Zu Füßen des Velebit: Bildbericht über den NP Paklenica

Dieses Thema im Forum "Gebiet Dalmatien" wurde erstellt von ELMA, 14. Juni 2007.

Welcome to the Kroatien | Adriaforum.com.

  1. ELMA
    Online

    ELMA Guest

    Zu Füßen des Velebit: Paklenica und Karlobag
    Teil I : Paklenica

    Das Wetter in Süddalmatien war Anfang Juni 2007 sehr unbeständig. Es lud nicht zum Baden ein.
    Bericht hier
    Gegen Ende unseres Pfingsturlaubs in Süddalmatien beschlossen wir daher, uns für die Rückreise viel Zeit zu nehmen und ab Zadar/Maslenica mit dem Wohnmobil die Küstenstraße entlang zu bummeln.
    Die erste Station war Starigrad- Paklenica, am Eingang des Nationalparks Paklenica. Zu dieser Jahreszeit ist es nirgendwo ein Problem, einen schönen Platz in einem Autocamp zu bekommen.
    Es gibt im Ort zahlreiche kleine private Autocamps, die vor allem von Kletterern und Bergsteigern benützt werden und die nicht am Meer liegen.
    Wir wählten den Platz Paklenica bei der Hotelanlage Alan, ein Platz mit viel Schatten unter Pinien und einem gepflegten Kiesstrand.

    [​IMG]

    Badestand des Autocamps

    [​IMG]

    [​IMG]

    Man kann am Strand schöne Spaziergänge machen, z.B. zu diesem alten Turm einer Festung, die einmal Schutz gegen die Türken bieten sollte.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Von hier hat man auch einen schönen Blick auf die Eingangsschlucht zum Nationalpark, dem Velika Paklenica.

    [​IMG]

    .Stockmalve am Wegrand

    [​IMG]

    Als es morgens einmal nicht nach Regen aussah, machten wir uns auf den Weg zum Nationalpark.

    www.paklenica.hr

    Von der Küstenstraße bis zum Parkeingang ( Eintritt 30 Kuna, Kinder 20 Kuna) sind es ca. 3 km, von dort bis zum eigentlichen Beginn der Schlucht nochmals rund 2 km. Es ist möglich, bis zum Beginn der Schlucht mit dem Auto zu fahren. Dies ist sicher sinnvoll, wenn man beobachtet, wie viel Kilogramm Ausrüstung die Klettergruppen mit sich schleppen müssen.

    Eingang zum Velika Paklenica

    [​IMG]

    Durch den Park führen breite Wege und Steige, allerdings teilweise über glatte Felsbrocken, so dass gutes Schuhwerk mit gutem Profil angebracht ist.

    [​IMG]

    Der vordere Teil ist das Reich der Kletterer. An steil aufragenden Felsen sind zahlreiche Kletterrouten mit Bohrhaken vorbereitet und der Schwierigkeitsgrad ist meistens angezeigt.
    Die Spanne reicht von Übungsmöglichkeiten für Anfänger oder Kinder bis zu Routen in des Schwierigkeitsgraden 7 und mehr.

    Übungsfelsen

    [​IMG]

    [​IMG] [​IMG]

    Das sah schon schwieriger aus.

    [​IMG] [​IMG]

    Der Anica Kuk, Herausforderung für Kletterer

    [​IMG]

    Der Wanderweg durch die Schlucht ist nicht schwierig und verläuft meistens im Schatten.
    Es gibt viel Grün – ich hielt Ausschau nach seltenen Blütenpflanzen und war allerdings etwas enttäuscht über die geringe Vielfalt in diesem Teil des Parks.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    An vielen Stellen des Nationalparks bestehen die Felsen aus einem Gemisch von hellem Kalk und rötlichem Dolomit

    [​IMG]

    Außerordentlich faszinierend fand ich die Struktur der Felsen an manchen Stellen

    [​IMG]

    [​IMG]

    Wenn man den vorderen Teil der Schlucht hinter sich gebracht hat, geht man lange einen fast ebenen, schattigen Weg an einem kleinen Bach entlang.

    [​IMG]

    Trinkwasser am Wegrand

    [​IMG]

    Alte Mühle mit einem typischen halbrunden Dach aus Stein

    [​IMG]

    Man kann Abstecher machen und z.B. eine Höhle hoch oben in der Felswand besuchen.

    Weit oben in der Felswand befindet sich der Eingang zu einer Tropfsteinhöhle

    [​IMG]

    Unser Ziel war der Talschluss oder ein Stück weiter.

    [​IMG]

    Wir hatten es schon kommen sehen: von blauem Himmel war schon lange nichts mehr zu sehen, Wolken jagten über die Berge, der Himmel verfinsterte sich und es fing wieder einmal an zu regnen. Die Sicht wurde schlecht und wir kehrten am Forsthaus „Lugarnica“um.
    Recht nass erreichten wir den Ausgang des Nationalparks.

    Hier befindet sich das kleine, teilweise verlassene Dorf Marsovica. Die Eingangstore weckten meine Aufmerksamkeit.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Der Regen hörte an diesem Tag nicht mehr auf und so beschlossen wir, am nächsten Tag auf der Küstenstraße weiter zu fahren.

    ELMA
  2. Funtanapuntica
    Online

    Funtanapuntica Guest

    Danke ELMA !!!

    Sehr Informativ und toll fotografiert ...

    Gruss Dirk :wink:
  3. Hartmut
    Offline

    Hartmut Administrator Mitarbeiter

    ELMA mit diesem Bericht hast Du einen mir unbekannten Teil Kroatiens wunderbar vorgestellt. Zwischen Zadar (vielleicht eher Tribunj) und Karlobag haben wir eine Kenntnislücke. Deshalb haben mich Deine Fotos für Minuten gebannt.

    Danke für Dein Engagement uns an Deinen Erlebnissen teilhaben zu lassen.

    Mit Deinen gewonnenen Kenntnissen könntest Du nun im Reiseführer einiges bewirken, wie jeder andere Urlauber über seine Urlaubsregion auch.

    Mal sehen, was Du uns mit dem Teil 2 "Karlobag" bescheren wirst, den ich von einem Tagesausflug her kenne. Hatte ja die Kirche schon als Bilderrätsel hier im Forum eingestellt.
  4. aundk
    Offline

    aundk Moderator Mitarbeiter

    Hallo Elke,

    kaum aus dem Urlaub zurück folgen Deine Reiseberichte, einer schöner und informativer als der andere!
    Und es wurden Erinnerungen wach: der Ort Starigrad-Paklenica ist mir aus dem Jahre 1978 bekannt - mit einem alten Renault R4 und einem noch älteren Zelt hatten ich es bis hier geschafft.

    LG Klaus
  5. pippi
    Offline

    pippi New Member

    AW: Zu Füßen des Velebit: Bildbericht über den NP Paklenica

    Hallo,
    ich hätte da mal noch ne Frage.
    Ihr seid in Starigrad- Paklenica gestartet. Gibt es da nur einen Eingang in den Nationalpark? Im Park gibt es ja sicher mehrere Routen, wie finde ich die Tour durch die Schlucht? Ich frage, weil ich die Tour auch gern machen würde und mir unsicher bin, ob ich alles finde bzw. ob ich dann auch die richtige Strecke finde.
    Und noch was: Ich bin selbst eine totale Meer-Liebhaberin, wandere aber auch gern. Ich suche daher in der Nahe des Nationalparks (also max. 45 min mit dem Auto entfern) einen schönen, naturbelassenen Campingplatz, der auch einen schönen Strand hat. Habe gesehen, dass viele CP in der Nähe von Starigrad den Strand zubetoniert haben. Ich suche deshalb einen CP, wo das nicht so ist. Der darf dann ruhig auch etwas weiter weg sein. ich brauche auch keinen Sandstrand, nur schön muss es sein (ihr versteht ja, was ich meine)
    Gruß und Danke
  6. claus-juergen
    Offline

    claus-juergen Forum-Guide

    AW: Zu Füßen des Velebit: Bildbericht über den NP Paklenica


    hallo pippi,

    es gibt noch eine zweite schlucht weiter südlich. in die kleine paklenica-schlucht gelangt man von seline aus.

    hallo elke,

    danke für den schönen bildbericht. kannst du mir sagen, wie lange man etwa vom eingang bis zum talende benötigt? gibt es eine einkehrmöglichkeit in der schlucht?

    grüsse

    jürgen
  7. Wolfram
    Online

    Wolfram Guest

    AW: Zu Füßen des Velebit: Bildbericht über den NP Paklenica

    Wieder einmal beeindruckende "ELMABILDER" von dieser felsigen Region. Die bringt es wohl auch mit sich, dass die Blumenvielfalt nicht so üppig vorzufinden ist. Mir tut es immer wieder leid, den Verfall der Häuser anzuschauen, mit diesen schönen Verzierungen auf den Eingangstoren. Hier gehen echte Kunstwerke verloren.

    Liebe Grüße
  8. rdnrw
    Offline

    rdnrw Well-Known Member

    AW: Zu Füßen des Velebit: Bildbericht über den NP Paklenica

    ...kanntest du denn diesen Bericht noch nicht :confused:

    weil,


    ......der ist ja nun schon 2 Jahre alt :D :clowm:
  9. vadda
    Offline

    vadda Active Member

    AW: Zu Füßen des Velebit: Bildbericht über den NP Paklenica

    Schön, dass pippi diesen 2 Jahre alten Bericht wieder hochgeholt hat. Das erinnert mich daran, dass ich mit meiner Bergziege schon öfter dort hinwollte, wir es aber bis jetzt noch nicht geschafft haben. Na ja, vielleicht nächstes Jahr.

    Auf Antworten von ELMA müßt ihr aber noch warten, sie "tourt" gerade wieder.
  10. Mifle0371
    Offline

    Mifle0371 Moderator Mitarbeiter

    AW: Zu Füßen des Velebit: Bildbericht über den NP Paklenica

    Hallo,

    der Haupteingang ist in Starigrad Paklenica. Den kannst du nicht verfehlen.

    Das ist dann die von ELMA beschriebene Route.

    Ich schätze mal, dass du bis ganz oben ca. 2,5 Stunden brauchst.

    Unterwegs gibt es auch eine Möglichkeit etwas zu essen. Allerdings nur Bockwurst oder ähnliches.

    Einen naturbelassenen Strand auf einem CP wirst du schwer finden. Da fällt mir nichts ein. Ich kenne zumindest keinen.

    Michael
  11. pippi
    Offline

    pippi New Member

    AW: Zu Füßen des Velebit: Bildbericht über den NP Paklenica


    Wie sieht es in der Umgebung der CP bzw. in der Nähe von Starigrad aus? Gibt es da ein paar Buchten oder ähnliches? Zum kurz reinspringen reicht ja der Einstieg beim CP, aber einen Tag Pause zwischen den Wanderungen würde ich gern am Strand verbringen. Da wäre es toll, wenn der Strand wenigstens ein bisschen mehr hergeben würde, als Beton.

    Danke an alle!!!
  12. Mifle0371
    Offline

    Mifle0371 Moderator Mitarbeiter

    AW: Zu Füßen des Velebit: Bildbericht über den NP Paklenica

    Wenn du in Richtung Norden fährst, gibt es 7 Buchten. Dort bist du ziemlich allein.

    Sieht dann ähnlich aus wie auf dem Bild.

    [​IMG]

    Wenn du gern wanderst kannst du ja mal die folgenden Berichte anschauen.

    http://www.adriaforum.com/kroatien/r...il-1-a-t55779/

    http://www.adriaforum.com/kroatien/r...il-2-a-t55794/

    http://www.adriaforum.com/kroatien/r...il-3-a-t55824/

    http://www.adriaforum.com/kroatien/r...il-4-a-t55907/

    http://www.adriaforum.com/kroatien/r...-4-2-a-t55932/

    http://www.adriaforum.com/kroatien/r...il-5-a-t55966/

    http://www.adriaforum.com/kroatien/r...il-6-a-t56231/
  13. pippi
    Offline

    pippi New Member

    AW: Zu Füßen des Velebit: Bildbericht über den NP Paklenica

    Hi,
    die Berichte kenn ich schon ;) Aber jetzt kann ich das alles auch geographisch zuordnen (habs nicht so mit der geographischen Orienteriung, das überlasse ich immer meinem Freund :?) Also, danke dass du sie noch mal verlinkt hast.
    Und zum Baden: ich bin ja nicht soooo anspruchsvoll, da werd ich schon was finden. Jetz weiß ich ja, dass es grundsätzlich Buchten gibt und kann meinem Liebsten auch sagen in welche Richtung er fahren muss.
    THX!!!:hallo::hallo:
  14. Mifle0371
    Offline

    Mifle0371 Moderator Mitarbeiter

    AW: Zu Füßen des Velebit: Bildbericht über den NP Paklenica

    Na dann wünsche ich einen schönen Urlaub.
  15. pippi
    Offline

    pippi New Member

    AW: Zu Füßen des Velebit: Bildbericht über den NP Paklenica

    Hi,
    hab mich mit Hilfe von Google Maps jetzt doch mal geographisch schlau gemacht. Von Zadar bis Starigrad sind es offensichtlich 45 min per Auto. Deshalb wollte ich mich jetzt mal nach einen schönen CP ingendwo zwischen Starigrad und Zadar (und Umgebung) umhören.
    Kann mir da jemand helfen?
    THX!!!!!

    @ Mifle0371: Danke, Sonntag in einer Woche (16.8.) gehts endlich los! Juhu!!!!
  16. hexle2011
    Offline

    hexle2011 New Member

    Ein Tipp:
    Wenn man die Schlucht noch 10 Minuten weiter nach oben läuft, gibt es am Ende 2 Einkehrmöglichkeiten. Die linke nennt sich Kod Marija und wird seit 2 Jahren von Marijo Ramic bewirtet, der dort oben geboren ist. Er ist um die 40 und "berentetet" Soldat, lebt 8 Monate mit seiner Frau Marija und einem Eselhengst in seinem Geburtshaus. Man kann sogar Zimmer buchen bei ihm ! TEL: ++385(0)23/231 756, email marijo.ramic@gmail.com, www.ramica-dvori.comAuf jeden Fall sollte man sich ein Essen von Marija servieren lassen: Bohnen mit Speck in Blechtellern, vom allerfeinsten !!! Richtig lecker.

    Der Weg an sich ist im September morgens super zu laufen, da viel Schatten und reichlich Quellen vorhanden. Mittags eher nicht zu empfehlen.

    Viel Spaß beim Wandern Hexle 2011

Diese Seite empfehlen