In und um Pula - Teil 13: Die Unterwelt von Pula

Huberlinger36

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
1. Sep. 2005
Beiträge
1.064
Zustimmungen
303
Punkte
83
#1
Im Untergrund von Pula befinden sich bekanntlich unzählige Stollen, Gänge und Hohlräume. Diese stammen aus verschiedenen Zeiten. Die ältesten in der Nähe der Arena stammen aus der Zeit der Römer. Die meisten wurden wahrscheinlich in den Jahren 1912 bis 1916 gebaut und dienten vorwiegend militärischen Zwecken. Es gab aber auch schon erheblich früher umfangreiche unterirdische Anlagen. Die wichtigsten dürften sich unter dem Kastell und im Gebiet Bahnhof - Monte Ghiro befunden haben. Einige werden noch heute für verschiedene Zwecke (u.a. als Galerie und zur Champignonzucht) genutzt.
Schon seit Jahren wollte ich dieser Unterwelt einen Besuch abstatten. Leider hatte ich wenig Erfolg. Ich hatte zwar Zugänge entdeckt. Doch diese waren entweder durch Tore oder Gitter massiv verschlossen, oder sie endeten nach wenigen Metern als zugemauerte bzw. eingestürzte Sackgasse.
Am 16. Mai 2009 hatte ich endlich Glück. Durch Zufall bemerkte ich auf einem Hinterhof am Monte Ghiro eine offenstehende Stahltür, die an ein Mundloch erinnerte.



Das musste näher untersucht werden. Auf dem Grundstück fand ich merkwürdige Behausungen vor und wurde vom eifrigen Wachhund lautstark verbellt.




Schließlich erschien ein freundlicher Mensch, der sich selbst als ''Ivan der Schreckliche'' bezeichnete. Er erzählte, dass er schon seit 7 Jahren im Stollen und den dazugehörigen Vorbunkern wohnhaft ist. Eine Besichtigung des Stollensystems sei möglich, aber es habe sich noch nie ein Tourist dafür interessiert.

Leider hatte ich meine Herzallerliebste in einiger Entfernung etwas lieblos am Straßenrand abgestellt. Dort konnte ich sie aus mancherlei Gründen nicht längere Zeit belassen, was bestimmt jeder erfahrene Ehemann nachvollziehen kann.Ich verschaffte mir daher auf die Schnelle einen groben Überblick und verabredete mich mit Ivan für den nächsten Vormittag 10 Uhr zu einer ausführlichen Stollenbefahrung. Und so geschah es dann auch. Ivan beteuerte, dass er sich im Stollengewirr bestens auskenne und Wir fuhren ein.















Durch diesen kaminartigen Schacht kommt Frischluft von oben.



Hier mussten wir durchkraxeln.





Alte elektr. Installation





seltsame Räumlichkeiten





Natürliche Hohlräume im Fels







Ein Ausgang in der Nähe des Bahnhofes. Nur mit Gitter verschlossen, damit die Bewetterung des Stollensystems gewährleistet ist.



Dieser mächtige Betonsockel stützt das Deckgebirge, weil sich darüber eine stark befahrene Straße ( Ulica Trscanska ) befindet.





















Wie kommt ein Bikini in diese Unterwelt?











Hier kommen wir zu Ivans ''Kaufhaus''. Er sammelt alles, was man nach seiner Meinung noch irgendwie verkaufen kann.







Zum Schluss die ''Gemeinschaftsküche''. Es gibt noch mehrere Bewohner bzw. ständige Besucher, die hier herumbruzzeln. Eine freundliche Einladung zum Mitspeisen habe ich unter Vorwänden lieber abgelehnt.



Der Spaziergang durch den Monte Ghiro dauerte ca. 2 Stunden. Für den Herbst bzw. das nächste Frühjahr ist eine weitere, wesentlich längere Exkursion mit besserer Ausrüstung geplant.

Jetzt erstmal
Gute Nacht.
Huberlinger36
 

Marius

Forums-Philantrop
Registriert seit
27. Feb. 2008
Beiträge
17.050
Zustimmungen
11.598
Punkte
113
Ort
Medulin
#2
AW: In und um Pula - Teil 13: Die Unterwelt von Pula

Wow! Bin begeistert! Danke Huberlinger!

Schon erstaunlich, was die Leute so alles finden ;-)
Ich hatte bisher noch nie von diesen Stollen gehört.
 

Marius

Forums-Philantrop
Registriert seit
27. Feb. 2008
Beiträge
17.050
Zustimmungen
11.598
Punkte
113
Ort
Medulin
#4
AW: In und um Pula - Teil 13: Die Unterwelt von Pula

Steht sicher auch bald in Solines Blog ;-)
 

barsch

aktives Mitglied
Registriert seit
13. Juli 2006
Beiträge
287
Zustimmungen
1
Punkte
0
Alter
44
#5
AW: In und um Pula - Teil 13: Die Unterwelt von Pula

........unglaublich wie toll! Super!!!
Lg barsch
 

Goldie

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
15. März 2007
Beiträge
897
Zustimmungen
12
Punkte
18
#6
AW: In und um Pula - Teil 13: Die Unterwelt von Pula

Danke für diesen wirklich beeindruckenden Bericht.
 
J

JoJo40

Guest
#7
AW: In und um Pula - Teil 13: Die Unterwelt von Pula

Also mal was ganz anderes !! SUPER !!

ich bewundere deinen Mut ... :cool:
 

wallbergler

Travel Junkie
Registriert seit
22. Aug. 2006
Beiträge
3.580
Zustimmungen
734
Punkte
113
Alter
75
#8
AW: In und um Pula - Teil 13: Die Unterwelt von Pula

Ja Wahnsinn,

ein echter unverkennbarer Huberlinger!!

Gilt fortan als Markenzeichen!!
Da käme ich nie darauf dies nachzuvollziehen, schon alleine nicht, weil meine Cilli Platzangst hätte. Zwar waren wir als Kinder auch mal in der Kanalisation unter dem engl. Garten, aber Gerüche und Ratten hatten uns sehr schnell von unseren Besuchen geheilt..
Überzeugend auch der Blick auf`s Wesentliche (Bikini) lach:D
Grandios auch wieder die Leichtigkeit und Unbefangenheit mit den ehelichen Liebesannäherungen :D:D
Servus und nicht zu vergessen, danke für die umfangreiche Arbeit , dies einzustellen.
Helmut
 

Huberlinger36

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
1. Sep. 2005
Beiträge
1.064
Zustimmungen
303
Punkte
83
#9
AW: In und um Pula - Teil 13: Die Unterwelt von Pula

Danke für das viele Lob. Hätte nicht gedacht, dass sich doch so viele Foris für die Unterwelt interessieren. Das macht mir Mut, noch ein paar ähnliche Sachen aufzutischen. Mal sehen, ob ich das zeitlich gebacken bekomme.

Wenn es klappt, stelle ich heute noch einen Bericht völlig anderer Art ein. Leichte Kost...

Bis dahin,
Huberlinger36
 
F

Franto

Guest
#10
AW: In und um Pula - Teil 13: Die Unterwelt von Pula

Hallo Huberlinger,

ein herzliches Glück auf!;-) Da hast du wieder eine interessante Exkursion veranstaltet. Man merkt den berg(bau)erfahrenen Kenner:)) Wie du aus dem Buch von Grestenberger über die Festung Pola weißt, ist die Erde unter den Hügeln in und um Pula löchrig wie Emmentaler.
 
K

Kathrin51

Guest
#11
AW: In und um Pula - Teil 13: Die Unterwelt von Pula

Hut ab, Huberlinger, da krieg ich vom Hinschauen schon doppelte Gänsehaut!!!
Nun haben wir in unserem Spitzen-Forum auch schon Reiseberichte von "unten" -
wunderbar und danke
Kathrin
 

Huberlinger36

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
1. Sep. 2005
Beiträge
1.064
Zustimmungen
303
Punkte
83
#12
AW: In und um Pula - Teil 13: Die Unterwelt von Pula

Franto, Du hast Recht:
1.) Ich war vor gut 5 Jahrzehnten als gelernter Bergmann im Erzgebirge tätig.
2.) Grestenbergers Buch ist für mich die Festungsbibel schlechthin.
LG. Huberlinger36
 

BärnieBärchen

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
12. Feb. 2007
Beiträge
6.420
Zustimmungen
1.785
Punkte
113
Ort
Bremerhaven
#13
AW: In und um Pula - Teil 13: Die Unterwelt von Pula

Hallo Huberlinger,

ein sehr interessanter Bericht über die "Unterwelt" von Pula.
Für mich völlig neue Aspekte.
Da fehlt nur noch die Musik zum "Der 3. Mann"....

Gruß Bernd :halloatall:
 

Huberlinger36

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
1. Sep. 2005
Beiträge
1.064
Zustimmungen
303
Punkte
83
#14
AW: In und um Pula - Teil 13: Die Unterwelt von Pula

Hallo Bernd,
danke für die gute Anregung. Werde ich eventuell bei einer animierten Bilderschau versuchen...
LG Huberlinger36
 

baskafan

Adriasüchtiger
Registriert seit
16. Feb. 2011
Beiträge
4.117
Zustimmungen
9.845
Punkte
113
Alter
77
Ort
Niederösterreich
#15
Hallo Huberlinger,

Gut, dass Du uns mit der Einstellung des Rätsels: "EROStras" wieder auf diesen herrlichen Bericht aufmerksam gemacht hast.

Manche dieser natürlichen unterirdischen Steinformationen regen die Phantasie stark an.
Mut hast Du schon - nicht jeder würde in diese unheimliche Unter-Welt so ohne weiteres eintauchen.

Danke für diese Führung !!!
 

tosca

Globale Moderatorin
Mitarbeiter
Registriert seit
16. Juni 2006
Beiträge
5.488
Zustimmungen
4.746
Punkte
113
Ort
Südbaden
#16
HAllo Huberlinger,

ich möchte mich dem Posting und Lob von Hannes voll und ganz anschließen - ich kannte diesen interessanten Beitrag auch noch nicht
 

Huberlinger36

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
1. Sep. 2005
Beiträge
1.064
Zustimmungen
303
Punkte
83
#17
Bei all meiner Begeisterung für das Unterirdische möchte ich eventuelle Nachahmer vor Alleingängen in die Unterwelt warnen. Davon ist immer abzuraten. Auch bei Gruppen sollte mindestens ein erfahrener Leithammel dabei sein, der die Standfestigkeit der Hohlräume (gleich welcher Art) beurteilen kann. Auch die Fähigkeit zur Beurteilung der Bewetterung (Lüftung) ist extrem wichtig, sonst kann es lebensgefährlich werden. Nicht jeder verfügt über eine alte Sicherheitslampe, welche durch Veränderung der Flamme Gefahren anzeigt. Zur Not täte es nach uralter Sitte auch ein Käfig mit Kanarienvogel. Wenn der besinnungslos vom Stängel fällt, ist es höchste Zeit zur Flucht. Aber wer will seinen Piepmatz das zumuten?
Besondere Vorsicht ist in Hohlräumen und Gängen angebracht, in denen kein Luftzug spürbar ist. Da kann sich alles mögliche an gefährlichen Gasen angesammelt haben.
Dies soll keine Bevormundung sein, aber ich möchte keinen Neuling zu unüberlegten Handlungen verleiten.
Gruß Huberlinger36
 
W

Wuppi1009

Guest
#19
Hallo Huberlinger, habe heute erst von Deinem Beitrag erfahren u. gelesen.
Es gibt sicherlich noch viele solcher untererdische Sachen auch in anderen Ländern, danke war gut zu lesen.
 
Top Bottom