Ausflugsziel Istrien: PIRAN > Der Hafen

Hartmut

Administrator
Mitarbeiter
Registriert seit
1. Apr. 2004
Beiträge
7.243
Zustimmungen
82
Punkte
48
#1
Sloweniens Perle an der Adria - Teil 01

Slowenien verfügt nur über gut 40 Kilometer Adriaküste zwischen Ankaran (Ancaráno) und Secovlje (Sicciole). Viele Istrienurlauber fahren auf der Jadranska Magistralna entlang der Adriaküste und kennen die Orte bzw. Städte Koper (Capodistra), Izola (Isola d’Istria), Portoroz (Portorose), Lucija (S. Lucia) und Seca (Sezza). Portoroze und Izola sind auch die beiden bekanntesten slowenischen Badeorte.

PIRAN
- die Adriaperle Sloweniens liegt jedoch etwas abseits der Küstenstraße auf einer durch einen halbkreisförmigen Gebirgszug geschützten Halbinsel.


Im Laufe der bewegten Geschichte wechselten immer wieder die Herren Pirans.

Die Griechen sollen den Grundstein für den Namen Piran gelegt haben. Er soll vom griechischen Pyros (=Feuer) abgeleitet worden sein.
Anschließend kamen die Römer und danach fiel Piran an Byzanz.
Bevor die Perle 1210 in die Hände des Patriarchen von Aquileia gelangte, gehörte es zum Fränkischen Reich.
1283 übernahmen dann die Venezianer das Sagen und Piran entwickelte sich zu einem Handelszentrum. In dieser Blütezeit wurden Paläste, Kirchen, der Hafen Mandrac und eine Festungsmauer errichtet.
Napoleon bereitete dem Blühen 1797 ein abruptes Ende.
Erst zu den Habsburger Zeiten kehrte der Glanz in die Stadt zurück.
Nach dem 1. Weltkrieg fiel Piran an Italien. Als Folge des 2. Weltkrieges gehörte Piran später zum Freistaat Trieste – Zone B, bevor es 1954 zu Jugoslawien kam.
Seit 1991 hat sich Piran wieder zur besterhaltenen slowenischen Stadt an der Adria entwickelt.

Wir reisten bereits ein paar Tage vor dem Mod- und Guidetreffen 2006 in Porec an. Diese Zeit wollten wir bei entsprechendem Wetter zu Ausflügen nutzen. Nach zahlreichen Urlauben auf der Halbinsel Istrien, nahmen wir endlich die Gelegenheit wahr einmal dieser Perle einen Besuch abzustatten. Am 31. Oktober 2006 war es dann soweit.

Nach einem guten Frühstück in Porec-Spadici machten wir uns über das Ipsilon auf den Weg.

Rastanlage Mirna am Ipsilon

Ohne Zwischenstopp strebten wir der Grenze zu. Kurz vor dem Grenzübergang Plovanija/Secovlje warfen wir fototechnisch schon mal einen Blick hinüber über das am Grenzfluss Dragonja in der Senke liegende slowenische Naturschutzgebiet Secoveljske Soline.


Wir verließen die Jadranska Magistralna bei Lucija (S. Lucia) und fuhren entlang der Adriaküste durch Portoroz bis Piran.
Vor den Toren der autofreien Stadt liegen zwei Parkplätze. Oberhalb der Stadt befindet sich ein großer Parkplatz in Nähe der alten Stadtmauer. Wir fuhren jedoch entlang dem Ufer den kleinen Parkplatz südlich vor der Stadt liegend an um in den Genuss eines tollen Panoramablickes zu kommen.


Zu dieser Jahreszeit war es kein Problem einen gebührenpflichtigen Stellplatz zu bekommen. Dort erfuhren wir auch gleich etwas über die Partnerstädte Pirans.

Indianapolis in den Vereinigten Staaten von Amerika – Bjugn in Norwegen - Castel Goffredo und Aquileia in Italien – Ohrid in Mazedonien und Vis in Kroatien
Somit sind zwei Städte aus der gemeinsamen jugoslawischen Zeit und auch die Stadt Aquileia des einstigen Herrschers dabei. Zudem gehören Aquileia und Ohrid zu UNESCO-Welterbestätten. Wir fanden es beachtens- und erwähnenswert.

Ich sattelte meinen Rucksack mit der Fotoausrüstung und meine bessere Hälfte Annette bekam das Marschgepäck aufgeladen, während Tochter Alexandra alles im Blick hielt. Das Wetter war uns am 31. Oktober so wohl gesonnen, dass wir auf Jacken verzichten konnten. Die Sonne strahlte vom blauen Firmament.

Zu Beginn unseres Weges lag der Hafen.

Die Eindrücke und Anblicke würden ausreichen über ihn mehr als einen Fotobeitrag zu erstellen. Wir begnügen uns mal mit weniger Aufnahmen.

Impressionen der Hafenbucht – Luka Piran




-



Zollmole





Ausblick von der Zollmole hinauf zur Altstadtmauer



Wir setzten unseren Weg entlang dem Luka Piran in Richtung Stadt fort.


An den Hafen Luka Piran schließt sich der alte Stadthafen Mandrac an.


Impressionen des alten Hafenbecken – Mandrac




Nun erreichten wir endlich unser eigentliches Ausflugsziel die Stadt Piran.


Weil dieser Ausflugsbericht mit der Fülle an Aufnahmen so umfangreich ausfiel, werde ich hier den Reisebericht hier unterbrechen.



Ausflugsziel Istrien - Sloweniens Perle an der Adria: Weitere Berichte

PIRAN > Stadtrundgang entlang dem Ufer
PIRAN > Das Stadtzentrum
 

Filip

Administrator
Mitarbeiter
Registriert seit
29. Sep. 2003
Beiträge
9.186
Zustimmungen
26
Punkte
48
Alter
43
Website
www.croatia-blog.net
#2
Hallo Hartmut,

danke für diesen tollen Bericht! Piran ist sicherlich ein super Ausflugsziel gerade wenn man im Norden von Istrien wohnt. Interessant ist dieser Ort auch deshalb, weil gerade die Bucht von Piran immer wieder eine politische Auseinandersetzung zwischen Slowenien und Kroatien ist.

Viele Grüße,
Filip
 

Hamlet

Oller Meckerpriem!
Registriert seit
26. Aug. 2005
Beiträge
2.143
Zustimmungen
6.382
Punkte
113
Alter
53
Ort
Hamburg
Website
www.feierabend-autor.de
#3
Hallo Namensvetter,

das ist ein toller Kurzbericht und sehr schöne Bilder.
Wielange benötigt man per Auto von Vodnjan nach Piran.
Einen Tagesausflug ist es doch sicher wert, oder?
 

Hartmut

Administrator
Mitarbeiter
Registriert seit
1. Apr. 2004
Beiträge
7.243
Zustimmungen
82
Punkte
48
#6
Zitat von Filip:
...danke für diesen tollen Bericht! Piran ist sicherlich ein super Ausflugsziel gerade wenn man im Norden von Istrien wohnt.
Zitat von Hamlet:
Einen Tagesausflug ist es doch sicher wert, oder?
Zitat von anä:
Wirklich beeindruckende Bilder. Das ganze wäre ja vielleicht auch mal ein Tagesausflug wert. Marcus
Wenn man schon so häufig wie wir auf Istrien den Urlaub verbrachten, wurde es mal Zeit dieses Ausflugsziel näher anzusehen. Es hat sich gelohnt. Ich kann jedem Istrienurlauber einen Abstecher dorthin empfehlen. Man kann Piran auch mit Ausflügen nach Lipica bzw. zur Skocjanske jame kombinieren.

Zitat von Hamlet:
Wielange benötigt man per Auto von Vodnjan nach Piran.
Das Ipsilon nutzend und nicht an einem Anreisetag fahrend dürftest Du etwa 75 Minuten bis Piran benötigen.

Zitat von tamara98:
Danke für Euer Interesse und dann wollen wir mal schauen, was ich Euch vom Stadtrundgang im nächsten Teil präsentieren kann.
 
E

ELMA

Guest
#7
Hallo Hartmut!

Was soll man an solch einem verregneten Ostersonntagnachmittag tun?
Zum Glück gibt es Reiseberichte:
Lesen und Reisepläne schmieden!
Ich habe Deinen Bericht genüsslich gelesen und die Bilder genau betrachtet.
Du hast recht! Ein Ausflug nach Piran lohnt sich - auch wir sind bisher immer daran vorbeigefahren.

Ich freue mich schon auf den nächsten Teil über Piran.
Gruß,
ELMA
 
K

Konni-2008

Guest
#9
Hallo Hartmut,

ich schließe mich Elke an - was soll man an einem solchen verregneten/verschneiten Ostertag schon tun? Zum Glück gibt es das Forum mit seinen so vielen Reiseberichten.

Ein interessanter Kurzbericht mit schönen Fotos - freue mich auf die Fortsetzung, die hoffentlich nicht zu lange auf sich warten läßt.

Liebe Grüße
Konni + Wolfram
 
Top Bottom