Coronavirus - erster Verdacht und wie es weiter ging...

Mick

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
8. Feb. 2004
Beiträge
4.097
Zustimmungen
1.980
Punkte
113
Alter
47
Ort
Olching, Germany
Also Serbien und Bosnien-Herzegowina gelten ab Sonntag nur noch als Risikogebiete.

Bosnien ist seit 04. Mai konstant unter 100, Serbien bewegt sich seitdem im niedrigen 100er-Bereich und war gestern das erst Mal unter 100.

Nur mal so als Anhaltspunkt. Auch aufgrund der geographischen Nähe.
Die Einstufung als Risikogebiet erfolgt nach gemeinsamer Analyse und Entscheidung durch das Bundesministerium für Gesundheit, das Auswärtige Amt und das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat. Die Einstufung als Risikogebiet basiert auf einer zweistufigen Bewertung. Zunächst wird festgestellt, in welchen Staaten/Regionen es in den letzten sieben Tagen mehr als 50 Neuinfizierte pro 100.000 Einwohner gab. In einem zweiten Schritt wird nach qualitativen und weiteren Kriterien festgestellt, ob z.B. für Staaten/Regionen, die den genannten Grenzwert nominell über – oder unterschreiten, dennoch die Gefahr eines nicht erhöhten oder eines erhöhten Infektionsrisikos vorliegt. Für die EU-Mitgliedstaaten wird seit der 44. Kalenderwoche hier insbesondere die nach Regionen aufgeschlüsselte Karte des Europäischen Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC) berücksichtigt. Die Karte enthält Daten zur Rate der SARS-CoV-2-Neuinfektionen, zur Testpositivität und zur Testrate. Für Bewertungsschritt 2 liefert außerdem das Auswärtige Amt auf der Grundlage der Berichterstattung der deutschen Auslandsvertretungen sowie ggf. das Bundesministerium für Gesundheit sowie das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat qualitative Berichte zur Lage vor Ort, die auch die jeweils getroffenen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie beleuchten. Maßgeblich für die Bewertung sind insbesondere die Infektionszahlen und die Art des Ausbruchs (lokal begrenzt oder flächendeckend), Testkapazitäten sowie durchgeführte Tests pro Einwohner sowie in den Staaten ergriffene Maßnahmen zur Eindämmung des Infektionsgeschehens (Hygienebestimmungen, Kontaktnachverfolgung etc.). Ebenso wird berücksichtigt, wenn keine verlässlichen Informationen für bestimmte Staaten vorliegen.
 

Mr. Dek

aktives Mitglied
Registriert seit
18. Juli 2020
Beiträge
365
Zustimmungen
464
Punkte
63
Kroatien wurde vor ein paar Wochen erst ab einer Inzidenz von dauerhaft etwas über 230 auf Hochrisikogebiet hochgestuft, eigentlich liegt die "Bemessungsgrenze" bei 200.
Ich war selbst etwas verwundert dass es so lange gedauert hat.
Auch wurde die einteilung nach Gespanschaften auch erst mit der bewertung als Hochinzidenzgebiet gestrichen und dann Ganzkroatien gewertet.
Bei der gestrigen neubewertung gab es noch keine Änderung (gestern 161).
Mal weiter abwarten.
Istrien hatte heute auch etwas weniger als letzten Samstag, der Trend ist also intakt, und zuweilen folgen die RKI einstufungen sehr kurz hintereinander, manchmal wohl nur zwei, drei Tage differenz.
Immerhin, Kroatien schnurrte von 314 am 1.5. auf gestern, den 14. auf 161 zusammen.
Gerade linie seitwärtsabwärts, kein Tag dabei wo es mal kurz höher ging.
Istrien hat keinen geraden verlauf, da gabs immer Tage wo es mal wieder kurz höher ging.
 
Top Bottom