Herbst-Eindrücke - mit dem Mountainbike im Raum Pula

  • Ersteller des Themas diavolo rosso
  • Erstellungsdatum
D

diavolo rosso

Guest
Erster Teil: Von Liznjan nach Usecivi Dvori am Strand entlang

Seit langem wollte ich mal diesen Strandabschnitt unter die Räder nehmen - diesmal hat es gepasst. Der Weg war mir völlig unbekannt.
Man steht in Liznjan vor der Wahl: Nehme ich den Weg geradeaus (verbotenerweise entgegen der Einbahnstraße) oder rechts runter zum Hafen.


in_Liznjan_re-li.jpg


Wer sich für rechts - den Hafen entscheidet, biegt links ab vor der Bucht und findet einen schmalen Trampelpfad vor, der sich auch mal durch die Buchten zieht und wo der geneigte Biker umgekehrt den Gaul zu schultern hat.....wieher....
Nach einer Weile kommen die beiden Wege dann zusammen.
Für die Fotofahrt habe ich dann die "Einbahnstraßen-geradeaus-Version" gewählt. Auf einem nur für gestählte einheimische Kleinwagen befahrbaren Weg kam ich zum Meer.


raus_aus_Liznjan.jpg


das_Meer_kommt_nher.jpg


Endlich am Meer - und doch kilometerweit keine Menschen - kaum berührte Natur. Gibts augenscheinlich doch noch. Die Einheimischen kennen natürlich die Zugänge.

am_Meer.jpg


Der Weg ist durch den kürzlichen Regen mal versumpft, meistens jedoch ausreichend steinig und lässt das Popo-Meter trotz Vollfederung über den Wegezustand nie im Unklaren.
Doch der Mensch freut sich über die Stille, das Meeresrauschen und die Weite, dazu den Blick hinüber nach Cres / Losini. Mal was gänzlich Anderes wie von den Touristen-Zentren gewohnt. Jaaa - Einen Stand mit gekühltem Pivo sucht man hier auch vergebens - mann muss sich mit dem warmen Wasser aus der mitgeführten Trinkflasche zufriedengeben Wenigstens ist die Gefahr eines Hustens gebannt......


Strandweg1.jpg


Holperdipolter.jpg


An einer schönen Bucht südöstlich von Sisan traf ich dann auf etliche Badegäste. Einheimische natürlich, denn es war Samstag. Auf meine italienische Frage erklärte sich eine junge Dame bereit, auch mich mal abzulichten. Konnte dann noch ein paar nette Worte wechseln - die Sprache öffnet eben die Herzen der Menschen.

Bucht_bei_Sisan.jpg


Bucht_bei_Sisan2.jpg


Ufer.jpg


Langsam kommt das Zementwerk Koromacno zum Greifen nah - schließlich habe ich auch schon etliche Kilometer der Holper-Piste hinter mich gebracht.

Koromacno_zum_Greifen_nah.jpg


Zelt-Strand - übriggeblieben vom Sommer

Zeltstrand.jpg


....noch schnell ein letzter Blick auf Koromacno

letzter_Blick_auf_Koromacno.jpg


.....noch ein letzter Blick zum Meer, bevor sich der Weg.....

letzter_Meerblick.jpg


......bergwärts wendet und scchließlich in einem finsteren Wald-Tunnel verschwindet.

weg_verschw._im_Wald.jpg


Es geht steiler bergauf und wird holpriger.......

es_geht_bergauf.jpg


wird_holpriger.jpg


Der Weg wird zunehmend schlechter, da von Traktorreifen zerfurcht... Doch ist es dann bald geschafft.

schlechter_Weg.jpg


Und hier ist dann das Ende des Weges: Genau hinter diesem Wasserloch in Usecivi Dvori.

Abzweigung_usicevi_dvori.jpg


Damit ich mir den Namen auch merken kann, habe ich mich sicherheitshalber am Ortsschild fotografieren lassen. Schließlich ist meine Festplatte nicht mehr die Jüngste. Und ein trockengelaufenes Gehirn.....

usicevi_dvori_Ortsschild.jpg


Freude kehrt ein bei der Rückfahrt auf der Teerstraße - denn es waren ein paar Stunden der genüsslichen Aussichten ebenso wie das Fahrvergnügen.
Die Belohnung folgt dann auf dem Fuße......
Genuss ohne Reue!!


Genuss_ohne_Reue.jpg


Der Appetit kommt beim.....

brdamen.jpg


.....Essen. Hunger und Durst löschen.

Hunger_und_Durst.jpg


Erwähnen möchte ich noch, daß die Tour etwa 4 Stunden Zeit in Anspruch nimmt und ein klein wenig Kondition erforderlich ist....

Dieses war der erste Streich - doch der zweite folgt sogleich (demnächst).


liebe Grüße
Vom Roten Teufel
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Kata

aktives Mitglied
Registriert seit
24. Sep. 2010
Beiträge
188
Punkte
18
Ort
München
Wie schön! Der Sommer ist vorbei, und trotzdem versorgst Du uns noch mit wunderbaren Bildberichten! Vielen Dank!
lieben Gruss, Kata
 
C

Catmum

Guest
Lieber Teufel,

es ist schön zu sehen, wie du über alle "Backen" strahlst. Zumindest die sichtbaren ;)

Lieber Gruß
Anke
 
E

ELMA

Guest
Endlich überzeugt mich einmal der Sinn eines Hightech-Mountainbikes richtig - und ich bewundere Deine Kondition und Dein Fahrgeschick.

Respekt, Roter Teufel!

Belohnungen gab es zur Genüge:

kilometerweit keine Menschen - kaum berührte Natur.
genüsslichen Aussichten ,das Fahrvergnügen.

schöne Buchten, eine nette junge Dame für ein interessantes Gespräch

und - nicht unwichtig- am Schluss

Du verstehst zu genießen und hast das in Deinem Bericht sehr unterhaltsam und mit schönen Bildern deutlich gemacht.
Ich habe Dich gerne virtuell begleitet und es hat mir gefallen.

Danke dafür !

Es grüßt Dich
Elke
 

Christl

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
15. Mai 2005
Beiträge
19.741
Punkte
113
Ort
Bayern + Istrien
Hallo Deifi,

du weckst schon wieder Sehnsucht nach der 2. Heimat.

Ich hoffe, bei uns geht wieder bald dorthin.

Aber eins fällt mir bei deinen Foto auf, dein Fahrrad fotografierst du öfter als deine Frau :)
 
V

vize2

Guest
Hallo Klaus

Ein toller Bericht von dir, vielen Dank!

Ich hab mich auch sehr über die Bilder vom Sisan-Strand gefreut, da war ich schon oft beim Schnorcheln.

Viele Grüsse
Viktor
 

zappi

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
18. Juli 2011
Beiträge
912
Punkte
93
Ort
Mainfranken
Hallo Klaus,

da freu ich mich schon auf den interessanten zweiten Teil!

Vielen Dank für den unterhaltsamen Bericht!

Liebe Grüße
 

knurzelchen

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
6. Aug. 2009
Beiträge
650
Punkte
93
Ort
MSH
Hallo Klaus,

vielen Dank für den sehr schönen Bericht. Der Strand in Sisan ist wirklich idyllisch, wir konnten dieses Jahr dort sehr gut relaxen - er war entgegen vieler anderer Strände fast menschenleer.

Viele Grüße
Andrea
 

Hamlet

Oller Meckerpriem!
Registriert seit
26. Aug. 2005
Beiträge
2.152
Punkte
113
Alter
55
Ort
Hamburg
Webseite
www.feierabend-autor.de
Und man sieht:
Nicht nur zwei satanische Hörner und zwei Räder an einem roten Fahrrad halten den Teufel gesund,
19045-herbst-eindruecke-mit-dem-mountainbike-im-raum-pula-brdamen.jpg

sondern auch das gute alte "Doppelherz", welches sich hier aber sicher nicht entscheiden konnte. :)
 
D

diavolo rosso

Guest
Hallo Elke, Hallo Alle,

Danke!

Das was ich schreibe ist auch das was ich empfinde.
Bereits am ersten Tag dieses Urlaubs konnte ich sagen: ich fühle mich wie im Paradies. Das kommt zum einen aus mir selbst. Und das Gleiche kommt von den Menschen um mich zurück. Es entspricht meiner heutigen Lebenseinstellung: innerlich glücklich zu sein und damit auch den Genuss zulassen zu können.
Und dieses gute Gefühl spiegelt sich auch in meiner Gesundheit wider. Ich darf essen und trinken was ich mag - nichts kann mir schaden.
Ich glaube nicht, daß sich ein Abramowitsch besser fühlt wie ich.


Ist dies nicht ein riesiges Geschenk?

Hallo Christl,

warum das Fahrad öfters im Bild ist - der kleine Unterschied:

mein Fahrrad muss mit - meine Frau schaut sich lieber die Bilder an.


liebe Grüße
vom Roten Teufel
 

trombone

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
11. Jan. 2006
Beiträge
1.030
Punkte
113
Alter
55
Ort
Hotzenwald (südl. Schwarzwald)
Einfach schön!!!!!!
Aber das Bild mit Damen gab´s doch schon mal, oder? Und auch noch an gleicher Stelle, wenn ich mich richtig erinnere.
Du machst anscheinen Eindruck auf die Damenwelt.
 

tosca

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
16. Juni 2006
Beiträge
5.883
Punkte
113
Ort
Südbaden

wallbergler

Travel Junkie
Registriert seit
22. Aug. 2006
Beiträge
3.580
Punkte
113
Alter
77
Mein lieber Scholli, hallo lieber Klaus,

jetzt sehe ich gerade , wenn auch mit Verspätung, was für ein echter "Teufelskerl" du bist. Diese Strecke, hochinteressant, ist sicher nur wenigen vorbehalten.

Umso mehr freut es mich, dass du diesen Ausflug mit vollen "Zügen" auch im Nachhinein genießen konntest.

Was mir auffiel, im Hintergrund habe ich doch mehrfach den Televrin von Mali Losinj gesehen. Und , nachdem es dir gelungen ist , eine feurige Italienerin, oder Kroatin, die der italienischen Sprache mächtig ist, zu becircen, um dich abzulichten, fiel, Zeuge das nächste Bild, sogar das Rad vor lauter Freude um.

Diabolo halt. Aber irgendwas verwundert bin ich doch, nachdem du einen Trail ausgesucht hast, an dessen Ende du wohl mit einem Schlammkämpfer verwechselt werden konntest, oder trügt das Bild, dass du frische Wäsche bei den Damen am Körper trugst?

Wie dem auch sei, ein sehr gelungener Bericht und sollte es mir je noch einmal gelingen, solch eine Strecke zu fahren, würde ich dies glatt wagen.
Im Augenblick bin ich noch bis 14. 10. in der Klinik Schönau und versuche mein Kreuz nach der schweren Operation wieder aufzurichten.

Liebe Grüße an dich und auch an alle, die sich beim bevorstehenden Forums Treffen dem geselligen Treiben hingeben.

Ganz lieben Gruß

Helmut
 
D

diavolo rosso

Guest
Leibliche Genüsse
Liebe Freunde,

Nach dem opulenten Genuss von warmem Wasser aus der Trinkflasche am Fahrrad während der Fahrt werden die Augen beim Anblick eines gut gekühlten Pivo's sofort größer und es beginnt augenblicklich zu verdunsten - es ist nun mal so wenn man vom Durst "überfallen" wird.
Und das kleine Gläschen Wein ist dann wie Ihr richtig erraten habt zum Genießen.

Was natürlich nicht ausschließt, daß hinterher noch ein "Quartier-Gläschen" vom Selbstgebrannten die Verdauung unterstützt. Nach solchen Touren ist der Magen dankbar für Alles Essbare und Flüssige - ohne zu meckern.

genüssliche Istrische Grüße
aus der Hölle
 
M

Marius

Guest
Ok, ein kaltes Bier und ein Glas Weisswein sowie ein Schnaepsche (notiert fuer den naechsten Besuch) :)

Aja, und ein Taxi ;-)
 
D

diavolo rosso

Guest
Hallo Marius,

TAXI ? ? Mein Fahrrad findet den Nach Hause-Weg mittlerweile auch alleine.....
Und der Berg vor Premantura lässt einen schlagartig wieder nüchtern werden......

liebe Grüße
vom Roten Genießer-Teufel
 
B

bruce

Guest
super leistung, wo hast du deinen elektromotor versteckt....?8)
fährst du auch mit autopilot:lol:
lieben gruß an den roten teufel!
 
D

diavolo rosso

Guest
Hallo bruce,

mit der Mischung solch explosiver Tankfüllungen brauchst Du keinen Elekromotor mehr.
Und der Wegweiser bzw. das NAVI ist die eigene Nase mit etwas Gespür für "könnte fahrbar sein".

Im Übrigen näherst Du Dich rasant meinem Alter - da darf man solche "Höllenritte" mit größtem Vergnügen absolvieren.
Die Krönung dessen sind dann die stets neuen Eindrücke von Meer und Küste - und natürlich die menschlich - kulinarischen Genüsse im Nachhinein.

Weit unten voll..........die untergehende Sonne....
weit_unten_voll.jpg



Liebe Grüße
vom Roten Teufel
 
Top Bottom