Rückreise Samstag Anfang August / Ferien

Registriert seit
20. Juni 2018
Beiträge
72
Zustimmungen
198
Punkte
33
Ort
Taunus, Hessen
#1
Hallo Allerseits,

ich habe eine ganz dringend Frage, nachdem ich eben ein Last Minute Angebot für eine Ferienwohnung in Vir bekommen habe.

Wir waren noch nie in den Ferien in Kroatien. Wie "schlimm" ist denn die Rückreise nach Deutschland Samstags? Wann fährt man noch halbwegs stauarm? Besser Samstag tagsüber oder abends in der Nacht auf Sonntag? Oder dann schon Freitag Abend über Nacht?
Ich würde jetzt über Zagreb-Maribor-Graz fahren, oder doch besser Ljubljana-Villach-Salzburg?

Wir müssen bis heute Abend entscheiden, ob wir uns das für 10 Tage Urlaub antun.
Vielen Dank für Antworten von erfahrenen Sommerferien Reisenden.

Gruß
Norina
 

Bernd T.

aktives Mitglied
Registriert seit
7. Juli 2005
Beiträge
229
Zustimmungen
220
Punkte
43
#2
Hallo Norina,

Meiner Erfahrung nach ist der Samstag der schlimmste Tag für An- und Abreise.
Ich empfehle Abends/Nachts zu fahren, am besten Freitag Abends. Wir sind die letzten beiden male sogar so weit gegangen, dass wir schon Donnerstags gefahren sind und den Freitag, den wir mitbuchen mussten, verfallen lassen haben (aber wir buchen auch immer 3 Wochen...).

Früher hatten wir immer in Österreich eine Zwischenübernachtung zwischen den beiden Tunnel eingelegt (Mittags losgefahren, Nachmittags am Zwischenstopp angekommen), aber das ist eigentlich suboptimal, weil man da mit Familie frühestens um 7:00 - eher später - wieder auf der Straße ist (egal wie man sich beeilt) und man dann in die Welle reinfährt bzw. von ihr eingeholt wird...
Wir versuchen diesmal einen Zwischenstopp nach der deutschen Grenze in Bayern zu finden, das entspannt die Rückreise und velängert den Urlaub noch ein bisschen.

Die Strecke Zagreb-Maribor-Graz kenne ich nicht, wir fahren immer die andere, und da ist der mautpflichtige Karawankentunnel mit Grenze das erste große Nadelöhr, da sind wir aber meisstens glimfplich durchgekommen (ok, die kroatische Grenze ist an manchen Tagen auch nicht ohne), weiss nicht, ob es auf der anderen Strecke ähnliche Probleme gibt.

Mir persönlich ist auf der Rückfahrt die Strecke in Deutschland, also Salzburg-Darmstadt am unangenehmsten, die zieht sich wie Kaugummi und da sind mittags/nachmittags die meissten Staus, da möchte ich so früh wie möglich durch...

Die Variante "Zwischenstopp einlegen und Abends weiterfahren" hatte ich bisher noch nie, vielleicht probiere ich das dieses Jahr mal aus, hab ja in einem anderen Thread gute Tipps bekommen ;)
https://www.adriaforum.com/kroatien...ckreise-in-bayern-höhe-chiemsee-gesucht.84501

Lasst Euch nicht von der Rückreise entmutigen

Ich wünsche Euch viel Spaß und einen wunderschönen Urlaub,
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert seit
20. Juni 2018
Beiträge
72
Zustimmungen
198
Punkte
33
Ort
Taunus, Hessen
#3
Hallo Bernd,

Vielen Dank!
Stimmt, wir sollten uns von der Rückreise nicht abschrecken lassen.
Wir riskieren es und versuchen es mit Freitag Abend. Auf Donnerstag wollen wir dann doch nicht gehen bei nur 10 Tagen Urlaub.
Ich denke eigentlich, dass wir es ohne Übernachtung auf einmal schaffe, nachts bis Bayern, irgendwo schön frühstücken und dann weiter bis Frankfurt.
Tagsüber ein Zwischenstopp und dann wieder abends weiter klingt allerdings auch nicht schlecht. Mal sehen.

Über Ljubljana Villach Salzburg sind wir die letzten Jahre immer gefahren aber eben nach Istrien oder in die Kvarner Bucht.
Wenn ich auf die Karte schaue denke ich, dass es nach Dalmatien über Zagreb vielleicht besser passen würde. Mal sehen was ich dazu noch hier im Forum finde, selbst gefahren sind wir da vor ca. 15 Jahren zum letzten Mal.
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
14.317
Zustimmungen
13.661
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#5
Hallo Norina

Mein Tipp: fahr am Sonntag morgen ganz früh zurück, so dass du mittags bzw am frühen Nachmittag auf der deutschen A8 bist. Je früher du da ankommst, desto größer sind die Chancen, dem Stau zu entgehen.

Zudem rate ich dir in jedem Fall ein mal die Küstenstraße ab Rijeka entlang zu fahren. Die ist landschaftlich ein Traum. Dazu viel kürzer als über die Autobahn A1. Der Zeitverlust ist minimal.

Schönen Urlaub wünscht

Jürgen
 
Registriert seit
20. Juni 2018
Beiträge
72
Zustimmungen
198
Punkte
33
Ort
Taunus, Hessen
#6
Danke.
So werden wir denke ich auch fahren.
Ich fand die Strecke früher schon ganz nett und laut Asfinag sind inzwischen auf der A9 ja fast alle Tunnel zweiröhrig.
 
Registriert seit
20. Juni 2018
Beiträge
72
Zustimmungen
198
Punkte
33
Ort
Taunus, Hessen
#7
Hallo Norina

Mein Tipp: fahr am Sonntag morgen ganz früh zurück, so dass du mittags bzw am frühen Nachmittag auf der deutschen A8 bist. Je früher du da ankommst, desto größer sind die Chancen, dem Stau zu entgehen.

Zudem rate ich dir in jedem Fall ein mal die Küstenstraße ab Rijeka entlang zu fahren. Die ist landschaftlich ein Traum. Dazu viel kürzer als über die Autobahn A1. Der Zeitverlust ist minimal.

Schönen Urlaub wünscht

Jürgen
Hallo Claus Jürgen,

das mit Sonntag ganz früh geht leider nicht. Wir müssen Samstag um 10 Uhr raus aus der Wohnung, danach ist sie wieder vermietet. Es war ohnehin schon Glückssache 4 Wochen vor Abreise noch eine günstige, hochwertige Wohnung mit 2 Schlafzimmer knapp 100 m vom Strand zu bekommen.

Die Küstenstraße ist leider nichts für unsere 5 jährige... die braucht für alles was nicht Autobahn ist eine Spucktüte.

Wir werden wohl Freitag Abend über Nacht zurück fahren, dann sind wir in Deutschland bis die Kinder wach sind.

Gruß Britta
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
14.317
Zustimmungen
13.661
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#8
Hallo Britta

Ich selbst bin kein Fan von langen Nachtfahrten. Ihr könnt auch Samstag fahren und dann am Nachmittag eine Zwischenübernachtung in Austria einlegen. Das kostet nicht die Welt. Sonntag morgen Frühstücken und ihr seid sicher früh auf den deutschen Autobahnen. Dann entgeht ihr dem Stau.

Es bietet sich auf der Rückfahrt die Strecke über Rupa und Kozina und Triest und Udine an. Dann umgeht ihr das Nadelöhr Karawankentunnel. Dazu entfallen die Tunnel Gebühren und die Slowenien Vignette. Es fällt lediglich eine Maut in Italien von 11€ an. Die Strecke ist jedoch 30 km länger.

Grüße

Jürgen
 
Registriert seit
20. Juni 2018
Beiträge
72
Zustimmungen
198
Punkte
33
Ort
Taunus, Hessen
#9
Hi Jürgen,

wir fahren eigentlich ganz gerne Nachts. Runterwärts sind wir auch ohne Kinder schon immer über nacht durch gefahren. Zurück bisher noch nicht. Aber tagsüber ist es mit zwei kleinen Kindern echt anstrengend.
Hatte jetzt eigentlich, auch nach Sabines Empfehlung, gedacht Zagreb, Graz, Wels, Passau zu fahren. Auch weil ich in Deutschland lieber die A3 als die A8 fahre. Wir kommen ja diesmal aus Dalmatien.
Deine Empfehlung über Triest habe ich mir eben angesehen. Das werde ich für die nächste Fahrt nach Istrien im Hinterkopf behalten. Schließlich müssen wir mindestens die nächsten 15 Jahre in den Ferien Urlaub machen.
Wobei mir die Tunnelgebühren und Maut relativ egal sind, mit einem PKW macht das nicht so viel aus. Aber den Karawankentunnel zu vermeiden wäre nett.

VG
Britta

(Nicht wundern, dass da plötzlich Britta steht. Habe ich mich beim letzten Kommentar wohl verschrieben. Lebe im Internet eigentlich nur unter meinem 2. Vornamen, egal jetzt ist es passiert. Eigentlich nennt mich ausser meinen Eltern niemand Norina sondern Britta...)
 
Registriert seit
17. März 2019
Beiträge
67
Zustimmungen
95
Punkte
18
#10
Hallo Britta zur Strecke kann ich leider nix sagen, aber mit zwei kleinen Kindern würde ich immer nachts fahren dann schlafen die Engelchen.....:) wir sind immer soo gegen 9 oder 10 Uhr Abends losgefahren und waren waren dann gegen Mittag dort mit kurzen Raucherpausen....wir sind nach Medulin gefahren. Jetzt fliegen wir nur noch die Kids sind größer und haben weniger mit....:)
LG Sabine
 

Crofun

aktives Mitglied
Registriert seit
9. Aug. 2007
Beiträge
378
Zustimmungen
288
Punkte
63
Alter
44
#11
Huhu ... wir reisen auch immer im August zurück ( Samstags ) das ist schon heftig was man an Wartezeiten verliert aber Freitag und Sonntag ist es nach allen Schilderungen nicht viel leichter so das ich denke geniesse den Urlaub bis zum Schluss und reist entspannt am Samstag ab... ne Stuinde früher oder später daheim ist nach 10 Tagen Kroatien auch egal... wir würden nicht wegen dem Stau einen Tag Urlaub verschenken.. wir starten immer Samstag Mittag in Vrsar Istrien und Fahren bis Kärnten und Sonntags dann in den Früh von Kärnten in den Taunus... so hast längstmöglich was vom Urlaub...
LG Crofun
 
Registriert seit
20. Juni 2018
Beiträge
72
Zustimmungen
198
Punkte
33
Ort
Taunus, Hessen
#12
Crofun, Du verunsicherst mich jetzt.
Vermutlich ist es Freitag nicht unbedingt besser, ich hoffe halt, dass nachts weniger los ist. Und das es mit schlafenden Kindern leichter ist.
Denn einen Tag verschenken wir ja nicht direkt. Ob wir jetzt Freitag Abend nach einem netten Abendessen zum Abschluss starten oder Samstag früh macht ja nicht viel.
Wie lange braucht ihr den da so ungefähr von Vrsar bis Kärnten?
Denn was ich mir wenn dann noch vorstellen könnte wäre Samstag nachmittag bis Österreich, Übernachtung, eine schönen Tag dort und dann nachts von Sonntag auf Montag heim fahren. Aber findet man da ohne Reservierung was für eine Nacht?

VG Britta
 

weka

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
8. Apr. 2007
Beiträge
1.015
Zustimmungen
617
Punkte
113
Alter
78
#14
V

vn15biker

Guest
#15
Letzlich kannste nur die VERMEINTLICH beste Zeit planen. Dazu gab's ja schon reichlich Tipps.
Doch erstens kommt es anders zweitens als man denkt.
Ein Unfall vor Euch, ein Liegenbleiber oder ein Unwetter - Schwupps, ist die schöne Planung hinüber.....
Fahrt nach euerm Gefühl, wie es am besten passt. Alles andere ist kaum planbar.
Die Strecke hingegen schon. ich bin da ein großer Fan der italienischen Autostrada.
Von Istrien sowieso, aber auch vom Kvarner geht es immer über Kozina und Triest.
 

berno

aktives Mitglied
Registriert seit
6. Apr. 2012
Beiträge
380
Zustimmungen
476
Punkte
63
#16
Wir fahren seit 2 jahren jetzt über Italien ( plöckenpass) wobei wir auf der Hinfahrt übernachten. Was die Anreise noch stressfreier macht.
Rückfahrt ist jetzt kommendenFreitag Morgen und da kommt es auf meine Lust drauf an wann wir los fahren ,die letzten Jahre im Schnitt zwischen 5und 6 Uhr morgens hier in medulin los und an der Grenze Null Problem,
Da wir aber diesmal noch 3 Tage Zell am ziller eingeplant haben,schauen wir mal wann ich starte.
Und was das buchen angeht machen wir das über Booking com.klappt bestens.
Gruss berno
 

Heiko705

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
16. Juni 2013
Beiträge
5.373
Zustimmungen
10.119
Punkte
113
Alter
46
Ort
Kassel
#17
Ich fahre nach Dalmatien stets über Passau, Wels, Graz, Maribor und Zagreb. Für mich gibt's da keine Alternative. Das hat noch immer gut funktioniert. Ich fahre meist nachts. Der Wochentag war dabei jetzt gar nicht so entscheidend. Aber ich fahre meist erst Anfang September. Im August würde ich das jedoch trotzdem so machen.

Natürlich ist die Küstenstraße schön, doch entscheide ich mich bisher immer für das Früher-da-Sein.
 

Schildsker

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
24. Nov. 2006
Beiträge
615
Zustimmungen
305
Punkte
63
#18
Ich kann Heikos Beschreibung nur zusprechen. Wir fahren, mit Wohnwagen die Strecke und dann nachts. Das einzige, worauf man achten sollte: Nicht in den Berufsverkehr in Zagreb reinrutschen. Ansonsten eine sehr stauarme und entspannte Anreise.
Viel Spaß euch.
 

Crofun

aktives Mitglied
Registriert seit
9. Aug. 2007
Beiträge
378
Zustimmungen
288
Punkte
63
Alter
44
#20
Hallo Norina,

sorry das ich mich jetzt erst melde von Vrsar bis Kärnten ca. 6 Stunden ( inkl. Stau ) ... Sonntag früh weiter... da ist nichts los...
LG Crofun
 
Top Bottom