Lieblingsorte auf Hvar

HeimchenimWald

aktives Mitglied
Registriert seit
11. Dez. 2018
Beiträge
292
Zustimmungen
811
Punkte
93
#2
The Fisherman's House, Vlaka

Mein liebster Ort liegt gar nicht auf Hvar, sondern befindet sich auf der Hvar vorgelagerten Insel Sveti Klement, der größten der Pakleni otoci.Die Insel ist gut mit dem "Linienbusverkehr", sprich mit dem Taxiboot von Hvar Stadt (vor dem Arsenal) zu erreichen. Man gelangt nach circa 20 Minuten zur Marina von Palmizana, bereits dort finden sich einige nette Bars, die es bei meinem ersten Besuch auf der Insel vor vielen Jahren noch nicht gab.
Dem Fußweg nach oben folgend gelangt man zu einer kleinen Anhöhe. Einen schönen Blick in die Bucht auf der gegenüberliegenden Seite hat man, wenn man von Dagmar Meneghellos wunderbarem Restaurant hinabschaut.
Die meisten Gäste laufen nicht weiter als bis dahin. Wer aber Dagmars Lokal buchstäblich links liegen lässt und dem kleinen Weg durch die Macchia folgt, kann einiges entdecken. Der Weg ist traumhaft schön, man läuft durch ein Wäldchen und blickt immer wieder in kleine Buchten, eine verlockender als die andere. Mein Favorit ist die sogenannte Backofenbucht, man kommt von den Felsenplatten oder auch von dem kleinen Kiesstrand aus gut ins Wasser. Nicht mehr weit ist es dann zum Restaurant Dionys, auch eine empfehlenswerte Einkehr. Die Laufzeit von der Marina bis dorthin beträgt ca. 45 Minuten ohne Baden und Verweilen.
Vom Dionys ist es nur noch eine knappe Viertelstunde zum Fisherman's House. Mit einem Boot kann man natürlich auch direkt dorthin gelangen, entweder mietet man so ein kleines Bötchen mit 5PS-Motor oder chartert ein Schnellboot inklusive Skipper (600 Kuna hat das letztes Jahr gekostet, dann kann man auch die Uhrzeiten individuell abmachen; ich finde, das lohnt sich).
In Vlaka findet man eine regelrechte Oase vor. Der Ort verzaubert mich immer wieder aufs Neue, alles ist so liebevoll gestaltet, so individuell, ich habe mich vom ersten Moment heimisch und wohl gefühlt. Insgeheim träume ich davon, für ein paar Tage dort ganz allein für mich und bei mir zu sein. Angedacht hatte ich mal Mitte April - daraus wird jetzt nichts. Hoffentlich klappt es im September, dann sind wir, wenn alles gut geht, wieder auf Hvar. Und fahren selbstverständlich rüber zum Fisherman's House, um Brodetto zu essen.





 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
14.934
Zustimmungen
14.699
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#3
Hallo Barbara,

Das ist eine gute Idee. Hvar und andere Inseln, die nur mittels einer Fähre zu erreichen sind, führen zu Unrecht im Forum ein Schattendasein. Dies deshalb, weil die Urlauber eben nicht so zahlreich kommen wie beispielsweise nach Istrien. Allerdings entwickelt sich Hvar meines Wissens immer mehr zum Anziehungspunkt für die Schönen und Reichen, die allerdings meist mit der Yacht einfliegen. Hoffentlich bleibt noch ein Stück für uns Normalos übrig.

Danke auch für den Einstand der Insel Sveti Klement.

Grüsse

Jürgen
 
Zuletzt bearbeitet:

HeimchenimWald

aktives Mitglied
Registriert seit
11. Dez. 2018
Beiträge
292
Zustimmungen
811
Punkte
93
#4
Der Küstenweg nach Milna

Ist Hvar die Insel der Schönen und Reichen? Das wird immer mal wieder behauptet, und tatsächlich gibt es einige Indizien, die dafür sprechen: Der Hype, der um die Hula Hula Bar gemacht wird oder um das Carpe Diem, die übrigens beide gar nicht mehr den Riesenzulauf haben wie noch vor ein paar Jahren, das Restaurant Gariful direkt vorne am prominentesten Platz an der Riva, das denn auch Anlaufstelle für die angereiste A-, B- und C-Prominenz ist und überdies den allerbesten Fisch weit und breit auf der Karte hat - auf den zweiten und dritten Blick relativiert sich manches.
Neben diesen immer wieder zitierten Hotspots gibt es ein großes Angebot für Menschen, die weder reich noch prominent sind. Zu diesen zähle ich mich auch. Unbestritten schön - und anziehend für Menschen mit größerem und kleinerem Geldbeutel - ist die Natur, die am besten auf einer Wanderung zu erkunden ist.

Eine solche Wanderung wird als geführte und natürlich kostenpflichtige Exkursion angeboten, mit Vorträgen und Weinverkostung gepimpt. Ebenso gut kann man sich allein auf den Weg machen, die Stadt Richtung Pokonj Dol verlassen und hinter dem Restaurant Mustaco dem rot-weiß markierten Pfad folgen, der sich ca. 7 km immer an der Küste entlang nach Milna schlängelt. Während der Saison gibt es eine Einkehr- und Bademöglichkeit in der sog. Robinsonbucht, die zuweilen mit dem Taxiboot von Hvar aus angefahren wird. Die Strecke ist auch für weniger Geübte gut zu bewältigen, ein bisschen Kondition sollte man haben, festes Schuhwerk ist angebracht (auch wenn mein unbelehrbarer Mann schon mit Flipflops gelaufen ist, das kommentier ich jetzt nicht weiter). Man läuft durch Lavendel- und Rosmarinbüsche, Wacholder- und Erdbeersträucher säumen den Weg. Das ist angewandte Aromatherapie, unterfüttert mit der salzhaltigen Brise, die das Meer bringt. Zum Schluss gibt es einen knackigen Anstieg, der Weg führt durch Olivenhaine, an heißen Tagen ist das schon anstrengend. Unser Freund Bruno beschreibt das als "dritten Saunagang mit Aufguss".
Umso stolzer und glücklicher ist man dann aber auch, wenn es abwärts geht und wieder die ersten Zeichen menschlicher Ansiedlung zu finden sind: Mala Milna, eine bezaubernde Bucht mit einem kleinen Kiesstrand, ein nettes Lokal mit einem witzigen und gastfreundlichen Wirt, der auch den streunenden Katzen eine Anlaufstelle mit Wasser und Futter gönnt (leider keine Selbstverständlichkeit). Getränke-Tipp: Der Milna Spezial!
 

Barraquito

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
5. März 2018
Beiträge
3.060
Zustimmungen
6.369
Punkte
113
#5
Diesem Tip dieser kleinen Wanderung kann ich mich nur anschließen, das ist ein wahres Dalmatien-Konzentrat, all das, was für mich die dalmatinische Inselwelt ausmacht.

Wunderbare Ausblicke, schöne Buchten und der herrliche Duft, den Barbara schon so treffend beschrieben hat, dem ich aber noch einen hinzufügen möchte: Feigenbäume!

Aber sag, Barbara, was ist der Milna-Spezial?
 
Zuletzt bearbeitet:

HeimchenimWald

aktives Mitglied
Registriert seit
11. Dez. 2018
Beiträge
292
Zustimmungen
811
Punkte
93
#6
Diesem Tip dieser kleinen Wanderung kann ich mich nur anschließen, das ist ein wahres Dalmatien-Konzentrat, all das, was für mich die dalmatinische Inselwelt ausmacht.

Wunderbare Ausblicke, schöne Buchten und der wunderbare Duft, den Barbara schon so treffend beschrieben hat, dem ich aber noch einen hinzufügen möchte: Feigenbäume!

Aber sag, Barbara, was ist der Milna-Spezial?
Milna Spezial ist Teufelszeug, Pelinkovac ist drin und weitere Ingredienzien, die ich nicht kenne und die Dinko nicht preisgibt, viel Zitrone und Eis
 

Marius

Forums-Philantrop
Registriert seit
27. Feb. 2008
Beiträge
20.483
Zustimmungen
17.651
Punkte
113
Ort
Medulin
#8
"Pakleni otoci" bedeutet übrigens "Hölleninseln". Passt dann ja! :)

Bei einem Absatz, Barbara, habe ich ein anderes Ende erwartet und musste schon vorauslachen:

Ist Hvar die Insel der Schönen und Reichen? [...] Neben diesen immer wieder zitierten Hotspots gibt es ein großes Angebot für Menschen, die weder reich noch prominent sind. Zu diesen zähle ich mich auch. Unbestritten schön - und anziehend für Menschen mit größerem und kleinerem Geldbeutel - bin ich aber allemal.
 

manzi

aktives Mitglied
Registriert seit
29. Dez. 2010
Beiträge
244
Zustimmungen
1.263
Punkte
93
Ort
Tirol
#9
Ein paar Bilder kann ich zu diesem Thema auch beisteuern. Wir waren mit dem Segelboot im September 2017 in der Gegend um Solta, Brac und Hvar unterwegs. In Palmizana/Sv. Klement hab ich mich wie im Paradies gefühlt. Bunt und einfach nur zum Staunen.







Um den besseren Überblick zu bekommen, ließ ich mich sogar auf dieses Abenteuer ein :)


Einen wunderschönen Ausblick von der Festung Spanjola in Hvar konnte ich ebenfalls mit nach Hause nehmen

 

manzi

aktives Mitglied
Registriert seit
29. Dez. 2010
Beiträge
244
Zustimmungen
1.263
Punkte
93
Ort
Tirol
#10
Zuletzt bearbeitet:

hannes99

aktives Mitglied
Registriert seit
27. Dez. 2009
Beiträge
176
Zustimmungen
195
Punkte
43
#15
Hallo
dann auch von mir ein paar Fotos von der Insel Hvar. Camping Mlaska in Sucuraj mit Traumstrand und das romantische, noch nicht überlaufene Örtchen Vrboska. Sicher nicht professionell, da nur vom Smartphone. Trotzdem schöne Erinnerungen an einen schönen Urlaub, gerade in dieser etwas trostlosen Zeit.
Gruß Hannes
 
Registriert seit
30. Dez. 2019
Beiträge
49
Zustimmungen
194
Punkte
33
Alter
51
Ort
Sachsen
#17
Mala Stiniva – idyllisch, romantisch, traumhaft ruhig und einer meiner Lieblings Badestrände auf der Insel!
Östlich von Jelsa gelegen und über eine abenteuerlich schmale Strasse zu erreichen. Man kann mit dem Auto zum Glück nicht bis ran fahren,also kann man gemütlich das letzte

Stück des Weges wandern. Wir fahren dort sehr gern zum Baden hin und genießen die wunderbare Ruhe. Manchmal fährt ein mit schwatzenden und lärmenden Touristen überfülltes Badeboot in die Bucht ein, dann muss man reißaus nehmen, aber im Allgemeinen sehr ruhig und idyllisch! Hier ein paar Bilder








 
Top Bottom