Autocamp Mindel bei Vela Luka/Korcula - ein Bildbericht

E

ELMA

Guest
#1
Für Campingfreunde: Bildbericht über den Autocamp Mindel bei Vela Luka au der Insel Insel Korcula

Wenn man in Vela Luka dem Hinweisschild „Autocamp 8 km“ folgt, kann man sich nach den ersten Kilometern nicht mehr vorstellen, dass man noch auf der richtigen Straße ist.
So ging es uns, als wir das erste Mal zum Autocamp Mindel fuhren.
Die Straße ist schmal, führt berauf, bergab, zwischen Mauern durch viele, viele Olivenhaine, bis man schließlich zu einem überwältigenden Aussichtsplatz kommt:
Links Lastovo und Susac, voraus in der Ferne Vis und Bisevo, halbrechts die Pakleni Otoci und rechts die Insel Hvar.

Im Hintergrund: Susac



Rechts im Hintergrund: Vis


Nur wenige hundert Meter danach steht man am Eingang zum Autocamp „ Mindel“



Wir dachten, wir seien am westlichen Ende der Insel und unsere erste Frage war: „Wo ist das Meer“- eigentlich eine dumme Frage, denn in einem Winkel von 270 Grad sah man hinaus auf das offene Meer. Wir meinten natürlich den Badestrand.
Inzwischen müssen wir immer schmunzeln, wenn neue Gäste, die auf dem Autocamp ankommen, genau dieselbe Frage stellen.
Der Campingplatz liegt etwa 50 m oberhalb der umgebenden Meeresbuchten inmitten von Hunderten von Olivenbäumen, Feigen und Mandelbäumen. Selbst an heißen Sommertagen ist immer ein angenehmer Luftzug zu spüren und ringsum gibt es nichts, was die Luft verpesten könnte.
Es ist ein täglicher Spaziergang nötig, wenn man in eine der Badbuchten gehen möchte.

Vorteil:
Wenn die Bora bläst, gehen wir immer in die Stracinscica Bucht, bei Jugo oder wenig Wind ist es in der Martina Bok oder in der Tankarica Bucht am schönsten.

Badeplatz in der Martina Bok bei Windstille ( Hvar im Hintergrund)
Es ist ein Badestrand mit ein wenig grobem Kies und mit vielen Felsen.



Derselbe Badeplatz bei Bora



Es ist Hvar zu sehen und ganz im Hintergrund das Biokovo Gebirge mit dem Sv Jure


Bucht von Tankarica , im Hintergrund Vis



Bei Bora oder Tramontan gibt es an der Stracinscica Bucht gute Badeplätze. Es gibt fast alles (nur wenig Sand): Glasklares Wasser, sonnige Felsplatten und schattige Plätzchen. Für Familen mit Kindern, die noch nicht schwimmen können, sind diese Badefelsen allerdings weniger geeignet.





In der Stracinscica-bucht gibt es die Möglichkeit, ein kleines Boot anzulegen oder an einer Boje festzumachen.



Der Campingplatz Mindel ist ein Familienbetrieb. Die ganze Familie arbeitet mit.
Wenn man nicht selbst nach Vela Luka zum Einkaufen fahren möchte, gibt es die Möglichkeit, abends dem Chef eine Einkaufsliste zu geben. Morgens sind die gewünschten Dinge da. Wein und Olivenöl aus eigener Produktion, sowie Getränke gibt es am Platz.
Auch Kühlschränke in der Küche stehen jedem zur Verfügung.

Fast alle Plätze sind unter Oliven und Mandelbäumen.
Freie Auswahl im Juni , es gab noch viele leere Plätze





Die Besitzerfamilie liebt Blumen und Tiere





Am Parkplatz



Die Stellplätze für große Wohnwagen und Wohnmobile sind begrenzt, im Juli /August ist es ratsam vorher anzufragen , bevor man sich mit einem Gespann auf den Weg macht.



Unser „kleines Paradies“



Zum Camp gehört ein Tennisplatz zur freien Verfügung.



Die sanitären Anlagen sind gut gepflegt. Stromanschlüsse sind vorhanden.
Im Sommer steht ausreichend Wasser zur Verfügung, obwohl alles Wasser mit Tankwagen angefahren werden muss. Manchmal kommt zwei Mal am Tag das Feuerwehrauto und füllt die Zisterne mit Wasser.

Der schönste Platz ist für mich die „terasa“ auf dem Sanitärgebäude.
Ich kann nicht oft genug dort oben stehen und das Meer, die Schiffe, die umliegenden Inseln, das Wetter und vor allem die Sonnenuntergänge beobachten.



Blick zur Südküste von Hvar





Und immer wieder!
(Ganz rechts am Horizont die Pakleni Otici )



Der zweitschönste Platz ist beim Grill, den jeder ( nach Voranmeldung) benützen darf und wo sich abends oft spontan Gäste aus vielen Ländern bei einem Glas ( oder mehreren Gläsern) Wein treffen. Slowenisch, Kroatisch, Englisch, Deutsch, Italienisch, Französisch, mit dieser Mischung haben wir schon oft die lustigsten Unterhaltungen geführt und Kontakte geknüpft.


Sitzecke für alle unter Olivenbäumen



Wer einen ruhigen, ganz naturnahen Campingplatz sucht , kein Animationsprogramm oder sonstige Angebote braucht, und wer den täglichen Spaziergang zum Strand nicht scheut ( im August dauert er bei uns oft doppelt so lang, weil überall am Wegrand reife Feigen locken), der sollte den Autocamp Mindel in Betracht ziehen.
Es gibt so viel zu finden und zu entdecken:





Wir hatten dieses Jahr im Mai/Juni keine Platzprobleme, auch im September ist es problemlos, selbst im Oktober hat das Meer noch Badetemperatur und auch im November haben wir schon Tage mit 30 Grad Lufttemperatur erlebt.
Der Platz ist ganzjährig geöffnet – im Februar beginnt dann schon wieder die Mandelblüte. (Mandel = Mindel)

http://www.mindel.hr

Dies ist der letzte Teil meines 5-teiligen Berichtes über Süddaldalmatien


ELMA
 
A

Aloisius

Guest
#2
Hallo Elma,

wunderschöne Bilder, klasse Bericht!!!
Da bekommt man Fernweh!!! :cry:

Eine Frage: Du schreibst von einem "langen Weg" zum Strand und für Kinder ungeeignet, wie lange ist denn der Fußmarsch und gibt es keine Möglichkeiten für Kinder in das Wasser zu kommen?

Grüße
Aloisius
 
E

ELMA

Guest
#4
Zitat von Aloisius:
:

Eine Frage: Du schreibst von einem "langen Weg" zum Strand und für Kinder ungeeignet, wie lange ist denn der Fußmarsch und gibt es keine Möglichkeiten für Kinder in das Wasser zu kommen?
Hallo Aloisius!

Bergab sind es zur Stracinscica Bucht 5-10 Min, zur Martinabok 20 Min.
Heimwärts dauert es bergauf natürlich länger ( auch wegen der Feigen am Weg :wink: ) Die Wege gehen alle durch eine phantastische Landschaft.
Wenn Kinder schwimmen können, ist das alles kein Problem.
Mit Badeschuhen kommt man gut ins Wasser und wieder heraus. Es geht lediglich sofort 3 und mehr Meter in die Tiefe.
Vor allem in der Stracinscicabucht sehen wir oft Kinder, die ein Riesenvergnügen haben, mit kleinen PVC- booten, Gummitieren, Ringen... im Wasser herumzutollen.
Auch Schnorcheln mit Flossen macht Spaß, weil das Wasser so klar ist.
Die Seeigelschalen auf dem vorletzten Bild habe ich alle dort heraufgeholt.

Gruß,
ELMA
 
K

Kathrin51

Guest
#5
Deine Berichte sind ja gespickt mit Bildern des Monats, herrlich!!
Herzlichen Dank Elma, dass wir auf deiner Reise dabeisein dürfen.
Kathrin
 

Lacksteffen

neues Mitglied
Registriert seit
14. Aug. 2006
Beiträge
2
Zustimmungen
0
Punkte
0
Alter
53
#6
CP Mindel :Wie sind die Straßen auf Korcula

Hallo , die Berichte von euch sind wunderschön gemacht und haben tolle Bilder. Moch interessiert der Campingplatz Mindel. Wir waren letzes Jahr auf Hvar und sind mit einem WOWa-Gespann die ganze Insel von Sucuraj nach Hvar gefahren. Meine Frau hat teilweise fast einen Herzinfarkt bekommen und mir war auf den schmalen ungesicherten Straßen auch nicht wohl. Ist die Hauptstrasse durch Peljesac und Korcula auch so kriminiell ? (zum Vergleich die Adria-Küstenstrasse finde ich ganz in Ordnung)

Wäre toll wenn mir jemand eine Info dazu geben könnte

Grüße
 
E

ELMA

Guest
#7
Re: CP Mindel :Wie sind die Straßen auf Korcula

Zitat von Lacksteffen:
Ist die Hauptstrasse durch Peljesac und Korcula auch so kriminiell ? (zum Vergleich die Adria-Küstenstrasse finde ich ganz in Ordnung)

Wäre toll wenn mir jemand eine Info dazu geben könnte
Grüße
Hallo Lacksteffen!
Wir kommen jetzt erst von einer langen Kroatien und Montenegroreise zurück, deshalb habe ich Dein Posting noch nicht gelesen.
Um es kurz zu machen:
Sowohl auf Peljesac als auch auf Korcula ist die Hauptstaße, die jeweils über die Insel führt, sehr gut ausgebaut und problemlos befahrbar. ( Es fahren dort auch Busse und LKW's) Kein Vergleich mit der Straße , die über Hvar führt ( vor allem, wenn ihr zwischen Starigrad und Havr nicht den Tunnel benützt habt, sondern über den Berg gefahren seid.)
Wenn Ihr allerdings auf der Insel Korcula in Vela Luka hinaus auf den CP Mindel fahren wollt ,dann müsst Ihr Euch auf ein enges, jedoch nie am Abgrund entlang führendes Sträßchen einstellen. Wir habe es mit unserm 7,50 m Fahrzeug problemlos bewältigt - auch Wohnwagengespanne schaffen es.
Wenn Du noch mehr wissen möchtest - frag mich!

Gruß,
ELMA
 
E

ELMA

Guest
#9
Re: CP Mindel :Wie sind die Straßen auf Korcula

Zitat von Orebic:
Zitat von Lacksteffen:
Ist die Hauptstrasse durch Peljesac ... auch so kriminiell ? (zum Vergleich die Adria-Küstenstrasse finde ich ganz in Ordnung)
Die Straße ist meist schmaler und hat engere Kurven.
Hallo Orebic!
Dann hast Du auf der Küstenstraße sicher nicht an den Abschnitt von Karlobag nach Sv Juraj gedacht.
Die Kurven dort sind doch viel enger und zahlreicher als die auf Peljesac nach Ston und vor Orebic sowie auf Korcula vor Cara.
Von Viganj nach Loviste hinauf und wieder hinunter würde ich es für ein Wohnwagengespann vielleicht ein klein wenig schwieriger einschätzen - aber auch kein Problem.
Vielleicht ist die Küstenstaße ein klein wenig breiter ( in diesem Sommer jedoch kilometerweit nur Baustelle und Schotterstaße)- aber problemlos sind die Inselstaßen auf alle Fälle befahrbar.

Schakalen sind wir nur spät abends an der Straße nach Loviste begegnet - die Tiere sind doch außerordentlich scheu.
Auf Korcula jedoch lief vor uns nachts einmal eine Wildschweinfamile über die Straße!

Gruß,
ELMA
 

jaeger03

neues Mitglied
Registriert seit
31. Juli 2007
Beiträge
1
Zustimmungen
0
Punkte
0
Alter
33
#10
camping mindel

hallo o erst mal
sind auf camping mindel hunde erlaubt? was mussen die wauzis bezahlen. wie lang lauft man ans meer. ist das mit schlauchboot möglich oder zu eng
 
Top Bottom