Region Omis, Duce (Dugi Rat) 1 Woche vom 23.07 bis 30.07

ErichVienna

neues Mitglied
Registriert seit
20. Juli 2011
Beiträge
5
Zustimmungen
0
Punkte
1
#1
Hallo Forum,
ich hinterlasse mal einen kurzen Reisebericht von unserem 1. Urlaub in Kroatien seit etwa 20 Jahren.

Freunde von uns fahren seit einigen Jahren nach Duce, und wir haben uns nun mal angeschlossen.

Die hinfahrt war eine reine Katastrophe, wir sind fast 15 Stunden von Wien bis dahin gefahren, laut Navi hätten es 8 sein sollen.
Wir sind um 4h Früh losgefahren da wir dachten so dem größten Stau zu entkommen, aber nix wars. Ab der Autobahn-Vignettenstation in Slowenien ist es losgegangen, obwohl wir unsere Mautkarte bereits bei uns hatten, das hat sich dann fortgesetzt und immer mehr verstärkt bis zur Grenze Kroatien. Und dann in Kroatien nichts als "künstlicher Stau" durch diese verflixten Mautstellen, wirklich unglaublich. Das Ganze hat sich fortgesetzt und dann noch verstärkt durch einfache Überlastung, bis nach der Abzweigung hinter Karlovac Richtung Süden.
Dann dachten wir wir hätten es hinter uns, gabs bei der Abfahrt Split nochmals 1 Stunde Stau, weil Hajduk Split ein Jubiläumsspiel gegen Barcelona hatte. Alles wollte nach Split, wir wollten nur vorbeifahren, doch es waren alle Spuren verstopft :x
Als wir endlich unseren Abzweiger erreicht hatten nach Omis, gab es ein unheimliches Gewitter, wir dachten die Welt geht unter, und wir hatten echt die Hosen gestrichen voll wegen der schmalen Zufahrt nach Omis. Wer diese Strasse den Berg runter kennt weiss was ich meine.
Als wir angekommen sind, hörte es auf zu Regnen, und innerhalb einer halben Stunde schien die Sonne, und wir sind noch am gleichen Tag Baden gegangen.

Zum Quartier und dem Strand.
Das Quartier lag direkt am Strand, und hinter uns die Magistrale. Wir hatten einen Traumhaften Meerblick, mit direkten Strandzugang, und Sandstrand mit Bäumen. Ich hätte das nicht erwartet.

Strandzugang mit Quartier



Strand






Wie ihr seht war ziemlich viel los, doch es war wirklich so dass man nicht übereinander steigen musste, es war gerade noch so, dass man sich sein Plätzchen fand mit reichlich Platz.

Das Quartier selbst war auch ok. Es war nicht laut, da unsere Zimmer Meerseitig waren (Tip: Wenn möglich immer darauf achten, wenn die Magistrale hinter dem Haus liegt). Es gab eine supertolle Überdachte Terrasse wo wir unser Frühstück eingenommen haben, und einen Raum wo man sich sein Bierchen für 15 Kuna selber zapfen konnte. das war ein Highlight sage ich Euch :smile:. Ausserdem gabs noch einen Billardtisch, und eine kleine Bibliothek. Das Appartement war auch ganz ok, bisschen abgewohnt aber es hat alles funktioniert, und es war wirklich Preiswert. 105 Euro für 4 Personen inkl. Frühstück. Wir hatten 2 Schlafzimmer, und eine extra Küche mit Sitzgelegenheit, und ein großes Bad mit Badewanne. Und in einem der Zimmer gabs auch einen Fernseher (den wir nie gebraucht haben), und auch eine Klimaanlage die man bei Bedarf gegen Aufzahlung verwenden konnte.

Terasse


Billardtisch und Bar mit Zapfhahn


In der Näher waren jede Menge Restaurants und Pizzerias, sodass wir wirklich gut versorgt waren was das Essen und Trinken betrifft. In Omis, etwa (15 min zu Fuss erreichbar) gibts alles was man braucht wenn man Einkaufen möchte. Es gibt ein Einkaufscenter und und und....
Zu erwähnen ist natürlich noch die Altstadt, eine Traumhafte Lage zwischen den Beregn mit einer Ruine auf die man über steile Stufen klettern kann. Oben angelangt wird man mit einem faszinierenden Ausblick belohnt.

Omis von der Ruine aus




Tja, leider hatten wir mit dem Wetter ziemlich Pech, es hat dauernd geregnet, allerdings waren dazwischen immer lange sonnige Abschnitte sodass wir ausreichen Baden konnten, es war nur der Mittwoch ein echter ganztägiger Badetag.
Und von der Nacht von Donnerstag hats nur Gewittert, uind auch gestern Morgen noch geregnet, sodass wir beschlossen haben heimzufahren, da es für heute ziemlich heftig vorausgesagt wurde was den Rückreiseverkehr betrifft.
Aber auch gestern wars schon heftig genug, wir waren etwa 11 Stunden unterwegs, und sind dabei aber nur an den verflixten Mautstellen bei und nach Zagreb im künstlichen Stau gestanden.

LG Erich
 
E

ELMA

Guest
#2
Danke Erich für diesen Bericht und die Bilder!
Zum Glück wurdet Ihr in gewisser Weise für die ungemütliche Hinfahrt entschädigt! ( auch wenn das Wetter, wie überall, nicht optimal war)

Danke auch für den Tipp mit der Magistrale! Im Sommer quält sich leider viel Verkehr durch Omis und die Nachbarorte und da sollte man auf die Lage des Apartments achten.

Ich mag das Städtchen Omis auch :wink:

Gruß,
ELMA
 

Fan72

neues Mitglied
Registriert seit
18. Aug. 2010
Beiträge
16
Zustimmungen
0
Punkte
0
#3
Wir waren letztes Jahr in Tucepi, es war einfach herrlich. Heuer wieder!
 

august

neues Mitglied
Registriert seit
17. Juni 2011
Beiträge
12
Zustimmungen
0
Punkte
0
#4
Hallo, wir waren bis vor 3 Tagen in Omis. Ich muss sagen, dass die kleine Stadt unheimlichen Charme hat. Wir haben viele schöne Erlebnisse gehabt, unter anderem die Piratennacht und Ausflüge an dem Fluss Cetina. Die Gegend ist atemberaubend. Unser Stellplatz war im Camp Galeb. Diesen Platz werden wir nie wieder anfahren. Wir wurden ja schon gewarnt. Aber dass es so schlimm ist, hätten wir nicht gedacht. Die sanitären Anlagen sind kaum zu benutzen und eine Wartezeit zum Duschen mit 30 Min. ist keine Seltenheit. Der Müllplatz ist unmittelbar vor dem Waschhaus und quoll über.Stellplätze werden vergeben, ohne zu wissen, ob es sie überhaupt noch gibt und so entstehen unnötige Streitereien unter den Campern. Nach Rücksprache an der Reception wurde gesagt, man sei nur 3 Monate hier und wüsste nicht bescheid, sie seien nur Saisonkräfte. Der Leiter des Platzes war an einem Tag zu sprechen und war sehr unhöflich und meinte, wenn es den Leuten nicht passt, sollen sie ihre Sachen packen und verschwinden, wortwörtlich. Er könne jeden Platz sofort vermieten. Dabei hatten wir eigentlich einen schönen Platz am Rand ganz vorn am Meer. Die im Internet zugesicherte Größe von mindestens 70 Quadratmetern wurden nicht eingehalten, Nachtruhe gab es nicht. Jeder Hinweis wurde ignoriert, selbst emails nicht beantwortet. Unsere Toleranzgrenze ist eigentlich sehr hoch. In der Hauptsaison können wir diesen Platz nicht empfehlen. Leider sind wir gezwungen. in den Monaten Juli/August zu fahren. Dazu kommt, dass wie hier im Forum schon erwähnt, Reisebusse mit Jugendlichen ankommen. Das waren in einer Woche 150 Jugendliche. Die machen zwar kein Problem, aber die sanitären Anlagen reichten bei weitem nicht aus.(8Duschen und 6WC für Frauen!)
Es ist uns ein Rätsel, wie dieser Platz im ADAC-Führer solch eine Bewertung erhalten konnte. Es ist so schade, dass diese so schöne Gegend für Camper solch Standplatz anbietet.
Wir wünschen andern campern mehr Glück! Viele Grüße August.
 

BravaSX

neues Mitglied
Registriert seit
30. Juni 2010
Beiträge
14
Zustimmungen
0
Punkte
1
#5
Hi,

danke für den Bericht. Wir starten am 14.8 nach Omis. Du schreibst was von Maustellen in Kroatien.... da ich über Deutschland - Graz - Maribor - Zagreb komme meine Frage wie sich das mit der Maut verhält. Normalerweise müsste ich ja Anfang Kroatien eine Karte ziehen und die dann bei Split bezahlen oder hab ich alle paar Station bis runter zu zahlen?

Was ist besser...in Split abfahren oder die nächste? Die Anfahrtsbeschreibung meiner Vermieter geht ab Split...

Ist die Piratennacht im Omis schon vorbei?

Ich hoffe wir haben besseres Wetter... laut Wetter.com soll es schön bleiben :)
 

august

neues Mitglied
Registriert seit
17. Juni 2011
Beiträge
12
Zustimmungen
0
Punkte
0
#6
Hallo, mit den Mautstellen verhält es sich so: Man zieht eine Karte, wenn man auf die Autobahn fährt und zahlt, wenn man die Autobahn verlässt, egal wo. Man wird in verschiedene Kategorien eingestuft, also was das Auto betrifft. PKW, Bus oder Wohnmobil, auch die Höhe ist entscheidend. Wir wurden für das gleiche Auto mit Wohnkabine drauf, 2x unterschiedlich eingestuft, der Preisunterschied ist enorm, hängt vom Kassierer ab. Ist leider so. Wenn ihr in Split abfahrt, rate ich, die alte Küstenstraße zu fahren, die ist auf der Karte gelb eingezeichnet, ist aber gut zu fahren, man spart extrem viel Zeit. Auf der "normalen" Küstenstraße kann es passieren, dass ihr für 20km ca. 2 Std. braucht. Die Straße ist ne einzige Blechlawine. Studiert vorher einfach genau die Karte. In Omis kommt ihr dann am Fluss Cetina raus. Ist ne sehr schöne Strecke.
Viel Spaß im Urlaub. Die Piratennacht ist leider schon vorbei, war letztes WE.
Grüße August
 
E

ELMA

Guest
#7
Danke august für diesen ehrlichen Bericht.

Ja, so habe ich Galeb in der HS leider auch schon erlebt...bis zum "Geht nicht mehr" vollgestopft mit Mietzelten und Wohnwagen von fremden Unternehmen - dicht an dicht - und kleinen Holzhütten, von den Mobilhomes ganz zu schweigen. Wir sind im August nach der ersten Nacht "geflüchtet".

Das ist eine von mehreren "Zeltstädten" auf Camp Galeb. Jede Woche wechseln die Gäste (Gäste ,die meist mit Bussen kommen)



Das werden immer mehr stationäre Zeltstädte, Hüttendörfer- alle Einheiten belegt mit jeweils 4-5 Personen - die san. Einrichtungen wurden leider nicht entsprechend vergrößert, die Reinigungscrew offensichtlich auch nicht.
Es sieht aus, als sollte mit dem Platz so viel Geld wie möglich erwirtschaftet werden - egal wie.
Günstig kann man den Platz ja auch nicht bezeichnen!

Vom Empfang an der Rezeption ganz schweigen - alter Stil, so wie es vermutlich zu YU Zeiten war . Da wurde ich schon mal 15min ignoriert und nachher wie ein Bittsteller behandelt. Beim Bezahlen wurde ungefragt von 288 Kuna auf 300 aufgerundet ( ich bin nicht knausrig mit Trinkgeld, - wenn es berechtigt ist - aber ich möchte das selbst entscheiden)

Der ADAC hatte den Platz schon mal aus seinem Campingführer rausgenommen.
In den letzten 2 Jahren schien es besser geworden zu sein, und jetzt wurde er ja wieder aufgeführt und sogar gut bewertet!

Neue Pächter ? Neue ( überforderte) Leitung?

Gut, dass es solche "Vor Ort" - Berichte wie Deinen gibt!

In der Vor- und Nachsaison ( Mai /Ende September) ist es ein schöner Platz.
Schade um diesen Platz.

Gruß,
ELMA
 

Segelfilmer

aktives Mitglied
Registriert seit
5. Jan. 2009
Beiträge
304
Zustimmungen
2
Punkte
0
Website
www.segelfilmer.de
#8
Danke für den Bericht von Omis/Dugi Rat. Auf den schönen Bildern ist auch gut der Sandstrand (keine Steine!) zu sehen. Besonders praktisch sind auch die Pinienbäume am Strand. Die machen noch besseren Schatten als Sonnenschirme. Es läßt sich dort also gut aushalten.

Liebe Grüße - Thomas
 

ragno

neues Mitglied
Registriert seit
16. Juli 2011
Beiträge
6
Zustimmungen
0
Punkte
1
Ort
Eltville / Rheingau
#9
Hallo Erich,
die Ferienwohnung in Duce / Dugi Rat gefällt uns sehr gut. Kannst du mir eine Kontakt- / Web-Adresse nennen? Wir planen gerade unseren September-Urlaub für 2012.

VG
Ralf
 
Top Bottom