Wer geht gerne wandern?

Sporting 505

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
27. Dez. 2011
Beiträge
3.462
Zustimmungen
9.021
Punkte
113
Ort
Saarland
#1
Am einem heißen Vormittag machten wir uns auf zum HLAM .Inspiriert durch Hannes,Heiko und Sonni wollte ich unbedingt wissen wie es ist an seine Grenzen zu gehen.
Gestartet sind wir zu 5 von Baska ,der Kirche Sv.Ivan.
Das Auto kann man dort unterhalb der Kirche parken. Vorbei gehts an einem Friedhof. Der Weg ist ausgeschildert.
IMG_3202.JPG
Vorbei geht's an einer Ruine,wohl eine ehemalige Kapelle wie uns jemand berichtete.
Eine Bergziege (Sohn) hatten wir auch dabei. Es machte ihm immer wieder Spaß irgendwo drauf zu klettern und runter zu schauen.
Bild 4.jpg
Es geht bergan durch bewaldetes, unwegsames Gelände.
Vereinzelt gibt es Bänke zum Ausruhen wobei sich uns ein grandioser Ausblick bietet.
Bild 5.jpg
Ein tolles Foto finde ich ,unser Sohn merkte nicht das er fotografiert wurde.Er war einfach fasziniert von der Aussicht.
Doch nicht gucken ,immer weiter voran ,bitte!
Bild 19.jpg
Die Höhenmeter sind ,zur Motivation ,angegeben. Es folgen jedoch noch einige auf dem steilen,anstrengenden Weg.Der Weg führt abwechselnd mal über Gestein durch duftenden Pinienwald ...
Bild 6.jpg
An dieser Hütte ,nach etwa 1 1/2 Stunden, machten wir Rast.Wir hatten ordentlich Proviant dabei.Wichtig ist jedoch ausreichend zu Trinken.Also war richtig Rucksack packen ,am Morgen ,angesagt. Sonnenmilch musste auch mit, ebenso Blasenpflaster, denn es machten sich schon die ersten Wehwehchen bemerkbar.
Bild 8.jpg
Nicht lange sitzen ,ich werde ungeduldignd es wurde immer heißer.Mir ging Xavier durch den Kopf mit seinem Lied,,Dieser Weg....
Auch musste ich an Hannes denken als er schrieb der Weg habe etwas Meditatives. Ist auch so. Jeder ging in seinem Tempo .Manchmal schweigend , manchmal jammernd ( die Jugend) ,, ich kann keine Steine mehr sehen" Die Wegweiser sind auf kleine Steine aufgemalt und manchmal sind sie nicht leicht zu finden.So kam es auch zu Diskussionen. Diesen Weg oder dieser?
Bild 9.jpg
Als höher,was verbirgt sich hinter dem Horizont ?Alle sind voller Erwartung das treibt an, macht Mut.
Bild 10.jpg
Endlich oben nach gut 3 Std.geschafft! Erschöpft, glücklich genießt jeder für sich den Moment. Rast und Ausruhen ist natürlich angesagt.
Bild 11.jpg
Der Sohn versinkt in Meditation,er ist überwältigt. Dahinter die Inselgruppe,gigantisch....
Bild 14.jpg

Der Rest folgt später ,es bleibt spannend.Wir müssen ja alle wieder zurück,oder?
 

Heiko705

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
16. Juni 2013
Beiträge
4.137
Zustimmungen
8.459
Punkte
113
Alter
45
Ort
Kassel
#3
Gratulation zur erfolgreichen Besteigung des Hlam!! Sehr schöne Bilder, Ute!

Nun finde ich schade, dass wir nicht bis ganz hoch sind. Die Farbmarkierungen auf den Steinen ist für die Karstwanderungen in Kroatien typisch. Aber die Aussicht auf Baška ist der Hammer, ne?

Aber dafür haben wir den Veli Hlam auf der anderen Seite Baškas bestiegen:



 
Zuletzt bearbeitet:

Sporting 505

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
27. Dez. 2011
Beiträge
3.462
Zustimmungen
9.021
Punkte
113
Ort
Saarland
#4
Wir sind noch oben, doch langsam müssen wir zurück. Können uns alle nicht trennen von diesem wunderbaren Ort. Niemand da ,leises blöken von Schafen ist zu hören , ganz aus der Ferne.
Der Wind weht ordentlich, die Hitze merkt man dadurch nicht.
Kann natürlich gefährlich werden.

Bild 20.jpg

Das Gipfelkreuz,einige Gräser,statt Blumen ,hat jemand als Andenken hinterlassen.
Ein Ort der absoluten Stille.

Bild 12.jpg
Jetzt wird es endgültig Zeit für den Abstieg. Er gestalltet sich schwieriger als erwartet. Gutes Schuhwerk ist erforderlich. Oft rutscht man weg und findet keinen Halt auf dem karstigen Geröll. Wieder kam die Bemerkung: ,,ich kann keine Steine mehr sehen" Begleitet wurde der Abstieg nur von einigen bunten Schmetterlingen ,hier und da ein Blümchen und die Gräser die sich im Wind wiegen. Wieder fragte ich mich wer die ganzen Mauern dort angelegt hat ? Wer geht da hoch und macht so was und warum? Aus der Ferne sahen wir 2 MTB Fahrer ,sonst keine Menschenseele. Nach wiederholter kurzer Pause an der Hütte erreichten wir Baska nach 3 Stunden . Jetzt hatten wir uns eine Stärkung verdient.

Bild 13.jpg

Erschöpft ,aber glücklich kehrten wir im Restaurant Saloon ein und wurden vorzüglich bedient. Kann ich nur empfehlen. Da es Nachmittag war ,waren wir die einzigen Gäste und wir wurden verwöhnt.
Das hatte ich mir einverleibt. Gegrillte Kalamares mit Mangodund Kartoffeln. Dazu noch einen gemischten Salat. Soviel esse ich normal nie;)
Auf's Haus gab es anschließend noch einen Schnaps und Palatschinken mit Schokolade .
Bild 15.jpg

Als krönenden Abschluss mussten wir noch kurz in die Fluten springen und ruhten uns etwas am Zablace Strand aus. Da es gegen Abend ging war der Strand nicht mehr so voll. Überall fasziniert das Bergmassiv.

Bild 16.jpg
Wir schauten zum Berg hoch und fragten uns ,waren wir wirklich da oben?

Bild 17.jpg

Für uns alle steht fest, es war ein vollkommen gelungener Tag und würden ihn gerne wiederholen. Vielleicht nächstes Jahr;)

Bild 21.jpg
 

sonni

aktives Mitglied
Registriert seit
30. Mai 2009
Beiträge
481
Zustimmungen
676
Punkte
93
#5
Superschön! Bin in Gedanken nochmals mitgewandert;):). Es ist wirklich eine traumhaft schöne Gegend dort:). Danke für deine Bilder und fürs berichten:)
 

Heiko705

Forum-Guide
Mitarbeiter
Registriert seit
16. Juni 2013
Beiträge
4.137
Zustimmungen
8.459
Punkte
113
Alter
45
Ort
Kassel
#8
Super! Klasse! Genial! Schön, dass der Tag so perfekt war. Kann ich gut verstehen.

P. S.: Normalerweise gibt es doch die Trockensteinmauern, um bestimmte Gebiete abzugrenzen oder um sie zu schützen, aber bei diesem ganzen Wirrwarr kann man das teilweise wirklich nicht nachvollziehen.
 

Kroatien_Fan

aktives Mitglied
Registriert seit
11. Sep. 2012
Beiträge
441
Zustimmungen
1.472
Punkte
93
Alter
55
Ort
Limburg/Lahn (Hessen)
#9
Respekt! Toller Bericht und tolle Leistung :)
Ich laufe auch gerne, aber bei den Temperaturen so eine Tour... da hätte meine Familie gestreikt und mich sehr wahrscheinlich gesteinigt .... ;)

Aber der Ausblick... Traumhaft!
 

Barraquito

erfahrenes Mitglied
Registriert seit
5. März 2018
Beiträge
1.619
Zustimmungen
3.568
Punkte
113
#12
Ute,

schöner Bericht, ich kann so vieles nachvollziehen.
Manchmal rutschte mir auch der Satz raus: ich kann jetzt bald keine Steine mehr sehen!
Und dann beginnt man doch wieder zu gehen, einen Schritt nach dem anderen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top Bottom