Coronavirus - erster Verdacht und wie es weiter ging...

Heiko705

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
16. Juni 2013
Beiträge
6.455
Zustimmungen
12.264
Punkte
113
Alter
47
Ort
Kassel
In Hessen ist die Priorisierung weggefallen, wenn man sich mit AstraZeneca impfen lassen will. Nun kann sich jeder beim Hausarzt impfen lassen, egal wie alt er ist. Etwas Glück gehört sicher dazu, da die Hausärzte ja auch nur begrenzte Mengen erhalten.
 

Kastela

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
7. Jan. 2009
Beiträge
4.163
Zustimmungen
15.600
Punkte
113
Ort
Kastela Haus Viersen
Website
www.haus-viersen.hr
So wie es aussieht, habe ich Glück gehabt. Donnerstag habe ich die Bekannte getroffen, heute ist Montag und nicht irgendein Zeichen - ich denke, wenn bis morgen nichts passiert, ist die Sache gegessen. Es ist halt schon fad, den ganzen Tag allein zu Hause zu sein.
Du hattest doch schon eine Impfung oder?
Drücken die Daumen das du keine Symptome bekommst.
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
18.276
Zustimmungen
19.776
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien

Julia 35

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
10.882
Zustimmungen
20.768
Punkte
113

SunnySun

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
13. März 2016
Beiträge
506
Zustimmungen
574
Punkte
93
In Hessen ist die Priorisierung weggefallen, wenn man sich mit AstraZeneca impfen lassen will. Nun kann sich jeder beim Hausarzt impfen lassen, egal wie alt er ist. Etwas Glück gehört sicher dazu, da die Hausärzte ja auch nur begrenzte Mengen erhalten.
War da nicht was von wegen, Krankenkassen übernehmen Folgekosten evtl nicht, wenn man U60 ist und Astra freiwillig nimmt?
 

Heiko705

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
16. Juni 2013
Beiträge
6.455
Zustimmungen
12.264
Punkte
113
Alter
47
Ort
Kassel
Das kann ich Dir jetzt aus dem Stehgreif gar nicht beantworten, kann ich mir aber nicht vorstellen. Ist das nicht schon längst wieder überholt, das AstraZeneca nur an Ü60-Jährige verimpft wird? Wenn der Hausarzt die Impfung anbietet, kann es ja nicht sein, dass man mit den Folgekosten allein gelassen wird. Vielleicht sollte man ihn dann zur Sicherheit fragen, damit man auf der sicheren Seite ist.

Ich werde meinen Hausarzt übermorgen fragen und dann berichten.
 

Heiko705

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
16. Juni 2013
Beiträge
6.455
Zustimmungen
12.264
Punkte
113
Alter
47
Ort
Kassel
Das Thema ist wohl gesetzlich noch nicht geklärt. In der Arztpraxis weiß man darüber nichts. Dann habe ich sogar Kollegen von mir gefragt, die eigentlich tagtäglich mit solchen Dingen zu tun haben, aber auch da herrscht Ratlosigkeit.

Wer also Angst hat, es könne durch die Impfung mit AstraZeneca zu langwierigen Folgekosten bzw. -schäden kommen und noch keine 60 Jahre alt ist, aber hundertprozentig auf der sicheren Seite sein will, was die Kostenübernahme angeht, der darf es eigentlich nicht machen, da er im Zweifel selbst auf den Kosten sitzen bleiben könnte.
 
Top Bottom