Quallen

Heiko705

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
16. Juni 2013
Beiträge
6.810
Punkte
113
Alter
48
Ort
Kassel
Letztes Jahr hatte man die Quallen ja in vielen Orten an der Westküste, wobei es in Poreč besonders schlimm war. Auch wenn die Viecher nicht gefährlich sind, wer möchte schon bei jedem Schwimmzug mit den Armen diese Quallen berühren? Schön ist was Anderes.

Man konnte jedoch an die Ostküste fahren, z. B. nach Rabac, Brseč, in den Raša-Kanal oder nach Mošćenička Draga. Dort waren keine.
 

Julia 35

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
12.889
Punkte
113
Meine Schwester macht in Porec schon lange keinen Urlaub mehr. Sie sagt, da ist das Wasser voller Quallen:p Ich finde das auch nicht so prickelnd.
 
  • Like
Reaktionen auf meine Beiträge: Heiko705

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
20.568
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
Pula, Verudela letztes Jahr im September auf den m³ Wasser bestimmt 100 Stück

Das wundert mich jetzt aber schon. Ich war im letzten September auch in Pula und dort im Bereich des Camps Stoja schwimmen. Wie immer überhaupt keine Quallen. Übrigens auch dieses Jahr im Juni keine. Gleiches gilt für den Strandabschnitt bei der Jugendherberge. Auch da war ich im Juni bereits beim Schwimmen.

grüsse

jürgen
 

DerReisende

aktives Mitglied
Registriert seit
5. Sep. 2020
Beiträge
152
Punkte
43
Der ganze Bereich um die Halbinsel, bin dann fast im Jachthafen schwimmen gegangen, da waren durch die Strömung fast keine. (Ich war die letzten zwei Septemberwochen)
 

pepie

neues Mitglied
Registriert seit
28. Juni 2009
Beiträge
15
Punkte
3
Hallo, falls es auch andere interessiert beantworte ich mal meine Frage von vor ein paar Wochen selber. Das Wasser in Porec ist dieses Jahr unfassbar warm aber definitiv Quallenfrei! Die Kinder freut es ungemein, aber die hohe Wassertemperatur an sich, ist sicher auch nicht so gesund für das ganze System.
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
20.568
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
An der Westküste sind schon jetzt im Januar sehr viele Qaullen die die Fischerei behindern.Hoffentlich verschwinden die bis zur Urlaubszeit.Gruss Traudl


google Übersetzung:

WINTER-QUALLEN-INVASION: Istrische Fischer jagen Meereslungen statt Fische 04.01.2022 06:05 | Autor: Bojan ŽIŽOVIĆ

Auch hier sind die Fischernetze entlang der Nordwestküste Istriens voller großer Quallen. Letztes Jahr haben wir Anfang Februar über eine solche Invasion geschrieben. Jetzt sind sie schon einmal aufgetaucht. Obwohl ihr Aussehen in den Wintermonaten nicht üblich war, ändert sich dies deutlich. Fischer haben aufgrund der großen Quallen, höchstwahrscheinlich Seelungen oder Rhizostoma pulmo, große Probleme beim Fischen.

Ihre Fäuste sind voller Glut und durch die große Fangmenge beschädigen sie oft ihre Fanggeräte. Sie erzählen uns nämlich, dass sie in den letzten Tagen mehrere Tonnen Quallen gejagt haben. Obwohl uns einige Fischer letztes Jahr erzählten, dass sie in ihrer langen Karriere noch nie so viele Quallen im Winter gesehen haben, erklärte Barbara Sladonja vom Zentrum für invasive Arten des Instituts für Landwirtschaft und Tourismus in Poreč, dass in den Adria das ganze Jahr über, aber auch im Winter kommen sie nicht selten in so großen Mengen vor. -

Es sollte klargestellt werden, dass die Qualle nur ein Teil des Entwicklungszyklus ist. Die Meereslunge lebt während ihres Lebensstadiums, das einen Monat bis eineinhalb Monate dauert, sowohl auf dem Boden als auch im Meer. Sie haben mehrere Stadien, zuerst ist es eine Larve, die unten zu einem Polypen wird, dann setzt der Polyp wieder kleine Larven frei, sie verwandeln sich in schwimmende Quallen und dann beginnt alles von vorne. Einige Teile dieses Zyklus, in denen wir diese Phase nur bei Quallen bemerken, hängen von mehreren Faktoren ab, vor allem von Temperatur, Nahrungsmenge und Sauerstoff. Die Änderung dieser Faktoren kann ein Auslöser für die Massenreproduktion sein, sagte Sladonja.


Ich bin skeptisch was das mögliche Verschwinden der Quallen im Sommer angeht. Zumindest im Jahr 2020 waren sie an vielen Stellen von Istriens Westküste in Massen noch vorhanden und damit hinderlich oder wenigstens unangenehm beim Schwimmen im Meer.

grüsse

jürgen
 

Mr. Dek

aktives Mitglied
Registriert seit
18. Juli 2020
Beiträge
458
Punkte
93
Im September war das Wasser vor Verudela am Aquarium derart voll mit Walnussquallen dass man beim schnorcheln manchmal keine 10 cm weit gucken konnte, ein seltsames Gefühl durch diese Götterspeise mit den Armen zu rudern. Interessanterweise vorrangig an der seite zum offenen Meer, nicht zur Bucht hin.

Spiegeleiquallen sind schon toll, hab die auch schon gesehen, diese heutige Art mit dem blauen Kranz kenne ich nicht.
 
  • Like
Reaktionen auf meine Beiträge: Julia 35

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
20.568
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
Auch die Fischer von Savudrija leiden unter der Quallenplage.


HUNDERTE KILOGRAMM Quallen
DAS LEIDEN DER SAVUDRI-FISCHER: Statt Fisch - ihre Netze sind voller Quallen 05.01.2022 09:06 | Autor: Glas Istre Danilo Latin

Hunderte Kilogramm Fang werden derzeit in den Netzen der Fischer von Savudrija gefangen. Aber kein Fisch, sondern Quallen. Dies ist jedoch nicht der einzige unerwünschte Fang im Nordwesten Istriens. Beim letzten Angelausflug waren es ungefähr zwanzig. Das sind genug Quallen, um das Netz auf den Grund zu ziehen und fast leer zu lassen, erklärt ein Fischer aus Savudrija für Nova TV. "Wenn sie sich im Netz verheddern, ist es schwer sie nach draußen zu ziehen, die Netze sind voll, das Netz funktioniert einfach nicht, es jagt nicht", sagt Marko Udovicic. Sie zerstören sie oft.

Danilo Latin sagt: "Ein Kollege hatte gestern ungefähr eine Tonne Quallen auf einem Fischerboot, also ist die Wirtschaftlichkeit Null, plus Kraftstoffverbrauch, Zeit und alles." Diego Makovac hat mehr als eine Million Euro Bußgeld verdient, weil er die sogenannte Demarkationslinie in der Savudrija-Bucht überquert und in slowenischen Gewässern gefischt hat. Heute hat das Ehepaar Makovac eine Geldstrafe von 800 Euro auferlegt. "Wir bekommen Geldstrafen und wir haben keine Ahnung, wann und wie es gelöst wird, wir haben keine Informationen, und während es so läuft, geht es", sagte Diego.

Delfine drücken auch die Wirtschaftlichkeit der Fischerei auf den Grund. Gab es schon immer, stellen sie fest, aber noch nie in so großer Zahl wie heute. "Jeder Tag wird schlimmer und schlimmer, es ist einfach unrentabel zu arbeiten, egal wie sehr wir uns bemühen, wir können keinen Fisch fangen, wir werden daran gehindert, uns entzogen, es ist einfach unerträglich", sagt Mladen Skoko aus Pula.

Obwohl der Staat ihnen wegen der Delfine eine Entschädigung für den Fang zahle, sei dies nicht ausreichend. Und das Ministerium sagt - es kommen neue Regelungen. Ante Mišura, Direktor der Fischereibehörde, sagt: "Wir werden jetzt eine neue Studie durchführen, um zu sehen, wie viel Delfinschäden jetzt an Werkzeugen vorhanden sind Schadenszahlungen für Delfine." Und ihnen das Leben auf See zumindest ein wenig erleichtern. Ein Reporter von Dnevnik Nova TV sprach mit Robert Momić, dem Präsidenten der Fischergilde der Kroatischen Handwerkskammer.

Fischer könnten bald Entschädigung für Schäden an Fanggeräten erhalten. „Bisher wurde nur der Fangschaden bezahlt und der Werkzeugschaden nur den Fischern mit Kleinwerkzeugen. Auch andere Segmente leiden darunter, wie zum Beispiel die Schleppnetzfischerei, und dies ist nicht nur Schaden durch Delfine, sondern auch durch Thunfisch. Das sind finanziell sehr große Schäden. Derzeit wird ein neuer Richtwert entworfen, und wenn die Europäische Kommission diese Vorschriften akzeptieren würde, wäre das sicherlich lobenswert“, sagte Momic. Auf die Frage, was mit den Geldstrafen in der Bucht von Savudrija passiert sei, antwortete Momić: „Ich muss sagen, dass die Regierung der Republik Kroatien den Fischern in der Bucht von Savudrija seit dem ersten Tag zur Seite steht. Strafe ist eine Rechtsform, ein Urteil kann Freispruch, Freispruch oder strafrechtlich sein, sie kommen noch. Ich stelle fest, dass zukünftige Lösungen in Gesprächen mit Fischern gefunden werden.“


grüsse

jürgen
 

Julia 35

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
12.889
Punkte
113
Im September in Umag haben wir nur 4 Quallen gesehen. Ich hatte keine grosse Lust zu schwimmen. Ist das in Istrien immer so? Im Kvarner und in Dalmatien sind sicherlich auch welche, aber wir sahen bisher noch keine. Ist etwas abtörnend, wenn man nicht weiss, ob sie einem was machen.
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
20.568
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
Im September in Umag haben wir nur 4 Quallen gesehen. Ich hatte keine grosse Lust zu schwimmen. Ist das in Istrien immer so?...
hallo Julia,

an anderer Stelle habe ich bereits geschrieben, daß ab der Südspitze der Halbinsel, also Kamenjak ich in den letzten Jahren auf der Ostseite keine Quallen gesehen habe. Und ich war häufig da, in der Regel sogar mehrere male im Jahr zu unterschiedlichen Zeiten.

Im Novigradsko more hingegen habe ich in diesem September einige große Quallen gesehen. Auf Pasman und an der Festlandsküste weder im Juni noch im September welche.

Hier Quallen am Ufer in Donji Karin.

full


grüsse

jürgen
 

dalmatiner

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
20. Sep. 2016
Beiträge
5.046
Punkte
113
In Rabac ist schwimmen ohne Quallen.,habe über 40 Jahre dort keine Quallen gesehen..Gruss Traudl
 

Julia 35

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
12.889
Punkte
113
hallo Julia,

an anderer Stelle habe ich bereits geschrieben, daß ab der Südspitze der Halbinsel, also Kamenjak ich in den letzten Jahren auf der Ostseite keine Quallen gesehen habe. Und ich war häufig da, in der Regel sogar mehrere male im Jahr zu unterschiedlichen Zeiten.

Im Novigradsko more hingegen habe ich in diesem September einige große Quallen gesehen. Auf Pasman und an der Festlandsküste weder im Juni noch im September welche.

Hier Quallen am Ufer in Donji Karin.

full


grüsse

jürgen
Mag sein, aber in diese Ecke zieht es uns weniger.
 
  • Like
Reaktionen auf meine Beiträge: zonk66

frank2.0

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
19. Juni 2015
Beiträge
3.445
Punkte
113
Ort
Manching
Im Jahr 1983 hat mich so ein Vieh bei Portoroz an der Seite erwischt. Auch wenn man das als Teenager lockerer wegsteckt so hätte ich doch gerne auf die 2 Wochen Schmerzen verzichtet.
Das beste war ja dass mich beim Abtrocknen auch noch eine Wespe gestochen hatte. War halt ein echter Glückstag...
Hab mal irgendwo gelesen dass man nach einem Zusammenstoß mit einer giftigen Qualle Rasierschaum auftragen soll.
Seitdem sind mir die Tiere nicht mehr begegnet.
 
  • Like
Reaktionen auf meine Beiträge: Julia 35

Julia 35

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
12.889
Punkte
113
Hallo Frank, so Erfahrungen hatte meine Schwester auch. Erste Hilfe kam von einer Touristin. Die brachte gleich Essig mit. Viele haben eine kleine Flasche am Strand dabei. Ich auch, wenn ich in Istrien bin.
 
Top Bottom