spontan im Wohnmobil mit Zwergen...nur wohin?

Dieses Thema im Forum "Camping in Kroatien" wurde erstellt von timm, 29. Juni 2016.

Welcome to the Kroatien | Adriaforum.com.

  1. timm
    Offline

    timm neues Mitglied

    Moin zusammen,

    nachdem wir nach unserer Zelt-Tour 2011 durch Kroatien erstmal für Nachwuchs gesorgt haben war erstmal mit Urlaub in Kroatien Schicht...zumindest mit den Zelt-Touren.
    Eigentlich war für diesen Sommer Wohnmobil mit Nordsee geplant, aber so wie es aussieht wird der Sommer eher ein kleiner Herbst in Deutschland und den Niederlanden.
    Deswegen reift der Plan nach einer spontanen Tour Richtung Kroatien.

    Unsere Rahmenbedingungen:

    - 2 Erwachsene, 2 Kinder (3 Jahre, 3 Monate)
    - wegen Arztterminen kommen wir auch erst am 18.07. los
    - Wohnmobil ist das Gefährt der Wahl

    Pitstops unterwegs wären wegen Wohnmobil kein Thema...aber spätestens am 20. Juli würden wir gern in Kroatien sein.
    Nur wo?
    Gibts ne Empfehlung für nen Platz wo nicht direkt die Ausmaße einer ganzen Division hat sonder eher kleiner dimensioniert ist? Idealerweise einer wo auch Kinder sind, damit der "Große" auch ein wenig Anschluss findet...
    Schatten wäre cool, kleiner Kiesstrand ebenfalls...naja was man halt so mit Kindern braucht.

    Hat jemand ne Idee?
    Danke!
    Timm
     
  2. Sonnenkind74
    Online

    Sonnenkind74 erfahrenes Mitglied

    Hallo Timm,

    wir sind momentan vor Ort am Solaris und ich kann Dir ein bischen etwas über die Platzbelegungen sagen. Mit einem Wort: Voll.
    Lanterna ist lt Rezeption ab mitte Juli bis Ende August ausgebucht (also nichts mehr zu reservieren), Hotel Tamaris (4 Sterne) jetzige Belegung lt Rezeption (gestern) zu 95% voll.
    In irgendeinem Stang meine ich gelesen zu haben dass das Selbe auf Ulika zutrifft.

    Das sind jetzt die größeren Plätze mit vielen Stellplätzen. Wie es bei den kleinen ausschaut weiß ich jetzt nicht.
    Möglich ist es ist natürlich schon, dass ihr spontan zu einem Platz fahrt und schaut was für euren Zeitraum noch zu bekommen ist. Evtl ist ja jmd nicht angereist.

    Ich vermute, dass ihr nicht mehr die Wahl habt wo ihr hinwollt, sondern in dem Zeitraum nehmen müsst was ihr bekommt...


    Trotzdem euch einen schönen Urlaub!

    LG,
    Conny
     
    diavolo rosso gefällt das.
  3. Flomon
    Offline

    Flomon Mitglied

    Hallo Timm,

    ich denke je weiter nach Süden desto mehr wirst Du finden. Ich denke Istrien ist ziemlich voll und KRK wahrscheinlich auch. Weiter südlich Richtung Zadar vielleicht?
    Tips müssen Dir andere geben, fahren dieses Jahr das erste mal nach Kroatien.

    MfG

    Thorsten
     
    diavolo rosso gefällt das.
  4. Jackman
    Offline

    Jackman erfahrenes Mitglied

    Puh, Hauptsaison! Da fallen so ziemlich alle tipps weg, denn alles ist rappelvoll.
    Bessere Chancen, wie Thorsten sagt, hat man wohl weiter südlich entlang der Adriamagistrale, also Dalmatien.
    Mit dem WoMo seit ihr wenigstens etwas flexibel und könnt die aneinandergereihten CPs dort abgrasen...
    Viel Glück und schönen Urlaub!
     
    diavolo rosso gefällt das.
  5. Wassernixe
    Online

    Wassernixe erfahrenes Mitglied

    Wenn FKK sein darf wäre koversada noch ein Tipp, Kinderspielplatz und Möglichkeit
    ins Wasser zu gehen, kinder-miniclub
    in Porto Sole Textil waren am Wochenende noch jede Menge Plätze frei
     
    diavolo rosso gefällt das.
  6. markh
    Offline

    markh aktives Mitglied

    Hei

    Das ist jetzt ein ganz anderer Tip, den du so eigentlich nicht suchst. Wir haben auch recht kurzfriestig in der Naehe von Split gebucht. Allerdings eine Wohnung. Da ich aber bei dir herauslese das du noch nicht direkt ein Wohnmobiel hast, vielleicht eine Alternative. Wir haben ueber das dortige "Fremdenverkehrsamt" gebucht.

    Gruss
     
    diavolo rosso gefällt das.
  7. timm
    Offline

    timm neues Mitglied

    Kleines Update:

    Sieht schwer danach aus dass wir zum Campingplatz Rapoca fahren werden für ne Woche; eventuell länger. Und dann mal gucken wie es weitergeht.
    Da wir aus Richtung Düsseldorf kommen legen wir aus Rücksicht auf die Zwerge wahrscheinlich 2 Stopps auf der Hinfahrt einlegen. Einem irgendwo im süddeutschen Raum (zwischen München und Stuttgart denke ich) und dann einen in Österreich...damit sollten wir die Strapaze der Etappen auf ein Minimum reduziert kriegen.
    Hat jemand Vorschläge für so nen Ort? Ideal wäre natürlich kinderfreundlich sodass wir ein wenig mit den Kleinen machen können (Nähe Zoo, Bauernhof oder sowas)?

    Gruß, Timm
     
  8. manella
    Offline

    manella Mitglied

    Hallo Timm, der Komfortcampingpark Burgstaller in Kärnten/ Millstätter See ist wirklich sehr zu empfehlen. Wir waren im Mai dort und die Kinder waren begeistert. Würde sich für einen Übernachtungsstopp gut eignen. Wie es mit freien Stellplätzen aussieht kann ich dir leider nicht sagen, aber dir wird bestimmt bei Anfrage schnell geholfen.
     
    vize2 und Bernd T. gefällt das.
  9. vize2
    Online

    vize2 Guest

    Hallo Timm

    Na, für den ersten Stopp würde sich ja vll. das hier anbieten:
    (...aber da wollen die Kids womöglich gar nicht mehr weiter :D)

    http://www.legoland.de/

    Du kommst da direkt dran vorbei:

    [​IMG]

    Viele Grüsse und gute Fahrt
    Viktor
     
  10. Bernd T.
    Offline

    Bernd T. aktives Mitglied

    Zwischenstopp in Österreich... ich schlage bei solchen Fragen reglmäßig Mauterndorf vor: liegt zwischen den beiden Tunneln, Abfahrt St. Michael, dann ca. 15km in die Landschaft - wenn man die beiden Tunnel umfahren und über die Pässe will, führt der Weg direkt durch den Ort (im Mittelalter direkt durch die Burg...).

    Mauterndorf hat eine schöne Burg, div. Hotels und Restaurants, ich glaube auch einen Campingplatz. Von dort bis nach Istrien sind es dann noch ca. 4 Stunden bei freiem Verkehr, an den typischen Anreisetagen (Samstags) kann es aber durchaus länger dauern. Wenn Ihr nicht nach Istrien wollt, sondern südlicher, würde ich evtl. etwas näher an die slowenische Grenze gehen (siehe Manellas Vorschlag) oder gleich in Slovenien einen Zwischenstopp machen (z.B. Bled?).

    Wenn Ihr es irgendwie einrichten könnt, versucht unter der Woche an- und abzureisen, Wochenenden in der Hauptsaisson sind die Hölle.

    Schöne Urlaubsvorfreude und viel Spaß im Urlaub
     
    vize2 gefällt das.
  11. treckeripaq
    Offline

    treckeripaq Mitglied

    Ich halte immer in Unterschwarza beim Dorfheurigen von da aus über Lenardt und Ptuj Mautfrei durch Slowenien über Zagreb nach Zadar in Richtung Biograd
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Juli 2016
  12. timm
    Offline

    timm neues Mitglied

    Soo, die Tour ist vollbracht....und wir ziehen hiermit ein kleines Fazit der Reise.

    Anreise ab 18.07. mittags (wegen Arzttermin)...
    A61 wir kommen...mit Stopps und kleinen Pausen kommen wir halbwegs gut durch; es ist brütend heiss und man merkt flott, dass das WoMo keine Klima hat.
    Die Beinen vom Kurzen (sitzt neben dem jeweiligen Fahrer aufem Navigator-Sitz) sind abends schon in Urlaubsbräune.
    Nachdem es ab Hockenheim mit Gequäke & Co nicht mehr weiter geht, flott ne Stellplatz App konsultiert wo wir hinkönnen.
    Sinzheim isses dann geworden. Direkt am Freibad gelegen ein ziemlich neuer und soweit auch gut ausgestatteter Wohnmobil-Stellplatz (6 Euro für die Übernachtung). Da haben auch Wohnwagen gestanden.
    Kann man empfehlen als Stop wenn man über die A6 fährt.
    Dienstag morgen dann auf die A6 drauf....Ziel Campingplatz St. Michael im Lungau (http://www.camping-sanktmichael.at/)
    Und direkt wieder von der 6 runter...Unfall, Rückstau aufer A81 in Heilbronn...der ganz normale Wahnsinn. Die Ausweichroute vom Navi war mit dem WoMo schon spannend zu fahren...immer parallel zur Autobahn über Land.
    Aufer A8 der nächste Stau mit Rückstau aufe A81...ergo, runter und ab durch Stuttgart und in Esslingen wieder auf die 8...großes Kino...so konnte der Kleene nochmal Eisenbahnen, Straßenbahnen und Co zur Genüge aus der Nähe betrachten :D
    Danach ging es zügig weiter...wir hatten aber schon locker 2 Stunden durch die Staus verloren...St. Michal war gegen 19 Uhr dann doch noch erreicht.
    Kann den Platz empfehlen; sehr zentral, nicht zu teuer, freundliche Pächter und es gibt Brötchen-Service. Man ist wohl auch damit soweit konform, dass man Durchreise-Platz ist " ...für eine Nacht dableiben? Kein Problem!"
    Mittwoch Mittag dann der erste Blick aufs Meer bei Rijeka...die Vorfreude wuchs ins Unermessliche beim Kurzen; dazu noch Fähre fahren auf Krk . Die restliche Stunde bis Nerezine ging recht flott von statten, wobei es schon die eine oder andere Quengelei mit den Nerven gab.

    Zum Platz selber und zur Rückreise komme ich später nochmal.
    Bis denn dann und schöne Ferien (wenn Ihr grade unten sein)!
    Timm
     
    perovuk, Sporting 505, Pinizule und 8 anderen gefällt das.
  13. timm
    Offline

    timm neues Mitglied

    Die Rückreise:

    Ich war so (doof) frei, nur bis Samstag den 30.07. den Platz zu reservieren auf unserem Campingplatz. Und ich wollte angesichts des Urlaubsendes auch wieder entspannt nach Hause kommen. Daher habe ich nicht den Platz noch verlängert, sondern wir sind auf gut Glück Richtung Heimat gestartet.
    Wir haben auf der Fähre nach Krk den letzten Platz erwischt und haben dann auf Krk noch flott unser Leergut weggebracht. Dabei muss ich zugeben, dass ich das Handling von Pfand in Kroatien sehr gewöhnungsbedürftig finde. Bei Glas den Kassenbon aufbewahren damit ich mein Pfand wiederkriege...watt soll datt?
    Aber wir waren auf ziemlich freien Strassen unterwegs Richtung Slowenien..an der Grenze haben wir noch nen Flyer bekommen, wo was drauf stand...den hab ich dann nach 20 Minuten auch mal kurz gesichtet:
    Wegen ner Veranstaltung ist der Karawankentunnel gesperrt und man sollte entweder via Zagreb oder Triest weiterfahren. Putin lässt grüssen!
    Großes Kino; zum Glück kriegten wir die Alternativroute über Italien recht flott hin und es war auch nicht wirklich viel Verkehr in unsere Richtung unterwegs; die Gegenrichtung sah dann schon anders aus...die armen Schweine die in Triest die Maut zahlen mussten standen locker 10-15 km im Stau.
    Die Route durch die Alpen war landschaftlich ziemlich schön...aber bestimmt auch 2 Stunden länger als alles was wir eigentlich geplant hatten. 19:30 waren wir (wieder) in St. Michael...diesmal war der Platz deutlich voller; allerdings mit Leuten die Richtung Süden unterwegs waren. Und es gab anstatt 25 Grad und klarer Sicht auf die Berge nur 18 Grad und Gewitter...Kontrastprogramm pur zur Hinreise.
    Sonntag morgen Startschuss für die Rückreise...wir haben sogar aus purer Neugierde mal die Heimatadresse eingegeben...Ankunft 18:30..."top" dachten wir, durchfahren.
    Blöde Idee; Stau von der Grenze bis München...waren erst um 13:30 an München vorbei. Stau auf der A8 nach Stuttgart...so dass wir erst um knapp 18 Uhr in Stuttgart waren. Haben dann hier auf dem Platz an der Cannstatter Wasn Halt gemacht. Spielplatz, ne Dusche...alles verlockende Aussichten im Gegensatz zur Weiterfahrt und Ankunft mitten in der Nacht. Der Platz war...naja ok würd ich sagen.
    Montag morgen die finale Etappe...keine Staus, gutes Durchkommen und wenig Probleme...wir waren erstaunt :D
    15:30 war die Heimat wieder erreicht!

    Fazit:
    Mit Zwergen gehts...sogar mit Mini-Zwergen...
    Pausen sollten auch spontan gehen; Stillen im Stau geht auch...nur Umleitung vom Navi mit dem WoMo fahren is teilweise sehr spannend.
    Der "Große" hat fast 14 Tage auf sämtliche Medien verzichtet; nur zum Schluss kam nochmal das iPad raus für ein wenig Unterhaltung.
    Wir würden es (mit anderen Abreise-Tagen) auch nochmal machen....aber erst nächstes Jahr wieder :D noch sind die Erinnerung an zwei weinende Kinder im Stau noch zu frisch.
     
    Aero, olso555, diavolo rosso und 6 anderen gefällt das.
  14. Pinizule
    Offline

    Pinizule erfahrenes Mitglied

    kann ich dir gut nachempfinden. Vll wählst du nächstes Jahr einen früheren/späteren Reisetermin, du bist ja nicht auf die Schulferien angewiesen. Trotzallem habt ihr es ja ganz gut hinbekommen mit Hin-u. Rückreise. Was ist eigentlich 'dazwischen' passiert, neugierig bin?
     
    Aero gefällt das.
  15. timm
    Offline

    timm neues Mitglied

    So, nachdem ich quasi vergessen habe den Aufenthalt auf Camping Rapoca selbst zu beschreiben hole ich dies flott in Stichpunkten nach.

    - Rezeption mehrsprachig,
    - kleiner Kinderspielplatz mit Schaukel, etc.
    - tägliche Animation (nicht genutzt) und Kinderbespassung mit Minidisco (ab und zu genutzt)
    - kleiner Mini-Markt & Bäcker auf dem CP...alles ok soweit
    - Sanitäre Einrichtungen in sehr gutem Zustand und mit permanenten Putz-Trupps im Einsatz bis spät in die Nacht
    - viele Leute aus Italien & Slowenien, erst später kamen mehr Deutsche hinzu
    - Camping-Plätze am Meer zwischen Bäumen (Hängematte mitnehmen!)
    - "innerhalb" des CP waren einige Plätze ohne Schatten, hier war es wirklich sehr heiss!
    - im Ort selbst sind mehrere Restaurants, ein Metzger sowie ein Supermarkt, alles ok
    - wer mehr will, muss weiter weg fahren, wir sind auf dem Platz geblieben
    - betonierter Radweg am Meer "über die Steine"
    - mehrere Strände mit Kies bzw. Beton & Steine
    - kleiner Hafen für Boote

    Fazit: schöner Platz, etwas einsam gelegen, da der Nerezine auch keine echte Stadt ist, kann man machen. Definitiv nicht überlaufen!
     
    Sporting 505 und baskafan gefällt das.
  16. Luppo
    Offline

    Luppo erfahrenes Mitglied

    Danke für die Einschätzung.
    Der Platz schaut wirklich recht einsam aus. Nerezine ist eher ein kleines Kaff ohne viel Infrastruktur. Zum Flanieren muss man halt nach Mali Losinj.
    Wir hatten dieses Jahr (1060 km, Biograd) unseren Nachzügler dabei, 18 Monate.
    Da wir grundsätzlich abends losfahren, ist die Fahrt über zig Stunden schon mal gerettet, weil er nach einer halben Stunde bis früh durchschläft. Bis dahin haben wir den Großteil geschafft.
    Ausgiebig Pause mit Frühstück und rumtollen machen, dann sind die restlichen Stunden noch relativ entspannt.
    Anders auf der Rückreise, Abfahrt 9.30 Uhr.
    Da hilft nur, alle 2 Stunden raus und austoben lassen.
     
    Aero gefällt das.
  17. Aero
    Offline

    Aero erfahrenes Mitglied

    Der Nachzügler ist aber euer Enkelkind?

    Gruß
    Steffi
     
  18. Luppo
    Offline

    Luppo erfahrenes Mitglied

    Nein :)
     
    Aero gefällt das.
  19. Aero
    Offline

    Aero erfahrenes Mitglied

    Wow, dann werdet ihr noch ganz schön auf Trap gehalten.

    Ich kenne dies nur noch von meinen zwei Enkelinen 2 Jahre und 4 Jahre.

    Gruß
    Steffi
     
  20. Luppo
    Offline

    Luppo erfahrenes Mitglied

    Sagen wir mal so, zu zweit ist es entspannter.
    Trotz alledem, er sitzt am Wasser oder im Sand und spielt. Oder wackelt im Hof der Vermieter rum.
    Sicher, wenn er Hunger oder Langeweile hat, wird es stressig, aber so ist es halt mit kleinen Kindern.
    Es ist mein dritter, insofern habe ich da die Ruhe weg :)
     
    Aero gefällt das.

Diese Seite empfehlen