Nationalpark Plitvicer Seen im April, Teil 1

Andi Bolle

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
1. Aug. 2010
Beiträge
2.948
Zustimmungen
4.177
Punkte
113
#1
Übersicht über die Teile des Berichtes
Teil 1
Teil 2
Teil 3


Hallo Foris, am 20.04.2011 haben wir von Novi Vinodolski aus
einen Tagesausflug zu den Plitvicer Seen gemacht.
Am frühen Morgen sind wir über den Vratnik-Pass und Otocac nach Plitvicka Jezera
gefahren.
Im letzten September starteten wir vom Eingang 2 in die Route H.
Diesmal wollten wir vom Eingang 1 aus die Route C laufen.

Route C


Die Parkplätze waren bis auf Reisebusse fast leer.
Inzwischen war es 10.30 Uhr.
Also Karten für 110,- Kuna pro Person gekauft und los geht´s.

Nach wenigen Metern hört man schon die Wasserfälle rauschen und bald sind
sie auch zu sehen.




Hier ist auch schon der Wegweiser. Nun führt der Weg bergab zu den
unteren Seen.




Der Weg nach unten mit den Ausblicken zu den unteren Seen und den Wasserfällen.













Unten angekommen.



Hier gehen wir auf die andere Seite des Sees.











Drüben angekommen.



Der große Wasserfall. Leider ist es auch heute sehr voll hier.
Vor uns eine italienische Reisegruppe und hinter uns geschätzte
Einhundert Kroatische Schüler.
Also Foto machen und gleich weiter.







Nach einigen Hundert Metern führt eine Treppe hoch zu einer Höhle.
Hier wollen wir warten bis die "Massen" vorbeigezogen sind. ;)










Nach einiger Zeit waren die Stege wieder leer und für uns
ging es weiter.










Wir sind nun am Milanovac See.







Ein Enten Pärchen.







An einigen Abschnitten des Weges waren die Holzstege erneuert worden.



Jetzt ist es nicht mehr weit bis zur Fähre, die uns über den See bringen soll.







Angekommen bei der Fähre.
Hier gibt es auch Getränke und etwas zu Essen.






Wir setzten nun mit der Fähre über.
Eine willkommene Gelegenheit die Füsse auszuruhen.








Gegenverkehr!



Die Boote werden von Elektromotoren angetrieben.
Das ist Umweltfreundlich und wunderbar leise.
Man schwebt fast über den See.
Der Bootssteg kommt in Sicht.




Weiter geht´s.









An dieser Stelle machen wir mal eine Pause.
Die Software zwingt mich dazu.
Pro Beitrag sind nur 50 Grafiken erlaubt. :rolleyes:
Teil 2 folgt. :smile:

Gruß
Andi


Hier geht es zu den Teilen 2 und 3


Teil 2

Teil 3
 
E

ELMA

Guest
#2
Was für eine Premiere bei den Reiseberichten!
Dein erster hier im Forum und gleich ein Highlight!

Vorweg: Die Entscheidung für die Kamera, die Du Dir ja nicht leicht gemacht hattest, war offensichtlich richtig.
Deine Bilder sind sehr schön geworden ( was ja nicht nur an der Kamera liegt, sondern auch am Auge des Fotografen.) :respekt:

Ihr habt den NP in einer wunderschönen Jahreszeit besucht - mir kommt es so vor, als seien die Farben des Wassers noch intensiver als im Sommer. Ich mag solche Frühjahrsstimmungen, wenn man noch durch die Zweige der Bäume durchschauen kann, was man auf Deinen Bilder sehr gut sehen kann!

Dass Schulklassen unterwegs sind, dürfte in dieser Zeit normal sein - aber ihr hattet Geduld zu warten und hattet dann die Stege oft für Euch allein.
Das bedeutet: Ein Besuch der Plitvicer Seen zu dieser Jahreszeit ist sehr empfehlenswert. Stimmt's?

Danke, Andi, für die Arbeit, die Du Dir mit diesem ersten Teil Deines Berichtes gemacht hast!

Gruß,
Elke
 

Mifle0371

Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
9. Apr. 2008
Beiträge
2.001
Zustimmungen
353
Punkte
83
Ort
Chemnitz
#3
Klasse gemacht Andi!

Ich mag es auch wenn nicht so viel Trubel ist und da bietet sich der Frühling an.

Die Investition in die neue Kamera hat sich gelohnt meine ich, obwohl ich nicht so ein Experte bin.

Michael
 
R

Radfahrer

Guest
#4
Hallo Andi,

super Fotos und ein ebensolcher Bericht.

Wir waren leider bei strömenden Regen dort und haben bei weitem nicht das gesehen, was Du uns jetzt präsentiert hast.

Noch einen schönen Urlaub wünscht
Martin und Angelika
 

Peter Held

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
24. Nov. 2007
Beiträge
1.510
Zustimmungen
1.768
Punkte
113
Ort
Dreiflüssestadt Passau
Website
www.schlemmershop-24.de
#5
Danke Andi, für die wunderschönen Bilder.
Allerdings erfüllt mich das auch mit großer Wehmut, da ich dies mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit niemals mit eigenen Augen sehen werden kann. Einfach grandios...dein Bericht und natürlich auch der Naturpark.

Nochmals Danke

LG
Beder
 

Tabaluga

neues Mitglied
Registriert seit
14. März 2011
Beiträge
4
Zustimmungen
0
Punkte
0
Ort
Bayern
#7
Lieber Andi Bolle,

die Bilder sind der Wahnsinn, waren vor 2 Jahren auch bei den Plitvicer Seen.
So viele Erinnerungen hast du jetzt in uns geweckt . Diese tollen Wasserfälle, die Bootsfahrt auf die wir im August 2 Stunden warten durften (leider) hat sich dennoch gelohnt.

Danke, für die tollen Bilder.

Grüße Helmut und Sonja
 

wolpi65

neues Mitglied
Registriert seit
24. Juli 2006
Beiträge
9
Zustimmungen
1
Punkte
3
Alter
53
#8
Klasse Tourbericht

Wie ist der Straßenzustand von Ogulin kommend?
Kommt man gut voran
 

Andi Bolle

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
1. Aug. 2010
Beiträge
2.948
Zustimmungen
4.177
Punkte
113
#9
S

stoitschkov

Guest
#12
Danke, Andi,

klasse Fotobericht. Das macht Lust! Vor 2 Jahren waren wir auf Krk und wegen der Schlangenphobie meiner Frau und der Trägheit meiner Tochter haben wir den Ausflug zu den Seen ausgelassen. Das wird dieses Jahr anders!!!!

Gruß
Frank
 

Fotopaar63

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
26. Dez. 2010
Beiträge
658
Zustimmungen
881
Punkte
93
Ort
Freigericht in Hessen
Website
www.lea-records.de
#14
Hallo wolpi65, über den Straßenzustand aus Richtung Ogulin kann ich Dir nicht´s sagen. Wir sind über Senj-Otocac gefahren.
Ich gehe davon aus, dass die Straße D42 in gutem Zustand ist. Es ist eine Nationalstraße.

Gruß,
Andi
Hallo wolpi65,

wir sind vergangenen Sonntag Vormittag die Strecke Ogulin-Plitvice gefahren. Mit PKW kein Problem. Die letzten paar Kilometer vor den Seen wird es etwas kurviger und teils enger. Viele Geschwindigkeitsbeschränkungen, die teils auch kontrolliert werden. Das hatten wir zuvor schon im I-Net gelesen. Uns sind zwei "Messungen" aufgefallen.

Auf dem Rückweg gegen Nachmittag sind wir die Strecke nach Otocac gefahren. Wesentlich besser ausgebaut, weniger Kurven und keine "Engpässe".
Dementsprechend fließender.

Grüße, Leander
 
Registriert seit
10. Juli 2007
Beiträge
146
Zustimmungen
51
Punkte
28
Alter
46
Ort
Niederrhein
#15
Hallo wolpi,

wir sind genau die Strecke im Juli gefahren, allerdings von den Seen weg, in Richtung Küste.
Wie schon von Leander geschrieben, ist es mit dem PKW allein kein Problem. Das letzte Stück
vor den Seen ist zwar sehr kurvig, eng und man sollte nicht den Straßenzustand einer bei uns
üblichen "Bundesstraße" erwarten. Landschaftlich ist die Strecke echt suuuper!! Man sollte
einfach schon von vornherein ein wenig mehr Zeit einplanen, um die Fahrt auch genießen zu
können. Es geht viel durch fast unberührte Natur und sehr schnöne kleine Dörfchen, bei denen
man das Gefühl hat, sie befinden sich im "Dornrößchenschlaf".

Wir sind die Strecke mit einem fast 13 Meter langem Wowa-Gespann gefahren.
Da war es dann nicht mehr ganz so entspannt!!! Meine "Holde" wurde so das eine ums andere
Mal ein wenig grün um die Nase!!:meh: Unser 10jähriger Sohn hingegen fand es absolut Klasse,
Abenteuer pur!!:)

Und wie schon geschrieben, auf die Geschwindigkeitsbeschränkungen achten, nicht nur wegen
der wohlüblichen Kontrollen, sondern die Strecke wird auch von Reisebussen und LKW`s
genutzt und da wird es in den Kurven schon mal ganz schön eng!

Im Park haben wir übrigens genau auch die Route gewählt, wie oben von Andi beschrieben.
Mit 2 noch nicht ganz so großen Kinder eine sehr schöne und ausgewogene Strecke, auf der
man doch schon einiges vom Park sieht!

Gruß birgitpu
 
B

bruce

Guest
#17
Assoziationen; potentieller Protagonist für Herr der Ringe Teil "Plitvice", Mutation umweltbedingter Einflüße, wissenschaftlicher Übereifer "Mäuseverstümmelung" oder Haustier für Allergiker...:Daber doch irgendwie süß;)
 
Top Bottom