Lehrreicher Bikeausflug an der Ostküste Istriens

manzi

aktives Mitglied
Registriert seit
29. Dez. 2010
Beiträge
263
Zustimmungen
1.382
Punkte
93
Ort
Tirol
#1
Ausgestattet mir reichlich Kartenmaterial war die Frage „wohin geht’s morgen“?
Nach der Ucka-Tour am Vortag entschieden wir uns schließlich für eine kürzere Route. Da sprang uns der „Weg der klaräugigen Lucia“ buchstäblich ins Auge. Der Bikeführer versprach uns einen Weg entlang von charmanten kleinen Dörfen an der Ostküste mit phantastischem Ausblick, der an klaren Tagen von Venedig bis nach Cres reichen sollte! Gerade richtig für uns. Knapp 40 km und unter 1000 Höhenmeter. Außerdem – so stand es geschrieben - dass sich auf einem unweit entfernten Berg eine namhafte Quelle verbirgt, aus deren Felswänden heilendes Wasser heraustreten soll. Das Felswasser, das auch bei stärkster Hitze und Trockenheit nicht versiegt, und vom Volk seit je her die Tränen der hl. Lucia genannt wird, soll eine Heilquelle für Sehbehinderungen darstellen und Menschen mit Sehschwäche die Sehkraft zurück verleihen.
Bingo, das war unsere Route. Vorgegebene Zeit ca. 2 Std.

Also frühstückten wir am nächsten Morgen gemütlich und packten unsere Sachen ein. Wir mussten ja von Porec nach Labin anreisen, wo unser Startpunkt lag.
Um 11 Uhr kamen wir in Labin an, stellten unser Auto ab und packten die Fahrräder aus. Als uns der freundliche (und wie wir inzwischen wissen auch sehr weise) Parkplatzwächter fragte, ob wir bei dieser Hitze wirklich nicht mehr Wasser mitnehmen wollen, verneinten wir. Was der gute Mann nicht wissen konnte – wir kamen ja zu der nie versiegenden Quelle und würden dort unsere Trinkflaschen auffüllen......
Es ging moderat bergauf, wir radelten gemütlich bis nach Rasa, wo wir zu dem großartigen Aussichtspunkt kamen. Wirklich gigantisch, dieser Weitblick.

Rasa 01.jpg

Links im Hintergrund das Ucka Gebirge, rechts die Insel Cres

06.jpg

Rasa 02.jpg

Nach einer kurzen Rast gings weiter nach Skitaca, das heute fast völlig leer ist. Gerade mal 4 Ansässige gibt es dort. Skitaca ist nur noch ein Ort für Asflügler und Pilgerer.
Langsam wurde es Zeit, an diese wunderbare Quelle zu kommen. Es war inzwischen sehr heiß in der sengenden Mittagssonne und unsere Trinkflaschen leer!

2.jpg

So einfach war das dann doch nicht. Wir fanden zwar einen Ziehbrunnen der nicht einen einzigen Tropfen freigab, aber nirgends einen Hinweis auf eine Quelle.
Nach längerer Suche und Herumirren auf falschen Wegabschnitten fanden wir schließlich einen Hinweis, der uns zur Quelle führen sollte. Durstig und von der Hitze geplagt, schob ich mein Rad die letzten Meter zum ersehnten Ziel hoch!

04.jpg

Die Erkenntnis traf mich hart – das „nie versiegende Felswasser“ hatte ich mir anders vorgestellt.

Quelle 05.jpg

Robert wusch sich tatsächlich die Augen mit diesem – äh – Heilwasser mit den Worten „wo ich schon mal die Strapazen auf mich genommen hab“....

Quelle 06.JPG

Weil wir Optimisten sind, stellten wir erst einmal fest, dass der nächste Streckenabschnitt hinunter nach Ravni führt. Dort gibt es sicher Wasser! Also setzten wir unsere Tour fort – mit guter Hoffnung und leeren Flaschen. Aus irgend einem Grund war dort der Shop geschlossen. Vielleicht war die Saison schon zu Ende?
In mir machte sich schon ein wenig Panik breit. Doch mein Mann meinte, da kommt bestimmt noch was! Inzwischen war die Temperatur auf über 35 Grad angestiegen. Es wehte kein Lüftchen. Ich stieg nur noch in Zeitlupe in die Pedale und mir fiel plötzlich der Parkplatzwächter wieder ein.....
Die Strecke nach Drenje war die reinste Folter! Doch da gab Robert Entwarnung – weiter vorne konnte man eine Konoba erkennen. Den Namen hab ich mir nicht gemerkt, meine Gehirnwindungen waren bereits ausgetrocknet. Endlich Wasser, war das einzige, woran ich im Moment denken konnte! Geöffnet ab 17 Uhr stand auf einem Schild. Neeeiiiin!

Robert umrundete das Gebäude und rief ständig HALLLOOOO, als schließlich die Wirtin zum Vorschein kam. Gerettet, war mein erster Gedanke. Die Gute verkaufte uns geschäftstüchtig eine 1-l-Flasche besten Wassers für € 5,--. Keine Frage, wir hätten auch das doppelte oder dreifache bezahlt. Jetzt stillten wir den ersten Durst und beschlossen, nach Sveti Marina hinunter zu radeln. Dort am Campingplatz wollten wir weiteres Wasser kaufen und unsere Flaschen wieder füllen. Gesagt, getan! Das war vielleicht der nächste Fehler. Zu heiß, zu müde, zu fertig waren wir. Die verschenkten Höhenmeter mussten wir bis Labin wieder gut machen. Und das bei inzwischen über 40 Grad auf einer Asphaltstraße, die mit Sträuchern gesäumt war. Die Hitze kam vom Boden, vom Himmel, aus den Sträuchern.
Als wir schließlich in Labin ankamen, hätte man mit unseren glühenden Köpfen einen Saal beleuchten können.
Velo Kafe.jpg

Essen und Getränke im „Velo Kafe“ schmeckten hervorragend und den Parkplatzwächter trafen wir zum Glück nicht mehr an.

Velo Kafe.jpg

Nach dieser lehrreichen Erfahrung beschlossen wir, die Tour eines Tages zu wiederholen. Mit genügend Wasser und bei angenehmer Tagestemperatur.
Es vergingen zwei Jahre ehe wir dieses Versprechen einlösten. Aber beim zweiten Mal klappte es dann wunderbar! Wir können diese Route wirklich weiter empfehlen. Unser Tipp: Ausreichend Wasser mitnehmen ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

tosca

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
16. Juni 2006
Beiträge
5.843
Zustimmungen
5.438
Punkte
113
Ort
Südbaden
#3
Ohoooh, das war wirklich lehrreich. Man kann sich ganz schön vertun bei solchen Ausflügen.
Wieder ein schöner Bericht mit schönen Bildern ("mein" Cres ist auch drauf) und kurzweilig geschrieben - super!
 

manzi

aktives Mitglied
Registriert seit
29. Dez. 2010
Beiträge
263
Zustimmungen
1.382
Punkte
93
Ort
Tirol
#4
H

Harry1958

Guest
#5
Sers Margit,

eine tolle Tour habt ihr da unternommen.
Aber bei der Hitze, puh.
Hätte Euch sonst in Ravni mit kühlen Getränken erwartet. ;)

Die geschäftstüchtige Wirtin ist die Chefin der Konoba Postaric, etwas ausserhalb von Drenje.

Gruß Harry
 

diavolo rosso

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
30. März 2011
Beiträge
4.830
Zustimmungen
13.416
Punkte
113
Ort
Bayerisch Schwaben
#6
Hallo Biker-Lady,

unter uns Bikern: wem ist diese Fehleinschätzung noch nie passiert? Nur einmal?
Klar - beim Zweiten Mal plant man nach Möglichkeit eine Rotwein-Pivo-Tankstelle mit ein.

Nein im Ernst - auf ein solch außergewöhnliches Erlebnis von Dir habe ich gewartet. Denn das "Normale" können Alle.

Darfst gerne mal wieder was dergleichen einstellen..... Schließlich hast Du ja erwähnt, daß Du mit einem Abenteurer liiert bist.

liebe Grüße
vom Roten Teufel
 

manzi

aktives Mitglied
Registriert seit
29. Dez. 2010
Beiträge
263
Zustimmungen
1.382
Punkte
93
Ort
Tirol
#7

manzi

aktives Mitglied
Registriert seit
29. Dez. 2010
Beiträge
263
Zustimmungen
1.382
Punkte
93
Ort
Tirol
#8
Hallo Biker-Lady,

Darfst gerne mal wieder was dergleichen einstellen..... Schließlich hast Du ja erwähnt, daß Du mit einem Abenteurer liiert bist.

liebe Grüße
vom Roten Teufel
Klaus, es gibt viele Geschichten über unsere Biker-Erlebnisse. Ich könnte noch Einige davon erzählen. Aber es mangelt mir an entsprechendem Bildmaterial. Wenn man nicht von vorneherein plant, eine Episode ins Forum zu stellen, kann man diese nicht lückenlos dokumentieren.
Und wie schon einmal erwähnt, bleiben wir nicht immer und überall stehen um Fotos zu machen. Die Bilder werten eine Erzählung erst richtig auf und machen den Artikel lesenswert. Auch für die vorliegende Geschichte fehlte mir geeignetes Bildmaterial, sonst hätte ich sie vielleicht schon früher erzählt. Es reicht gerade mal, dass der Leser eine vage Vorstellung hat. Wer schon dort war weiß, wie schön es wirklich ist. Diesen Eindruck können meine Bilder leider nicht vermitteln.
 
Zuletzt bearbeitet:

baskafan

Adriasüchtiger
Registriert seit
16. Feb. 2011
Beiträge
4.374
Zustimmungen
10.969
Punkte
113
Alter
78
Ort
Niederösterreich
#9
Klaus, es gibt viele Geschichten über unsere Biker-Erlebnisse. Ich könnte noch Einige davon erzählen. Aber es mangelt mir an entsprechendem Bildmaterial. Wenn man nicht von vorneherein plant, eine Episode ins Forum zu stellen, kann man diese nicht lückenlos dokumentieren.
Und wie schon einmal erwähnt, bleiben wir nicht immer und überall stehen um Fotos zu machen. Die Bilder werten eine Erzählung erst richtig auf und machen den Artikel lesenswert. Auch für die vorliegende Geschichte fehlte mir geeignetes Bildmaterial, sonst hätte ich sie vielleicht schon früher erzählt. Es reicht gerade mal, dass der Leser eine vage Vorstellung hat. Wer schon dort war, weiß wie schön es wirklich ist. Diesen Eindruck können meine Bilder leider nicht vermitteln.
Hallo Margit (manzi)
Das stimmt, wenn man so Spontanerlebnisse hat macht man normalerweise kaum Fotos. Aber wir hier im Forum haben eine Rubrik: Fotokiste

Bei alten Fotos hängt meist auch eine persönliche Erinnerung (schöne, traurige, lustige oder auch Hoppalas) daran.
Wenn ich in meiner "Kiste" stöbere, fallen mir auch Erlebnisse ein, die nicht im direkten Zusammenhang zum Bild stehen und die Gedanken schweifen ab. Ich glaube so geht es vielen.
Mir persönlich ging es bei einigen "nichtsaussagenden" Bildern so.
Ein Beispiel wäre dieser Bericht. Bitte stöbere in Deiner privaten Kiste - Du kannst so gut erzählen!

http://www.adriaforum.com/kroatien/threads/ein-seewolf-und-eine-krake-in-stara-baska.75584/
 

diavolo rosso

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
30. März 2011
Beiträge
4.830
Zustimmungen
13.416
Punkte
113
Ort
Bayerisch Schwaben
#10
Hallo Margit,

es ging mir ebenso wie Dir: Ich habe jahrelang nur die Eindrücke im Kopf gespeichert - denn dies ist der richtige Ort für die Erlebnisse - für die Dinge, die einem Keiner mehr nehmen kann. Denn die persönliche Wahrnehmung kann man auch mit einem Bildbericht nur schwer vermitteln.. Hab also überhaupt keine Fotos gemacht.

Erst seit ich begonnen habe, Berichte im Forum einzustellen, mache ich bewusst und gezielt Fotos. Und zwar genauso wie Du auch: aus den Bereichen, die der Normal-Touri eher selten aus dieser Perspektive zu sehen bekommt.
Es sind auch nicht die Menge der Fotos, die man zum Geschriebenen einstellt, sondern das Paket aus dem persönlichen Schreibstil und den Bildkommentaren, die einen Bericht lesenswert machen oder auch weniger....

Ansonsten darf ich dem letzten Beitrag von Hannes voll und ganz zustimmen.

liebe Grüße
vom Roten Teufel
 

manzi

aktives Mitglied
Registriert seit
29. Dez. 2010
Beiträge
263
Zustimmungen
1.382
Punkte
93
Ort
Tirol
#11
Hallo Hannes!

Danke, viele Deiner Beiträge hab ich bereits mit Interesse verfolgt und sehr daran Gefallen gefunden.
Nicht zuletzt deshalb haben wir im Zuge unseres Istrienaufenthalts 2013 einen Abstecher nach Baska unternommen. Es ist auch geplant, dass wir uns langsam in den kroatischen Süden "vorarbeiten". Die Betonung liegt auf LANGSAM. Das liegt an der bescheidenen Anzahl unserer Urlaubstage.

Zu meiner Fotokiste muss ich sagen, dass wir in einem sehr schönen Heimatland leben dürfen und auch noch andere Länder als Kroatien bereisen. Meine Bilder und Geschichten passen daher nicht immer ins Adriaforum. Aber ich werd mal schauen, ob da noch was dabei ist.
 

diavolo rosso

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
30. März 2011
Beiträge
4.830
Zustimmungen
13.416
Punkte
113
Ort
Bayerisch Schwaben
#12
Wie Du siehst...

Hallo Margit,

wie Du unschwer erkennen kannst, triffst Du mit Deinen recht spannend geschriebenen Berichten beim geneigten Leser voll ins Schwarze. Und wenn jetzt nicht die Saison vorbei wäre - somit viele der im Sommer präsenten User das Forum bereits "abgeschaltet" haben, wärens noch viel mehr.

Du verstehst es, das Ganze mit einer gehörigen Portion Enthusiasmus zu würzen - das schreit automatisch nach mehr davon. Diese Aufmerksamkeit hast Du Dir jetzt selbst verdient.
Nicht zu vergessen ist natürlich immer die persönliche positive Ausstrahlung, die bei Dir besonders gut rüber kommt. Deine Zeilen sagen mehr aus als "nur die geschriebenen Worte. Auch wenn dies Manche niemals verstehen können.

liebe Grüße
Klaus
 

tosca

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
16. Juni 2006
Beiträge
5.843
Zustimmungen
5.438
Punkte
113
Ort
Südbaden
#13
Liebe Manzi,

.... dass wir in einem sehr schönen Heimatland leben dürfen und auch noch andere Länder als Kroatien bereisen. Meine Bilder und Geschichten passen daher nicht immer ins Adriaforum. Aber ich werd mal schauen, ob da noch was dabei ist.
In diesem Falle sei mir ein Hinweis auf ein mit dem Adriaforum "befreundetes" Reiseforum erlaubt. Viele bekannte Namen von hier wirst du dort finden, und tolle Reiseberichte aus Nah und Fern - also wenn Du Lust und Zeit hast, und vielleicht auch gerne was beitragen möchtest schau doch mal hier rein, wirklich ein angenehmes, freundliches Forum:

http://www.schoener-reisen.at/forum/forum.php
 
Top Bottom