den Grenzen und am Karawankentunnel wird nächstes Jahr nicht weniger werden.

Gruß Roswitha
Das war in den 80 ern auch schon so, da standen wir nämlich im August vor dem Camp und warteten bis was frei wird:p Und damals war kein Corona.
 

burki

Administrator
Mitarbeiter
Registriert seit
24. März 2004
Beiträge
23.493
Zustimmungen
11.983
Punkte
114
Alter
66
Ort
Baden-Württemberg
Website
www.adriaforum.com
#12
Das will ich doch stark hoffen. :cool:
Sonntag gehts bei uns dann endlich los. Wetter sieht die ersten Tage gut aus -laut Prognose - und in der 2 Woche dann paar Regentage mit 0,2 - 18,2 L/m2

LG andreas
Schönen Urlaub Andreas.
Vielleicht läuft man sich übern Weg, vielleicht treffen wir uns mal auf ein Pivo?
Bin dann das darauf folgende WE in Istrien, habe aber noch nicht gebucht, da haben wir noch Klärungsbedarf in unserer Runde wer alles mitkommt.
Aber sicher ist, wir kommen. :)

burki
 

l200auto

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
21. Juni 2009
Beiträge
605
Zustimmungen
304
Punkte
63
#13
Moin burki und die anderen,
Letzte Nachtschicht erledigt und nun Urlaub.
Wenns passt einfach mal melden wegen Bierchen.
Immer da wo die Sachsenfahne weht mit der kleinen Sardinien unten drunter. :cool:
 
Registriert seit
8. Apr. 2021
Beiträge
61
Zustimmungen
185
Punkte
33
Ort
Stuttgart / Mrganj
Website
www.casavera-mrgani.com
#14
Das Problem der zwanghaften "Samstag bis Samstag Buchungen" muss dringend entschärft werden.
Andernfalls wird der Verkehrskollaps nie aufhören.
Wobei ich die Vermieter verstehen kann, wenn sie nur wochenweise Samstag bis Samstag vergeben. Dadurch haben sie natürlich lückenlose Planungssicherheit.

Ja, wir sind eine der sehr wenigen wo du als Gast jeden Tag An/Abreisen kannst, auch in der Hauptsaison.
Es passiert schon häufig dass unsere Hausgäste nachfragen: Können wir wirklich an einen Dienstag anreisen und an einen Donnerstag abreisen.

Wenn du als Vermieter darauf angewiesen bist dass du in der doch recht kurzen Saison, Badesaison mit Ferien ist halt nur von Anfang/Mitte Juli bis Anfang September, also gerade mal sieben bis acht Wochen, deine Erlöse generieren musst, kannst du dir leer stehende Tage halt einfach nicht leisten.

Wir haben das Glück, dass wir nicht zwingend vermieten müssen und wir sprechen aufgrund unserer Lage und des Hauses auch eine größere Zielgruppe an, dadurch ist das Haus in der Regel bis Anfang Oktober und, wenn nicht gerade Frühjahrscorona ist, auch schon im Frühjahr und Frühsommer gefragt.

Dieses Jahr gings halt durch die Reisebeschränkungen (Quarantäne bei Rückkehr) spät los, aber wir sind bis in den Oktober hinein belegt.
Und unsere Hausgäste genießen es nicht am Samstag An-und Abreisen zu müssen.
 

SunnySun

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
13. März 2016
Beiträge
608
Zustimmungen
700
Punkte
93
#15
Wir durften in Funtana auch problemlos am DI anreisen. War uns sehr recht, die Vormieter waren tatsächlich auch bis DI drin. Unsre Abreise war dann an einem FR - Nachmieter kamen nachmittags... Zum Buchungszeitpunkt hätten wir übrigens nicht nur bis 20.08 bleiben können, sondern flexibel an jedem Tag abreisen können bis zum 28.08. Da war dann wieder besetzt. Und das Haus war durchgehend voll, aber rege An-&Abreise an beliebigen Wochentagen ... Es geht schon.
 

Julia 35

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
12.028
Zustimmungen
22.817
Punkte
113
#16
Wir haben im Juni an einem Donnerstag buchen können, und Montag sind wir abgefahren. Jetzt im September haben wir auf einem CP gebucht, und reisen Freitag an. Die Abreise ist an einem Sonntag.
Wegen Corona sind die meisten flexibel. Lieber so, wie keine Vermietung. In Kastela war der Anreisetag auch Wurscht!
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
19.447
Zustimmungen
21.403
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#17
Glas Istre veröffentlich heute Zahlen der Stadt Novigrad, Stand Ende August 2021.

https://www.glasistre.hr/turizam/is...-2019-turista-iz-njemacke-nikad-toliko-745382

google Übersetzung:

AUSGEZEICHNETE TOURISTENZAHLEN ISTRISCHE KLEINE PERLE DER ADRIA
August als Rekord 2019: TOURISTEN AUS DEUTSCHLAND NOCH NIE SO VIEL! Mit knapp 50 Tausend Ankünften und 366 Tausend Übernachtungen wurden im August 93 Prozent des Reiseverkehrs im Vergleich zum Vorjahresmonat realisiert. 14.09.2021 07:13 | Autor: Sanja BOSNIĆ


Novigad

Der August liegt hinter uns und die Bilder einer überaus erfolgreichen Tourismussaison werden deutlicher. Die Direktorin Vesna Ferenac vom Tourismusverband von Novigrad freute sich, Daten über die bis zum Ende des Hauptteils der Saison erzielten Ergebnisse vorzustellen. -

Mit fast 50 Tausend Ankünften und 366 Tausend Übernachtungen haben wir im August 93 Prozent des Touristenverkehrs im Vergleich zum August 2019 realisiert, sagte Ferenac und betonte, dass die meisten Gäste Deutsche seien. Es waren 60 Prozent mehr als 2019. Es folgen Slowenen trotz eines Rückgangs von 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahr und Österreicher, die 16 Prozent weniger waren als 2019. Die Niederländer waren drei Prozent weniger als die bisher erfolgreichste Saison, die Tschechen fünf Prozent weniger.

Im August übernachteten die meisten Touristen in Camps, wo es im Vergleich zu 2019 sechs Prozent mehr Übernachtungen gab. Zweite Wahl sind Privatunterkünfte mit einem Minus von zehn Prozent gegenüber der Reichweite von 2019 und Hotels, in denen zwei Prozent mehr Ankünfte verzeichnet wurden. In anderen Einrichtungen, Boardinghouses, Bungalows und Co. wurden 11 Prozent weniger Übernachtungen verzeichnet, in nicht-gewerblichen Unterkünften sogar 38 Prozent weniger. Interessant ist auch der Vergleich der ersten acht Monate dieses Jahres mit dem gleichen Zeitraum 2019. -

Es gab 132.600 Ankünfte, das sind 30 Prozent weniger, und 834.500 Übernachtungen oder 25 Prozent weniger als im Vorjahr, sagte Ferenac und fügte hinzu, dass die Gästestruktur sehr ähnlich sei wie im August. Ein tolles Bild der unerwartet erfolgreichen Tourismussaison zeigte die Schattenseiten des kroatischen Tourismus. Ferenac entdeckte zwei Probleme - Arbeiter und öffentliche Versammlungen.

grüsse

jürgen
 
Top Bottom