Die Klosterinsel Košljun auf der Insel Krk

H

Harry58

Guest
#1
Während unserem letzten Krk-Urlaub im August 2018 besuchten wir auch die Klosterinsel Košljun.
Die kleine Insel liegt in der Bucht von Punat (Puntarska Draga), ca. 800 m von Punat entfernt.
Sie umfasst ca. 7 Hektar, hat einen Durchmesser von ca. 300 Metern und verfügt über einen kleinen Anlegeplatz, der nur von den Taxibooten genutzt werden darf.
Diese Taxiboote (gewerbliche und private) bringen die Besucher für 20-30 Kuna von Punat aus auf die Insel und holen sie zu den ausgemachten Zeiten wieder ab.
Auf der Insel zahlt man pro Person 15 Kuna Eintritt.
Um 17:00 Uhr müssen Besucher die Insel wieder verlassen, danach herrscht hier absolute Ruhe.
Gastronomie findet man auf der Insel nicht.


Blick auf die kleine Insel



Auf Košljun findet man über 500 Pflanzen- und Tierarten, sowie große Steineichen- und Zypressenwälder und Olivenhaine.




Die erste Besiedlung datiert aus dem Jahre 1186, als erstmals ein Benediktinerkloster erwähnt wurde, welches aber im Jahre 1447 verlassen wurde.
Die Herrscherfamilie Frankopan siedelte dann im Jahre 1455 hier Franziskanermönche an, die bis heute dort im Kloster leben und arbeiten.
Zur Zeit (2018) leben nur noch 2 Franziskanermönche im Alter von 87 und 91 Jahren ständig im Kloster.
Im Sommer werden einige Räume des Klosters an Gäste vermietet, die hier Ruhe und die spirituelle Umgebung suchen.

Zugang zum Kloster und der Kirche Mariä Verkündigung



Innenhof des Klosters



Die Kirche Mariä Verkündigung wurde im Jahre 1480 von den Franziskanermönchen auf den Fundamente der alten dreischiffigen Benediktinerkirche aus dem 12. Jahrhundert errichtet.




Am Anlegesteg wird man durch eine Statue des hl. Franziskus mit dem Wolf empfangen.



Auf der Insel findet man auch etliche auch Texte in glagolitischer Schrift, z.B. etwa über dem Klostereingang (Mir i Dobro - Frieden und Wohlergehen).


Im ehemaligen Kapitelsaal sind sakrale Gegenstände ausgestellt, sowie Werke von Künstlern und Bildhauern.







In der Bibliothek befinden sich ca. 15000 alte Bücher, u.a. Die Messe von Hrvoje, eine jüdische Bibel aus dem 11. Jahrhundert sowie glagolitische Predigten.
Leider waren nicht alle Räume zugänglich.

Im Volkskundemuseum sieht man alte Schiffsmodelle, alte Volkstrachten von der Insel Krk, Münz- und Keramiksammlungen und auch Erinnerungsstücke aus der Košljuner Gymnasiumszeit, welches damals eines der ersten im Kvarner Gebiet und Istrien war, in dem der Unterricht in kroatisch gehalten wurde.




















In der Kirche Mariä Verkündigung zieren die Darstellung des Lebens der Jungfrau Maria sowie ein großes Gemälde des Jüngsten Gerichts von Francesco Ughetto (1654) den großen Hauptaltar.




Über den Seitenaltären befinden ich Darstellungen der Hl. Didacus, Petrus von Alcantara und des Hl. Franziskus mit den Stigmata.






In der Kirche befinden sich auch die Gruft der Famile Frankopan, den Gönnern des Klosters sowie des Benediktinerabtes Franjo aus dem Jahre 1350.


Grabplatte Marija Katarina Frankopan





Grabplatte des Benediktinermönches Franjo





Ein Rundweg durch Steineichen- und Zypressenwäldern sowie Olivenhainen führt vorbei an einem Kreuzweg und 3 kleinen Kapellen sowie der Kirche des Hl. Bernard.


Kreuzweg




Heiligkreuzkapelle (1579) mit Fresken





Geburtskapelle aus dem 17 Jahrhundert mit wertvollen hölzernen Figuren






Franziskuskapelle mit Wandmalereien




Kirche des Hl. Bernard





Nach ca. 3-stündiger Besichtigung erreichen wir dann über den Rundweg wieder den Bootsanleger, wo uns unser Taxiboot zur vereinbarten Zeit wieder abholt und nach Punat zurück bringt.




 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
E

ELMA

Guest
#3
Harry, so schön habe ich die Klosterinsel noch nie präsentiert gesehen.
Wunderschöne Bilder, prägnante Sachinformatonen.
So ein Bericht macht neugierig und ist die beste Vorbereitung für einen Besuch der Insel.
Für mich bedeutet das: Da will ich hin.

Danke Harry , für diese aufwändige und gute Arbeit.

Gruß,
Elke
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

claus-juergen

Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
12.340
Zustimmungen
10.829
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#4
hallo Harry,

danke fürs Vorstellen der Klosterinsel. Als wir in diesem Sommer auf Krk waren, hatten wir leider nicht die Zeit für eine Besichtigung. Wie deine Bilder zeigen, lohnt es sich auf jeden Fall, hier überzusetzen.

"In der Bibliothek befinden sich ca. 15000 alte Bücher, u.a. Die Messe von Hrvoje, eine jüdische Bibel aus dem 11. Jahrhundert sowie glagolitische Predigten."

Dieser Satz in deiner Beschreibung hat mich stutzig gemacht. Ich kenne den Talmud, das ist die Heilige Schrift der Juden so wie unsere Bibel und der Koran im Islam. Meinst du das etwa mit "jüdischer Bibel"?

Eine Anmerkung zum Kloster hätte ich auch noch. Es gibt in der kleinen Ortschaft Vrh auf Krk einen Familienbetrieb, der luftgetrockneten Schinken herstellt. Wir waren Anfang Juli mit Wuppi und ein paar Foris dort bei einem kleinen Treffen mit Peka Essen. Der Juniorchef der Fa

http://www.kuca-krckog-prsuta.com/index.php/de/

hat uns stolz erzählt, daß seine Firma dem Kloster jedes Jahr einen Schinken schenkt. Dies ist wohl eine jahrzehntealte Tradition, seit ein Mitglied der Familie in den Orden eingetreten ist.

grüsse

jürgen
 

Sporting 505

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
27. Dez. 2011
Beiträge
3.906
Zustimmungen
9.880
Punkte
113
Ort
Saarland
#5
Danke Harry für die tolle Vorstellung der Insel. Bislang sind wir nur herum geschippert und haben etwas vom Wasser aus gesehen. Tja ,wg.Überfüllung geschlossen konnte man fast sagen.:confused:
 

Heiko705

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
16. Juni 2013
Beiträge
4.601
Zustimmungen
9.127
Punkte
113
Alter
45
Ort
Kassel
#6
Vielen Dank, Harry, für die tolle Vorstellung der Insel. 2012 habe ich sie ebenfalls besuchen dürfen. Vor allem gefällt mir Deine ausführliche Bebilderung des Museums. Diese Einzelheiten habe ich ja gar nicht mehr so genau in Erinnerung, und durch diesen Bericht werden sie mir wieder näher gebracht.

Herzliches Dankeschön! :gut:
 

ina3010

aktives Mitglied
Registriert seit
8. Nov. 2016
Beiträge
343
Zustimmungen
885
Punkte
93
#7
Nun waren wir schon so oft in Punat, aber auf die Klosterinsel haben wir es immer noch nicht geschafft. :confused:
 
Registriert seit
12. Nov. 2014
Beiträge
56
Zustimmungen
415
Punkte
53
Ort
München
#8
Vielen Dank für die sehr schönen Bilder und für die ausführlichen Beschreibungen.
Ich habe die Insel Kosljun im Oktober 2017 auch besucht und war ebenfalls sehr beeindruckt.


Kosljun 1.jpg
Anlegestelle für die Ausflugs- und Taxiboote


Kosljun 2.jpg
Innenansicht der kleinen Klosterkirche


Kosljun 3.jpg
Sehr schöner (öffentlich zugänglicher) Innenhof


Kosljun 4.jpg
Sehr beeindruckend fand ich auch die Vegetation auf der kleinen Insel


Kosljun 5.jpg
Um die Insel kann man einmal fast ganz außenrum gehen, immer am Wasser entlang


Kosljun 6.jpg


Kosljun 7.jpg
Blick auf die Ortschaft Kornic

Wer auf Krk Urlaub macht und es zeitlich einrichten kann, der sollte der kleinen Insel unbedingt mal einen Besuch abstatten.
 

Daniel_567

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
25. Dez. 2017
Beiträge
1.276
Zustimmungen
2.725
Punkte
113
Alter
45
Ort
dem Landkreis Börde
#9
Hallo Harry.

Super informativer Bericht, vielen Dank dafür. Die Insel werde ich mir als Reisetipp schon mal vormerken.:)

Viele Grüsse, Daniel.
 

Klaus

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Feb. 2004
Beiträge
3.550
Zustimmungen
6.110
Punkte
113
Alter
78
Ort
Vrsar/Höxter
Website
www.adria-alpen.info
#10
Hallo @Harry58,

dein gut bebildeter, informativer Bericht gehört in die Kategorie 1a, die Kultur an Reiseberichten begann eigentlich mit @burki und seine Erlebnissen in 2004,vorher war tote Hose im Bezug auf Urlaubs Schilderungen.
Wurde dann fortgesetzt durch fast unnachahmlichen Berichte von AundK, die sogar in einem Büchlein verewigt wurden, zu erwähnen sind noch @ELMA,@vadda und auch @Tante Liese und auch noch andere, die man dort mit einreihen kann.
Deine Darstellung von der Insel habe ich mit großer Interesse gelesen, sehr gefällig und unterhaltsam.
 
H

Harry58

Guest
#11
Freut mich, dass Euch mein Reisebericht gefällt und ich Euch die Klosterinsel Košljun näher bringen konnte.
Das sind halt Ausflugsziele fernab des Touristenrummels.
Wir waren im August hier und außer uns waren noch 12 andere Besucher auf der Insel.
Rummel, Geschiebe und Gedränge gibt es hier nicht.
Hier erlebt man abseits ausgetretener Touristenpfade Geschichte, Brauchtum und eine besondere Stimmung, von der Ruhe, dem Meeresrauschen und dem Rascheln der Wälder ganz abgesehen.
Irgendwie hat dieser Ort auch etwas mystisches.
Auf jeden Fall sollte man genug Wasser mitnehmen, weil es hier, wie eingangs geschrieben, keine Gastronomie gibt.

@claus-juergen
Die Bibliothek war bei unserem Besuch nicht zugänglich. Ich habe mich nur an örtliche Informationen gehalten und die lautete "Jüdische Bibel", was immer damit auch gemeint ist.

Das mit dem Schinken aus Vrh habe ich schon mal gehört oder gelesen.
Ob das heute noch so ist, bei nur noch 2 Mönchen ?

Gruß vom :teddy:
Harry
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
H

Harry58

Guest
#12
Vielen Dank für die sehr schönen Bilder und für die ausführlichen Beschreibungen.
Ich habe die Insel Kosljun im Oktober 2017 auch besucht und war ebenfalls sehr beeindruckt.


Den Anhang 36833 betrachten
Anlegestelle für die Ausflugs- und Taxiboote


Den Anhang 36834 betrachten
Innenansicht der kleinen Klosterkirche


Den Anhang 36835 betrachten
Sehr schöner (öffentlich zugänglicher) Innenhof


Den Anhang 36836 betrachten
Sehr beeindruckend fand ich auch die Vegetation auf der kleinen Insel


Den Anhang 36837 betrachten
Um die Insel kann man einmal fast ganz außenrum gehen, immer am Wasser entlang


Den Anhang 36838 betrachten


Den Anhang 36839 betrachten
Blick auf die Ortschaft Kornic

Wer auf Krk Urlaub macht und es zeitlich einrichten kann, der sollte der kleinen Insel unbedingt mal einen Besuch abstatten.

Danke berndmuc für die ergänzenden Fotos.
Sind wir ja schon zu dritt, die auf Košljun waren. ;)

Gruß
Harry
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Top Bottom