Aktuelle Benzinpreise

snowflake

Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
20. Aug. 2018
Beiträge
1.184
Punkte
113
Alter
58
Ort
Stuttgart
Speziell, da aktuell die Benzinpreise extrem steigen, macht eine gute Reiseplanung Sinn.
Unter https://si.fuelo.net/?lang=de findet ihr nicht nur slowenische, sondern auch andere Spritpreise.

Tipp1: Die Treibstoffpreise (unterhalb der Ortskarte) sind nicht immer aktuell! Also schaun, ab der Balken unterhalb der Treibstoffpreise grün oder rot ist. Grün ist tagesaktuell.
Tipp2: Zwischen dem Bild der Tankstelle und der Karte gibt es ein Feld namens "IN DER NÄHE". Damit müsst ihr nicht immer wieder in die Übersichtskarte rein zoomen!

Heute, Stand 03.03.2022 kostet der Liter Super E10 in D rund 2,00 Euro. In SI jedoch nur 1,46 Euro! Das läppert sich.

Gute Fahrt und schönen Urlaub
Michael
 

Deutscher

aktives Mitglied
Registriert seit
28. Aug. 2020
Beiträge
401
Punkte
43
Ort
Randsachse
Speziell, da aktuell die Benzinpreise extrem steigen, macht eine gute Reiseplanung Sinn.
Unter https://si.fuelo.net/?lang=de findet ihr nicht nur slowenische, sondern auch andere Spritpreise.

Tipp1: Die Treibstoffpreise (unterhalb der Ortskarte) sind nicht immer aktuell! Also schaun, ab der Balken unterhalb der Treibstoffpreise grün oder rot ist. Grün ist tagesaktuell.
Tipp2: Zwischen dem Bild der Tankstelle und der Karte gibt es ein Feld namens "IN DER NÄHE". Damit müsst ihr nicht immer wieder in die Übersichtskarte rein zoomen!

Heute, Stand 03.03.2022 kostet der Liter Super E10 in D rund 2,00 Euro. In SI jedoch nur 1,46 Euro! Das läppert sich.

Gute Fahrt und schönen Urlaub
Michael
Auf KRK kostet der Liter Super 95 aktuell 11,37 Kn
 

frank2.0

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
19. Juni 2015
Beiträge
3.860
Punkte
113
Ort
Manching
Übrigens auch ein Thema bei dem ich mich sehr auf die Einführung des Euros nächstes Jahr freue. Dann hat man einen exakten Preisvergleich zwischen den Ländern und kann mit einem guten Tank-Plan durchaus ein paar Euros sparen.
Mit der Kuna ist das ein bisserl schwieriger weil es ja mehrere Umrechnungskurse gibt.
 

Sommer_Sun

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
28. Juli 2007
Beiträge
1.042
Punkte
113
Bei den Preisen, frage ich mich, ob der eine oder andere auf seinen Urlaub in HR verzichtet.
 
  • Like
Reaktionen auf meine Beiträge: jadran

frank2.0

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
19. Juni 2015
Beiträge
3.860
Punkte
113
Ort
Manching
Bei den Preisen, frage ich mich, ob der eine oder andere auf seinen Urlaub in HR verzichtet.
Na komm - hab jetzt mal für mich einen Mehraufwand von gut 50 Euro für Sprit ausgerechnet. Ist zwar blöd aber deshalb wird der Urlaub nicht abgesagt. Klar kommen noch die anderen, in diversen Strängen schon angesprochenen, Teuerungen dazu.
Das Gesamtbudget sollte vielleicht mit 150-200 Euro mehr kalkuliert werden.
Im Endeffekt muss jeder selbst wissen ob er das akzeptiert oder vielleicht auch an anderer Stelle sparen kann.
Wegen dem Sprit bleibe ich jedenfalls nicht zu Hause.
Und man kann das auch steuern. Diesel ist gerade in Salzburg und Kärnten 30 - 40 Cent günstiger als in Ingolstadt. Nur ein Beispiel.
 

SuuSii

aktives Mitglied
Registriert seit
16. Aug. 2017
Beiträge
444
Punkte
93
Mein im Februar 2022 für Mai 2022 gebuchter Flug von Berlin nach Split (hin und zurück) mit Handgepäck und Sitzplatzreservierung kostet mich 135,84 €. Vielleicht gerade noch rechtzeitig gebucht?

Susi
 
  • Like
Reaktionen auf meine Beiträge: jadran

Julija

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
1. Mai 2017
Beiträge
14.365
Punkte
113

jadran

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
26. Dez. 2007
Beiträge
4.932
Punkte
113
In ca. 8-10 Tagen werde ich in Rovinj für kurze Zeit sein.
Es sind nicht nur die Treibstoff Preise, also die Reisekosten die steigen.

Auch in Kroatien steigen die Lebenshaltungspreise exorbitant.

Mal schauen wie eine Familie mit 4 Personen, das im Urlaub lösen kann.

Ich werde versuchen die Preissteigerung zu veröffentlichen, wenn das für mich in der kurzen Zeit so möglich ist.

Jadran
 

jadran

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
26. Dez. 2007
Beiträge
4.932
Punkte
113
Erweiterung:

Alles was der Bürger im beliebten Urlaubsland ( Kroatien ) ausgibt, muss erst mal verdient werden.
Es muss von dem verdienten übrig bleiben, um es im Urlaub ausgeben zu können,,
oder als Kredit zurück gezahlt werden.

Wenn aber im Lebensmittelpunkt Land die Preise explodieren, dann ist das alles nicht mehr so einfach.
Wenn die Person alleine ins geliebte Urlaubsland fährt, alles einfach und leicht.
Nur in der Regel ist die Familie mit dabei, so trage ich auch die Verantwortung für die Familie.

Bei einem Nettoeinkommen von monatlich ab 5000,00 € spielt das keine so große Rolle mehr.
Benzinkosten für die Reise spielen keine große Rolle.

Ich denke schon mit schrecken daran, wie ich den Heizöl Kostenpreis von Heute 1,45 € L weiter geben kann.

Aktueller Heizölpreis: 144,17 € + 0,13 % 05.03.2022 10:15 Uhr


Ich bin mal gespannt.

genug vom jammern

Jadran
 
Zuletzt bearbeitet:

Mr. Dek

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
18. Juli 2020
Beiträge
767
Punkte
93
Man sollte nie vergessen dass in D die Grünen und der gierige Staat die Hauptpreistreiber sind, von wegen Autofahrer Melkkuh und Wir Retten Das Weltklima.
Ich tanke hier immer voll und dann erst wieder in Hallein.

Bei uns heißt das im Moment: Von hier nach Hallein sinds 20 € Unterschied zum letzten mal, eine Fahrt.
Also 40 hin und zurück. Von da nach Pula weiß ich nicht, kenne jetzt den unterschied in ÖS zum Vorjahr nicht, dann tanken wir in Pula irgendwann mal nach, voller Tank hält ja ne Weile.

Im Moment ist natürlich dem blöden Putin geschuldet dass wir an der 2 € marke sind, aber die 2 € haben die Grünen eh fest eingeplant dank jährlicher erhöhung der CO2 abgabe, nur halt erst in zwei, drei Jahren.

Ich habe den kleinen Vorteil dass ich einen Stapel Ölaktien besitze und damit das ganze mehr als ausgleichen kann (Ölpreis hoch- Benzin teurer- aber Ölaktien steigen).
Den zweimaligen Urlaub streichen wir deshalb nicht und ausserdem warten wir erstmal ab, die Saison hat ja noch längst nicht angefangen.

Ich schätze aber wenns so weitergeht wird der kroatische Tourismus das schon merken, höhere Spritpreise-Unsicherheiten-Inflation-teurere Vignetten...da wird so mancher in Kroatien direkt etwas weniger ausgeben, heißt ja nicht umsonst dass man jeden Euro nur einmal ausgeben kann. Dank "Impfungen" und der Änderung von wegen Risikogebiet fallen wenigstens die Testkosten bei der Rückkehr weg.
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
21.986
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
Spritpreise hin und her. Nachdem die Autos immer größer, schwerer und PS stärker werden brauchen die auch immer mehr Sprit. Wer eine große Karre oder gar einen SUV kauft weis das und braucht über die hohen Spritpreise erst gar nicht zu jammern.

Wer sich keinen Neuwagen leisten kann ist wohl oder übel gezwungen, sein Auto länger zu fahren und muss dafür mehr in den Erhalt investieren. Der durchschnittliche Preis eines Neuwagens beträgt bei uns etwa 35.000€. Das können sich viele leisten, aber dann über den hohen Benzinpreis klagen. Manchmal verstehe ich die Welt nicht mehr.


Der Liter Heizöl kostet übrigens derzeit im Schnitt 1,41€. Dieser Anstieg ist prozentual gesehen viel höher als die 30 oder 40 Cent beim Sprit.

Grüße

Jürgen
 

Mr. Dek

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
18. Juli 2020
Beiträge
767
Punkte
93
Naja, "leisten"...ziehen wir mal die ganzen Firmen und Leasingautos ab dann siehts anders aus, und die Riesenschiffe sind nur eine kleine Minderheit.
Ausserdem finde ich es schon erstaunlich dass mein heutiger Skoda weniger verbraucht als meine ersten Autos (gebrauchte) anfang der 80er mit 75 PS und winzmotörchen, natürlich ohne die ganzen Zusatzdinger wie Kat, Technik und allem Pipapo im Motorraum (Beispiel Ford Escort, Capri Mitsubishi Celeste und Lancer).

Heizöl? Na, soviele heizen heutzutage auch nicht mehr im vergleich zu ganz früher, und ein Auto braucht man täglich, Heizöl wohl nicht.
Mal sehen wann das von den Grünen eh als Heizmittel verboten wird.
 

snowflake

Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
20. Aug. 2018
Beiträge
1.184
Punkte
113
Alter
58
Ort
Stuttgart
Also 40 hin und zurück. Von da nach Pula weiß ich nicht, kenne jetzt den unterschied in ÖS zum Vorjahr nicht, dann tanken wir in Pula irgendwann mal nach, voller Tank hält ja ne Weile.
September 2021: SI 1,28 € und AT 1,36 €.
05.03.2022: SI 1,46 € und AT 1,65 €.
Wenn das so weitergeht, werde ich im September wohl lieber das Flugzeug nehmen.

Gruß
Michael
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
21.986
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
Naja, "leisten"...ziehen wir mal die ganzen Firmen und Leasingautos ab dann siehts anders aus, und die Riesenschiffe sind nur eine kleine Minderheit….
Heizöl? Na, soviele heizen heutzutage auch nicht mehr im vergleich zu ganz früher, und ein Auto braucht man täglich, Heizöl wohl nicht.
Mal sehen wann das von den Grünen eh als Heizmittel verboten wird.

Hallo Denis,

2021 waren 40% aller neuzugelassenen Pkw in Deutschland sogenannte SUV. Das ist keine kleine Minderheit.

Hätte ich einen Firmenwagen wäre mir der Spritverbrauch auch egal weil der Chef oder das Finanzamt die Anschaffung und alle Kosten drumherum bezahlt.

Was Gebäudeheizungen anbelangt bist du anscheinend auch nicht auf dem Laufenden. 41% aller Gebäude in Bayern haben eine Ölheizung. In 39% aller neu gebauten Wohngebäude in Deutschland im Jahr 2020 wurde eine Gasheizung eingebaut und damit fließt Geld an den Diktator in Moskau.

Grüße

Jürgen
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen auf meine Beiträge: jadran

frank2.0

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
19. Juni 2015
Beiträge
3.860
Punkte
113
Ort
Manching
September 2021: SI 1,28 € und AT 1,36 €.
05.03.2022: SI 1,46 € und AT 1,65 €.


Gruß
Michael
Man sieht dass gerade in Deutschland die Preise so angezogen sind. Warum nimmt hierzulande nicht endlich jemand die Mineralölkonzerne an die Kette?
Leute legt Euch unbedingt Apps an! Benzinpreis Blitz z.B. - die ist einfach gestaltet. Vorgestern schwankte der Dieselpreis in Ingolstadt zwischen 1,75 und 1,99 Euro. Also da lohnt sich das Vergleichen!
Und es ist schon interessant was momentan abläuft.
Der Preis für das Barrel Rohöl liegt bei 113$. Da hatten wir schon viel höhere Preise und nicht so ein Drama.
 
  • Like
Reaktionen auf meine Beiträge: SunnySun

SheldonSJP

aktives Mitglied
Registriert seit
7. Juli 2017
Beiträge
161
Punkte
63
2021 waren 40% aller neuzugelassenen Pkw in Deutschland sogenannte SUV. Das ist keine kleine Minderheit.

SUV bedeutet ja nicht gleich großes Auto und Spritvernichter. Ein Skoda Yeti ist ein SUV genauso wie ein Porsche Cayenne oder ein Touareg mit 5.2 Liter Hubraum. Da sind die Verbräuche schon ganz unterschiedlich und eben auch das Fahrzeugvolumen. Zumal auch alle E-SUV ebenso in diese Statistik kommen. Und da steigt der Anteil auch immer mehr. Gerade in vielen Großstädten sehe ich viele davon und oftmals dürfen/durften die dann sogar noch kostenlos parken und laden in der Innenstadt, weil sie ja umweltfreundliche E-Autos sind.

Und die Kunden wollen sowas, also springen alle Hersteller auf diesen Zug auf und wollen auch etwas daran verdienen. Selbst einen Poloverschnitt kann man als SUV kriegen.
Durch die Medien haben die dann irgendwann auch noch dieses extrem negatives Image bekommen, dabei fährt man auf die nächsten 5 Jahre sicher günstiger, einen gebrauchten SUV zu kaufen zu einem günstigem Kurs von 3-5.000 Euro, als jetzt privat einen neuen Wagen zu kaufen für 40 - 50.000 Euro in der gleichen größe, wo dann auch die ganze Familie reinpasst.

Die meisten die ich kenne die so einen SUV fahren, bringen immer den Satz: Man hat da drin bessere Übersicht.
Allerdings kann kaum einer die Abmessungen genau abschätzen und ohne Parksensoren könnten viele gar nicht mehr schadenfrei einparken. Und heute werden die Autos gerade hinten mit so kleinen Heckscheiben gebaut, das man kaum noch durchgucken kann und sehen kann was vor einem passiert. Darum wollen alle höher sitzen, um wieder besser gucken zu können.

Ok, ab einem gewissem alter, ist das ein und aussteigen auch etwas leichter bei einem SUV als bei einem Porsche GT3.

Ich wäre ja immernoch dafür, in Deutschland darf man nur wählen, wer auch Steuern zahlt. Dann hätte sich das Thema grün ganz schnell erledigt.

Bei mir war damals auch die Frage ob Benzin oder Diesel und irgendwie schwankt jährlich hin und her.
 

jadran

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
26. Dez. 2007
Beiträge
4.932
Punkte
113
Das kann man nicht so verallgemeinern.

Es soll auch Bürger geben, die einen SUV - Fahren, aus gesundheitlichen Gründen.
Ein Freund von mir, hatte sich einen SL 600 gekauft. Ein toller Wagen, ich bin mehrfach damit gefahren.
Mit bedauern stellte er nach sehr kurzer Zeit fest,
er konnte in dem schicken Wagen, nur sehr schwer Ein- und Aussteigen.
Aber mit einem GL 600 hatte er diese Probleme nicht.
Also legte er sich zu dem vorhandenen SL - noch einen GL - zu.
Er hatte Recht, bei der Sitzhöhe vom GL hatte er diese Probleme nicht.
Tür auf reinklettern fertig.

Oft wird man zum SUV Fahren gezwungen.

Jadran
 

claus-juergen

Globaler Moderator
Mitarbeiter
Registriert seit
8. Apr. 2008
Beiträge
21.986
Punkte
113
Ort
Landkreis Augsburg und Liznjan/Istrien
...Ich wäre ja immernoch dafür, in Deutschland darf man nur wählen, wer auch Steuern zahlt. Dann hätte sich das Thema grün ganz schnell erledigt.
hallo Thomas,

bis auf diesen Satz stimme ich dir zu.

SUV ist tatsächlich nicht gleich SUV. Und doch sind Gewicht, Stirnfläche und CW Wert bei einem Auto Dinge, die maßgeblich für den Spritverbrauch sind. Es gibt mittlerweile Pkw, die altersgerecht sind und keine Spritschlucker unter der Motorhaube haben.

Ich sehe das als jemand, der meist einen relativ kleinen Audi A3, bei schönem Wetter ein sportliches Cabrio oder ein Motorrad fährt, sicherlich etwas anders. Über das Monsterauto kann ich nicht mal vom Audi aus drüber sehen, geschweige denn von den anderen Fahrzeugen. Bin ich dahinter sehe ich folglich erst am Aufleuchten der Bremslichter ob möglicherweise vor dem Vordermann eine Gefahrensituation herrscht.

grüsse

jürgen
 
Top Bottom