BUNDESLIGASAISON 2020/21 - Rund um's Tippspiel

Heiko705

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
16. Juni 2013
Beiträge
5.883
Zustimmungen
10.861
Punkte
113
Alter
46
Ort
Kassel
#27
Gratulation an Union Berlin! Max Kruse konnte verpflichtet werden. Ich meine, dass das allein den Klassenerhalt sichern wird. Schlecht für meine Nullfünfer...

Morgen werden die Begegnungen festgelegt. So langsam geht's los!
 

frank2.0

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
19. Juni 2015
Beiträge
2.551
Zustimmungen
2.030
Punkte
113
Ort
Manching
#28
Richtig erkannt Heiko - die einzig spannende Angelegenheit in der Bundesligasaison 2020/21 wird der Abstiegskampf sein.
Ich freue mich schon sehr auf die Premier League, die dank Jürgen Klopp sehr viele Freunde gewonnen hat. Manchester City hat noch mehr aufgerüstet. Chelsea und United sind wieder da - wird eine interessante Meisterschaft - zu verfolgen auf Sky Sport.
Danach kommt La Liga mit dem ewigen Zweikampf Real gegen Barca und Atletico ist auch noch da.
Und sogar die Serie A scheint endlich wieder spannend zu werden, denn mit Inter hat Juve jetzt einen Ernst zu nehmenden Gegner.
Die deutsche Gähn - Liga mit dem Dauersieger FC Bayern braucht eigentlich gar kein Hygienekonzept denn die Spiele will bald eh keiner mehr sehen...
 

Heiko705

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
16. Juni 2013
Beiträge
5.883
Zustimmungen
10.861
Punkte
113
Alter
46
Ort
Kassel
#30
Das kann man sehen, wie man will, Frank. Ich finde die Bundesliga sehr interessant. Für wen natürlich nur die Meisterschaft von Belang ist, dem kann durchaus schon mal etwas langweilig werden. Es ist immer eine Frage, wie sehr man sich mit etwas beschäftigt. Viele interessante Themen kommen sogar erst während des Spielbetriebs auf. Es gibt immer etwas zum Diskutieren.
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
16.007
Zustimmungen
16.390
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#31
...Die deutsche Gähn - Liga mit dem Dauersieger FC Bayern braucht eigentlich gar kein Hygienekonzept denn die Spiele will bald eh keiner mehr sehen...
hallo Frank,

so weit ich mich entsinnen kann, waren die Stadion der Bundesligamannschaften in der letzten echten Spielzeit 2018/2019 ziemlich voll. Sicherlich hast du Vergleichszahlen aus Spanien und England über die dortigen Besucherzahlen. Ob da mehr Zuschauer während einer Saison in den Stadien der Ersten Ligen sind als hierzulande, bezweifle ich.

grüsse

jürgen
 
Zuletzt bearbeitet:

Heiko705

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
16. Juni 2013
Beiträge
5.883
Zustimmungen
10.861
Punkte
113
Alter
46
Ort
Kassel
#32
Ich bin sogar der Meinung, dass die Stadien der Bundesliga im Verhältnis zu ihrer Kapazität besser ausgelastet sind als viele Stadien der anderen europäischen Ligen.
 

frank2.0

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
19. Juni 2015
Beiträge
2.551
Zustimmungen
2.030
Punkte
113
Ort
Manching
#33
Vor ein paar Jahren waren die deutschen Stadien voll. Die Auslastung geht aber spürbar zurück. Natürlich nicht in München oder Dortmund, aber z.B. in Freiburg und Mainz. Das hätte sich niemand vorstellen können - ist aber so.
Leipzig hat mit Timo Werner den besten verloren, in Leverkusen kann man auf den Abschied von Havertz warten, ebenso in Dortmund mit Sancho. Nur die Bayern bleiben stark und Wurst-Uli redet auch noch gscheit daher....
In der Premier League ist fast jedes Spiel ausverkauft gewesen. Spanien geht so. Italien hat nur Juventus immer voll und in Mailand gehen auch noch ein paar hin- sonst tote Hose. Hat mehrere Gründe, aber auch den einer bis dato langweiligen Liga.
Private Investoren krempeln jetzt dort die Arme hoch. Die sind in Deutschland aber auch unerwünscht. Man wird sich noch wundern über einen stetigen Qualitätsverlust und damit weiteren Zuschauerabgang.
 

realo

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
9. Juni 2014
Beiträge
2.497
Zustimmungen
1.566
Punkte
113
Ort
Rosenheim
#35
@ Frank. Warum nörgelst du eigentlich immer rum.
Wir sind jedes Jahr Zuschauer Krösus mit ca 45.000 im Schnitt. Bayern 75.000, Dortmund 81.000, Schalke 61.000 immer ausverkauft. Gladbach über 51.000, Köln 50.000, Frankfurt 50.000. Bremen immer ausverkauft mit 42.000. Jetzt kommt der VFB dazu die werden auch über 50.000 im Schnitt haben.

Schau mal nach Italien, Roma und Lazio haben 20.000 pro Spiel. Milan und Inter knapp über 30.000 im Schnitt.
 

realo

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
9. Juni 2014
Beiträge
2.497
Zustimmungen
1.566
Punkte
113
Ort
Rosenheim
#36
Vor ein paar Jahren waren die deutschen Stadien voll. Die Auslastung geht aber spürbar zurück. Natürlich nicht in München oder Dortmund, aber z.B. in Freiburg und Mainz. Das hätte sich niemand vorstellen können - ist aber so.
Leipzig hat mit Timo Werner den besten verloren, in Leverkusen kann man auf den Abschied von Havertz warten, ebenso in Dortmund mit Sancho. Nur die Bayern bleiben stark und Wurst-Uli redet auch noch gscheit daher....
In der Premier League ist fast jedes Spiel ausverkauft gewesen. Spanien geht so. Italien hat nur Juventus immer voll und in Mailand gehen auch noch ein paar hin- sonst tote Hose. Hat mehrere Gründe, aber auch den einer bis dato langweiligen Liga.
Private Investoren krempeln jetzt dort die Arme hoch. Die sind in Deutschland aber auch unerwünscht. Man wird sich noch wundern über einen stetigen Qualitätsverlust und damit weiteren Zuschauerabgang.
Freiburg war immer ausverkauft. Manchmal bleiben halt Gästekarten übrig.
Ach so im Ausland gefallen dir Investoren, bei uns verteufelst du sie, siehe Red Bull.
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
16.007
Zustimmungen
16.390
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
#40
Mir gehts darum zu erfahren, ob Frank mit seiner Meinung richtig liegt, daß in den ersten Ligen in England und in Spanien mehr Zuschauer in die Stadien kommen als in Deutschland. Stimmt das nun oder nicht? Kennt jemand genaue Zahlen der letzten "ganz gespielten Saison"?

Bekannt ist mir, daß die Eintrittsgelder wohl in England wesentlich höher sind als in Germany. Und trotzdem strömen die Massen trotz geringerem Pro-Kopf-Einkommen anscheinend in die Stadien. Aber ob in alle oder nur von ein paar Clubs, entzieht sich meiner Kenntnis.

Selbst der FCA, sicherlich nicht gerade der erfolgreichste Bundesligaverein, schafft es immerhin, bei jedem Heimspiel mindestens 20.000 Zuschauer ins Stadion zu bekommen.

grüsse

jürgen
 
Zuletzt bearbeitet:
Top Bottom