Plitvicer Seen 2014 unter Wasser

Andi Bolle

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
1. Aug. 2010
Beiträge
2.948
Zustimmungen
4.177
Punkte
113
#1
Hallo miteinander, in diesem Jahr war ich bereits zum 3. mal im Nationalpark Plitvicer Seen. Es ist einfach zu schön dort. Diesmal war es allerdings etwas anders als sonst.
Zum einen hatte ich meine Unterwasser-Cam dabei und wollte die Seen mal aus einer anderen Perspektive fotografieren. Zum anderen war auf Grund der großen Regenmengen 2014 Hochwasser bei den Seen.
Das haben wir aber erst gemerkt, als die Füße nass wurden.
Am Eingang wurden die Besucher nicht darüber informiert, dass viele der Wege unten an den Seen wegen Überflutung gesperrt waren. Wir wunderten uns nur, dass die Tickets zum halben Preis verkauft wurden.

Bei diesem Reisebericht geht es also nicht so sehr um die Seen und Wasserfälle selbst.
Ich hatte darüber bereits in einem 3-teiligen Bericht geschrieben.
Bei Interesse: -->>Nationalpark Plitvicer Seen im April

Die Wanderung begann im Norden am Eingang 1. Der erste Blickkontakt zu den Seen ist gleich der große Wasserfall. Hier vereinigt sich das Wasser der Seen mit dem Fluss Plitvica, der über den großen Wasserfall nach unten stürzt, zum Fluss Korana.



Man sah schon, da ist eine Menge Wasser unterwegs.
Von hier oben führt ein Weg hinunter zu den unteren Seen. Wir gingen jedoch oben ein Stück weiter um dann durch die große Höhle abzusteigen.



Bis dahin war noch alles normal.
Dann überquert man den See und steht nach einigen 100 Metern vor dem großen Wasserfall Veliki Slap.
Dort angekommen waren die Füße mitsamt Schuhen bereits nass. Teile der festen Wege und der Holzstege waren unter Wasser. Nicht besonders tief, aber eben genug um die Hose hochzukrempeln.



Der Platz vor dem Wasserfall ist normalerweise voll mit fotografierenden Besuchern.
Hier waren nur 2 junge Männer, die auch schon nasse Füße hatten und wohl bereits wussten, dass die heute eh nicht mehr trocknen würden. Wir hatten da noch diese Hoffnung.



Unten sieht man den Fluss Korana.



Die Dame hatte die Schuhe ausgezogen. Ihr Begleiter fotografierte Sie mit einem Grinsen im Gesicht.



Zwischendurch habe ich immer wieder Unterwasser-Fotos gemacht. Ich bin natürlich nicht in den See gesprungen. Das ist verboten! Motiv suchen, Kamera ins Wasser tauchen und abdrücken. Fertig.





Die Wege wurden nicht trockener.



Die Absperrungen in Teilen der Wanderwege wurden von den meisten Besuchern ignoriert. War ja eh schon alles nass. Einige wollten wenigstens ihre Schuhe trocken halten und liefen barfuß.
Nicht gerade bequem, bei den Steinen.





Träger von Sandalen oder Flipflops waren diesmal besser dran.



Unter Wasser.







Weiter geht´s auf nassen Pfaden.



Die Hoffnung, dass es mal wieder trocken wird, hatten wir da schon lange aufgegeben. Wenn man sich mal mit den nassen Füßen abgefunden hat und sich nicht darüber ärgert, läuft es sich viel leichter.
Und außerdem ist das mal was anderes.
Viele der geführten Reisegruppen, vor allem die älteren Besucher, wanderten auf den oberen Rundwegen.
Die hatten zwar trockene Füße, aber sicher weniger Spaß.



Ich hatte ja 2 Kameras dabei und musste aufpassen, dass ich nicht die falsche in den See tauche.
Ein hin und her war das.
Oft habe ich von anderen Wanderern erstaunte Blicke bekommen. Der Bekloppte hält seine Kamera ins Wasser.







Hier seht Ihr mal wie es unter den Holzstegen aussieht. Hmm...sieht nicht besonders stabil aus. Hält aber den Besuchermassen stand.



Überall dieses herrliche Rauschen der Wasserfälle. Es war wirklich ne Menge Wasser unterwegs.



Und überall das frische Grün.



Noch ein paar UW-Fotos.







Mit dem Bus fuhren wir von der Station 3 zurück zur Station 1.
Bei dem kurzen Fußweg zum Eingang 1 wird wie immer das obligatorische Abschiedsfoto gemacht.



Und immer an dieser Stelle verspricht man sich selbst: Ich werde wiederkommen. Beim nächsten mal vorsichtshalber mit´m Schlauchboot. Wer weiß!?

Vielen Dank für Euer Interesse.

Gruß,
Andi
 
Zuletzt bearbeitet:

tosca

Globale Moderatorin
Mitarbeiter
Registriert seit
16. Juni 2006
Beiträge
5.471
Zustimmungen
4.733
Punkte
113
Ort
Südbaden
#2
Toll Andi,

mal ein ganz anderer Bericht von den Seen, so h ab ich sie noch nicht erlebt. Ich vermisse ein UW-Foto von der Stelle, wo die Leute die ganzen Münzen reinwerfen, das sieht bestimmt auch gut aus, denke ich mal. :p

Ja, wenn ich die Bilder anschaue, dann sag ich mir: ich werde auch ein 4. Mal wiederkommen.

Danke für die tollen außergewöhnlichen Eindrücke der Seen.
 

wallbergler

Travel Junkie
Registriert seit
22. Aug. 2006
Beiträge
3.580
Zustimmungen
734
Punkte
113
Alter
75
#3
Lieber Andy,

wer je schon in Plitvice war, ( wie ich schon 3 x) weiß, welche sensationellen Bilder du uns hier zeigst. Das bedarf weit mehr als ein Danke.


Allein schon die ersten Bilder der großartigen Wasserfälle , verstärkt durch die selten so anzutreffenden Wassermassen sowie die daraus resultierende Gischt, lassen einen gebannt auf die fast unwirkliche Szenerie starren.
Auch die ausgewählten Motive, die wegen des Hochwassers hohen Seltenheitswert haben, sind ungewöhnlich. Man kann sich da so hinein denken,
und auch rätseln, ob man selbst diese Art Pfadfinderwanderung durchgeführt hätte. Wohl wissend, dass man eine lange Anfahrt hinter sich hat.
Aber der Entschluss, sich dem Wagnis zu stellen, hat wohl dann doch, wie man unschwer erkennen kann, den Spaßfaktor gefördert.

Grandios die Idee mit entsprechender Kamera, diese Unterwasser Photos zu schießen. Da wird es dann leicht beklemmend, wenn man die aus dieser Sicht gar nicht so tragend aussehenden Pfähle im dümpelnden Wasser dainsiechen sieht.
Der ungewöhnliche Besuch einer Kamera scheint ja die "Einheimischen" da unten nicht zu beeindrucken. Na ja, auch die rennen halt der Masse nach.
Erstaunt war ich aber, dass doch ein relativ farbenfrohes Szenarium entstanden ist.

Ein Bericht der bisher beispiellosen Art.
Höchsten Respekt
ganz lieben Gruß
Helmut
 

Marius

Forums-Philantrop
Registriert seit
27. Feb. 2008
Beiträge
17.032
Zustimmungen
11.587
Punkte
113
Ort
Medulin
#4

sonnesand&meer

aktives Mitglied
Registriert seit
17. Mai 2011
Beiträge
287
Zustimmungen
265
Punkte
63
Ort
Sachsen
#5
*neid* Mensch, tolle Fotos sind da entstanden!
Wir haben's bisher nicht ein einziges Mal dahin geschafft. Irgendwann vielleicht... :shamefullyembarrased:

Ich werde die Fotos von dir meinen Eltern zeigen, sie konnten sich tatsächlich dazu entschließen, einmal weiter weg als Bayern zu fahren. Sie wussten nur noch nicht, wohin...
Was hab ich als guter Mensch empfohlen für die "weite Reise"? Natürlich Kroatien! :D
Sie wollen auch etwas ausserhalb der Zeit fahren, da wird's dann nicht ganz so voll wie in der Hochsaison.
 
V

vize2

Guest
#7
Mensch Andi

Nach deinen wunderschönen Fotos wird mir wohl gar nix übrigbleiben, als mich doch einmal aufzuraffen und dieses Kleinod ausgiebig zu besichtigen.
Fast 30 Jahre Kroatien und noch nie an den Seen, das geht ja gar nicht!

Vielen Dank, dass du uns mitgenommen hast...
Liebe Grüsse
Viktor
 
J

Jackman

Guest
#11
Wir waren auch schon ... und nächstes Jahr wieder :)

Eine Nachbarin fährt mit ihrem Mann jedes Jahr mit Wohnwagen in südlichere Gefilde (Zadar, Dubrovnik usw.)
und legen JEDES Mal einen Tag Zwischenstopp an den Seen ein. Die kriegen nicht genug davon, ich kann es verstehen :)
Danke für den tollen Bericht!
 

Andi Bolle

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
1. Aug. 2010
Beiträge
2.948
Zustimmungen
4.177
Punkte
113
#12
Hallo zusammen, freut mich, dass Euch die Bilder gefallen. Ja, das war echt mal was anderes.

Sylvi, Du hast so Recht, ein UW-Foto von den Münzen wäre schön gewesen. Haach, ich hab nicht daran gedacht. Okay, beim nächsten mal.

Helmut, vielleicht sollte ich der Parkverwaltung das Foto vom maroden Steg schicken? Die wissen das vielleicht gar nicht.
Die Fans vom BVB würde ich da nicht mehr drauf lassen. Dann krachts. Okay, die Bayern ooch nicht.

Mario, Du kannst fotografieren. Glaub mir. So viel ich weiß, hast Du eine 1 A Kamera. Die macht es fast alleine. Gutes Motiv suchen, abdrücken und dabei wenn möglich nicht zappeln. Fertig.

Katharina, ich war 2 mal im September dort und einmal im April. Da sind die Besuchermassen erträglich.

Hannes, Naturjuwel ist der richtige Ausdruck für die Plitvicer Seen. Der Begriff ist mir nicht eingefallen, stimmt aber genau.

Viktor, 30 Jahre und noch nie dort gewesen? Ich fasse es nicht. Kroatien ist auch außerhalb Istriens affengeil, rattenscharf und hammermäßig.
Echt jetze. Schaut nach!
Heiko und Jackman sagen´s auch.

Diejenigen, die hier vor Zeugen ausgesagt haben, trotz mehrfacher Kroatien-Besuche oder gar Wohnsitz in Hrvatska noch nicht im Nationalpark Plitvicer Seen gewesen zu sein, setze ich hiermit in Verzug. Ihr habt ein Jahr Zeit. Dann müsst Ihr liefern. Fotos, Eindrücke und so. Ihr wisst schon.
Sonst ziehe ich Euch die Ohren lang. Dann seht Ihr aus wie Hasen...ähh...Forum-Hasen.
Ihr werdet die Reise zu den Seen nicht bereuen. Also Getränke und Futter in den Rucksack, das Mädel schnappen oder den Kerl, und los geht´s.
(Vorsichtshalber Gummistiefel mitnehmen.Hihi);)
Das kann doch nicht so schwer sein, Menschenskinder.:)

Gruß,
Andi
 
Zuletzt bearbeitet:

Andi Bolle

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
1. Aug. 2010
Beiträge
2.948
Zustimmungen
4.177
Punkte
113
#14
Hallo Hartmut, eine Nikon AW 100. Das ist eine Outdoor-Kamera, wasserdicht bis 10 m Tiefe.
Es gibt schon ein Nachfolgemodell.

Gruß,
Andi
 

connz

Mitglied
Registriert seit
9. Aug. 2007
Beiträge
129
Zustimmungen
18
Punkte
18
#15
super Bilder, da werden wieder Erinnerungen wach, waren vor 2 Jahren im Park. Wusste nicht, dass man mit einer Unterwasserkamera so tolle Bilder machen kann. Werde mir überlegen ( d.h. meinen Boss fragen ) , ob ich mir auch so eine Kamera zulegen soll

Gruß

Conny
 

Marius

Forums-Philantrop
Registriert seit
27. Feb. 2008
Beiträge
17.032
Zustimmungen
11.587
Punkte
113
Ort
Medulin
#16
Conny, bist du bei der Anmeldung im Forum an einer engl. Tastatur gesessen bist oder war einfach conny nicht mehr frei? ;-)
Übrigens, der Boss muss eh tun, was die Chefin sagt, oder? ;-)
 

connz

Mitglied
Registriert seit
9. Aug. 2007
Beiträge
129
Zustimmungen
18
Punkte
18
#17
ne ne Marius,
der Name Connz bekam ich zufälliger Weise von einem Kollegen, der an einer engl. Tastatur gesessen hat.
Das Mail, das er geschrieben hat ging nicht nur an micch, sondern auch noch an andere kollegen, da wars vorbei mit Conny,
be uns zu Hause bin ich der Chef, aber meine Frau der Boss. Wer jetzt mehr zu sagen hat ,Boss oder Chef, muss ich mal unsere beiden
Söhne fragen.
Gruß

Conny
P.S. wir beide gehören der gleichen männlichen Gattung an
 

Marius

Forums-Philantrop
Registriert seit
27. Feb. 2008
Beiträge
17.032
Zustimmungen
11.587
Punkte
113
Ort
Medulin
#18
Ok, dann aendere ich meine Aussage, der Boss hat zu tun, was der Chef sagt, zumindest wenn es um Technik geht ;-)
 
B

bruce

Guest
#19
Wir sind bei unserer Rückreise von der Inselschönheit Hvar zum National Park Plitvice um am nächsten Tag dieses edle Naturjuwel zu bestaunen. Leider hat das Wetter nicht mitgespielt , strömender Regen und keine Aussicht auf Besserung! Zum Glück sind wir sind noch am Nachmittag, bei gutem Wetter vom Campimgplatz Korana aus eine Radtour gefahren, die bis ins Städtchen Dreznik führte immer wieder mit interessanten Abzweigungen zum Fluss.
Voda2.jpg
Voda3.jpg
Voda5.jpg
Voda7.jpg
Eine freilebende Kampingkatze hat uns einen Besuch abgestattet und es sich bei uns gemütlich gemacht...
Voda8.jpg

Bei unserer nächsten Kroatientour werden wir wieder unser Glück versuchen.
 

Andi Bolle

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
1. Aug. 2010
Beiträge
2.948
Zustimmungen
4.177
Punkte
113
#20
Ha, da ist mir, mit freundlicher Genehmigung, noch ein Foto in die Hände gefallen. Icke beim "unter Wasser" fotografieren im Nationalpark. Mit einem Bein im See. Schuhe und Socken waren eh patschnass, wie ich bereits erwähnt hatte.



Völlig unspektakulär, wie man sieht.

Gruß,
Andi
 
Top Bottom