Koversada Reisebericht August 2019

AdriaCaravan

neues Mitglied
Registriert seit
10. Aug. 2018
Beiträge
1
Zustimmungen
5
Punkte
3
Alter
49
#1
Servus zusammen.

Ich darf hier Interessierten kurz unsere Eindrücke unseres Aufenthaltes in Koversada von 31.07. bis 11.08.2019 schildern.

Wir waren mit dem Wohnwagen dort und haben für diesen Aufenthalt die ursprüngliche Reservierung für unseren Platz storniert/ fallen gelassen. Der Grund war, dass wir mit dem geplanten Platz im Nachhinein gesehen letztes Jahr (am Waldrand Nähe Waschhaus 7) nicht so zufrieden waren. Außerdem waren uns die Kosten für die Platzreservierung in Höhe von 100€ einfach zu unverschämt. Schließlich ist dies keine Anzahlung. Sondern das Geld ist weg.
Also haben wir uns nach Ankunft spontan auf Platzsuche in den gewünschten, in Frage kommenden Bereichen 5,7 und 8 gemacht. Das stellte sich als schwieriger als gedacht heraus, da der Campingplatz dieses Jahr zur gleichen Zeit weit voller war als letztes Jahr. Auch kam es vor, dass ein ursprünglich freier und dann von uns gewählter Platz dann, als wir wieder bei der Rezeption waren, schon vergriffen war.
Schließlich fanden wir einen akzeptablen Stellplatz, kamen aber zum Schluss, für das nächste mal doch wieder zu reservieren. Auch wenn es (viel) Geld kostet, nach der Ankunft ist es einfach entspannter nicht erst Stunden herumirren zu müssen, bis man was passendes findet.

Uns gefällt Koversada einfach so gut, weil der CP so ruhig, urig und naturbelassen ist. Die verschiedenen Strände sind wunderschön und abwechslungsreich. Kein Stellplatz ist wie der andere. Fließend Wasser in unmittelbarer Nähe jedes Platzes. Das Restaurant Batana auf der Insel ist wunderbar. Ausgezeichnetes Essen, toller Service, schönes Ambiente. Wir sind sehr gerne dort.
Heuer ist sogar die Mülltrennung bis nach Koversada vorgedrungen, auch wenn dieses „komplizierte System“ leider noch nicht alle Gäste verstanden haben oder besser, verstehen wollen.

Was uns in Koversada aber nicht gefällt, wir aber wegen obiger Punkte einfach akzeptieren ist, dass die Infrastruktur schon sehr heruntergekommen ist. Beispiel Waschhaus 7, das uns am nächsten gelegene. Da ist der Wasserschlauch zum reinigen Chemie WCs schon seit zumindest letzten Jahr undicht.
Von allen Geschirr Abwaschstationen gibt es genau eine, wo man Heiß, nein, Warmwasser akzeptabel Zapfen kann. Wenn man nach 2000 Uhr im WH7 duschen geht, gibt es kaum nich Warmwasser.
Ich meine, bei den Preisen, die sie dort verlangen (ca €65 für 2 Erwachsene, 1 Kind und 1 Wohnwagen+ Auto) kann man schon heißes Wasser rund um die Uhr erwarten, Schläuche die dicht sind und nicht safteln und Wasser Zapfstellen, die funktionieren. Geputzt wird fleißig und gut, aber die Infrastruktur im WH7 ist einfach hinüber.

Bei manch Dauer/Langzeitcamper als Nachbarn hat man manchmal den Eindruck, man wird als „normaler Urlauber“ eher geduldet als akzeptiert. Da muss man seine Parzelle schon des öfteren verteidigen, will man den Dauercamper von nebenan nicht als regelmäßigen Spaziergänger am eigenen Platz haben, nur weil er eine Abkürzung zum Häusl oder Strand nimmt. Auch der Lärmpegel des einen oder anderen Platzhirschen übersteigt deutlich den, der „Urlauber“.
Besser als zuletzt war heuer die Situation mit den bekleideten FKKlern. Nämlich, dass wie in knapp 2 Wochen nur ganz ganz wenige Erwachsene in Bikini und Co gesehen haben. Letztes Jahr war das viel schlimmer.

Zum alljährlichen Gerücht, Koversada könnte teilweise oder gar ganz auf Textil umstellen kann ich sagen, dass der Manager uns versichert hat, zumindest für 2020 ist das vom Tisch. Seine Worte: „aber eines Tages sicher...“
Fakt ist, dass der Platz heuer deutlich besser belegt war, als die letzten Jahre. Vielleicht/Wahrscheinlich ist der eine oder andere Vertriebene eines von FKK auf Textil umgewandelten Platzes eben jetzt in Koversada gelandet. Ist doch gut so.
Außerdem lockt der Betreiber Maistra mit dieser heruntergekommenen Infrastruktur keine Textilcamper an. Das lassen sich eher die Nackerten gefallen. Haben sie doch keine andere Wahl eines vergleichbaren Platzes.
Meine Vermutung, wird in Koversada eines Tages alles auf den letzten Stand gebracht, sind die Badehosen nicht mehr weit. Leider.

Wir fahren nächstes Jahr wieder hin. Mit bereits getätigter Reservierung.
 

Sporting 505

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
27. Dez. 2011
Beiträge
4.075
Zustimmungen
10.199
Punkte
113
Ort
Saarland
#2
Danke das du deine Eindrücke vom Koversada hier schilderst. Klar hat der CP.eine Top Lage und die Nähe zu Vrsar ist ja auch nicht unerheblich. Schade das auf diesem Platz nur das Geld zählt und weiter nichts in die Renovierung gesteckt wird.
Aber sie nehmen es von den Lebendigen und sind sich ihres Monopols bewusst. Traurig das eines Tages dann wohl auch dieser Platz Textil wird ,sollte er dann mal renoviert sein.
 
Top Bottom