Dalmatien Herbst 2012 oder 3 Principesse on Tour - Teil 4

F

Fenris

Guest
#1
Liebe Fans, weiter geht es mit Teil 4 - Arbeit muss warten, ihr seid mir wichtiger *grins*

Rogoznica und Umgebung

27. September in Rogoznica

Der Chemieprofessor in grauer Vorzeit hatte recht - Alkohol ist ein Lösungsmittel, nicht für Probleme aber für Plastikkäse, der Grappa hat volle Wirkung gezeigt, das Frühstück war schon wieder lecker, draußen war es bedeckt, aber nicht kalt - wackeln war angesagt, große Runde um Rogoznica, runter bis zum Damm, weiter über den Kreisverkehr, der Küste entlang im neuen Stadtteil bis ???? soweit wir kommen



Am Ende der Straße, ging´s weiter auf einem Steig, das probieren wir wie weit wir kommen
auf jeden Fall einmal bis zum Ende der Bucht Sibenska Luka

weiter durch einen Wald mit schönem breiten Ziegensteig - im Buschwald "residiert" und "arbeitet" ein Ziegenhirte, der in Heidelberg Astronomie studiert hat - dürfte hier ein gutes Pflaster für akademische Aussteiger sein ...........
über die örtliche Zufahrtsstraße bis auf den neuen Feldweg Richtung Podruga

bis wir wieder auf komplett anderer Ortsseite am Meer ankommen, da gehts der Küste entlang

vorbei an malerischen Buchten

eigenartigen Felsformationen

retour bis nach Hause


Die Sonne kommt durch, eine gewisse Hektik bricht aus, wir müssen auf den Strand, na super Navigatorin hat sich sofort einen neuen Freund aufgegabelt, der wohnt in der Nachbarschaft und hat uns ab der Verbrüderung - siehe Bild - jeden Tag besucht

er war aber harmlos, anspruchslos, nicht lästig und er wollte auch nicht mit nach Österreich fahren und einziehen
er war einfach nur süß und knudelig - der perfekte Mann

Der Strand war an diesem Tag wieder überfüllt, ein Kampf um ein freies Platzerl war angesagt.........

nanu, haben wir im Endeffekt alle vertrieben???

Keine weiteren Vorkommnisse an diesem Tag, außer daß uns Kruno heute zu Fleischlaberl mit Erdäpfelsalat (für über der Weißwurstgrenze: Frikadellen mit Kartoffelsalat) einlud, das heißt Abendessen nur mehr was leichtes!

Wir probieren ein neues Lokal, gleich neben dem Damm, Terrasse sieht sehr gemütlich aus, mit bequemen Korbsesseln und bei Bedarf bunten Fliesdecken .......... Name Le Piaf ....... da gehen wir rein




Leute es war kein Fehler!!!!!!!!!!!!!!!!

Moderne, innovative dalmatische Küche, mit Liebe und Können zubereitet, hat erst dieses Jahr am 15. Juni eröffnet und wird von 2 Mädels geführt. (die Pizzaria Le Piaf in der Marina am Steg 8 gehört ebenfalls dazu, aber dazu später mehr, ebenso die Vinothek weiter hinten im Ort)
Sicher nicht vergleichbar mit den übrigen Konobas und Restaurants - eine kulinarische Bereicherung für den Ort und auch die Philosophie der Mädels, dass Mann und Frau nach dem Essen noch gemütlich bei einem Longdrink oder Cocktail mit Blick auf´s Meer sitzen bleibt, ohne daß der Kellner bereits auf den Tisch wartet, neben Restaurant eben auch eine Lounge Bar - genial - wie für uns egeschaffen! Eine super Abwechslung!
Und nein wir sind nicht beteiligt!!!!!!!!!!Es war wirklich gut! Preislich ähnlich wie im Siesta.
Der Wein süffig, wirklich kalt in schönen hohen Weingläsern - es hat sich mehrmals beschlagen............

An diesem Abend hatten wir butterweiche Kalamari mit bunten Blattsalaten und Cherrytomaten, Ruccola - Tomatensalat mit gebratenen Filetstreifen und bunte Salatschüssel mit hausgeräuchertem Thunfisch - schmeckte so wie es sich liest!

Rundum zufrieden ins Bett gefallen.



28. September

Wetter so lala - weiß nicht wie es werden soll. Nach Kultur ist uns heute auch nicht wirklich, also auf zu einer Wackelrunde.

Zuerst Richtung Stara Draga, da steht das erste wirkliche Hotel der Gegend, das Life Hotel - ziemlich neu


der Weg nach Stara Draga


immer leicht ansteigend und rechts sieht man immer wieder Richtung Küste und vorgelagerte Inselchen.
Wir kommen oben am Hügel in das kleine Dörfchen Zecevo mit alten Steinhäusern





teilweise werden sie sogar noch als Stall genützt


das Regenwasser rinnt vom Dach über die Steine ab und wird in der Zisterne gespeichert


Weiter geht´s so durch den Ort, von jedem werden wir begrüßt, kommt wohl nicht so oft vor, dass Touristen mit Stöcken durch den Ort klappern...........

Wir wollen weiter Richtung Fischzucht in der Luka Peles, vielleicht finden wir eine Möglichkeit über die Marina Kremik bis nach Primosten zugehen, retour würden wir eventuell unter Umständen wieder das Abenteuer Bus wagen.........

Durch das Dörfchen, nur eine einzige kurze Vergehung, die im Wald endet, richtige "Straße" Richtung Meer gefunden und abwär´ts geht´s


ganz hinten am Berg ist die Magistrale und ein bisserl das Wasser sieht man Bild mittig auch vorblitzen - Leute Phantasie brauchts halt!

jetzt aber, Bildberichterstatterin hat extra einen Bus auf der Magistrale photografiert und das Meer vergrössert, dafür rinnt es jetzt wieder über die linke unter Bildecke .............
Blick auf die Fischzucht

aha, erster Blick auf die Fischzucht

und dann waren wir unten, völlig unspektakulär, es geht auch nicht weiter sondern endet in einem Betonplateau wo ein paar Fischer waren, ergo alles wieder retour, das Sträßchen hinauf durch die Olivenhaine

die Scheißerchen sind bald erntereif
wir weiter tratschend nebeneinander, freuen uns des bergan gehens, wir sind nicht überhüftbreit und haben so nebeneinander gerade am Weg - Straße wäre übertrieben- Platz, eine Vision ein mittelgroßes Wohnmobil kommt die 17 % Gefälle herab, wir ein Jump und waren schon zwischen den Olivenbäumen, nein ich verrate jetzt nicht die Nationalität

und nein, an Alle die jetzt grinsen gelb war die Nummerntafel nicht ......................
Vati am Steuer hoch konzentriert, die Knöchel treten am Lenkrad weiß hervor, aber noch immer zu 60 % überzeugt es ist der Zubringer zur Magistrale, Mutti daneben, Gesicht angstverzerrt, Haare wie mit dem Mixer frisiert, Augäpfel fast an der Windschutzscheibe, zu 99% überzeugt es ist nicht der Zubringer zur Magistrale ................................
wie die Geschichte weiterging ???? Keine Ahnung, obwohl wir noch ca. 45 Minuten auf diesem Sträßchen, ohne Abzweigemöglichkeiten weitergingen hat uns das WOMO nicht mehr überholt - vielleicht leben sie jetzt auf der Betonplattform und erzählen sie seien Aussteiger ...............


Wetter wurde im Laufe des Tages nicht besser, also war ein bisserl rumlungern - lt. Diavolo Rosso "Power Chillen", ehemals rumlungern, Geldwechsel, Restaurationsarbeiten, ein Bierchen bei Kruno usw. angesagt.

Wieder im Le Piaf gegessen, Lendchen mit dalmatinischem Schinken und Ziegenkäse, Thunfisch mit Salat und Salatschüssel mit Ziegenkäse und Kräuterbrot......................... Herz was willst du mehr ?? es war genial

Die Mädels mit dem äußerst netten Kellner,

mit den Mädels (Josipa und Monika) haben wir uns verschwestert und einige Highways ( Gordon Gin und Tonic) getrunken, von unserem Peka Erlebnis erzählt, über alles mögliche getratscht, was Mädels eben so tun...................

Das mit de rpeka sollte noch Folgen haben, aber darüber im nächsten Teil, wenn überhaupt noch jemand die Geduld aufbringt um hier mitzulesen - ich verspreche hoch und heilig maximal noch 2 Teile, dann ist auch unser Urlaub vorbei

LG Fenris
(Brigitta)
 

Christl

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
15. Mai 2005
Beiträge
19.740
Zustimmungen
51.554
Punkte
113
Ort
Bayern + Istrien
#2
Hallo Brigitta, unbedingt weitermachen!!

Es ist herzerfrischend, eure Erlebnisse mitzuerleben.

Ich freue mich über jede Fortsetzung, am liebsten bis zum 18.April, da fahren wir selber wieder runter :lol:
 

diavolo rosso

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
30. März 2011
Beiträge
4.830
Zustimmungen
13.349
Punkte
113
Ort
Bayerisch Schwaben
#4
Liebe Brigitta,

augenscheinlich habt Ihr eine gute Nase für gute Lokale mit lieben Menschen als Inhaber. Wo Ihr Euch wie ZUHAUSE wohlfühlt. Dies ist allein schon fast eine Garantie für guten Urlaub.
Ich freue mich genauso wie die Anderen auf Deine spannenden Fortsetzungen.

liebe Grüße
Klaus
 

wallbergler

Travel Junkie
Registriert seit
22. Aug. 2006
Beiträge
3.580
Zustimmungen
734
Punkte
113
Alter
75
#7
Liebe Fans, weiter geht es mit Teil 4 - Arbeit muss warten, ihr seid mir wichtiger *grins*
Das ist ja Balsam für die geschundene Leser Seele,:lol:

Es macht Spaß, Freude , Vergnügen und überhaupt.

Unabhängig von der gewohnten ausgezeichneten Qualität der Bilderserie, mit leichtem Linksrutsch bei wenig Bildern, da zeigt sich dass Ethanol ev. zusätzlich zum Lösungsmittel noch weitere Auswirkungen aufweist.

Ich hoffe ich breche jetzt nicht in gefährliche Gedankenspiele für Frau ein, wenn ich meine, dass gerade dieses "Lösungsmittel", auch für kosmetische Zwecke , wie Duftstoffe, Aromen, Farbstoffe, eingesetzt werden.

Flakons , Lippenstift....... muss aufhören.lach

Wenn ich den Bericht in seiner Ganzheit betrachte, lässt sich der Gedanke nicht verhehlen, dass der Auslöser für diesen sportlichen Teil der Reise mit der herrlichen Wanderung eben der grausame Quietschkäse war. Thema: Alles hat sein Gutes.

Und was ihr da alles kennen gelernt habt, wunderbar.

Der akademische Ziegenhirte, mit geschultem Blick auf die strahlende Galaxis in der Nacht, das perfekte Lebewesen für unter dem Tisch heraus sehen (aber sich dann schon die Freiheit nehmend ,ev. frech),

und nomen est omen, Namensgleiches zu gleichem ins Lokal mit kultivierter Tafel.

Das Ganze wird dann bei eurem Respekt gebietendem Hochleistungsmarsch getoppt, durch den anschaulichen Erlebnis Vorfall

mit verträglich geschildertem Ausgang , einer vom ausgeschütteten Adrenalin mutierten Horrorbesatzung eines normalen

Wohnmobils.

Schwächeln gilt nicht, deshalb freue ich mich umso mehr auf den nächsten Teil ihr Lieben.

Helmut
 
E

ELMA

Guest
#8
Keine Gedanken mehr an den Wolf mit den Wackersteinen vom Vorabend- Gottseidank! Ich befürchtete schon Schlimmes.

Die 3 Principesse von einer Seite, wie wir sie bisher noch sehr wenig kennengelernt haben : zu Fuß auf unbekannten Pfaden, ohne genauen Plan , durch einsame verlassene Dörfer einfach drauflos wackeln im Gänsemarsch wie auf dem ersten Bild

oder nebeneinander auf schmalem Pfad
wir sind nicht überhüftbreit und haben so nebeneinander gerade am Weg -....Platz
Respekt!

Das wäre ja geradezu ein spartanischer Urlaub , wenn es Euch nicht immer gelingen würde, immer wieder angemessen zu regenerieren - ich habe den Eindruck, dass Ihr wie magnetisch von der nächsten Konoba oder der Caffe bar angezogen werdet!

Auch wenn die Bildberichterstatterin im Restaurant vergisst zu fotografieren- was Du beschreibst, lässt das Wasser im Mund zusammenlaufen.
Ja, man schmeckt es, wenn man es liest!

Danke, dass Du uns in dieser humorvollen Weise dabei sein lässt! ( Auch hier wieder Dank an die Fotografin )


Eines noch ( am Rande bemerkt)
...er war aber harmlos, anspruchslos, nicht lästig und er wollte auch nicht mit nach Österreich fahren und einziehen
er war einfach nur süß und knudelig - der perfekte Mann....
kein Kommentar -
oder doch, wenigstens ein Smilie


Liebe Grüße,
Elke
 

diavolo rosso

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
30. März 2011
Beiträge
4.830
Zustimmungen
13.349
Punkte
113
Ort
Bayerisch Schwaben
#9
Hallo Brigitta,

mich "reitet" mal wieder des Teufel's Schelm:


Nachdem Du in diesem Bericht im ersten Bild zwei der "Wackel-Principesse" zeigst - Weißt Du wie man bei uns anstelle von Eurem Wackeln sagt: Stock - Enten......

liebe Grüße
vom Roten Teufel
 
F

Fenris

Guest
#10
Hallo Brigitta,

mich "reitet" mal wieder des Teufel's Schelm:


Nachdem Du in diesem Bericht im ersten Bild zwei der "Wackel-Principesse" zeigst - Weißt Du wie man bei uns anstelle von Eurem Wackeln sagt: Stock - Enten......

liebe Grüße
vom Roten Teufel
Hallo Nikolaus,

jetzt hast du bei mir für einen gewaltigen Lacher am Montagmorgen gesorgt - STOCK ENTEN !!!!!!!!!! Noch nie gehört, aber originell, trifft sicher auf manche/viele zu aber wenn schon dann sind wir höchstens Kücken..................

liebe Grüße
Brigitta
 
Top Bottom