Kroatische Journalisten wegen "seelischer Qualen" angezeigt

Suncokret

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
2. Feb. 2013
Beiträge
1.372
Zustimmungen
1.093
Punkte
113
#1
Seit Januar ist es Privatpersonen in Kroatien möglich, Journalisten wegen der Zufügung „seelischer Qualen“ zu belangen. Und davon wurde weitgehend Gebrauch gemacht. Jetzt sind schon 1.100 Verfahren anhängig. (...) Die 1.100 Journalisten wurden von Privatpersonen, meistens Politikern, oder von staatlichen Institutionen angezeigt und müssen jetzt mit Gerichtsverfahren rechne. Das kann empfindliche Strafen bis zu 3.000 Euro nach sich ziehen, die kaum einer der freien Journalisten in der nichtstaatlichen Medienlandschaft stemmen kann.
(mehr: http://www.taz.de/Druck-auf-Journalisten-in-Kroatien/!5575534/ )

Und:
Der öffentlich-rechtliche Sender HRT in Kroatien gilt als regierungsnah. Er verklagt Journalisten und setzt unliebsame Sendungen ab.
(mehr: https://www.deutschlandfunk.de/jour...ott-gegen.2907.de.html?dram:article_id=442982 )
 
N

nihil-est

Guest
#4
Mojen @Suncokret ,

auf die kroat. Verhältnisse hatte auch ich unlängst hingewiesen ( Demo in Zagreb ).

Sowas geht rein gar nicht. Aber natürlich haben die Medien frei zu sein.

Im Zeitalter der Fake-News um so mehr.

Doch, leider, auch unser Modell (D) ist nicht wirklich ohne Tadel, nur ein Anfang. Ich meine den Pressekodex, also Presserat. Selbst diese Kombination, beinhaltet also auch die Justiz, hat noch deutlichst Luft nach oben.

Gruss

Gerd
 

Marius

Forums-Philantrop
Registriert seit
27. Feb. 2008
Beiträge
19.865
Zustimmungen
17.127
Punkte
113
Ort
Medulin
#5
Gerd, es geht um die freie Presse, nicht um die Freiheit straflos Nazipropaganda zu verbreiten. Letzteres gehört - da sind wir uns hoffentlich alle einig - rigoros bestraft. Leider passiert das immer seltener.

Es ist nunmal so, dass die freie Presse in Europa immer schärfer, sogar existentiell angegriffen wird. Die Türkei (Erdogan), Ungarn (Orban) , Russland (Putin, schon viel länger), Polen (PIS), Rumänien (alle) und mittlerweile auch mein heißgeliebtes Österreich (Neonazis in der Regierung) tun sich da besonders hervor.

In Deutschland seid ihr trotz Bild, Pegida und AfD immer noch eine Insel der Seligen.
 

Marius

Forums-Philantrop
Registriert seit
27. Feb. 2008
Beiträge
19.865
Zustimmungen
17.127
Punkte
113
Ort
Medulin
#7
Gute Satire ist ein probates und hilfreiches Mittel, das man gegen die Mächtigen einsetzt und nicht gegen die Schwachen.
Deshalb ist es nunmal nicht witzig, wenn Rechte ihre schlechten Witzchen über Ausländer, Schwule oder Frauen machen.

Sachliche Kritik ist grundsätzlich bei jedem Thema erlaubt, leider erkennt man aber zu oft die Absicht, nämlich das Schüren von Hass und das „Entmenschlichen“ von Menschen und man ist verstimmt.
 

Marius

Forums-Philantrop
Registriert seit
27. Feb. 2008
Beiträge
19.865
Zustimmungen
17.127
Punkte
113
Ort
Medulin
#8
Aber zurück zum konkreten Gesetz in Kroatien. Dieses zielt klar auf die immer stärker werdende Kritik gegen die Kroatische Kirche und die Regierung.
Es gilt, die Kritiker zum Schweigen zu bringen, indem man sie finanziell in ihrer Existenz bedroht oder sie gar ihrer Freiheit beraubt. Die Rechten in Österreichs Regierung versuchen das schon länger, bisher verlieren sie zum Glück aber alle diesbezüglichen Verfahren, die sie anstrengen. Noch.

Bin gespannt, wie lange es dauert bis ein ähnliches Gesetz in Österreich gefordert wird.
 

sven0403

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
9. Juli 2009
Beiträge
535
Zustimmungen
620
Punkte
93
Ort
Halle(Saale)
#9
Interessant.....
Wenn Bürger rechts der Mitte die Migration hinterfragen sagt man es ist Hass....wenn Linksautonome " Künstler" mit Songs hassen nennt man es Satire.
Hetze hat mit hinterfragen nichts zu tun. Minderheiten zu verhöhnen, die Glaubensfreiheit anzuzweifeln, die Grundsätze der Menschlichkeit zu verraten, ist das eben nur dumpfer strunzdummer Hass. So einen Menschen nenne ich Nazi und nicht Bürger rechts der Mitte!
 

LoveCroatia

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
9. Mai 2017
Beiträge
854
Zustimmungen
2.220
Punkte
93
Alter
44
#10
Und wie nennst du denn die sogenannten Aktivisten welche braven Bürger das Eigentun abfackeln und Mörder wie die der RAF huldigen und zum Tod des Deutschen Staates aufrufen unter dem Banner der Massenmörder mit Hammer und Sichel?
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
14.583
Zustimmungen
14.006
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#11
hallo Leute,

bleiben wir doch beim Thema. Es geht nicht um links und rechts. Es geht darum, daß die Pressefreiheit offenbar auch in Kroatien nicht in dem Maße wie bei uns in Deutschland vorhanden ist. Dieses Problem wiederum hat nicht nur Kroatien, sondern viele ehemaligen Staaten in Osteuropa. Eine Demokratie mit Gewaltenteilung muß sich entwickeln. Alte Seilschaften werden verschwinden. Leider entstehen dafür oft neue. Eine freie Presse ist wichtig, kann jedoch auch mißbraucht werden wenn beispielsweise die Medien nur in der Hand von wenigen sind. Silvio Berlusconi ist nur ein aktuelles Beispiel dafür.

Eine gewisse "Aufsicht" ist durch die Mitgliedschaft in der EU schon gegeben. Allerdings frage ich mich manchmal, was Brüssel noch alles kontrollieren soll?

grüsse

jürgen
 

LoveCroatia

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
9. Mai 2017
Beiträge
854
Zustimmungen
2.220
Punkte
93
Alter
44
#12
Die Problematik der Presse ist doch eine ganz andere.
Staatsnahe Medien sind selten neutral und im Falle der Länder von ExYU liefert vor allem Al Jazeera Balkan guten Journalismus. Die Auslandmedien mit Korrespondentenpräsenz wie die NZZ und Standart können nur bedingt ergänzen.
Dazu kommt, dass guter Journalismus kostet und heute mit der Geiz ist Geil Mentalität niemand mehr Geld dafür bezahlen will.
Was nichts kostet ist nicht Wert und was in den Socialmedien verbreitet wird ist Algorythmengesteuert= man bekommt ja nur noch das vorgesetzt was einen bestätigt.
Andere Sichtweisen, welche den Leser sich selber hinterfragen lassen, dringen garnicht mehr durch.
Das Ganze ist Demokratiegefährdend und fördert die Polarisierung, was wiederum die Kompromissfähigkeit und das Verständniss für die andere Seite absolut verkümmern lässt.
 

Sommer_Sun

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
28. Juli 2007
Beiträge
876
Zustimmungen
352
Punkte
63
#13
Und wie nennst du denn die sogenannten Aktivisten welche braven Bürger das Eigentun abfackeln und Mörder wie die der RAF huldigen und zum Tod des Deutschen Staates aufrufen unter dem Banner der Massenmörder mit Hammer und Sichel?
Das geht geht am Thema vorbei. Aber in wie weit (war) ist dies insgesamt Relevant, besonders für den einfachen Bürger?
Ganz klar gehen von rechter Seite aktuell mehr Probleme aus.
 

LoveCroatia

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
9. Mai 2017
Beiträge
854
Zustimmungen
2.220
Punkte
93
Alter
44
#14
Natürlich gibt es ein grobes Problem mit Rechts und Linksterroristen. Ich sehe da sogar eine Gefahr welche dem Islamistischen Terrorismus in nichts nachsteht. Ich verstehe einfach nicht , wesshalb jede kritische Auseinandersetzung mit Migration nicht geführt werden darf und mit der Nazikeule erstickt werden soll.
Wenn Schweizer Kinder am Schulgrillfest das mitnehmen von Schweinefleisch aus Rücksicht auf Moslems verboten wird, oder die Presse die Übergriffe in Köln verschweigen muss, dann ist einfach Ende.
Das hat wenn überhaubt mit Rassismus am eigenen Volk zu tun und das darf doch zusammen mit der Einwanderung thematisiert werde . Das gehört auch zur freien Presse.
Selbst die Selbstzensur im Kopf halte ich für gefährlich.
 

Sommer_Sun

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
28. Juli 2007
Beiträge
876
Zustimmungen
352
Punkte
63
#15

LoveCroatia

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
9. Mai 2017
Beiträge
854
Zustimmungen
2.220
Punkte
93
Alter
44
#16
Deine Meinung....meine definitv nicht.
Man darf als Volk doch Integration
und Respekt der Gesetze sowie gegenüber der lokalen Bevölkerung und Gewohnheiten einfordern.
Hamburg war mehrere Tage Linksterrorismus, die Anschläge auf AfD Büros und tätlichen Angriffe ebenso. Das gehört bestraft wie alles Andere auch.
Generell ist man gegenüber heimischen Terroristen da viel zu lasch.Egal von welcher Seite er kommt. Die Messerattacke auf die Kölner Bürgermeisterin hätte vermieden werden können da war uns ist man auch auf dem rechten Auge blind NSU ect....
Mir sind alle totalitären ein Gräuel egal ob sich um Nationale oder sonstige Sozialisten, Islamisten ( nicht Islam) oder irgendwas handelt.
Du umschiffst aber die Kernfrage der Pressefreiheit. Die gehört nämlich allen und ist nicht nur selektiv je nach Lust und Befindlichkeit einer oder der anderen Partei da sondern für alle.
Andere Ansichten müssen ausgehalten werden und nicht einfach völlig daneben und deplaziert sowie inhaltlich falsch mit dem Etikett der NS Diktatur oder im Falle der SPD mit dem Regime der Kmehr / Sovjetgulag ect . gleichgesetzt werden.
Man verhönt mit dem inflationären Gebrauch nämlich die Opfer dieser Verbrecher. Dazu ein spannender NZZ Bericht.
https://www.google.com/url?sa=i&sou...aw3FAYGgGdWj97na-NWbne_s&ust=1552263341440711
 

Marius

Forums-Philantrop
Registriert seit
27. Feb. 2008
Beiträge
19.865
Zustimmungen
17.127
Punkte
113
Ort
Medulin
#17
hallo Leute,

bleiben wir doch beim Thema. Es geht nicht um links und rechts. Es geht darum, daß die Pressefreiheit offenbar auch in Kroatien nicht in dem Maße wie bei uns in Deutschland vorhanden ist. Dieses Problem wiederum hat nicht nur Kroatien, sondern viele ehemaligen Staaten in Osteuropa. Eine Demokratie mit Gewaltenteilung muß sich entwickeln.
Hahaha, das ist der Beitrag des Tages! Es geht nicht um links oder rechts! Mich kippt‘s hier gleich aus den Latschen.
Alter!
Jürgen!
Irgendwas geschnallt? :)
 

Marius

Forums-Philantrop
Registriert seit
27. Feb. 2008
Beiträge
19.865
Zustimmungen
17.127
Punkte
113
Ort
Medulin
#19
Natürlich gibt es ein grobes Problem mit Rechts und Linksterroristen. Ich sehe da sogar eine Gefahr welche dem Islamistischen Terrorismus in nichts nachsteht. Ich verstehe einfach nicht , wesshalb jede kritische Auseinandersetzung mit Migration nicht geführt werden darf und mit der Nazikeule erstickt werden soll.
Wenn Schweizer Kinder am Schulgrillfest das mitnehmen von Schweinefleisch aus Rücksicht auf Moslems verboten wird, oder die Presse die Übergriffe in Köln verschweigen muss, dann ist einfach Ende.
Das hat wenn überhaubt mit Rassismus am eigenen Volk zu tun und das darf doch zusammen mit der Einwanderung thematisiert werde . Das gehört auch zur freien Presse.
Selbst die Selbstzensur im Kopf halte ich für gefährlich.
Tja, so läuft das. Probleme erstinken und erlügen („Schweizer Kinder dürfen kein Schweinefleisch zum Schulfest mitnehmen“) und dann darüber beschweren, dass man für seine Nazischeiße keinen Applaus bekommt („man wird ja wohl noch sagen dürfen“).
 

LoveCroatia

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
9. Mai 2017
Beiträge
854
Zustimmungen
2.220
Punkte
93
Alter
44
#20
Was für einen Mist verbreitest du denn wieder. Du bist auch so einer welcher einfach irgendeinen Mist daherlabberst.
Du hast eine kranke Wahrnehmungsstörung. Keine Ahnung was du rauchst aber es bekommt dir jedenfalls nicht.
Du gehst weder auf das Thema ein, noch ergibt es einen Sinn.
Was daran Nazi sein soll ist eh unklar. Du weisst glaub nicht was Nazis waren und was die für Leid verursacht haben.
Was das Schweinefleisch angeht solltest du vielleicht googeln bevor du was daherlabberst.
Vermutlich willst du aber lieber nur anderen nachäffen und dumm sterben.
Damit bist du nämlich leider auch nicht besser als die Pegida und Co. Schreihälse welche auch nur irgendeinem kranken manipuliert nachbrüllen ohne zu wissen um was es geht.
Ich dachte eigentlich dass du jemand bist, welcher zwar oft anderer Meinung ist aber ein bisschen was auf dem Kasten hat.
Leider getäuscht.
Damit zeigt sich ebenfalls, dass man mit gewissen Leuten nur die Zeit vertändelt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top Bottom