Eine Woche Insel Rab

bea71

neues Mitglied
Registriert seit
7. Mai 2011
Beiträge
10
Zustimmungen
0
Punkte
1
#1
Hallo Ihr Lieben, hier unser Reisebericht von der Insel Rab!

Wir waren vom 27.08. - 03.09.11 in Lopar mit 4 Erwachsenen und 5 Kindern. Es hat uns super gefallen. Wir hatten zwei Ferienwohnungen und unsere Vermieter haben uns gleich zu Beginn mit Trauben, Tomaten und selbstgemachten Wein eingedeckt! :)

Geplant war ja, viele verschiedene Strände in der Umgebung zu testen. Leider sind wir dann am Paradiesstrand hängengeblieben. Aber ich muß sagen, er war für die Kinder einfach perfekt. Obwohl er sehr gut besucht war, hatten wir nicht das Gefühl Handtuch an Handtuch zu liegen. Wir hatten die ganze Woche unterhalb der Strandbar Bamboo (?) unseren Platz.

Am letzten Tag hatten wir uns dann den Luxus geleistet und uns Liegen und Schirm gemietet. Warum wir das von Anfang an nicht gemacht haben, wissen wir auch nicht. War aber um einiges besser! ;) noch dazu, weil es gard mal 50 Kuna kostete.

Natürlich haben wir auch die Stadt Rab besucht. Auch den Kindern hat es gefallen.

Zwei Mal waren wir im Ankora essen. Beim ersten Mal hat sich jeder ein Gericht bestellt. Was soll ich sagen, es war viel zu viel! :smile:
Beim zweiten Mal haben wir uns dann eine Grillplatte für Zwei (pro Familie) bestellt und noch extra Pommes und Reis dazu. Wir sind alle satt geworden!

So, und nun zur An- und Abreise! Nie wieder so! Wir sind ja mit Freunden zusammen gefahren und hier in München Samstag in der Nacht um 3 Uhr gestartet. Viel zu spät!
Unsere Freunde wollten erst in Österreich tanken, weil es dort ja billiger ist! Dann der Schock! 1,60 € an der Autobahn. Bitte, was haben die erwartet! Hier müssen alle Urlauber vorbei. Also runter von der Autobahn, eine andere Tankstelle suchen. Super Navi! Es hat nur LKW Tankstellen angezeigt und eine die es gar nicht mehr gibt. So sind wir erst mal eine Stunde rumgefahren bis wir eine gefunden haben. :x Bei dem ganzen rumgegurke ist meinem Jüngsten dann schon mal schlecht geworden! Klasse!
Nachdem alles hier schon so lang gedauert hat, hat es mich echt gewundert, dass wir Tauern- und Karawankentunnel ohne großen Stau geschafft hatten. Endlich in Slowenien stellte sich nun die Frage ob wir doch nicht lieber über Postojna fahren. Ganz schlechte Wahl, dem Kleinen wurde wieder schlecht!
Die Küstenstraße zog sich dann auch ins Unendliche! Wir waren so glücklich auf der Fähre zu sein. Hier mussten wir nicht mal 1 Stunde anstehen, was mich sehr verwundert hat, weil wir echt schon sehr spät dran waren. Insgesamt haben wir 13,5 Stunden gebraucht! :cry:

Die Heimfahrt: Genau so schrecklich! Gestartet sind wir um halb zehn Vormittags am Samstag. Für mich auch wieder viel zu spät. Gleich an der Fähre eine unendliche Warteschlange. Aber wir durften mit der Großen mitfahren. Für die Kinder ein Erlebnis. Dann haben wir uns entschlossen die Küstenstraße nur bis Senj und dann auf die Autobahn über Zagreb und Ljubljana zu fahren. Ein Stau nach dem anderen!
Am Karawankentunnel konnten wir dann auf der Autobahn auch aussteigen und uns die Füße vertreten. Sage und schreibe 12,5 Stunden haben wir nach Hause gebraucht!

Fazit: Gerne wieder mit unseren Freunden, aber nur noch getrennte An- und Abreise!

Eine Frage habe ich zum Schluß noch: Ich wäre sehr gerne mit der Fähre von Lopar nach Krk gefahren. Weil ich mir denke, es wäre schneller gegangen. Denn Ursprünglich wollten wir bei der Heimreise ja wieder die Küstenstraße bis Rijeka und dann auf die Autobahn. Über Zagreb zufahren haben wir uns erst nach der Fähre entschieden.
Also wenn meine Rechnung stimmt, dauert die Überfahrt von Lopar nach Krk 1,5 Stunden und die Fahrt nach Rijeka eine halbe Stunde, stimmt das??

Wir haben schon für die Fahrt über die Insel und mit dem Warten auf die Fahre 2,5 Stunden gebraucht.

Wer ist schon mal so gefahren und kann mir was darüber erzählen?? Leider hab ich noch keinen Bericht darüber gefunden.

Liebe Grüße

Bea
 

bea71

neues Mitglied
Registriert seit
7. Mai 2011
Beiträge
10
Zustimmungen
0
Punkte
1
#3
hm, leider bin ich zu doof um Bilder reinzustellen. Trotz der tollen Anleitung! Zur meiner Schande muß ich aber auch gestehen, haben wir nur sehr wenig Fotos gemacht. Erst als wir am Donnerstag (unseren Vorletzten Tag)in die Altstadt von Rab waren, sind wir mal auf die Idee gekommen ein paar Fotos zu machen. :(
 

tosca

Globale Moderatorin
Mitarbeiter
Registriert seit
16. Juni 2006
Beiträge
5.471
Zustimmungen
4.733
Punkte
113
Ort
Südbaden
#5
Hallo Bea,

ein schöner Bericht und sehr lustig (für Euch eher nicht ;-) ) die Beschreibung der An- und Heimreise - die Ersparnis beim Tanken, wurde ja durch die Rumgurkerei wieder zunichte gemacht.
Zu Deiner Frage bezgl. der Route kann ich nur sagen, vom Fährhafen Valbiska auf Krk nach Rijeka reicht eine halbe Stunde nicht aus, rechne lieber mal mit 50 Minuten bis zu einer Stunde. Du musst ja erst noch die Insel durchqueren (ist aber eine gute Strasse). Wir sind z.Zt. auf Cres und haben eben mal mit unseren Freunden diskutiert wie lange es in etwa dauert., da wir die gleiche Strecke über Krk gefahren sind. Auf der Heimreise werde ich mal darauf achten wie lange wir brauchen und melde mich bei Dir :lol:
 

bea71

neues Mitglied
Registriert seit
7. Mai 2011
Beiträge
10
Zustimmungen
0
Punkte
1
#6
Im nachhinein ist es nicht mehr so schlimm. Aber wen man das Gefühl hat nie mehr anzukommen, es war einfach nur schrecklich.

Zur Verteidigung meiner Freundin muß ich anmerken, sie hat ein neues um einiges größeres Auto und ist bis dahin noch keine so langen Strecken damit gefahren. Sie konnte also den Verbrauch und so weiter nicht genau einschätzen. Allerdings hat mich das mit dem immer auf den letzten Drücker tanken wahnsinnig gemacht.

Über Krk zu fahren wollte ich eigentlich nur wegen meinem Jüngsten. Ich dachte mir, wenn ihm so schlecht wird beim fahren (das erste mal übrigens, sonst war immer der Große der Kotzbrocken :D ) sparen wir ihm die Kurverei am Anfang. Wir haben es aber dann so gemacht und ihn mit seinem Kindersitz nach vorn und ich bin nach hinten.

Ich würde mich aber trotzdem auf eine Antwort sehr freuen! Wir wollen nächstes Jahr auf alle Fälle wieder fahren und evtl. dann gleich über Krk fahren.
Kann ich dort eigentlich auch mit so einen großen Andrang auf die Fähre rechnen, wie in Jablanac?? Ich weiß schon, die Fähre fährt nicht so oft, aber da sie doch um einiges teurer ist, denke ich mal nicht, oder lieg ich wieder falsch??

Was ich oben im Bericht vergessen habe zu erwähnen ist, obwohl wir auf nichts verzichtet haben, sind wir alle wieder mit Geld nach Hause gekommen.

Ich habe die Frage schon mal gelesen, was man denn so ausgibt im Kroatien. Bei uns hat sich das so aufgeteilt:

Ich hab die Ferienwohnung, Maut und Pickerl für Österreich und Slowenien und die Tunnel bezahlt = 506 €
Mein Freund die Kosten für Einkaufen und Essen gehen, Eis für die Kinder, und den ganzen Kleingram = ca. nochmal 500 €

Wir waren 3 mal essen, einmal haben wir uns Pizza geholt, einmal gegrillt und sonst selbst gekocht. Für den Strand hab ich immer Brotzeit gemacht und Nachmittag sind wir gerne alle einen Eiskakao trinken gegangen. Die Kinder haben Andenken für ihre Freunde gekauft, hauptsächlich Schmuck und Postkarten. Jeder hatte 40 € zur Verfügung, ausgegeben haben sie vielleicht jeder 20€.

Nicht mitgerechnet hab ich jetzt aber die Spritkosten!

Ich finde, das ist nicht viel für eine Woche. Die HAUPTSACHE:Keiner hat auf etwas verzichtet und alle waren voll zu frieden! :)

Dies nur mal zur Information, falls sich noch jemand dafür interessiert.

Gruß Bea
 

lubjca

neues Mitglied
Registriert seit
28. Juli 2008
Beiträge
15
Zustimmungen
0
Punkte
0
#8
Hallo, schöner Bericht, aber tröste dich als wir das erste Mal von München nach Rab fuhren brauchten wir 22 Stunden. Anreisetag war Samstag ab Rupa dann Schritttempo bis Jablanac , dann 4,5 Std. Wartezeit bis wir auf die Fähre kamen. Wir sagten nie wieder am Samstag anreisen.
Dieses Jahr waren wir vor Pfingsten auf Rab. Anreisetag Donnerstag Fahrdauer 9 Stunden.
 

harri

aktives Mitglied
Registriert seit
26. Jan. 2010
Beiträge
421
Zustimmungen
48
Punkte
28
#9
Hallo!

Samstag Anreise um die "richtige" Uhrzeit klappt trotzdem.
Wir fahren immer so weg, vorausichtlich es staut nicht zusätzlich mehr als eingeplant an anderen Stellen, dass wir zwischen 04.00 und 05.00 Uhr morgens in Jablanac bei der Fähre sind.
Dann setzt man dort ohne lange Wartezeit auf die Insel über...

Uns hat es diesemal bei der Heimreise erwischt! :-(
Schon bei den ersten Tunneln vor der kroatischen Mautstation und HR/SLO-Grenze kamen wir zum stehen...
Dann Blockabfertigung vor dem Tunnel...das Ganze hat dann ca. 2 Std. gedauert und erst ab der Autobahnauffahrt in Ptuj gings dann wieder...

Die Variante mit der Anreise über die Insel Krk mit Fähre käme für mich nicht in Frage!
Die Fähre ist teurer, fährt nicht so regelmäßig wie die in Jablanac und auch der Weg über Rijeka und die Insel Krk ist nicht in einer halben Std. erledigt.

Also entweder gleich von Grund aus den Samstag als An/Abreisetag meiden, oder zu einer "besseren" Uhrzeit losfahren!

Auch bei der Heimreise um halb Zehn Uhr Samstag vormittags war eure Wartezeit vor dem Fährhafen Misnjak schon vorprogramiert...

Ab dem nächsten Jahr soll sich ja mit dem neuen Fährhafen in Mala Stinica, der dann Jablanac ablösen wird die Kapazität etwas erhöhen und somit die Wartezeit zusätzlich verkürzen.

Gruß harri
 
Top Bottom