Wo gutes Olivenöl kaufen (Ecke Pireč)

Dieses Thema im Forum "Essen & Trinken in Kroatien" wurde erstellt von Chiller86, 2. Sep. 2018.

Welcome to the Kroatien | Adriaforum.com.

  1. Chiller86
    Offline

    Chiller86 neues Mitglied

    Hallo zusammen,
    wir sind noch bis Ende nächster Woche in Poreč auf einem Campingplatz. Nun bin ich auf der Suche nach einem guten Olivenöl. Habe mich in Rovinj auf dem Markt am Hafen mal durchprobiert, aber da war kein gutes dabei - eins bitterer als das andere und die Verkäufer meinten das müsste so sein und man muss das Öl schmecken/merken im Hals.
    Habe gestern einen kleinen Stand (er bietet Olivenöl und Honig an) vor einem Olivenhain zwischen Poreč und Funtana gesehen, da wollte ich die Tage evtl. nochmal hin.
    Wo kann ich hier gutes Ölivenöl kaufen?
    LG Tobi :)
     
  2. claus-juergen
    Offline

    claus-juergen Forum-Guide Mitarbeiter

    hallo Tobi,

    das bittere gibt sich im Laufe von ein paar Wochen. Allerdings wundert es mich, daß du jetzt um diese Jahreszeit "bitteres Olivenöl" kaufen kannst. Das vom Vorjahr darf nicht mehr bitter schmecken und das neue aus diesem Jahr gibt es eigentlich noch gar nicht. Meist beginnt die Saison zum Pressen erst Ende September.

    In Pula auf dem Markt bekommst du ganzjährig anständiges Olivenöl aus vielen Regionen Istriens aber auch von den Kvarner Inseln. Der Liter kostet 70 bis 90 Kuna, das hängt auch vom Design der Flaschen ab. Alle dort angebotenen Öle sind gut.

    grüsse

    jürgen
     
    Zimme und Julia und nihil-est gefällt das.
  3. nihil-est
    Offline

    nihil-est erfahrenes Mitglied

    Mojen @Chiller86 ,

    da kann ich an sich nur @claus-juergen beipflichten.

    " Neues " Olivenöl, gar bitter, ist eine Hausnummer.Erst recht vor der Erntezeit!
    " Altes " Olivenöl, bitter?, kann es sodann kaum geben.

    Obendrein....." billiges " Olivenöl..... da sollten die Alarmglocken angehen. Unter XY€/L bekommst Du eh nix echtes.

    Nur für den Fall der Fälle....keene Bange......ne Pulle waschechtes Olivenöl bekommst Du auch zur Not online :)


    Gruss


    Gerd
     
    Zimme und Julia gefällt das.
  4. Chiller86
    Offline

    Chiller86 neues Mitglied

    Der Liter sollte 120Kuna kosten, beste Qualität natürlich ?!?
    Das Oil Istria kostet mittlerweile auch schon 140Kuna (im Konzum).
    Neben dem Lidl in Porec ist wohl die Abfüllstätte von Oil Istria und da stand was von Werksverkauf.
     
  5. ELMA
    Offline

    ELMA erfahrenes Mitglied

    @ Gerd @ Jürgen

    Ich weiß ja nicht, woher Ihr Eure Erkenntnisse habt.
    Gutes Olivenöl muss eine Bitternote haben!!

    ( Sonst kann ich gleich Maisöl, Rapsöl oder anderes relativ geschmacksneutrales Ol verwenden- das soll jetzt keine Wertung sein - man sollte halt überlegen, was man für welches Gericht verwendet) )

    Gutes Olivenöl muss man im Hals spüren- sofern man es liebt, Olivenöl pur zu kosten.

    Ich weiß das von Olivenbauern auf Korcula ( die mit ihrem Öl auf Messen seit vielen Jahren immer wieder Auszeichnungen bekommen.)
    Säure, Bitterstoffe und andere Geschmackskomponenten müssen ausgewogen sein.
    Es gibt sicher auch Unterschiede zwischen den Sorten,

    In der EG Verordnung 640/2008 zum Geschmackstest von Olivenöl steht unter dem Punkt "Positive Attribute":
    Bitter: elementarer Geschmack, der typisch für Öle aus grünen oder in Reifung befindlichen Oliven ist und mit den auf der Zunge V-förmig angeordneten Wallpapillen wahrgenommen wird.

    Gefunden auf: https://www.oelea.de/olivenoel-bitter

    s. auch
    https://www.sueddeutsche.de/gesundh...auf-von-olivenoel-fluessiges-gold-1.1567888-4
    Zitat
    "Bitterer Geschmack: Hartgesottene trauen sich auch an eine Verkostung. Allerdings kann der pure Geschmack zu Fehleinschätzungen führen. Ein gutes Olivenöl schmeckt pur bitter und scharf. Viele Menschen halten dies für einen Makel. Doch dies ist falsch. "

    Olivenöl muss man probieren . Pures Öl zu testen und zu beurteilen ist allerdings nicht jedermanns Sache.

    Chiller,wenn Du das Olivenöl, das Du probierst ,nicht magst , dann lass den Kauf.
    Ein anderer mag vielleicht gerade dieses Öl. ( Ist bei Wein doch ähnlich)
    Der Preis muss kein Indiz für eine bestimmte Qualität sein.

    Was die Preise betrifft:
    Wenn ich Olivenbauer in HR wäre , würde ich den Liter kalt gepresstes Öl nicht nicht unter 120 Kuna verkaufen. Eher teurer.
    Oliven ernten und weiter verarbeiten ist verd..... viel Arbeit. Ich war auf Korcula selbst schon 3 Mal dabei.

    Gruß,
    Elke
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Sep. 2018
    Marius, Sandy5 und nihil-est gefällt das.
  6. dalmatiner
    Offline

    dalmatiner erfahrenes Mitglied

    Zuletzt bearbeitet: 2. Sep. 2018
  7. Chiller86
    Offline

    Chiller86 neues Mitglied

    Danke Elke für deine Info.
    Der Preis ist für mich zweitrangig, die Qualität und der Geschmack muss stimmen.
    Benutze das Öl häufig beim BBQ oder in der kalten Küche (ich ziehe halt oft das Jordan Olivenöl zum Vergleich, da kostet der Liter auch knapp 20€).
     
  8. Luppo
    Offline

    Luppo erfahrenes Mitglied

    Beim Öl ist es so wie beim Wein, er (es) muss schmecken, egal, was die Gourmetpäpste sagen.
    In keinem Fall vom Preis verführen lassen. Ein für mich gutes Öl gibt es ab 70-90 kn.
    Was macht denn ein Öl teuer? Der Baum, der Acker und die Presse ist immer das gleiche, von klimabedingten Verknappungen abgesehen. Einzig die Arbeit zur Lese macht das Öl teuer. Hanglagen, die schlecht maschinell angefahren werden können, beengte Verhältnisse beim lesen ohne Plane unter dem Baum, usw. Achso, ich vergaß den Profithunger des Agrarökonomen und das nette Fläschchen, das schlägt noch zu Buche :)
    Die Qualität kannst Du als Laie sowieso nicht prüfen. So what?
    Nimm, was Dir schmeckt und mach Dir keinen Kopp.
    Ich nehme seit Jahren nur noch 1 ltr. mit, zur Abwechslung zuhause. Ansonsten versorge ich mich aus Griechenland, für mich sitzen da die besseren Ölfritzen, auch wenn ich damit jetzt einen Shitstorm auslöse.
    Achja, ich mag nur fruchtige Öle und nicht die scharfen, deswegen nehme ich wenn möglich kein ganz junges Öl.
    Übrigens gibt es meines Wissens keine Ölfabrik in Istrien, die Wasserdampf einsetzt, das sind also alles kaltgepresste Öle und beim Direkterzeuger wohl auch normalerweise die erste Pressung, wenn er es sagt. Alles eine Frage des Vertrauens, wie beim Frauenarzt :)
    @ELMA: Gutes Olivenöl MUSS keine Bittere haben, wer erzählt denn so einen Quatsch?
    Die genannte Abfüllstätte Nähe Lidl ist das Werk von Agrolaguna, eine Ölgenossenschaft in Porec. Deren Bäume stehen hauptsächlich zwischen Cervat und Cervat Porat auf der linken Seite. Meines unmaßgeblichen Geschmacks nach machen die eine ganz gute Qualität zu vernünftigen Preisen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Sep. 2018
    Zimme und Julia und nihil-est gefällt das.
  9. nihil-est
    Offline

    nihil-est erfahrenes Mitglied

    Ich glaube fast, hier ist etwas essentielles untergegangen.

    Unser @claus-juergen hat m.E es wunderbar zusammengefasst.
    Zitat: Allerdings wundert es mich, daß du jetzt um diese Jahreszeit "bitteres Olivenöl" kaufen kannst. Das vom Vorjahr darf nicht mehr bitter schmecken und das neue aus diesem Jahr gibt es eigentlich noch gar nicht.

    Olivenöl, wie viele weitere natürliche Lebensmittel, hat keinen Standardgeschmack.

    Ja, ganz natürlich, hat frisch gepresstes Olivenöl eine von mir sogar geschätzte " Bitternote ".
    Aus Spanien, Portugal und Zypern kenne ich es. Schlichtweg, zur Erntezeit Oliven war ich noch nie in Kroatien!
    Diese " Bitternote " hingegen - in Flascherl abgefüllt....und ich stand höchstpersönlich daneben!!!!! .... - verliert sich bei Lagerung. Das ist wirklich so.

    Somit hat natürlich auch @ELMA recht mit ihrem Standpunkt den ich gerne teile.

    Gretchenfrage ist also welches Olivenöl steht just zum Verkauf?
    " Altes " Olivenöl aus Ernte 2017/2018?
    " Neues " Olivenöl aus Ernte 2018/2019?.......

    ......... und auch hier einmal mehr etwas zu den Preisen. D, Discounter, gab es unlängst erst Olivenöl zu 3,98€/L ( grob 30 Kuna/L ). Spottpreis. Mehr als " Kehroliven " darf man bei solchen Preisen nicht erwarten. Hier war der Hersteller auch an sich ausreichend ehrlich, das Etikett versprach auch " nur " Anteile von höherwertigem Olivenöl. Diese Anteile dürfte sich im homöophatischen Anteilsbereich bewegen.

    Zum Thema Olivenöl haben wir hier im Forum sehr viele Beiträge, gerne also auch ältere Beiträge lesen.

    Lieber @Chiller86 ,
    so Du, jetzt in Kroatien, frisch geerntete Oliven in einer Ölmühle verarbeitet selber siehst, dann kaufe doch einfach blind ein, zwei, drei Flascherl. So " Bitterkeit " ein Problem sein sollte, bei sachgerechter Lagerung vergeht diese Bitterkeit eh.
    Du hast die Oliven selber gesehen, den Herstellungsprozess.
    Ein ehrlicheres Olivenöl wirst Du kaum sonstwo bekommen.


    Gruss


    Gerd
     
    dalmatiner gefällt das.
  10. claus-juergen
    Offline

    claus-juergen Forum-Guide Mitarbeiter

    hallo zusammen,

    wir sehen also, daß es beim Thema Olivenöl unterschiedliche Meinungen und Geschmäcker gibt.

    Einig sind wir uns aber, daß die Olivenernte 2018 noch nicht begonnen hat, auch wenn die Sommer immer wärmer und immer länger werden.

    Viel schlauer als wir alle zusammen sind übrigens die Macher dieser ziemlich neuen Einrichtung in Pula:

    https://oleumhistriae.com/de/home-de/

    Das Museum kostet 50 Kuna Eintritt. Man kann auch eine Führung mit Verkostung buchen. Diese kostet zwischen 90 und 130 Kuna.

    Auch können gleich vor Ort verschiedene Olivenöle in allen möglichen Gebinden teuer erworben werden. Dafür sind die Fläschchen dekorativ und klein.

    grüsse

    jürgen
     
  11. zonk66
    Offline

    zonk66 aktives Mitglied

    Hallo Jürgen,
    Netter Link.
    Jeder kauft sein Öl wo es ihm schmeckt,
    und das Ganze ist halt Geschmacksache.
    Aber wenn es ihm von Haus auf am Markt nicht geschmeckt hat, dann muss man halt probieren bis man das findet was einen zusagt.
    Tips kann man geben, aber schmecken muss es immer jeden selbst. Wir haben unsere Stammverkäuferin...Wie sicher viele andere auch...
    Und wenn man 14 Tage hier ist möchte man sicher gleich das kaufen das Ihm hier schon zusagt, und nicht erst wenn das "bittere"verlorengegangen ist.

    Gruß
    Klaus
     
    claus-juergen gefällt das.
  12. ELMA
    Offline

    ELMA erfahrenes Mitglied

    Oha- hier spricht der Fachmann - und stellt alles ,was nicht in seine Erfahrung passt, als Quatsch hin.

    Ich habe vor 2 Jahren ausgezeichnetes Olivenöl bei einem Erzeuger in der Mani in Griechenland gekauft ( der Liter zu 20 Euro), auch das hat eine leicht bittere Note, enthält in ausgewogenem Maße Bitterstoffe, die aber z.B. im Salat nicht zu schmecken sind. Das macht für mich ( und nicht nur für mich) die Qualität aus.
    Aber wahrscheinlich hat der eine empfindlichere Geschmacksnerven beim Testen als der andere. Dem einen kann man alles unterjubeln, dem anderen nicht.
    https://www.die-genussreise.de/blog/so-verkosten-sie-olivenol/
    Dass das manche nicht können, verstehe ich.

    Du hast offensichtlich keine Ahnung von der Arbeit bei der Olivenernte.
    Ich bin derzeit in der Toskana und sehe die "Olivenhaine" hier. Relativ junge Bäume, mit großem Abstand auf nicht allzu steilen Hängen gepflanzt. So wie es vermutlich auch vielerorts in Istrien ist. Natur wird eingerichtet nach betriebswirtschaftlichen Vorgaben.
    Da fahren im Herbst Rüttelmaschinen durch, Auffangvorrichtungr werden wie Regenschirme entfaltet , der ganze Baum wird am Stamm gepackt und geschüttelt. Da fällt alles runter- reif oder nicht.
    Das ist maschinenaufwändig, aber man braucht wenig Arbeitkräfte.

    Im "restlichen " Kroatien gibt es noch viele tausend uralte Olivenbäume. Sie prägen die Landschaft, die Menschen sind stolz darauf.
    Was du schreibt , nenne ich jetzt Quatsch.
    Kennst Du nur einen einzigen Olivenbauern , der viele alte Olivenbäume hat und der beim Ernten keine Plane/Netze benützt?
    ( Ich meine jetzt nicht jemanden, der ein oder zwei Bäume im Garten stehen hat)

    Olivenernte auf den schmalen , nicht mit Fahrzeugen erreichbaren Terrassen auf Korcula, die Bäume sind 60 bis 80 Jahre alt
    ( eigene Bilder)

    [​IMG]

    [​IMG]

    Ich gehe davon aus, dass Du von der traditionellen Olivenernte in Kroatien keine Ahnung hast.
    Vielleicht sagst Du jetzt- dann sollen sie halt die alten Bäume rausreißen und marktgerecht pflanzen...
    Sollen sie doch gegen die Olivenfliege spitzen... ( was jetzt auf Korcula noch nicht gemacht wird, in Istrien weiß ich nicht, ob dort bei den Oliven ohne Pesitizide gearbeitet wird) )
    Dann könnten wir billgeres Olivenöl bekommen.

    Sorry:
    So ein Quatsch .

    Hat aber mit den Bitterstoffen nichts zu tun. Ich habe nur aufgegriffen,was Du behauptet hast.

    Ich erwarte keine Zustimmung, bin aber dafür, dass man die Meinung und das Wissen anderer nicht einfach als "Quatsch" abkanzelt.

    Elke
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Sep. 2018
    uwe und Sandy5 gefällt das.

Diese Seite empfehlen